1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Neu seit 3 Wochen

Dieses Thema im Forum "Ich bin neu!" wurde erstellt von Timeless, 2. Februar 2010.

  1. Timeless

    Timeless Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. Januar 2010
    Beiträge:
    79
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rheinland-Pfalz
    Hallo,
    ich habe mich letzte Woche hier angemeldet und bisher nur gelesen.
    Nun schreib ich auch mal.
    Ich bin 30 Jahre alt und weiß seit 4 Wochen das ich RA hab. Seit 13 Jahren habe ich Schmerzen im Hand und Fussgelenk. Seit 2 Jahren Schmerzen in der Brust und es kommen oft neue hinzu. Heute bekam ich meine 4. MTX Spritze und ich bin froh, das es mir noch einigermaßen gut geht. Habe allerdings heut Kreislaufprobleme bekommen, die gefallen mir gar net. Ich hab grad schon das Forum nach Tips durchsucht und auch einige gefunden. Nur frage ich mich, wie ihr das jahrelang so aushaltet? Klar, man wächst damit, aber ich überlege die ganze Zeit, wie ich die Spritze am besten hole. Freitags? Da hab ich das WE zum schlafen und auskurieren, oder eher in der Woche damit ich am WE fit bin?!? Wie macht ihr das?
    Dann noch eine Frage, ich nehme täglich 5mg Kortison, habt ihr ein Medi als Magenschutz bekommen wegen Kortison?
    So das wars erstmal.
    LG Timeless
     
  2. Claudia77

    Claudia77 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. Dezember 2009
    Beiträge:
    71
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Mutterstadt (Pfalz)
    Hallo,

    herzlich willkommen bei uns.

    Zu Deiner Frage wegen den Spritzen, bei mir ließen die Nebenwirkungen so ab der 5. Woche nach. Ich spritze mich am Samstag, da ich mir sag, falls doch mal wieder was ist, hab ich 2 Tage zum ausruhen.
    Aber prinzipiell mußt Du das für dich selbst rausfinden, welcher Tag besser ist.

    Das mit den Kreislaufproblemen tät ich beobachten und wenn das anhält den Arzt informieren.

    Da Du auch noch nicht lange Deine Diagnose hast, solltest Du erst mal versuchen die Krankheit zu akzeptieren. Ich weis, dass das nicht einfach ist.
    Ich habe meine Diagnose Psoriasis-Arthritis auch erst seit 6 Wochen. Am Anfang hing ich in einem ganz tiefen Loch und habe mir alle möglichen Fragen gestellt. Mittlerweile, auch dank meiner Freunde, mit denen ich über meine Gefühle und Ängste reden kann, geht es mir etwas besser.

    Gestern war ich wegen meinem Sohn beim Psychologen, wo er in Behandlung ist. Aber anstatt über meinen Sohn zu reden, fragte er mich erstmal wie es mir geht, da er ja alles mitbekam. Bei ihm habe ich jetzt mal wirklich alles sagen können, wie beschissen es mir geht und welche Ängste mich quälen. Und ich muss sagen, daß hat sehr gut getan.

    Man muss wirklich erstmal versuchen die Krankheit zu akzeptieren und ich denke alles andere kommt von alleine.

    Liebe Grüße

    Claudia
     
  3. Volbeatz

    Volbeatz Neues Mitglied

    Registriert seit:
    10. September 2009
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Donau-Ries
    Mtx

    Hallo Timeless,
    ich spritze mir MTX 20mg, immer Sonntag Abend bevor ich schlafen gehe.
    Dann hast du die erste Übelkeit schonmal verschlafen.
    Ich spritze Sonntags,da es sonst sein kann,dass das Wochenende versaut ist.Wenn ichs mal wieder schlechter vertrage.
    Magenschutz nehme ich Pantoprazol 20mg tägl.
    Ich habe seit 3 Jahren Polyarthritis.Ich würde es verschenken aber es will keiner haben.:)
    Du mußt das beste daraus machen.Wenn es mal einen Tag nicht so geht, dann bleib zuhause und ruh dich aus. Laß dich von niemandem Drängen irgendetwas zu tun, das gerade nicht gehen kann. DU mußt dafür büsen.
    Auch wenn du oft starke Schmerzen hast (kenn ich ganz gut).Laß immer ein bißchen Sonne in dein Herz, dann tuts auch nicht mehr so weh.:):)
    LG VOLBEATZ



    Ps: Wer Rechtschreibfehler findet,darf sie behalten.:top:
     
  4. Supersusi

    Supersusi Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    30. Dezember 2009
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    mtx

    hallo mtx-spritzer,

    ich habe meine diagnose seit oktober, seronegative pa. habe 7 wochen mtx gespritzt und corti genommen. ende dezember mußte ich die spritzen absetzen, weil die leberwerte sehr hoch waren. jetzt nehme ich tgl. 10 mg corti. habe eine einweisung in die rheuma-klinik zum einstellen auf ein basismedikament.
    ich habe immer freitags mittag gespritzt. da konnte ich mich dann am wochenende erholen. man will ja auch nicht immer bei der arbeit fehlen.
    als tipp kann ich nur sagen, dass ich an dem spritzentag viel getrunken habe. das beugt den nebenwirkungen vor.

    heute, nachdem ich 5 wochen nicht mehr spritze, sind meine leberwerte so hoch, dass ein verdacht auf hepatitis besteht. muss morgen zum internisten und zum ultraschall.

    weiterhin viel spass
    supersusi
     
  5. Timeless

    Timeless Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. Januar 2010
    Beiträge:
    79
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rheinland-Pfalz
    Danke euch :)
    Diese Woche scheine ich Glück zu haben mit den Nebenwirkungen, heut gehts mir gut. Keine NW. Ich schrei es aber noch net zu laut raus.
    Bin noch immer am überlegen wie ich es machen soll. Hat alles Vor und Nachteile.
    Trinke heut auch mehr wie sonst, bis jetzt gehts wie gesagt gut.
    Das akzeptieren und ausruhen fällt mir doch noch sehr schwer. Ich habe jahrelang die Schmerzen gehabt und mich nie deswegen geschont. Nun auf einmal dann sagen, "Nee ist nicht" muss ich noch lernen.
    Mir fehlt nur jemand dem ich Fragen stellen kann und mit dem ich über alles reden kann. Klar mein Mann ist für mich da, aber er kennt sich damit nicht aus. Leider kenne ich niemanden in meiner näheren Umgebung der auch Rheuma hat. Das ist schon ein wenig sch....
    Aber dafür gibt es ja auch dieses Forum.
    So und nun werd ich mal langsam Abendbrot für meine Kiddies machen.