1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Nebenwirkung von Remicade

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von trombone, 16. März 2004.

  1. trombone

    trombone die Schreibtischtäterin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.654
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Brakel, Kreis Höxter
    Hallo,

    ich habe am 20. Februar meine erste Remicade-Infusion erhalten. Nach etwa einer Woche bekam ich an beiden Oberschenkeln rote Stellen, die sowohl jucken wie auch brannten. Am 02.03. habe ich dann meinen Hausarzt gefragt was das sein könnte und er meinte eine Pilzinfektion aufgrund des Cortisons. Bei diesem Termin ist auch eine Magenspiegelung (eigentl. nur Kontrolle) durchgeführt worden, mit dem Ergebnis, dass ich in meiner Speiseröhre wohl eine Champignonzucht aufgemacht habe (muss ziemlich heftig ausgesehen haben - nächster Gastro-Termin am 06. April). Daraufhin ist mir ersteinmal meine geliebte Schoki verboten worden, auch den Gummibärenverbrauch sollte ich doch - wenn möglich - auf ein minimum zurückschrauben. Für die innere Pilzinfektion habe ich Nystatin-Tropfen und für den Rest eine Creme erhalten.
    Beim 2. Remicade-Termin habe die dann zusätzlich noch Diflucan von meinem Rheuma-Doc erhalten. Was ich aber nach 1 Woche wegen heftigsten Schwindel- und Übelkeitsattacken wieder absetzen musste. (Soll jetzt ampho-Moronal zusätzlich nehmen??!!).
    Aber die roten Stellen (mittlerweile gehts auch an der Brust los - zusätzlich habe ich am Oberkörper überall kleine rote Pusteln, sieht aus wie Windpocken - ist es aber glücklicherweise nicht). sind noch mehr geworden.
    Am vergangenen Freitag bin ich dann wg. Durchfall beruflich ausgefallen und weil es ja so schön ist beim Arzt zu sitzen habe ich die Zeit genutzt und habe bei meinem Rheuma-Doc vorbeigeschaut. Der meinte zu meinen Oberschenkeln: ein Pilz ist es jetzt wohl nicht mehr - aber was es ist wusste er auch nicht - da sollte ich doch möglichst am Freitag noch zum Hautarzt (hat jemand mal versucht Freitagsmittags einen Hautarzttermin zu bekommen:confused: ). So bin ich dann erst heute morgen dort aufgelaufen (um 7:00 Uhr machte die Praxis auf - ich war bereits 20 Min. eher da und damit die erste ohne Termin:D)

    Also dass sehe doch ziemlich nach einer allergischen Reaktion auf das Remicade aus. Ich sollte mal schön cremen (natürlich Creme mit Cortison - hoffentlich hilft die), auch die nächste Remicade-Infusion, die für den 26. März geplant soll laufen und anschließend soll ich dann nochmal reinschauen und dann wird weiter gesehn. Außerdem ist dann zu dem ganzen Rest (massive Einlagerungen durch das Cortison - komme kaum noch in meine Schuhe, die Achillessehne meldet sich, ebenso die Ferse) auch noch der Verdacht eines sek. Sjörgren so gut wie bestätigt (soll am 15.04.04 im Rahmen eines Termin in der Mund-, Kiefer- u. Gesichtschirurgie der Uni Göttingen auch dieses Prob. ansprechen). So wird es wenigstens nicht langweilig .... :confused:

    Hat von Euch Remicade-Konsumenten auch jemand Probs mit allergischen Hautreaktionen?????? Ich selber habe eigentlich bisher nur von anderen Nebenwirkungen/Reaktionen gehört.

    Drückt mir die Daumen, dass die Salbe anschlägt und das das Remicade nicht wegen diesem Mis.... abgesetzt werden muss.

    liebe Grüße

    Birgit
     
    #1 16. März 2004
    Zuletzt bearbeitet: 16. März 2004
  2. merre

    merre Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    3.890
    Zustimmungen:
    24
    Ort:
    Berlin
    Remicade

    Hi Trombone
    Ja diese allergischen Reaktionen sind bekannt und können sogar während der Infusion auftreten, allerdings kenne ich das so, daß sie meist schnell wieder verschwinden. Geht einem von unseren Probanten so.
    Ich selbst habe seit ca 3 Monaten eine immer agressiver werdene Psoriasis pustulosa, steht in dem anderen Beitrag von mir was zu drin. Im mom doktern alle rum und überlegen, ob da ein Zusammenhang zu den seit 14 Monaten laufenden Infusionen mit Infliximab besteht.
    Ich habe fast den Eindruck (IST NUR MEINE MEINUNG) bzw. überlege in die Richtung, daß Remicade bei bestimmten Erkrankungen, wie gegen meinen Bechterew, sehr gut hilft - aber andere Formen extrem agressiv auf das Medikament reagieren?
    Vielleicht ist da was dran, aber wir sind halt keine Ärzte.
    Ich würde empfehlen, wenn es nicht weggeht eine Hautprobe machen zu lassen und einzusenden. Dann weis man wenigstens was es sein könnte.
    Gute Besseurng "merre"
     
  3. Bleffi

    Bleffi Guest

    Remicade

    ...hallo,

    also ich hatte während der infusionen schon solch ein bedürfnis, meine beine und füße mit der drahtbürste zu bearbeiten (wegen des starken juckens), daß ich am liebsten von der liege gesprungen wäre. bei den letzten beiden infusionen bekam ich dann noch atemnot und einen puderroten kopf, ich hatte das gefühl, mein kopf würde gleich explodieren...

    m.f.g.

    Bleffi
     
  4. bond

    bond James - 007

    Registriert seit:
    25. Oktober 2003
    Beiträge:
    742
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Dortmund
    hallo tambone,
    ich bekomme seit ende letzten jahres remicade und habe bei der und kurze zeit nach der infusion knall rote und warme ohren.
    ich nehme aber auch keine weiteren medis mehr.
    ich hoffe das sie das problem bei dir in den griff bekommen.
    gruß 007
     
  5. merre

    merre Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    3.890
    Zustimmungen:
    24
    Ort:
    Berlin
    Nebenwirkungen

    bei Remicade. Ja jetzt scheint man definitiv auch in der Studie der Auffassung zu folgen, daß bei mir eine seronegative Psoriasis-Arthritis aufgetreten ist. Ähnliche Symptome zeigen noch 4 weitere Probanten allerdings nicht in Deutschland.
    Wir haben lange diskutiert und abgewägt, ob man die Studie fortsetzen sollte oder nicht....sicherlich ist es interessant, wie sich die Sache weiter entwickelt, aber man schwankt eben bei der Entscheidung.
    Ersteinmal werde ich dabei bleiben, da ja Infliximab mitlerweile für mehrere Rheumaindikationen zugelassen ist.
    Ausschlaggebend waren die an den Fingerendgelenken seitlich auftretenden Wucherungen. Der verschmälerte Gelenkspalt und die Gelenkzerstörung hatten zwar eine Heberdenarthrose angedeutet, aber weitere Beschwerdebilder deuten in Richtung PSA. Das sind eine Mycoarthropatie des linken Kiefergelenkes, einzelnde schmerzende Pickel im Nackenhaaransatz ähnlich der Psoriasis und die Probleme der Halswirbelsäule. Insgesamt hat sich also die Diagnose in Richtung PSA verschoben.
    Da aber der Bechterew klinisch nachgewiesen wurde, die verwachsenen ISG und anderes das auch so bestätigt, ist jetzt natürlich auch die Frage der Abgrenzung beider Diagnosen interessant. Bei PSA ist eine Beteiligung der ISG durchaus auch möglich...naja es bleibt also interessant.
    Im Moment ist in der Studie also eine PSA als mögliche Nebenwirkung disskutiert.
    Gut werd dann halt weiter berichten.
    "merre"
     
  6. Melly_1972

    Melly_1972 Guest

    Also ich bekomme Remicade seit Februar 03. Diagnose MB und Crohn. Seit letzter Woche bomme ich 400 mg pro Infusion in 8 Wochen Abständen. Ich vertrage das sehr gut. Am Anfang hatte ich Kreislaufprobleme die sich aber nach kurzer Zeit wieder abstellten. Manchmal Übelkeit aber die hält sich auch in Grenzen. Mit der Haut und den Augen und den Schleimhäuten hatte ich dann eher Probleme. Sie trockneten immer aus. Zudem ist noch ein Phänomen passiert. Ich bin in einem Jahr 2 Zentimeter gewachsen was bis jetzt angeblich noch niemand gehört hat.
     
  7. hannilein

    hannilein die Espressosüchtige

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    243
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hannover
    Hallo Zusammen,

    seit Dienstag schmiere ich mich regelmäßig mit der von meinem Hautarzt verordneten Salbe ein. Seit dem geht es mir deutlich besser. Die betroffenen Stellen sind nicht mehr geworden und es juckt oder brennt auch nicht mehr. Ich warte nun auf Freitag - da bekomme ich meine nächste Remicade-Infusion (500 mg) - es wird auch Zeit (mir geht es zur Zeit jeden Tag schlechter), da ich nun wieder regelmäßig zu meinem Transtec auch noch Temgesic zunehmen muss um den Tag zu überstehen.

    Ich halt Euch auf dem Laufenden


    Birgit

    P.S. ich bin natürlich nicht hannilein (nur bei Ihr zu Besuch) sondern Trombone