1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Nebenwirkungen von MTX

Dieses Thema im Forum "Kinder- und Jugendrheuma" wurde erstellt von Schlimpi, 3. November 2009.

  1. Schlimpi

    Schlimpi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    31. März 2009
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    ich hätte da mal ne Frage.
    Vor ca.2 Monaten mußte meine Tochter von Lantarel auf MTX wechseln.
    Und zwar aus dem Grund( lt. Apotheke), weil es das Lantarel nicht mehr gibt.

    Ich weiß, das es der gleiche Wirkstoff ist. Aber irgendwie klagt sie seit einiger Zeit ständig über Kopfschmerzen und ist auch so irgendwie mit sich selbst nicht zufrieden ( geht schnell in die Luft oder zieht sich zurück). Kann es trotzdem Unterschiede geben die das Befinden beeinflussen?

    Nun vor 2 Wochen noch ein Rückschlag. Wir waren gerade mit der Kortisongabe ziemlich weit runter, nur noch alle 2 Tage 2,5mg, da sind die Werte wieder schlechter geworden. Trotz das sie keinerlei Schmerzen hat.Kann das sein? Also nun wieder jeden Tag Kortison 5mg.
     
  2. sabsi

    sabsi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. März 2008
    Beiträge:
    1.537
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Österreich
    Hallo Schlimpi

    Mich wundert daß dir noch keiner geantwortet hat.:uhoh: Bin grade nicht auf dem laufenden,aber wieso soll es das Lantarel nicht mehr geben?:confused: Und ja-es kann durchaus Unterschiede geben,auch wenn der Wirkstoff derselbe ist. Spich mal deinen Arzt drauf an.
     
  3. Julimon

    Julimon Neues Mitglied

    Registriert seit:
    29. Januar 2009
    Beiträge:
    48
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bonn
    Hallo Schlimpi,

    Lantarel gibt es definitiv , jedenfalls letzte Woche noch.

    Davon abgesehen: Lantarel i s t MTX, meinst Du vielleicht Metex?

    LG Steffi
     
  4. ramonalienshoeft

    ramonalienshoeft Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. Dezember 2008
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Gadebusch
    Hallo Schlimpi,

    wir haben das gleiche Problem. Unsere Tochter hat bis vor kurzem auch Lantarel bekommen. Nun bekommt sie MTX (die Tabletten heißen tatsächlich so, wie der Wirkstoff). Sie sind von der Firma Hexal.

    Es gibt die Originalpräparate und so genannte Generika. Die Medis sollen eigentlich die gleichen Wirkstoffe haben, es gibt aber doch Abweichungen.

    Der Arzt entscheidet, welches Präparat er aufschreibt, weil es mit den Krankenkassen Verträge gibt, welche Präparate von welchen Firmen verschrieben werden dürfen (ist eine Preisfrage). Allerdings hat der Arzt die Möglichkeit ein Feld auf dem Rezept anzukreuzen (links, mir ist leider entfallen, wie genau die Bezeichnung ist), dass ausdrücklich das Originalpräparat verschrieben werden muss.

    Wir werden es beim nächsten Rezept auch ausdrücklich erbitten, denn unsere Tochter verträgt das Lantarel auch besser. Da aber unsere KK (DAK) die Kosten so nicht übernimmt, müssen wir Überzeugungsarbeit bei unserem Doc leisten.

    Euch alles Gute und viel Glück.

    Liebe Grüße
    Ramona
     
  5. qualle

    qualle Neues Mitglied

    Registriert seit:
    12. September 2009
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Weserbergland
    moin, moin

    hallo ramonalienshoeft,
    das kreuz auf dem rezept heißt: aut idem.
    viele ärzte tuen sich schwer dies kreuz zu setzten. bei unverträglichkeit von zusatzstoffen (z.b. lactose intoleranz) hat man es etwas leichter.
    es gibt noch weitere medi's mit mtx. deren namen sind unter anderem: lantarel, metex, mtx u.a.
    ich nehme mtx (manchmal auch metex) nun mehr seit 11 Jahren in unterschiedlichen dosierungen - bis zu 20 ml. bis jetzt ohne größere nebenwirkungen, außer das mein magen empfindlicher geworden ist. wünsche eine schmerz arme, bzw schmerz freie woche.
    es grüßt eure qualle
     
  6. Schlimpi

    Schlimpi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    31. März 2009
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    0
    Vielen Dank erstmal für eure Antworten.

    Ja, ihr habt Recht, es handelt sich tatsächlich um dieses Medi von der Firma Hexal.
    Hab gerade nochmal auf einem noch nicht eingelöstem Rezept nach der Spalte"aut idem" gesehen. Ist wirklich so und wir werden das nächste mal drauf aufpassen. Übrigens hab ich für heute nachmittag noch einen Telefontermin bei unserem Rheumadoc bekommen, da werde ich ihn gleichmal fragen. Vielleicht gibt es ja ne schnelle Lösung.

    Alles Gute für alle
     
  7. Schlimpi

    Schlimpi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    31. März 2009
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Ramona

    wie äußern sich denn die Beschwerden bei deinem Kind?
    Du sagtest ja, das auch ihr nicht zufrieden seit mit der Gabe von MTX.

    Liebe Grüße