1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Nebenwirkungen Sandimmun?

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Mieke, 26. Februar 2005.

  1. Mieke

    Mieke Guest

    Hallo!
    Ich hoffe, euch allen geht's einigermaßen gut.....mindestens so gut, dass ihr mir büschn helfen könnt.
    Ich hab jetz' seit etwa 3 Jahren chronische Polyarthritis und schon einige lustige Therapien mit noch viel lustigeren Nebenwirkungen hinter mir. Eigentlich war ich ja nie so der "Packungsbeilagen-Merkblatt-Patientenschulung-Nebenwirkungs-Panik"-Typ, aber da das bei mir in letzter Zeit immer so ausgeartet is....
    Nu' soll demnächst eventuell das Sandimmun mal sein Glück versuchen. Aber was ich da so gehört hab von Zahnfleischwucherungen oder zunehmender Körper- und Gesichtsbehaarung (Damenbart???).........Angst!!! Deshalb wär's sehr lieb, wenn mir der ein oder andere mal 'n paar Erfahrungen um die Ohren hauen würde - egal, welcher Art die auch sein mögen. Vielen Dank im Voraus!

    Mieke
     
  2. Tibia

    Tibia Mitglied

    Registriert seit:
    3. September 2003
    Beiträge:
    946
    Zustimmungen:
    0
    Sandimun

    Hallo Mieke,

    bin 38, weiblich und an Wegenersche Granulomatose erkrankt. Habe von 1988 bis 1999 Sandimun genommen.
    Also ich fand die Nebenwirkungen nicht so schlimm. Ab und zu ein leichtes Kribbeln in den Händen. Zahnfleischwucherungen hatte ich überhaupt nicht. Nur ab und zu ganz leichte Entzündungen - auch das war nicht so schlimm.
    Der Haarwuchs war auch nicht so heftig. An den Armen und Beinen wurde es etwas mehr. Aber da kann man ja rasieren.:)
    Ich fand es sogar ganz angenehm, da meine Haare auf dem Kopf ganz kräftig und schön wurden. Vorher hatte ich nämlich dank Endoxan fast keine Haare mehr bzw. nur noch ganz dünne - so das ich eine Perücke tragen mußte.
    Jetzt wo ich das MTX nehme sind meine Haare leider auch wieder sehr dünn.
    Also mach dir nicht so große Sorgen. Klar jeder reagiert anders auf das Medikament - aber die die ich kennengelernt habe, die es auch nahmen, hatte auch wenig Nebenwirkungen und vertrugen es sehr gut.
    Wünsch dir alles gute.

    Liebe Grüße

    Tibia
     
  3. klaraklarissa

    klaraklarissa Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.809
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Sachsen - Anhalt
    hallo mieke,

    tja sandimmun, ich habe es wohl gut 6 monate genommen und vorher mit bedacht k e i n e n beipackzettel gelesen. mach ich grundsätzlich nicht, ich spreche neue medis mit dem verordnenden doc durch und gucke erst auf den zettel, wenn ich wirklich etwas bemerke .... "flöhe husten hören" zählt dabei nicht :p.
    mir verhalf das sandimmun (cyclosporin) leider zu einem erheblichen haarwuchs ..rücken, arme und auch viele haare im gesicht ..so vollbartmäßig. konnte froh sein, das ich ein heller haut- haartyp bin und ein fremder dadurch nicht sofort aufmerksam wurde ... hmm aber wenn es mir geholfen hätte, wäre der harwuchs wohl das geringere übel, oder? hätte vielleicht enthaarungscreme genommen.
    die schlimmste nebenwirkung war eine pilzbesiedlung / soor ? des verdauungstracktes, ganz schlimm mund und speiseröhre. ich hatte eine so starke plötzliche entzündung, das ich über viele tage weder essen noch trinken konnte. zum glück lag ich zu der zeit stationär. war eine schlimme zeit.

    das sandimmun wurde dann auch abgesetzt. der körper hat es einfach nicht geduldet. ist schon komisch.
    jetzt bekomme ich als basis 30mg arava täglich, bin aber mit der wirkung nicht zufrieden. erhoffe mir vom bevorstehenden klinikaufenthalt, das ich besser eingestellt werde. drei basismedis habe ich jetzt schon für mich getestet.
    am ehesten hilft mir sehr hochdosiertes kortison, eben nehme ich 20mg/tag, das ist viel als dauertherapie, aber eben für mich noch zu wenig .... wirkungsmäßig.

    du solltest das sandimmun aber ruhigen gewissens ausprobieren, jeder hat andere wirkung und nebenwirkung. gib dem medi und dir eine chance und sei optimistisch :D ..in diesem sinne alles gute