1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Nebenwirkungen MTX

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von melia, 7. Januar 2007.

  1. melia

    melia Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. Januar 2007
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Ihr Lieben,

    ich bin neu hier und auch quasi neu unter den Rheumabetroffenen. Seit einem Jahr habe ich Schmerzen und seit ca. 5 Monaten die Diagnose Rheumatoide Arthritis. Bin noch (relativ :cool: jung, 38 Jahre). Meine Schmerzen werden nun immer schlimmer, meine Blutwerte sind allerdings seltsamerweise gut.

    Nun ist das Thema MTX im Gespräch. Hier einige Fragen dazu:

    In welchem Ausmaß muss ich mir den befürchteten Haarausfall vorstellen? Fallen die Haare büschelweise aus, oder "nur" mehr als normal. (Ich habe recht dünnes und feines Haar und weine jedem ausgefallenem Haar eine Träne nach). Nach welcher Zeit muss ich mit dem Haarausfall rechnen? Handelt es sich um eine kurzzeitige Geschichte, oder wachsen die Haare während der MTX-Therapie wieder nach?

    Wie verhält es sich mit der Übelkeit? Ist man quasi außer Gefecht gesetzt, oder ist es eher eine leichte Üblekeit? Ich weiß, jeder empfindet das anders. Aber ich würde mich sehr über Eure Erfahrungsberichte, Tipps und Antworten freuen.

    Ich arbeite halbtags und habe außerdem noch meine schwer mehrfach behinderte Tochter zu versorgen. Dies fällt mir momentan allerdings sehr schwer. Manchmal ist es mir auch gar nicht möglich.

    Deswegen wäre ich dankbar um jeden Tipp von Euch. Denn momentan weiß ich nicht so recht wie es weitergehen soll.

    Schon mal vielen Dank im voraus und herzliche Grüße

    melia
     
  2. elfi

    elfi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    144
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rheinland-Pfalz
    Mtx

    Hallo Melia,

    ich nehme MTX 10 mg Tabletten bereits seit ca. 6 Jahren. Am Anfang hatte ich auch "Bammel"vor dem Haarausfall. Es ist aber gar nichts passiert.
    Nicht ein Haar hat sich veranschiedet. Also es kann sein, muß aber nicht.

    Genauso sieht es aus mit der Veträglichkeit. Manchmal ist mir ein bisschen übel (hält sich allerdings in Grenzen" und manchmal merke ich überhaupt nichts. Mir ist schon aufgefallen, dass wenn ich überhaupt nicht daran denke, ich gar nichts merke.

    Denk nicht so viel drüber nach. Das ist glaube ich am besten. Du mußt nur die Termine für die Blutuntersuchungen einhalten.

    Elfi
     
  3. nelke2405

    nelke2405 Mitglied

    Registriert seit:
    20. November 2005
    Beiträge:
    169
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hannover
    Mtx

    Hallo Melia,

    ich spritze seit 1,5 Jahren MTX (15mg) und mir sind bisher weder meine Haare ausgefallen noch habe ich mit Übelkeit zu tun. Die einzigen Nebenwirkungen, die ich bemerkt habe, sind ab und an einige wenige Pickelchen.

    Also,nur Mut.

    Gruß, Elke:)
     
  4. Marie2

    Marie2 nobody is perfect ;)

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    8.381
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    entenhausen
    liebe melia, hallo und herzlich willkommen!

    hier Repertorium / Archiv kannst du dich zu mtx u.a. schlaulesen,
    wenn du die SUCHE bemühst mit den stichworten haarausfall
    und übelkeit wirst du zusätzlich vieles finden :)

    wenn du ein schwerbehindertes kind zu versorgen hast,
    ist es doppelt anstrengend, und tut mir ehrlich leid!
    deshalb ist es umso wichtiger, dass dir zügig geholfen wird!
    ich nehme seit einigen jahren mtx, zuerst als tablette, nun als
    spritze, und kann sagen, der haarausfall hielt sich in grenzen,
    und die übelkeit tritt sporadisch auf, was ich einerseits der neu
    verordneten dosierung zuspreche, andererseits können es auch andere faktoren sein. ich halte sehr viel davon, sich genauestens
    zu informieren über die medis die man nimmt, andererseits kühlen kopf zu bewahren und nicht von vornherein mit dem schlimmsten zu rechen, sondern positiv an die sache heranzugehen! ;)
    es gibt hier im forum viele positive ra-verläufe, daran sollte man sich besonders zu anfang orientieren!

    ich wünsche dir alles gute, marie
     
  5. Sandhase

    Sandhase Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. Mai 2006
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niederösterreich
    Mtx

    Hallo Melia!

    Bei mir wurde im Mai 2006 cP diagnostiziert und ich habe MTX (15 mg einmal wöchentlich) als Basismedikament verordnet bekommen.

    Der Haarausfall hat sich bei mir in Grenzen gehalten (ein paar Haare mehr in der Bürste als sonst - habe meine Haarpracht immer noch) ich musste 48 Stunden später Folsäure einnehmen. Ich hatte mit ganz anderen Nebenwirkungen zu kämpfen - bleierne Müdigkeit vorallem nach Einnahme von MTX. Ich habe die Einnahme auf Freitagabend verschoben - half aber nicht viel ich konnte trotzdem das ganze Wochenende durchschlafen.
    Später wurden die Nebenwirkungen leider noch schlimmer - Schlappheit jeden Tag, konnte mich zu nichts aufraffen, irgendwie Desorientierung, Konzentrationsmangel usw.

    Im Oktober 2006 reichte dann MTX alleine nicht mehr - wieder höllische Schmerzen gehabt. Mein Rheumadoc setzte die Menge von MTX auf nur mehr 10 mg herab, zusätzlich jeden Tag 20 mg Arava und Cortison.

    Die Nebenwirkungen von MTX sind so gut wie weg und Arava und Cortison wirkt sehr gut.

    Dies soll dir aber keine Angst machen, jeder reagiert anders auf MTX und hier im Forum gibt es viele, die MTX sehr gut vertragen. :)

    Liebe Grüße
     
  6. BlondesSternchen

    BlondesSternchen Neues Mitglied

    Registriert seit:
    6. Juni 2006
    Beiträge:
    69
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Österreich
    Hallo!

    keine sorge wegen mtx!

    ich habe chronische polyarthritis und nehme mtx schon länger (jetzt in kombi mit enbrel).

    anfangs war ich schockiert über die liste an nebenwirkungen...
    aber bei mir war das alles nicht so schlimm...

    mir wurde gesagt ich soll eine halbe stunde bevor ich mtx einnehme einen magenschutz (am besten vertragen habe ich omec) schlucken...

    das hat wirklich geholfen, weil mir jetzt nicht übel wird. ohne magenschutz hatte ich oft keinen appetit oder magenschmerzen...

    aber so klappt das alles wunderbar!

    es hat auch schnell gewirkt und von haarausfall durch mtx ist keine spur!

    ich habe sehr feines haar und mir würde das sicher auffallen, wenn sich da nur ein bisschen was ändert!

    kopf hoch!

    viel erfolg mit den medis und möglichst weinge schmerzen und beschwerden wünscht dir

    Blondes Sternchen
     
  7. catkin

    catkin Neues Mitglied

    Registriert seit:
    12. Dezember 2006
    Beiträge:
    313
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rheinland-Pfalz
    Hallo Melia,
    ich habe MTX 15mg zuerst als Spritze bekommen und nehme zur Zeit MTX 15mg Tabletten in einer Kombinationstherapie mit Remicade ein.
    Der Haarausfall hielt sich in Grenzen, mittlerweile fällt gar nichts mehr übermässig aus - ich habe auch sehr feines und dünnes Haar, aber die Haare waren und sind irgendwie anders. Plötzlich bildeten sich Locken und frisieren war und ist auch sehr schwierig. Ich trage meine Haare jetzt ganz kurz.
    Mit Übelkeit hatte ich bis jetzt nicht zu kämpfen, dafür aber mit einer bleiernden Müdigkeit die ersten zwei Tage nach MTX-Einnahme.
    Diese Müdigkeit hat sich aber mit der Zeit auch etwas gegeben.
    Jeder reagiert anders auf MTX, manche haben auch gar keine Nebenwirkungen.
    Meine erste Spritze gab ich mir Freitagabend, weil am Wochende mein Mann sich um unseren Sohn hätte kümmern können, falls es zu extremen Nebenwirkungen gekommen wäre. Zum Glück war das nicht so.
    Ich hoffe, ich konnte Dir ein wenig helfen und Dir auch ein bischen die Angst nehmen.
    Ich wünsche Dir viel Erfolg bei Deiner Therapie und baldige Besserung Deiner Beschwerden.
    Liebe Grüsse
    catkin
     
  8. melia

    melia Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. Januar 2007
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    vielen lieben Dank für Eure schnelle und kompetenten Antworten.

    Ihr habt mir sehr weitergeholfen.

    Am Donnerstag habe ich meinen Termin in Oberammergau und dann sehen wir mal, was der Doch letztlich verschreibt.
    Auf jeden Fall muss etwas geschehen, damit ich meine Tochter wieder besser pflegen kann. Sonst haben wir hier wirklich ein sehr großes Problem.
    Drückt mir die Daumen!

    Gerne lass ich ein paar Haare, wenn dann die Schmerzen weggehen. Aber die Psyche leidet ja eh schon. Ihr wisst ja selbst wie es ist.

    Bis bald und nochmals danke!

    Gruß
    Melia
     
  9. Kleene

    Kleene Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. Januar 2007
    Beiträge:
    219
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Brandenburg
    Hallöchen Melia :)

    Habe meine juvenile c.p. schon seit meinem 2 Lebendsjahr. Jetzt hatte ich lange Ruhe und hab nun vor ca. 6 Wochen mit MTX angefangen. Hatte auch große Angst vor diesem Medikament. Habe erst mit Tabletten angefangen, eine pro Woche. Diese sind mir aber nicht so gut bekommen. Vor Weihnachten hat mir mein Doc dann zu den MTX Spritzen geraten, da immer mehr Gelenke dazu kamen und ich innerhalb von 6 Wochen 6 Punktionen üner mich ergehen lassen musste. Diese haben leider auch nicht groß gehoilfen. War natürlich überhaupt nicht begeistert von den Spritzen. Jetzt habe ich die 3. hinter mir. Spritze immer am Freitag. Harrausfall hab ich bis jetzt noch nicht gemerkt. Aber eines macht mir sehr zu schaffen und das ist diese Müdikeit. Könnte das ganze WE nur schlafen. Heute bin ich auch noch sehr niedergeschlagen. Hoffe das gibt sich irgendwann da ich ab 1.2. auch wieder einen neuen Job habe. Bekomme zwar auch Folsäure, aber müde bin ich trotzdem.

    Ich wünsch dir alles Gute :)
     
  10. Madita

    Madita Giraffenfan

    Registriert seit:
    1. Oktober 2005
    Beiträge:
    1.358
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niedersachsen
    Hallo Melia !

    Ich (40) nehme auch MTX. Habe cP seit Oktober 2005 und nehme es seit dem. Wie ich schon bei Kleene geschrieben habe, habe ich die erste Zeit auch extreme Müdigkeit gehabt. Mittlerweile ist zwar noch etwas da, aber nicht mehr so extrem. Vielleicht brauchst doch noch einwenig Geduld. Über Haarausfall kann ich nun gar nicht klagen. Ich bin kitzliger geworden und ich muss aufpassen wenn ich Verletzungen habe, dass es nicht in Abzessen ausartet. Ansonsten aber kann ich mit den Dingen leben, denn das ist gar nichts gegenüber den Schmerzen die ich hatte.

    Liebe Grüße von