1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

nebenwirkungen von cortison

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von banie, 25. September 2006.

  1. banie

    banie Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. August 2006
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    hallo,

    ich bin neu hier! und ich brauch mal eure hilfe...
    ich hab cP und werde daher mit decortin h 5mg 1x täglich und 15 mg mtx 1x wöchentlich (sc) (alles seit 11 wochen) behandelt, hilft auch alles ganz gut aber ich habe mittlerweile richtige wasseransammlungen von dem cortison und werde das nicht los! dazu kommt ein richtig krasser eisenmangel und daher ein niedriger hb wert (unter 10) ... ->bin ich total schlapp.

    hat vielleicht jemand eine idee was ich da machen könnte? (hinzu kommt noch dass ich keine eisentabletten vertrage, also nix nehem kann) das wäre wirklich total nett!!!!!

    liebe grüsse, banie
     
  2. lexxus

    lexxus Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. September 2003
    Beiträge:
    3.972
    Zustimmungen:
    0
    hallo banie,

    ich sehe, dies ist dein erster beitrag hier, deshalb erst einmal: herzlich willkommen bei rheuma-online :) .

    auch wenn du cortison relativ niedrig dosiert einnimmst gilt folgendens: cortison speichert wasser im körper und wirkt appetitanregend, deshalb: salzarm essen (denn das speichert ja auch wasser) und möglichst wenig zucker essen (denn auch der ist appetitanregend). wenn du viel zugenommen haben solltest, solltest du vielleicht nochmal mit deinem rheumadoc drüber sprechen. das gleiche gilt für dein problem mit dem eisen, obwohl ich das nicht ganz verstehe, denn beim blutspenden soll man mindestens einen hb-wert von 7,8 haben und den habe ich öfter unterschritten, ohne großartige probleme zu haben. vielleicht wäre da mal eine genauere abklärung sinnvoll.
    trotz allem, eisen steckt vor allem in fleisch und grünem gemüse (nein, kein spinat), z.b. salat und brokkoli. auch mit mais und roter beete tust du dir was gutes.
    übrigens, falls du weiblich und im gebärfähigen alter bist: lass mal deinen hb-wert testen kurz bevor du deine tage kriegst und nicht kurz danach.

    liebe grüsse und alles gute
    lexxus
     
  3. Bröselmartin

    Bröselmartin Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. September 2006
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rheinhessen
    Hallo Banie,

    das Schlappe kann auch von der Entzündungsreaktion des Körpers kommen. Mein Eisen ist jetzt ok, dafür könnte ich im Stehen einschlafen.

    Der Eisenmangel bei mir kam vornehmlich von einer Resorptionsstörung durch Lactoseintoleranz und Fructosemalabsorption. Diese Störung ist häufig, man sagt 7-10% der Erwachsenen bei Milchzucker und 20-25% bei Fruchtzucker. Wenn kein häufiger oder gar regelmäßiger Durchfall besteht, kannst Du diese Ursache aber vergessen. Ansonsten sollte ein Test gemacht werden, weil dann nämlich auch die B-Vitamine, Selen und Zink bedenklich fehlen.

    Geringen Eisenverlust habe ich über die Niere. Sie wären wahrscheinlich vom Rheuma mit angegriffen meint mein Internist. Mein Rheumatologe meint, das Methotrexat wäre die Ursache. Der Urologe hatte das Blut aber schon Monate vor Metex-Ersteinnahme festgestellt, mir aber nichts gesagt, weil es nur geringe Mengen waren. Hier bringt Dir ein einfacher und schmerzloser Urintest weitere Erkenntnisse. Viele Rheumapatienten haben Schäden durch Schmerzmittel. Insbesondere Paracetamol soll sehr schädlich sein. Dein Arzt müßte eigentlich die Nierenwerte vorliegen haben, so daß auch hier ein Ausschluß gemacht werden kann.

    Bei Frauen ist außer durch die Monatsblutung auch ein verminderter Eisen-Wert bei Einnahme hormoneller Verhütungsmittel denkbar.

    Bei Schmerzmitteln und Cortison ist außerdem an unbemerkte Blutungen bzw. Geschwüre im Magen-/Darmbereich zu denken. Hier gibt es z.B. die von der Krebsvorsorge bekannten einfachen Stuhl-Testheftchen.

    Ich hatte nicht einmal nach mehreren Wochen mit täglich 25mg Kortison (Decortin) Wasserprobleme. Nur 10 kg echtes Fettgewebe zusätzlich! Jetzt nehme ich nur noch 7,5 mg und der Hunger ist erträglich. Metex hab' ich abgesetzt wegen der möglichen gravierenden Nebenwirkungen, wegen Kopfschmerzen und weil der Allgmeinzustand etwas besser geworden ist.

    Laß' die Probleme mit der Wassereinlagerung aber unbedingt abklären und die Nieren checken, zumal 5 mg Decortin wirklich nicht viel sind und nach Aussage meines Allergologen unter der Dosis liegen, bei der Nebenwirkungen zu erwarten wären.

    Gruß vom Bröselmartin
     
  4. berlinchen

    berlinchen Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25. September 2003
    Beiträge:
    2.516
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    hallo banie,

    auch von mir ein herzlich willkommen bei ro:)

    ich habe von märz 04 bis jan 06 zwischen 10 und 20 mg cortison zusätzlich immer wieder cortisonstöße zwischen 30 und 50 mg geschluckt...dadurch natürlich einiges an an wasser und gewicht zugelegt...
    seit ich im jan 06 bei 5-7,5 mg cortison angelangt bin, habe ich stark abgenommen..die ersten 5-7 kg waren wasser..
    ich kann dich daher beruhigen das eine chance besteht, das wasser nach dem absetzten oder bzw ausschleichen wieder los zuwerden:)

    zu deinem eisenproblem sollte dir eigentl. dein hausarzt die richtige lösung aufzeigen können...oder der apotheker deines vertrauens :)

    viel erfolg und gute besserung.
    bine
     
  5. banie

    banie Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. August 2006
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    hallo!
    erst mal vielen dank für eure antworten!!!!!!!

    wg dem eisenmangel krieg ich jetzt infusionen 1 x in der woche. ich hoffe mal das hilfst, wenigstens vertrag ich das besser als tabletten.

    meine ärtzin hat gesagt das sie mir diuretika verschreibt sobald ich das cortinson absetzen kann (vermutlich so in 2 monaten). bis dahin mal sehen...

    liebe grüsse

    hannah