1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

"Neu" gierig ;)

Dieses Thema im Forum "Ich bin neu!" wurde erstellt von Mino, 30. April 2009.

  1. Mino

    Mino Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. April 2009
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Ein herzliches Hallo alle miteinander.

    Hab mich mal dazu überrungen mich in eurem Forum einzutragen.
    Bin 29 männl. komme aus Österreich - genauer gesagt NÖ. :top:

    Heisse Christian - Spitzname Mino ... und habe Schmerzen :rolleyes:

    Meine Symptome habe ich seit Feb09 - also noch nicht so lange.
    War derweilen bei HA danach Internist, HNO und Orthopäden.
    Dieser verwies mich zum Int.Rheumatologen - bei dem ich
    am 18. Mai einen Termin habe.:uhoh:

    Hätte gern ein paar Fragen gestellt zu meinen Symptomen, Laborbefunden usw. und wäre überglücklich wenn ihr mir da schon ein paar Antworten geben könntet.

    LG
    Mino
     
  2. tevahe

    tevahe Neues Mitglied

    Registriert seit:
    3. Dezember 2007
    Beiträge:
    258
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bei Goslar die Ecke (Seesen)
    Hallo Mino,

    erstmal herzlich willkommen bei RO.

    Ich weiß nicht warum aber bei:

    Heisse Christian - Spitzname Mino ... und habe Schmerzen :rolleyes:

    Musste ich irgendwie schmunzeln. Vielleicht weil ich es irgendwie so gelesen habe, wie es in schlechten Filmen dargestellt wird: Hallo ich heisse xyz und bin Alkoholiker. (mit entsprechender Stimme) :D

    Nimms nicht persönlich. ;)

    Um dir helfen zu können brauchen wir schon noch deine Symptome etc. ^^

    Immer her damit irgendwer wird schon wissen.
     
  3. Mino

    Mino Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. April 2009
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Kein Problem :D

    Tja - wo soll ich anfangen?

    Begonnen hats mit blutigen Darmbeschwerden und 4 Stunden danach
    extremste LWS Schmerzen. Beim Internist gewesen - der konnte nix finden.

    Laborwerte: (nur die Werte die nicht passten)

    D-Dimer Test 0,6 (<0,5)
    Bilirubin 2,10 (bis 1,10)
    Eisen 214 (50-160)

    Wegen den LWS Schmerzen vom HA zur MR geschickt worden, wo
    dann folgendes rauskam:

    Deutliche Streckfehlhaltung
    Multiple Schmorlsche Knorpelknötchen thorakolumbal
    Inzipiente Discusdegeneration mit Discusprotrusion L4/L5 sowie L5/S1,
    Annuluseinriss in letzterem Sement
    Inzipiente Intervertebralgelenksathrosen auf Höhe dieser Segmente
    Spinalkanal L3-L5 relativ eng gestellt
    darüber hinaus linksbetonte Einengung des Neuroforamens L5/S1

    Konnte nicht mehr schlafen bzw die Nacht durchschlafen und wachte immer zwischen 03 und 04h wegen den Schmerzen auf.
    Fieber Tags nur stundenweise - Nachts... schweissgebadet.

    Der Orthopäde meinte - so schlimm können die Schmerzen nicht sein und
    verabreichte mir eine Spritze in die LWS.

    ca 1 Woche nach dem ganzen wanderten über Nacht die Rückenschmerzen von der LWS in die BWS genau zwischen den Schulterblättern. Schmerz streckte sich in die ganze Schulterpartie aus.

    Orthopäden mitgeteilt - der meinte es kann ne Verspannung sein weil ich ja jetzt wegen den LWS Schmerzen auf dem Rücken schlafe und nicht mehr seitlich wie sonst.

    Hab dann eine Spritzenpunktion in die BWS bekommen... ohne irgendwelche Fragen od sonstiges. Rücken wurde nicht mal abgetastet obwohl ich ihm genau sagen hätte können welcher Wirbelteil schmerzt.
    Gebracht hat es nix.

    Zumindest hat er ein Labor in Auftrag gegeben wo dann folgendes rauskam:

    Blutsenkung: 23 (<18)
    Leukozyten: 10,8 (4-10)
    Lymphozyten: 23% (25-40)
    ASLO: 313 (<200)

    Rheumawerte und CRP 0 sowie HLA B27 neg.


    ca. 1 Monat nach dem ersten verspüren der Rückenschmerzen fingen
    meine linke Hand sowie linkes Knie zu spinnen an. Stechen ziehen im Knie und kribbeln der Hand sowie später Gelenksschmerz im ersten Gelenk vom Zeigefinger. BWS Schmerzen immer noch da - wie wenn man einen Wirbel von innen nach aussen drücken will.

    Orthopäde meint - er kann da nix mehr machen... ich soll zum Rheumatologen.

    Beim HA nochmal ein Labor machen lassen:
    (nur die Werte die nicht passten)

    Triglyceride 65 (70-170)
    HDL-Cholesterin 42 (>55)
    ASLO 289 ( bis 200)
    EBV Early Ag 45 (<10)
    EBV Nucl Ag 235 (<5)

    Rheumafaktor 0 und CRP 0.3


    HA meinte vllt Strepptokokken Infekt... 10 Tage Penicilin nehmen.
    Beim Zahnarzt gewesen ob Fisteln od Eiterherde aktiv - negativ.
    Gebracht hat das Penicilin nichts.

    Nun sind mehr als 2 Monate vergangen...

    Meine Knie schmerzen - die linke Hand kribbelt fast nicht mehr - dafür
    stechen in den Gelenken (Zeigefinger und kl. Finger), habe aber keine Schwellung (bis jetzt)
    und es sticht beim sitzen od manche Tage auch überhaupt vom Steissbein
    links und rechts gesehen (in den Pobacken). BWS wie gehabt...

    Habe vom HA Xefo gegen die Schmerzen bekommen... aber irgendwie nur geringe Wirkung. Gelenksschmerzen von der linken Hand sind ca eine Stunde nach der Einnahme weg - aber dafür in die Finger der rechten Hand gewandert. Bei den Schmerzen im Pobereich und Knie überhaupt keine Wirkung.

    Sry für den langen Text - aber es tut gut sich seinen Schmerz von der
    Seele zu schreiben.

    Termin Int.Rheumatologe ist in ca 3 Wochen. Wie ich s bis dahin aushalte weis ich noch nicht.
     
    #3 30. April 2009
    Zuletzt bearbeitet: 30. April 2009
  4. tevahe

    tevahe Neues Mitglied

    Registriert seit:
    3. Dezember 2007
    Beiträge:
    258
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bei Goslar die Ecke (Seesen)
    Hallo Mino,

    immerhin hast du deinen Humor anscheinend noch nicht ganz verloren.

    Zu den Werten und den verschiedenen Diagnosen kann ich dir leider nichts sagen, aber was mir auffällt ist:

    Ich ging vor drei Wintern zum Arzt wegen LWS Beschwerden, nach dem Orthopäden, fing bei mir der Rest auch an (Finger, Hand, Schulter, Hüfte, etc.)

    Langsam hab ich ja das Gefühl, dass die Orthopäden einfach zu grob motorisch denken, ich möchte nicht sagen, dass sie schuld an unseren Beschwerden sind (weil für meine vllt. Arthrose im ISG kann der wohl weniger was), aber doch zu einem Gewissen Teil dazu beitragen das es verschlechtert wird. :confused:
     
  5. Heidesand

    Heidesand Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    21. Dezember 2008
    Beiträge:
    1.709
    Zustimmungen:
    31
    Ort:
    Gelsenkirchen
    Hallo Mino,

    Dein Orthopäde scheint ja ein "toller Held" zu sein.
    -ich find nix, laß mal die anderen machen -
    Auf das naheliegendste ist er nicht gekommen - den Neurologen.

    Ich wurde direkt zum Nervenscreening geschickt, mit dem Ergebnis, dass verrutschte Bandscheiben auf die Nerven drückten und überall im Körper Beschwerden gemacht haben. Selbst meine Hüftprobleme kamen von den Lendenwirbeln, was ziemlich untypisch war. Nach der Bandscheiben-OP war auch die Hüfte wieder in Ordnung. Dafür hat sich jetzt die cP da eingenistet.

    Die neurologische Untersuchung würde ich als nächstes ansteuern, da kann jede Blockade gemessen werden in allen Nervenbahnen.

    "alles wird gut"
    Heidesand
     
  6. Colana

    Colana Musikus

    Registriert seit:
    18. Januar 2004
    Beiträge:
    6.173
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Moin, moin Mino,

    und herzlich Willkommen hier...

    Sag mal, könnte das evtl Deinen Schmerzen näher kommen?

    http://www.rheuma-online.de/a-z/m/morbus-bechterew-kurzinformation.html

    Ich bin über die frühen Morgenstunden zwischen 3 und 5 h gestolpert, hatte ich gerade über einen anderen User darüber gelesen, bei dem es diagnostiziert wurde. Deswegen mal der Gedanke in die Richtung...

    Für die Blut-Ugs gibt es verschiedene Links, wo Du mal rein schauen kannst:

    http://www.laborlexikon.de/Lexikon/Infoframe/r/Rheuma-Diagnostik.htm

    http://www.med4you.at/laborbefunde/lbef_liste.htm


    Ich wünsche Dir gute Besserung
    Viele Grüße
    Colana
     
  7. Mino

    Mino Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. April 2009
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Schönen Sonntag und Hallo.


    Danke schon mal für die gegebenen Antworten!

    @ Colana:

    wegen dem MB Link... hab ich mir durchgelesen und es trifft schon
    einiges zu - aber unter anderem bin ich HLA B27 negativ
    und verspüre in dem Sinne keine Morgensteifigkeit.
    Sprich - ich kann morgens ausm Bett springen und meiner Arbeit nachgehen ohne viel hin und her, ausser das ich überlege und nachfühle, was denn heut alles weh tut :a_smil08: und inwieweit wenns zB das Knie ist ich es belasten kann.
    Vielleicht is es wirklich MB, wobei ich aber innerlich hoffe das dem nicht so ist und diese Morgensteifigkeit kommt erst später?

    Der Schmerz is den ganzen Tag über aktiv und wird nicht wirklich viel weniger bei Bewegung.

    Seit heute ist zum ersten mal ein Gelenk geschwollen. Das Kniegelenk - aber nur hinten geschwollen keine Schwellung vorne. Also eine Vorwölbung in der Kniebeuge.

    Derzeit versuch ich der Schmerzen mit Norgesic, Seractil od Xefo Herr zu werden - aber irgendwie funktioniert nichts.

    Es ist einfach diese Ungewissheit die einen noch zusätzlich auffrisst.
    Wie stark wird die Belastung noch. Werde ich Folgeschäden haben usw usw.

    Wünsch euch noch einen schönen Sonnabend

    Mino
     
  8. Mino

    Mino Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. April 2009
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Hello allerseits.

    Wollt mal ein Update abgeben und nachfragen was ich nun machen soll.

    Rheumaarzt meinte das laut Blutbefunden nix aussergewöhnliches zu sehen
    ist und meine Wirbelsäule noch volle Funktion hat. Röntgen ist nix zu sehen. Hab 4 Tage jetzt nur sehr geringe Schmerzen gehabt und das natürlich gesagt.

    Hat mich gefragt ob bei Bewegung (sich strecken) der Schmerz geringer wird - das habe ich verneint (weil leichter empfinde ich es nur wenn ich mich direkt bewege - sprich gehe od arbeite). Er denkt das es vllt. von einer Darm od Niereninfektion kommt und sich das von alleine wieder gibt.
    (Hatte ja zu Anfang blutige Darmbeschwerden).

    Hat mich auch gefragt ob meine Archillessehne schmerzt - das habe ich auch verneint - weil sich das für mich eher wie ein Schmerz vom Gelenk oder der Ferse anspürt... habe ich da einen Fehler gemacht?

    Medikamente soll ich vorerst nicht nehmen und erst ein weiteres mal vorstellig werden wenn ich ein geschwollenes Gelenk od. nicht aushaltbare Schmerzen habe.

    Jetzt steh ich da... habe weiterhin Rückenschmerzen wechselnd in LWS und BWS und von Tag zu Tag n anderes Gelenk das weh tut (Hüfte, Po, Knie, Handgelenk, Sprunggelenk). :(


    Das ganze zieht sich jetzt schon 3 Monate hin mit wenigen Tagen zwischendurch die normalen Alltag nahe kommen.

    Was soll ich tun?

    lg

    Mino