1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Neu hier und mit allem völlig überfordert

Dieses Thema im Forum "Ich bin neu!" wurde erstellt von Emilie, 7. August 2010.

  1. Emilie

    Emilie Neues Mitglied

    Registriert seit:
    6. August 2010
    Beiträge:
    76
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Raum Darmstadt
    Hallo,

    ich heisse Birgit, bin 49 und seit letzter Woche beim Rheumatologen, der sich sehr sicher ist, dass ich Bechterew habe. Szinti und MRT sind in den nächsten Tagen. Meine Entzündungswerte im Blut sind sehr hoch, (Senkung 84/1 Std) ich habe Schmerzen im Illiosakralgelenk und im linken Oberschenkel. Kann nachts kaum schlafen, weil ich nicht weiß wie ich liegen soll.

    Alles hatte vor 4 Wochen mit fiebrigem Durchfall angefangen, dann bekamm ich eine reaktive Arthritis in beidem Händen, dann kamen so schlimme Rückenschmerzen dazu, dass ich mich kaum noch bewegen konnte.

    Seit gestern habe ich ein Ödem unterm linken Auge und weiß nicht was ich tun soll. Es drückt ziemlich auf mein Auge, ich werde wohl zur Augenklinik fahren müssen.

    Die vielen Symptome und die schon längere Krankheitsdauer machen mich total fertig.

    LG Birgit
     
  2. Pezzi

    Pezzi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    27. Dezember 2009
    Beiträge:
    761
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    München
    Grüß dich,

    wenn das Ganze mit einem fiebrigen Durchfall anfing, wäre es gut, wenn du komplett auf den Kopf gestellt wirst - dein Blut nach Viren "durchsucht" wird. Problem: Man kann Viren nur finden, wenn man gezielt nach ihnen sucht, also gezielt nach EBV, Parvo etc.
    Aber eigentlich müßte dein Arzt Ideen haben, nach welchen Viren er suchen sollte.
    Bei mir hat auch ein Virus den Bechterew aktiviert.

    Wenn dein Arzt das nicht macht, gäbe es die Möglichkeit in der Klinik in eine immunologische (ist mit rheumatischer) Abteilung zu gehen.

    LG
    Pezzi
     
  3. Emilie

    Emilie Neues Mitglied

    Registriert seit:
    6. August 2010
    Beiträge:
    76
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Raum Darmstadt
    Hallo,

    der Rheumatologe hat jede Menge im Blutbild angekreuzt, da sind auch Viren dabei, das weiß ich. Es wurde 7 Röhrchen abgenommen, das steht alles noch aus.

    Kann so ein Schub auch wieder abklingen, oder bleibt das jetzt immer so?

    LG Birgit
     
  4. ~bernd~

    ~bernd~ Guest

    liebe birgit,:pftroest:

    also ich hab seit vielen jahren nen bechterew und kenn mich da aus.
    dein alter spricht eigentlich dagegen. nen bechterew bekommt man
    so zwischen 25 und 30. deine sorge kann ich verstehen. überleg mal,
    ob mal nen zeckenbiss war.:confused:
    sowas kann für deine beschwerden auch verantwortlich sein.
    wichtig ist jetzt erstmal eine genaue diagnosestellung und dann
    kann gezielt therapiert werden. drücke dir die daumen :top:
    damit alles gut ausgeht. wenn du meinen rat möchtest,
    bitte gern. wünsche dir noch ein angenehmes wochenende.

    lg bernd :bussi:
     
  5. Emilie

    Emilie Neues Mitglied

    Registriert seit:
    6. August 2010
    Beiträge:
    76
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Raum Darmstadt
    Borreliose wurde schon vor 2 Jahren 8 Monate nach einem Biss getestet, negativ.

    LG Birgit
     
  6. Pezzi

    Pezzi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    27. Dezember 2009
    Beiträge:
    761
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    München
    Emilie,

    ich hoffe, du wirst, bis ein Ergebnis da ist, mit Schmerzmitteln gut behandelt.
    Auch wenn es dir jetzt unglaublich scheint, gegen die Schmerzen und die Starrheit kann man was tun. Solltest du eine rheumatische Erkrankung haben, wird das nicht so bleiben mit den Schmerzen.

    @ bernt:
    Man kann auch um die 40 sein bis der Bechterew großartig in Erscheinung tritt und sich intensiv "auslebt".

    LG
    Pezzi
     
  7. Melanie_1972

    Melanie_1972 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. November 2008
    Beiträge:
    1.068
    Zustimmungen:
    0
    Jetzt lach nicht aber das mit dem Alter kann auch mal ganz anders aussehen. Bei einem stationären Aufenthalt hab ich einen Mann kennengelernt, der mit 70 noch einen Bechti bekam. Das andere sind alles Durchschnittsangaben. Ausnahmen bestätigen die Regel.

    LG
     
  8. ~bernd~

    ~bernd~ Guest

    ja klar, die statistiken hinken immer irgendwo.
    sicher kann man ihn auch mit 70 bekommen.
    dabei spielt sicher auch die ursache ne rolle.
    ist aber doch eher ne ausnahme. ich denke schon,
    damit die weitaus meisten die krankheit zwischen
    25 und 30 bekommen. bei mir wars auch so.
    habs auch nur erwähnt, weil bei ihr noch keine gesicherte
    diagnose besteht. naja, und da spielen dann solche überlegungen auch ne rolle. wünsche dir noch nen angenehmen sonntag.

    lg bernd
     
  9. fuechslein99

    fuechslein99 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. Februar 2010
    Beiträge:
    156
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Göttingen
    ...bei mir wurde der Bechterew auch erst letztes Jahr (mit 47) diagnostiziert...

    Diese ätzenden Rückenschmerzen hab ich zwar schon mind. seit 15 Jahren - habe die aber immer auf meinen Beruf geschoben. Bin seit 30 Krankenschwester und da hat jeder zweite mit Rückenproblemen zu kämpfen.

    Letztes Jahr fingen dann die peripheren Gelenke an zu zicken. Besonders die Hände. Da hat meine HÄ mich auf Borilliose getestet, weil ich auch das Jahr zuvor in Östereich war. Und siehe da....positiv. Aber ganz klar eine Altinfektion. Ich konnte mich noch erinnern, dass ich vor ca. 6 Jahren mal ne Zecke hatte. Also Überweisung zum Rheumatologen. Der stellte mich erstmal auf den Kopf. Bei meinen Beschwerden vermutete er nen Becht und testete mich auf HLA-B27....auch positiv.

    Fakt ist, dass der "Russe" schon immer in mir gewohnt hat und wahrscheinlich durch eine chronische Blasenentzündung (hab ich seit 4 Jahren) wach geworden ist. Tja, und nun "wohnt" er nicht nur sondern macht Tag und Nacht Party.

    Da viele Medis wie Sulfasalazin, Arava und so nix gebracht haben, bekomme ich jetzt Humira.
    Hoffentlich wirkt das jetzt mal.

    VlG das fuechslein99
     
  10. Emilie

    Emilie Neues Mitglied

    Registriert seit:
    6. August 2010
    Beiträge:
    76
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Raum Darmstadt
    Hallo,

    ich habe Diclo bekommen und leider davon ein Gesichtsödem. Also geht das schon mal nicht.
    Nun habe ich mir gestern dann mit Ibu beholfen. Sollte es schlimmer werden hab ich Novalgin.

    Was mich so krank macht sind meine schlechten BSG Werte und die CRP Werte, die sind so hoch und wohl auch unter Umständen ein Zeichen für Krebs. Im Auftrag für das Szintigramm steht ja auch "Ausschluss Metastasen."
    Dann meinte der Rheumatologe noch: Bechterew wäre noch die einfachste Diagnose, wenn ich das hätte...also kann es alles noch was viel Schlimmeres sein.

    Wie übersteht man die 4 Tage bis zur Szinti, wie die Woche bis zum Kernspin?

    Ich bin ein einzeiges Nervenbündel voller Angst.

    LG Birgit
     
  11. Pezzi

    Pezzi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    27. Dezember 2009
    Beiträge:
    761
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    München
    Hallo Birgit,

    mich erschreckt es ein wenig, wenn der Rheumatologe vor einer Diagnose derartige Sätze sagt. Das ist äußerst unprofessionell und zum anderen erzeugt es Ängste, die so nicht sein müssen.
    Ich erinnere, dass auf dem Weg zu meiner Diagnose (Bechterew) sich ein Rheumatologe ähnlich "dumm" äußerte, obwohl befreundete Ärzte mich zu beruhigen suchten, war ich voller Angst.
    Das wird dir jetzt keiner nehmen können, leider.

    Gegen die Schmerzen kannst du mit Novalgin und Ibuprofen was machen: 120 Tropfen Novalgin ist allerdings die Tageshöchstdosis, bei Ibu sind es 2400 mg. Mehr nicht, tut sonst deinen Nieren nicht gut. Zudem solltest du, wenn du Ibu nimmst, einen sog. "Magenschutz" nehmen, lass es dir von deinem HA verschreiben, weil du sonst ein Magengeschwür bekommst. Es gibt auch noch stärkere Sachen, wie Rantundil oder Tillidin (letzteres "benebelt" aber ziemlich), um die Tage zu überbrücken und die Schmerzen zu dämmen.
    Also: Ab zum HA, dass der dich da gut versorgt.

    Möglicherweise wird es nicht helfen, aber vielleicht kann es dir ein wenig die Angst nehmen, wegen deiner hohen Entzündungswerte. Mein CRP-Wert (der ist aktueller, als die BSG, die BSG "hinkt nach") - dessen Obergrenze beim Labor meiner Ärztin bei 5 war (gibt auch eine andere Skala, wo bei 0,5 der obere Wert erreicht ist), war weit jenseits der 120. Der Grund lag darin, dass so ziemlich alles im Oberkörper an Gelenken entzündet war, was denkbar war.

    Mein Tipp: Lass dich vom HA gut mit Schmerzmedikamenten versorgen, suche deine Freunde auf - die stabil sind und die du nerven darfst - und lass dich von ihnen bis zu den Untersuchungen ablenken, so gut es geht. Dafür sind sie da, als Freunde.

    Liebe Grüße
    Pezzi
     
  12. Emilie

    Emilie Neues Mitglied

    Registriert seit:
    6. August 2010
    Beiträge:
    76
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Raum Darmstadt
    Hallo,

    meine Hausärztin ist gerade in Urlaub, die betreut mich gerade per Mail etwas. Ab Montag ist die auch wieder da.

    Omeprazol habe ich, allerdings habe ich auch Osteoporose und da ist Omeprazol nicht gerade günstig.

    Ich bin gerade soweit, dass ich mich sofort in eine Psychiatrie einweisen lassen würde, wenn mein Hund nicht wäre. Den kann ich ja nicht im Stich lassen, und eine Betreuung für ihn habe ich nicht. Mein Mann muss den ganzen Tag arbeiten, so wäre der Hund 9 Std mindestens alleine, das geht einfach nicht.

    Ich schwanke zwischen Selbstmordgedanken und Pflichtbewusstsein zu den Angehörigen.

    Lg Birgit
     
  13. Pezzi

    Pezzi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    27. Dezember 2009
    Beiträge:
    761
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    München
    Birgit,

    morgen ist deine Hausärztin wieder da, morgen ist Montag. Hab Geduld mit deinen Werten, laß doch erstmal alle Ergebnisse zusammenkommen: Blutwerte, Szinti, MRT (weiß gerade nicht, was da auf dich wartet)...

    Das mit der Osteoporose bei dir hatte ich bislang noch nicht gelesen - das wirft nochmal ein anderen Aspekt ein. Ist da noch etwas anderes da, evtl. eine zurückliegende Krebserkrankung? Dann würde auf der Überweisung: "Ausschluß von Metastasen" auch etwas klarer werden...

    Birgit, egal, was du hattest und was jetzt rauskommt: Gib doch jetzt nicht auf - und wenn dir die Decke so sehr auf den Kopf fällt und du derart viel Angst hast, dann ruf´ doch bitte bei der Telefonseelsorge an.

    Und morgen wirst du bei deiner HA "auf der Matte" stehen. Geh hin.

    LG
    Pezzi
     
  14. Emilie

    Emilie Neues Mitglied

    Registriert seit:
    6. August 2010
    Beiträge:
    76
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Raum Darmstadt
    Hallo,

    nein, meine Hausärztin ist erst nächste Woche wieder da.

    Ich habe jetzt noch Schmerzen im rechten Fußzeh bekommen, der große Zeh lässt sich nicht mehr schmerzfrei bewegen...was ist DAS denn nun schon wieder???

    Die Handgelenke sind auch nicht ok und schwer heben ist gar nicht.

    Dauernd was Neues mit dem ich nicht klar komme. :eek:

    Ich denke dauernd, dass da Bakterien in meinen Gelenken fressen und ich eigentlich Antibiotika bräuchte. Ich hoffe, das Blut wurde auch auf sowas getestet.

    Krebs im Vorfeld gab es keinen. Osteoporose habe ich testen lassen, weil meine Mutter Osteoporose hatte, und siehe da, ich hab sie auch.

    LG
    Birgit
     
  15. fuechslein99

    fuechslein99 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. Februar 2010
    Beiträge:
    156
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Göttingen
    Emilie,

    wenn es dir so schlecht geht und du noch ne Woche auf deine Hausärztin warten mußt, dann geh doch bitte unverzüglich in die nächste Notdienstambulanz. Die können Dir zumindest medikamentös helfen. Und ein paar tröstende oder aufmunterne Worte werden sie bestimmt auch für dich haben.

    Kopf hoch - wird schon werden
    :bussi: