1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

neu eingetroffen

Dieses Thema im Forum "Ich bin neu!" wurde erstellt von SusiLilie, 23. Mai 2012.

  1. SusiLilie

    SusiLilie Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    23. Mai 2012
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Böblingen
    Hallo,

    ich heiße Susanne, bin 41 Jahre alt und im März am Still-Syndrom erkrankt.
    Lag 2,5 Wochen im Krankenhaus, war meine schrecklichste Zeit, diese Schmerzen und Ungewissheit.

    Im Moment bin ich medikamentös eingestellt:
    22,5 Cortison (Predi) Ausschleichend, aber kleine Rückschläge durch Krankheiten der Kinder
    Kineret-Spritze täglich
    MTX-Tablette wöchentlich

    Bin momentan arbeitsunfähig (habe dazu schon ein Thread geschrieben), es geht mir soweit ganz gut, aber meine Handgelenke schmerzen mal mehr mal weniger. Die Psyche macht mir ebenso zu schaffen, man sieht ja nach außen nicht sehr krank aus.....

    Ich hoffe, dass ich hier Gleichgesinnte, Erfahrungsaustausch, Freunde, Meinungsaustausch und Erfahrungen finde.

    Susanne
     
  2. ~bernd~

    ~bernd~ Guest

    Hallo Susanne,

    erstmal sei herzlich gegrüßt :top:

    Also das Still- Syndrom ist ja ne sehr seltene Erkrankung und dazu auch noch schwierig zu
    diagnostizieren. :( Biste Dir denn ganz sicher, damit es nichts anderes sein kann. :confused:

    Ich hab Morbus Bechterew,............kann Dir also "leider" nicht mit eigenen Erfahrungen dienen.
    Aber es ist gut, damit Du hier unterwegs bist. Du wirst Gleichgesinnte finden und es wird Dir gut
    tun, Dich mit ihnen auszutauschen. Ich wünsche Dir alles Gute

    LG Bernd
     
  3. SusiLilie

    SusiLilie Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    23. Mai 2012
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Böblingen
    Hallo Bernd,

    danke für Deine Antwort.

    Mmmmhhh, ich bin ja kein Arzt, aber alle Symptome sprachen für sich, vom Ausschlag über Rachenentzündung bis zu den entsprechenden Blutwerten (dazu sind Organe befallen). Dazu hatte ich einen sehr engagierten Chefarzt, ich denke schon dass die Diagnose stimmt, was sollte es auch sonst sein ;) :D.

    Aber im Grunde haben wir doch alle mit so ähnlichen Symptomen zu kämpfen, bei mir ist es ja auch eine entzündete Arthritis, so dass ich froh bin, dieses Forum gefunden zu haben.

    Ich hoffe, dass wir noch öfters voneinander lesen.

    Susanne
     
  4. ~bernd~

    ~bernd~ Guest

    Ja so wie Du das beschreibst,......... wird die Diagnose schon stimmen.
    :troest: Wenn nun diese Diagnose steht, hat das aber auch einen positiven Aspekt.
    Du weißt woran Du bist, denn sone Ungewissheit ist ja ganz was schlimmes.:(

    Und nun kann auch gezielt Therapiert werden. :top: Da wirst Du Dich auch bald besser fühlen.
    Ich drück Dir jedenfalls die Daumen, damit die Therapien gut anschlagen.
    Na und ich werde mich jedesmal freuen, wenn ich Dir hier irgendwo in den Foren begegne.
    Kopf hoch. Man kann sagen, ein Glas ist halb leer, man kann aber auch sagen, ein Glas ist halb voll.
    Denk dran, wer kämpft kann auch verlieren, aber wer nicht kämpft, der hat schon verloren.

    LG Bernd