1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Neu hier...

Dieses Thema im Forum "Ich bin neu!" wurde erstellt von Doing, 24. April 2006.

  1. Doing

    Doing Guest

    :) Hallo ihr alle, ich bin die Doing aus dem Schwarzwald und ja, aus gegebenem Anlaß hab ich im Internet nach einer Plattform gesucht, wo ich mich etwas informieren kann.

    Kurz zu meiner Person, ich bin fast 32 Jahre alt, verheiratet, keine Kinder, ganz ganz viele Katzen, 1 Pferd und..ja ein lustiger, lebensfroher Mensch der ganz seinem Sternzeichen gewidmet total harmoniesüchtig ist.

    Was ich hier im "RheumaForum" will? Tjaaaa naja, es könnte sein dass ich Rheuma oder sowas ähnliches habe, das ganze beunruhigt mich in der Tat etwas. Zumal ich momentan an einem Punkt angekommen bin, an dem mir alle "notwendigen" Tätigkeiten in meinem Leben -sogar das Schlafen- eine sehr schmerzhafte Last sind.

    Wie alles anfing, das weiß ich gar nicht so genau, ich hab nur seit ..etwa anderthalb Jahren massive Probleme mit den Händen/Armen, mal besser mal weniger gut, aber seit einigen Monaten konnte mir trotz Verordnung von Entzündungshemmern und mechanischen Hilfsmitteln (Schienen Handgelenke, Ellebogen etc) nicht geholfen werden.

    Ich hab jetzt noch einen "Hoffnungsschimmer", nämlich dass alles -was zwar zeitlich nicht genau passen würde- eine Folge eines recht schweren Reitunfalls wurde und meine HWS doch in Mitleidenschaft gezogen wurde.
    Dafür allerdings fehlen einige Symptome.


    Vielleicht kann mir hier jemand von Euch sagen: wie wird Rheuma tatsächlich diagnostiziert? Es scheint ja ein recht komplizierter und breitgefächerter Symptomenkreis zu sein mit ganz verschiedenen Krankheitsbildern.

    Wie läuft die Diagnosefindung ab ? :confused:

    Mit meinem Orthopäden und Hausarzt, beide auch Sportmediziner und Chiropraktiker kam ich bis heute nicht sehr weit, naja, nun fangen sie an mir Langzeitcortikoide zu spritzen...ei ...bis etz merk ich noch nix..naja...doch..die Einstiche tun weh :o


    Ich hab keine Angst vor einer Krankheit - ich hab nur Angst davor, was am Anfang falsch zu machen und ich hab riesengroße Angst davor, mein Leben mittelfristig nicht mehr so führen zu können, wie ich es tu (und auch muss, wer von Euch mit Pferden zu tun hat weiß, dass ohne einsatzfähige, schmerzfreie Arme das ein Ding der Unmöglichkeit ist).

    Vielleicht könnt ihr mir "Anfänger" bisserl auf die Sprünge helfen ?

    Danke schön !

    Die Doing
     
  2. Kira73

    Kira73 Uveitispapst

    Registriert seit:
    17. April 2006
    Beiträge:
    3.398
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    München
    juhu wieder "Nachwuchs"

    Hallo Doing,
    hier kommen täglich Neue, die meisten bleiben.
    Herzlich Willkommen!

    Wenn Du hier forschst, merkst Du Katzenbesitzer gibts hier jede Menge.

    Ich kann Dir nur raten, wenn Du den Verdacht Rheuma geklärt haben willst, geh zu einem Rheumatologen.

    Es gibt keinen Test oder so, es gibt nur Diagnosen nach Ausschlußverfahren und die mit der meisten Erfahrung kommen am schnellsten zu einem Ergebnis.

    schöne Grüße
    Kira
     
  3. Rosarot

    Rosarot trägt keine Brille ... ;)

    Registriert seit:
    18. März 2006
    Beiträge:
    1.296
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Saarland in der Landeshauptstadt
    Guten Morgen Doing,

    auch von mir ein herzliches Miau ... äh, Willkommen! :D

    Wie Kira schon schreibt: geh zu einem internistischen Rheumatologen - der hat die entsprechende Erfahrung und leitet die nötigen diagnostischen Maßnahmen ein (Bluttests, Röntgen usw.). Leider sind die Wartezeiten beträchtlich - viele warten einige Monate auf ihren ersten Termin ... Bei mir hat mein Haus-Doc telefonisch beim Rheuma-Doc nachgeholfen, dass ich nicht vom übelsten Schub aus (ich habe CP - lies dazu auch mal: http://www.rheuma-online.de/krankheitsbilder/chronische-polyarthritis.html), noch über zwei Monate auf mein erstes Date warten musste ...

    Bei mir beginnt nächste Woche die so genannte Basistherapie - neben Cortison und Schmerzmitteln wohl das allerwichtigste im Kampf gegen rheumatische Erkrankungen - gerade in der Anfangszeit.

    Liebe Grüße
    Rosarot