1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Nebenwirkungen von Methotrexate, bin frustriert

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Vermont, 25. Januar 2008.

  1. Vermont

    Vermont Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    31. Dezember 2007
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    Ich habe mich vor drei Wochen das erste Mal gemeldet, da mir meine Rheumatologin Methotrexate verschrieben hat wegen immer wiederkehrenden Erguessen in meinem Knie. Im letzten Jahr wurde mir das Knie 5x punktiert und anschl. Cortison gespritzt. Das Blut und der Erguss wurden ausfuehrlich kontrolliert und ausser einer Entzuendung wurde NICHTS gefunden, Rheumafaktoren negativ. In einer Arthroskopie hat man gesehen, dass der Knorpel hinter der Kniescheibe ziemlich defekt ist. Der Rheumatologe hat gesagt, dieser Defekt habe nichts mit der Entzuendung zu tun und als Diagnose Monoarthritis gestellt.

    Ich habe mit mir gekaempft, mit Leuten geredet, geweint, bis ich mich dazu gerungen habe, mit dem Methotrexate anzufangen, um zu schauen, ob das etwas bewirken koennte.

    Meinem Knie geht es recht gut (ging auch jedesmal 1-2 Monate gut, nachdem ich Cortison bekommen habe), aber seit ich mit dem Methotrexate vor drei Wochen angefangen habe, spinnt mein Verdauungsapparat voellig. Ich hatte auch vor dem Meth. ab und zu Durchfall, aber seit ich es zu mir nehme, habe ich Durchfall ohne Ende. Ich habe auch Fett im Stuhl gesehen (Entschuldigung), mein Darm verdaut nicht mehr recht. Ich habe aber keine Schmerzen oder Kraempfe.

    Ich fuerchte mich vor jedem Gang zum Klo, es irritiert mich extrem.

    Meine Rheumatologin hat gesagt, der Durchfall sollte sich bald legen, wenn nicht, muesste man evtl. eine Darmspiegelung machen, ob ich vielleicht einen M. Crohn haben koennte, oder was auch immer. Ich bin voellig frustriert, denn das Problem ist doch das KNIE und nicht der Darm, habe das Gefuehl, ich werde immer kraenker.

    Hat da jemand Erfahrungen mit solchen Nebenwirkungen?
    Vermont
     
  2. Bodo

    Bodo (Mittel)alter Hund

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    718
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Augsburg
    Hallo Vermont,
    auch ich hatte mit Nebenwirkungen wie Durchfall zu kämpfen, musste das MTX aber eher wegen starker Übelkeit absetzen. Nach er Umstellung der Basis auf Arava hat sich der Darm trotzdem nicht verbessert (Befund der Darmspiegelung:Reizdarm), aber die Übelkeit und das Erbrechen sind weg. Dafür kam Bluthochdruck. Für mich steht fest: keine Wirkung bei Rheumamitteln ohne Nebenwirkungen. Dennoch ist mir das augenblicklich lieber, als der Rollstuhl innherhalb küzester Zeit, wenn ich mir keine Basis einwerfe!




    http://www.rheuma-online.de/medikamente/methotrexat/was-sind-die-haefigsten-nebenwirkungen-von-lantarel.html


    Gruß Bodo
     
  3. Colana

    Colana Musikus

    Registriert seit:
    18. Januar 2004
    Beiträge:
    6.173
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Hallo Vermont,

    im Beipackzettel stehen u. a. auch Durchfall u Übelkeit mit drinnen...

    Helfen Dir evtl. hierbei MCP-Tropfen? Frag doch mal Deine Ärztin oder gibt es evtl auch einen Darmschoner wie für den Magen das OMEP...

    Bekommst Du Tabletten oder Spritzen, letzteres werden besser vertragen, da es nicht über den Verdauungstrakt geht... Aber selbst hierbei bekommt mir das Medikament besser mit Magenschoner als ohne...

    Sonst frag doch mal nach der Spritze anstatt Tabl.

    Viele Grüßé
    Colana
     
  4. Vermont

    Vermont Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    31. Dezember 2007
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    Vielen Dank fuer die Antworten.
    Ich nehme das MTX als Tabletten ein und habe mich auch schon gefragt, ob ich nach der Spritze fragen sollte, wenn es nicht bessert.
    Vermont
     
  5. Elke

    Elke wünscht allen

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    2.273
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    NRW
    hallo vermont,

    ja evtl. wäre es gerade in deinem fall besser auf spritzen überzugehen, denn
    du schreibst das du auch vorher schon öfter mit durchfällen probleme hast.

    aus dem grund finde ich die frage nach M.Crohn gar nicht so abwegig

    denn sollte deine knie sache (was ich ganz dolle nicht hoffe!!) doch keine monoarthritis sein, sondern nur schon mal die ersten boten einer RA
    liegt es leider nahe auch einen M.Crohn entwickeln zu können.

    ich muss aber gestehen das ich nicht weiß ob dafür auch schon eine Monoarthritis ausreicht, auf jeden fall kann man auch einen M.Crohn haben
    ohne weiter gelenkbeteiligung, das eine schließt das andere nicht aus,
    ist aber nicht grundlage um das eine oder ander zu bekommen.


    wurde schon mal eine darmspiegelung bei dir gemacht??

    ich wündche dir alles gute und vor allem schnelle hilfe
    lieben gruß
    elke
     
  6. Diana1970

    Diana1970 Ruhrpottgöre

    Registriert seit:
    26. Juli 2005
    Beiträge:
    1.437
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Im Revier
    hallo vermont,
    ich schließe mich auch dem tipp an,mal nach den spritzen zu fragen.
    um herauszufinden ob deine darmprobs vom mtx kommen,kann - auch mit den spritzen - evtl erstmal eine dosisreduzierung erfolgen oder gar eine kleine pause.natürlich nur in absprache mit deiner ärztin.
    bevor zur kolo gerufen wird,wäre es sicher nicht verkehrt zunächst diesen weg zu gehen.
    wieviel mtx nimmst du denn?

    liebe grüße,
    diana :))
     
  7. Vermont

    Vermont Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    31. Dezember 2007
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    Nein, eine Darmspiegelung wurde bei mir noch nie gemacht. Ich war immer gesund, bis sich vor 1 Jahr ploetzlich das Knie gefuellt hat. Seitdem laufe ich von einem Doktor zum anderen (inkl. Homoeopath, Chinesische Medizin, Physiotherapeut,...). Ich bin 34 Jahre alt und habe 2 kleine Kinder. Denen gegenueber fuehle ich mich oft so schuldig, da ich sie immer wieder abgeben musste wegen all diesen Terminen.

    Das Methotrexate nehme ich erst seit 3 Wochen, 10mg. Die Rheumatologin hat es fuer letzte Woche auf 15mg erhoeht, und zusaetzlich hat sie auch die Folsaeure erhoeht auf taeglich 2mg, in der Hoffnung, dass die Darmbeschwerden sich verbessern. Sie haben sich auch veraendert, im Moment bin ich verstopft, aber ich merke, dass der Darm nicht gut verdaut. Ich sehe im Stuhl weisse Flecken, was sicher unverdautes Fett ist.

    Das heisst nicht, dass ich mich sehr fettreich ernaehre, ich esse viel Gemuese und Fruechte zusaetzlich zu den normalen Mahlzeiten.

    Dumme Frage, was heisst RA? Ich habe grosse Angst, dass mit mir einfach nichts mehr stimmt.
    Vermont
     
    #7 26. Januar 2008
    Zuletzt bearbeitet: 26. Januar 2008