1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Nebenwirkungen MTX

Dieses Thema im Forum "Entzündliche rheumatische Erkrankungen" wurde erstellt von magdalena1256, 19. September 2012.

  1. magdalena1256

    magdalena1256 Mitglied

    Registriert seit:
    19. Dezember 2011
    Beiträge:
    147
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    33***
    Guten Abend an Alle!

    Ich habe chronische Polyathritis, Asthma Bronchiale, Reflux, Bandscheibenvorfälle.

    Ich nehme Asthmamittel, Pantoprazol, seit einem Jahr MTX in Tablettenform 10 mg, und regelmäßig Iboprofen 600 mg, ich hatte bisher verhältnismäßig wenig Probleme, (Müdigkeit, leichte Übelkeit)
    Seit 2 Wochen geht es mir gesundheitlich schlechter, Nase verstopft, immer wieder Halsschmerzen, ständig erschöpft, ich wache nachts auf, habe Herzrasen, tagsüber wird mir plotzlich heiß (keine Wechseljahrsbeschwerden) und seit heute Nacht habe ich starke Migräne. Ich war heute Morgen beim Hausarzt, der Blutdruck wurde gemessen, war viel zu hoch. Ich habe normalerweise immer zu niedrigen Blutdruck.
    Übrigens meine Blutwerte sind immer so lala, Leukozyten etwas niedrig, Vitamin D zu niedrig.
    Am schlimmsten finde ich die Migräne, den Schlafmangel, ständig müde zu sein.
    Kennt bzw. hat jemand Nebenwirkungen von MTX wie eben Migräne oder Bluthochdruck??
    Ich wäre für jede Info dankbar.
    ich trage mich mit dem Gedanken das MTX abzusetzen, aber durch was soll man es ersetzen.
    Ohne MTX ging es meinen Gelenken gar nicht gut, hatte starke Schwellungen und Schmerzen.
    Vielen Dank schon mal und
    Liebe Grüße
    Magdalena
     
  2. petsie

    petsie Mitglied

    Registriert seit:
    19. Februar 2010
    Beiträge:
    131
    Zustimmungen:
    0
    Bluthochdruck

    Hallo magdalena,


    laut meinem rheumatologen kommt der hohe blutdruck nicht vom mtx.
     
  3. bonito

    bonito Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5. Mai 2012
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    0
    Migräne ist nicht bei den MTX Nebenwirkungen erwähnt.
    Ich hatte früher starke Migräne Attacken. Da war ich dann ein zwei Tage lang nichtmal in der Lage rauszugehen.
    Extreme Licht- und Geräuschempfindlichtkeit. Außerdem haben die sich immer angekündigt.
    Als ich den Auslöser kannte (kalte Luft aufs Auge / radfahren) sind die Attacken weggeblieben.
    Es gibt so viele Arten von Kopfschmerz, dass würde ich erstmal klären.
    Außerdem dauern auch normale Infekte unter MTX länger und sind heftiger.
    Das würde ich aber mit dem Rheumadoc klären.

    Wenn du starke Schmerzen hattest ohne MTX, warum nimmst du dann weiterhin Ibu600?

    LG
    b. (Polychondritis - MTX 20 mG sc. / Kortison 7,5 mG seither ohne nennenswerte Schmerzen, etc.)
     
    #3 20. September 2012
    Zuletzt bearbeitet: 20. September 2012
  4. Birnbaum

    Birnbaum Mitglied

    Registriert seit:
    27. Januar 2011
    Beiträge:
    44
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rheinpfalz
    Hallo,
    ich bin neu hier ( aber schon lange registriert),bin 60 Jahre und seit mindestens 6 Jahren an rheumatoider Arthritis - seropositiv- erkrankt.
    Im Moment bin ich bei der 3. Basistherapie mit Arava angelangt.
    Ich habe auch eine Weile Ibu 600 genommen und dabei einen hohen Blutdruck entwickelt.
    Meine Internistin erklärte mir, der hohe Blutdruck könne durchaus vom Ibu kommen ( wird im Beipackzettel nur so nebenbei bemerkt). Ibu lasse ich jetzt schon eine Weile weg, aber unter Leflunomid steigt der Blutdruck wieder.


    Liebe Grüße
    Ulla
     
  5. Segen

    Segen Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. Februar 2011
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    hoher Blutdruck

    Hallo, Birnbaum; dein hoher Blutdruck kommt wohl vom Leflunomid.Es ist mir auch so ergangen.Nach Mtx-Umstieg auf Arava nach ca 8 Wochen RR-Spitzen von 180/90 trotz doppelter Dosis von Olmetec (Mittel gegen erhöhten RR).Soll man ja eigentlich nicht machen, aber im Moment wußte ich mir keinen anderen Rat.Nach Rücksprache mit Doc, Leflunomid sofort absetzen und weiter mit 15 mg MTX.Heute die ersten 2 Tbl.(7,5mg) genommen und mir ist speiübel.:mad:lt.Doc ist ein hoher RR unter Arava eine häufige Nebenwirkung.
     
  6. Birnbaum

    Birnbaum Mitglied

    Registriert seit:
    27. Januar 2011
    Beiträge:
    44
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rheinpfalz
    Hi Schelmchen,

    danke für deine Antwort. Dass Leflunomid den Blutdruck erhöhen kann, weiß ich, mein Rheumatologe hat mich sogar extra darauf hingewiesen.

    Was ich aber sagen wollte, ist, dass IBU den Blutdruck bei mir auch erhöht hat bis 160/90. Nach Absetzen hat sich das bei mir wieder normalisiert, trotz Cortison.
    Schmerzmäßig komme ich mit Teufelskralle gut aus.

    Liebe Grüße und schönes Wochenende
    Ulla
     
  7. Segen

    Segen Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. Februar 2011
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    An Birnbaum

    Hallo,Ulla; auch Dir ein schönes Wochenende hoffentlich ohne Schmerzen und mit normalen RR. Viele GrüßeHelgaAn Birnbaum
     
  8. magdalena1256

    magdalena1256 Mitglied

    Registriert seit:
    19. Dezember 2011
    Beiträge:
    147
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    33***
    Hallo Bonito,

    ich nehme noch Ibuprofen 600 weil ich ansonsten wegen starker Schmerzen im Lendenwirbelbereich nicht arbeiten gehen könnte.
    Leider!
    Ich schaffe es ab und zu mal einen oder zwei Tage ohne Ibus auszukommen, am Wochenende z.B.
    Mein Rheumdoc. meint ich soll ruhig Ibus nehmen, wenn die Schmerzen zu stark werden.
    Ich bin nicht sehr glücklich damit.
    Wie ich inzwischen gelesen habe, kann der hohe Bluthochdruck wohl von den Ibus kommen.
    Ich habe mir einen Termin für eine 2.Meinung bei einem Rheumazentrum besorgt.
    Mal sehen.
    Liebe Grüße
    Magdalena
     
  9. Bernd1962

    Bernd1962 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5. Februar 2013
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Neunkirchen / Siegerland
    Hallo Magdalena 1265,
    die Symtone "Migräne und ständig müde" kenne ich. Bei mir hat die Schilddrüse nicht mehr richtig funktioniert. Das wurde bei einem Rheumatologen auf Basis der Blutwerte ermittelt. Der Arzt hat mir damal mitgeteilt, dass eine Arthritis (bez. eine gesteigerte Imunabwehr) die Schilddrüse angegriffen hätte. Seit ich jeden Tag ein Hormon für die Schilddrüse einnehme bin ich deutlich munterer. Migräne - die mich früher oft über mehrere Tage niedergestreckt hat - habe ich nur noch ganz selten und in einer relativ harmlosen Verlaufsform.
    Viele Grüße
    Bernd