1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

neu hier: Halsschmerzen + Rheuma?Zusammenhang?Lang

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von bebe, 20. November 2006.

  1. bebe

    bebe Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    20. November 2006
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Zusammen,

    ich bin neu hier und hoffe auf ein paar Antworten oder Anregungen...
    Es geht um meinen Mann, er hat Rheuma und immer wieder enorme Halsschmerzen und Genickschmerzen, die immer wieder auftreten und dann sind auch die Rheuma-Schmerzen sehr schlimm.

    Vor über 10 Jahren ein Auto lackiert ohne Mundschutz, danach heftige Stiche und enormer Druck auf der Lunge.
    Arzt Blut abgenommen, sehr erhöhte Gamma GT Werte

    Monate später Magenspiegelung wegen ständigen Sodbrennens. Es konnte nichts diagnostiziert werden.

    Immer noch sehr erhöhte Gamma GT Werte, Überweisung + in der Klinik Fettleber festgestellt. Keine Medikamente.

    Seitdem sind etwa 10 Jahre vergangen und die Gamma GT Werte sind nach wie vor sehr erhöht.

    Plötzlich auftretende Halsschmerzen, Genickschmerzen, Schmerzen in sämtlichen Gelenken nach und nach auftretend. Ca. 1 Woche, danach beschwerdefrei für etwa ein Jahr

    Schleimbeutelentzündung und wieder starke Halsschmerzen und Gelenkschmerzen die nach und nach alle Gelenke befielen – über etliche Wochen
    Hausarzt konsultiert, Medikamente erhalten, keine Besserung + Überweisung in eine Rheuma-Klinik im letzten Jahr als er kaum noch gehen konnte.
    Dort wurden die Medikamente sofort abgesetzt und mein Mann konnte sich kaum noch bewegen, Schmerzen in sämtlichen Gelenken, konnte sich nicht mal die Schuhe selber zubinden.

    Dort wurden sämtliche Untersuchungen vorgenommen
    Diagnose:
    - Seronegative CCP-AK-negative RA
    - Klinisch, sonographisch und skelettszintigraphisch aktiv
    - Einleitung einer Basistheraphie mit Ciclosporin A (CSA)

    Seitdem tägliche Einnahme von:
    Calcimagon D3
    Immunosporin
    Predni H Tablinen

    Predni H Tablinen soll er eigentlich nur noch 5mg nehmen, aber an manchen bzw. sehr vielen Tagen hat er solche Schmerzen, dass er selbstständig auf bis zu 20mg erhöht.

    Mein Mann hat fast täglich Halsschmerzen mit Schluckbeschwerden.
    Werden die Halsschmerzen schlimmer, werden auch die Gelenkschmerzen schlimmer.
    Dies hat er auch wiederholt seinem Hausarzt mitgeteilt, auch in der Rheuma-Klinik hat er dies immer wieder erwähnt – aber alle können sich keinen Reim darauf machen, sind alle der Meinung das wäre Blödsinn, da gäbe es keinen Zusammenhang und belächeln ihn.

    Nun war er heute wieder beim Arzt, weil die Schmerzen immer schlimmer werden. Kommende Woche wird er zum HNO Arzt gehen, auf eigenen Wunsch.

    Kennt jemand hier diese Syntome? Wäre über jeden Rat dankbar.

    Vielen Dank schon mal

    Gruß Bianca
     
  2. Ela2

    Ela2 Guest

    Hallo Bianca,
    genau diese Beschwerden kenne ich nicht aber ich habe oft Kehlkopfentzündungen und wenn ich die habe, geht es meinem Rheuma auch schlechter(hört sich irgendwie komisch an, dem Rheuma gehts schlechter:D ).
    Meist liege ich dann zwei Tage richtig flach und bekomme Antibiotika und darf werden der Zeit auch kein MTX spritzen, aber ob das zusammenhängt kann ich dir nicht sagen, hab ich mir auch noch keine Gedanken drüber gemacht.
    Hat dein Mann denn noch seine Mandeln? Hab mal gehört, dass die nee Menge im Körper kaputt machen können, obwohl sie ja nicht wirklich wichtig für uns sind.Ich denke der HNO ist da der richtige Anlaufpunkt, denn es gibt eine sog. Seitenstrang-Angina, die auch Schmerzen im Nacken verursacht, sehr schmerzhaft sag ich dir!
    Ich wünsche deinem mann auf jeden Fall gute Besserung und das ihr bald herausfindet woran das liegt, denn Halsschmerzen können sehr unangenehm sein.
    Liebe Grüße
    Ela
     
  3. traumtanz

    traumtanz Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. August 2006
    Beiträge:
    264
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Schilddrüse

    Habt Ihr schon mal die Schilddrüse kontrollieren lassen?
    Davon ausgehend können auch Halsschmerzen, Genickschmerzen und ähnliches auftreten.
    Selbstständig das Cortison umdosieren ist gar keine gute Idee.
    Macht Dein Mann Krankengymnastik und hat er dort seine Probleme schon mal beschrieben? Auch Muskelverspannung und Fehlstellungen im HWS-Bereich lösen ähnliche Probleme aus.Besprecht mit dem Hausarzt oder Rheumadoc mal, ob weitere Aufnahmen MRT, Szinti oder ähnliches der HWS vielleicht eine Klärung bringen können. Manchmal macht es sogar Sinn den Zahnarzt zu konsultieren, da auch Fehlstellungen an den Zähnen oder sehr schlecht erkennbare Entzündungen im Bereich der Speicheldrüsen diese Symptome machen.
    Auch wenn es nervt, besprecht nochmal mit dem Hausarzt, ob man die gesamte Diagnostik nochmal aufrollt und erklärt Ihm Eure Verunsicherung. Vielleicht findet Ihr gemeinsam einen eg der Deinem Mann weiterhilft.

    Liebe Grüße
    Traumtanz
     
  4. Marie2

    Marie2 nobody is perfect ;)

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    8.381
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    entenhausen
    liebe bebe, herzlich willkommen!

    wenn sich bei mir ein schub ankündigt, habe ich oft leichte
    halsschmerzen. und zu dem thema gibt es auch irgendwo
    geschriebenes *grübel*

    wenn dein mann die beschriebenen beschwerden hat,
    ist er meiner meinung nach nicht ausreichend therapiert.
    ich würde mir gedanken machen und mich informieren
    über andere langwirksame medikamente. infos dazu
    findest hier linksseitig unter rheuma a-z, zum beispiel.
    in einem entzündungsschub der zur starken bewegungslosigkeit
    führt, würde mein doc mir cortison in ganz anderen dosierungen
    verpassen.

    ausserdem, diese genickschmerzen können auf eine
    entzündung der hws hindeuten. ist kein bildgebendes verfahren
    vorgeschlagen worden, um das festzustellen?
    das wurde bei mir alles ruckzuck gemacht!!!

    wir haben hier übrigens auch ein forum für angehörige,
    aber vielleicht hast du das ja schon gefunden :D

    lieben gruss marie
     
  5. bebe

    bebe Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    20. November 2006
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Halsschmerz + Rheuma = Zusammenhang?

    Vielen Dank für eure Antworten! So schnell habe ich gar nicht damit gerechnet.

    Ja, mein Mann hat seine Mandeln noch.

    Insgesamt sind wir sehr unzufrieden mit unseren Ärzten, vielleicht tun wir ihnen auch unrecht - keine Ahnung.

    Als mein Mann in der Klinik war (ein Bär von Mann, der sich so leicht nix anmerken lässt und den Weg zum Arzt vor Jahren nicht mal kannte), bekam er neue Medikamente, es wurde besser und schwupps stand im Bericht an den Hausarzt, dass er nach den Medikamenten beschwerdefrei war!
    Was totaler Quatsch war! Behinderungsgrad von 30 % hat er.
    Ständig hat er Halsschmerzen! Ohne Erkältung.
    Wenn er morgens aufwacht, "prüft" er erstmal seine Halsschmerzen und wenn diese stark sind, weiß er genau, dass er kaum aus dem Bett kommt.

    Nun hatte ich im Internet gebuddelt und es schien auch anderen so zu gehen.
    Deshalb sind wir uns nun überhaupt nicht mehr sicher, ob sein Gelenk-Rheumatismus nicht evtl. doch von Mandeln & Co. kommen könnte?
    Bakterielle Entzündung? Doch kein Rheuma?

    Unsere Ärzte hier, wissen anscheinend nicht sooo sehr viel darüber - ein richtiges Ja oder Nein gibt´s nicht.

    Hat jemand ähnliche Symtome?

    Freue mich über jede Antwort

    Gruß Bianca
     
  6. bebe

    bebe Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    20. November 2006
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Halsschmerz + Rheuma = Zusammenhang?

    Noch etwas vergessen:

    Weil er mal wieder starke Halsschmerzen hat - die Schmerzen sind ihm recht egal - geht darum OB es mit dem Rheuma zusammenhängt ... bzw. ob der Rheumatismus evtl. von den Mandeln & Co. kommen könnte? ist er zum Arzt und heute bekam er den Urin-Befund: Urin-Zucker, Blutzucker aber normal.

    Gamma GT immer noch viel zu hoch. Fettleber wurde vor Jahren diagnostiziert.
    In der Klinik wurde er doch sorgsam untersucht...
    Dann stand fest Fettleber... es wurden Fragen gestellt...
    Die Frage des Berufes... und in welcher Firma?
    Ja, in einer Brauerei... damit war es für die Ärzte klar: Säufer!
    Ist wirklich so. Na und mein Mann trinkt schon mal ein Bier, aber sehr selten!

    Danach hat sich wirklich niemand dort mehr um ihn bemüht. Keine Medikamente, nix

    ???????

    Wir können es irgendwie nicht glauben, dass es keinen Zusammenhang von Halsschmerz und Rheuma gibt?

    Gruß Bianca

     
  7. traumtanz

    traumtanz Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. August 2006
    Beiträge:
    264
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Jein

    Anfang des Jahres hatte ich eine Mandelentzündung nach der nächsten (lt. meiner damaligen Hausärztin), jetzt habe ich auch noch oft die Symptome wie bei einer Mandelentzündung, aber es sind keine Bakterien o.ä.festzustellen und wir schließen daher einen Zusammenhang mit dem Rheuma nicht aus. Allerdings konnten wir schon mehrfach Pilzinfekte festmachen, die kommen möglicherweise als Folge der Cortisongabe, denn dadurch bekämpft der Körper ja "Eindringlinge" nicht mehr so, wie er sollte. Ist schon ein Abstrich von den Mandeln genommen worden?
    Die Mandeln reagieren ähnlich wie Lymphknoten als Entzündungsanzeiger. Natürlich können sie Entzündungsverursacher sein, manchmal können sie aber auch Entzündungen anderer Körperstellen wiederspiegeln.
    Wenn Ihr mit Euren Ärzten nicht glücklich seid, würde ich wechseln.

    Gruß
    Traumtanz
     
  8. bebe

    bebe Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    20. November 2006
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Abstrich Mandeln

    Nein, es wurde kein Abstrich von den Mandeln gemacht.

    Mein Mann ist zum Doc, zum wiederholten Male erzählt, dass er solche Halsschmerzen hat + immer wieder dann wenn auch Rheuma schlimmer wird...
    Hat von sich aus gesagt, er möchte bitte zum HNO...

    Ja, Überweisung hat er auch bekommen - aber an einen Abstrich hat der Doc nicht gedacht! Und ich nicht daran, meinem Mann das mit auf den Weg zu geben.
    Und dieser Doc ist doch schon der beste den wir in der Umgebung hier haben!

    Ist echt übel. Müssen uns schon im Vorwege Ratschläge holen und dann damit unsere Ärzte hier beglücken. Oft schauen sie uns auch verblüfft an, ehrlich.
    Mir wollten sie voriges Jahr den Blinddarm rausnehmen - im Krankenhaus.
    Waren ganz schnell mit ihrer Diagnose - allerdings habe ich meinen Blinddarm seit 1981 nicht mehr!
    Upps?
    So geht´s hier nur.
    Deshalb hoffe ich, dass hier jemand Ratschläge für uns hat.

    Gruß Bianca
     
  9. traumtanz

    traumtanz Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. August 2006
    Beiträge:
    264
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Der berühmte Tellerrand...

    ...über den schauen leider die Ärzte selten drüber, meint sie denken häufig nur in Details und nicht im ganzen.
    Macht doch mal eine Liste: alle Symptome (auch die kleinste Kleinigkeit), bisherige Untersuchungen und Diagnosen, Fragen die Euch z.B. hier im Forum gekommen sind (Schilddrüse, Halswirbelsäule,Abstrichmandeln, usw.) Der HNO kann vielleicht bzgl. Abstrich was unternehmen, der Rest ist eher Sache des Hausarztes. Habt Ihr einen Überblick über alle Blutwerte? Laßt Euch ansonsten die Werte vom Hausarzt geben (der müßte auch die von der Klinik haben). Hat Dein Mann im Zusammenhang mit den Halsschmerzen auch Fieber? Kontrolliert das regelmäßig, Werte notieren. Im Zusammenhang mit Rheuma müßte die Klinik oder Eurer Hausarzt eigentlich auch nach Bakterien, Viren etc. gesucht haben, sollte das nicht der Fall sein (bei den Blutwerten schauen:Chlamydien,Yrsenien,Gnokoken,Borrelien etc.) laßt das nochmal prüfen. Leider sollte man heute als Patient den Überblick halten, denn häufig gehen sonst Sachen unter oder werden abgetan. Macht einen allerdings als Patient nicht unbedingt beliebt ;)
     
  10. bebe

    bebe Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    20. November 2006
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Danke

    Danke erstmal an euch alle

    Werde morgen mal wieder vorbeischauen, vielleicht hat ja noch jemand Tipps für uns?

    Viele Grüße
    von Bianca
     
  11. Calendula

    Calendula Die Ringelblume

    Registriert seit:
    28. September 2005
    Beiträge:
    843
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nord-Württemberg
    Sorry, bebe, aber Deine Schriftarten, bis auf die letzte, die aber wiederum so blockig ist, dass damit auch Probleme habe, kann ich so gut wie gar nicht lesen. Durch einen Sicca sehe ich teilweise verschwommen und kriege das wirklich nicht auf die Reihe.

    Ich hoffe, dass Dir trotzdem weitergeholfen werden kann.

    Liebe Grüße,
    Calendula