1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Nebenwirkung von Fentanyl Pflastern nach dem Absetzen

Dieses Thema im Forum "Sonstige Medikamente und Schmerztherapie" wurde erstellt von Werner, 23. Februar 2009.

  1. Werner

    Werner Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    49
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Westerburg
    Hallo Leute,
    einige kennen mich schon viele Jahre. Leider war ich lange nicht mehr hier.
    Nun, ich habe Rheuma und durch das Kortison auch einen zerbröseltelten Brustwirbel. Weil ich die Schmerzen nicht mehr aushalten konnte, hat man mir Fentanyl bzw. Durogesic Pflaster 50 µg gegeben. Nach knapp 3 Monaten halten sich die Schmerzen in Grenzen, aber der ganze Körper brennt und die Beine jucken. Wenn ich kratze, blutet es sehr schnell.
    Der Hausarzt droht mir auch an, daß die Nieren bald ins Gras beißen.
    Also habe ich alle Medikamente ausgemistet und nehme nur noch einen lächerlichen Teil davon. In Absprache mit dem Hausarzt habe ich nun das Pflaster von 50 auf 25 µg runter gesetzt. Und das für 6 Tage. Dann kam plötzlich Kälte und Hitze auf einmal, Juckreiz überall und Zuckende Füße und Hände nachts oder in Ruhe. Da habe ich das Pflaster ganz abgerissen und die Klebestelle richtig geschrubbt. Das ist jetzt 5 Tage her. Letzte Nacht konnte ich überhaupt nicht schlafen. Die Beine wollten immer weglaufen. Da der Doc, nun in Urlaub ist, kann ich ihn auch nichts mehr fragen.
    Wie lange dauert das denn noch ? Wer hat das schon hinter sich ?

    Viele Grüße
    Werner
     
    #1 23. Februar 2009
    Zuletzt bearbeitet: 23. Februar 2009
  2. Eleyne

    Eleyne Neues Mitglied

    Registriert seit:
    8. Dezember 2003
    Beiträge:
    364
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Norddeutschland
    Hallo ... das ist eine Entzugserscheinung vom Fentanyl-Pflaster ... es wird einige Zeit dauern, bis alles durchgestanden ist. Hat Dich Dein Arzt nicht aufgeklärt darüber, dass Fentanyl/Durogesic etc ein Suchtpotential hat und man es deshalb ausschleichen soll udn nicht so drastisch runterdosieren?

    Viel Glück beim weiteren Ausschleichen/Absetzen Deiner medikamente ...
     
  3. Sulkie

    Sulkie Alpaka-Infizierte

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    181
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    irgendwo im schönen Westerwald
    Hallo lieber Werner,

    Entzug - ohja, das kenn ich auch :eek:
    das Zucken, die ständig wechelnde Temperaturempfindung, Depressionen - mal Himmelhochjauchzend, mal zu Tode betrübt, dieses fürchterliche Zucken in Beinen, Füßen, Armen und Händen, dass es schon echt weh tut und man meint, man wird in den Wahnsinn getrieben (Restless - ruhelos), dazu hatte ich Muskelkrämpfe vom allerfeinsten! Die Mikräneanfälle nicht zu vergessen ...

    Armer Werner - ich verstehe dich sehr-sehr gut und fühle mit dir.

    Du wirst es nicht glauben wollen im Moment - aber es geht vorüber!Ehrlich!! Aber es dauert - bei mir waren es 3 Monate. Die ganz schlimme Zeit waren aber "nur" vier Wochen. Sei stark - bleib stark! Du schaffst es bestimmt.

    Aber sag, was machst du jetzt gegen die Schmerzen wegen dem zerbröselten Wirbel?!?

    Viele Grüße von

    dat Sulkie :cool:
     
  4. AJ 37

    AJ 37 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    15. Mai 2009
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Fentanyl absetzen

    Hallo,

    ich bin seit 8 wochen an meiner Hüfte operiet wurden und nehme seit
    5 Wochen Fentanyl-Pflaster 12um mg.

    Ich wurde 2002 an einem Hirntumur operiert und leide zusätzlich unter
    Epsilepi.

    Meine Frage an euch!

    Kann ich dise Pflaster von Heute auf Morgen absetzen da ich es noch
    nicht all zu lange nehme? was wird auf mich zu kommen?

    Für jende Antwort wäre ich seher Dankbar

    MfG
    AJ 37
     
  5. Hofi

    Hofi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    231
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Meck.Pom.
    Ich denke nur" Entzug"

    Hallo,

    na du bist ja mutig. Aber das hört sich echt nach nem Entzug an. Ich hatte es im letzten Jahr gerade durch, da mein werter Doc sich leider verrechnet hat beim Umstellen auf ein neues Pflaster.:uhoh:
    Eigentlich hatte ich so starke Schmerzen dass ich nicht laufen konnte, aber mein Man "beaufsichtigte" mich in der besagten Nacht und er behauptete so was noch nicht zu sehen gehabt zu haben. Von Zuckungen, aufspringen, schreien und herumspringen, schwitzen und ich weiß nicht mehr was, war alles bei. Mein Schatz hat mich versucht krampfhaft fest zu halten damit ich nicht meine Treppe herunter springe.Ich stand auch total neben mir.
    Viel. verträgst du ja einen Stoff des Pflasters nicht, dafür gibt es sicher nen Ersatz. du kannst glaube ich njicht warten bis wieder deine doc da ist, das wäre mir zu heikel.

    Trotzdem das Beste
     
  6. AJ 37

    AJ 37 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    15. Mai 2009
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Danke für deine Antwort.

    Ich habe es einfach nicht mehr genommen.
    Extreme Juckreitz war die Folge, es lässt aber auch langsam nach.
    Glücklicherweise habe auch keine Schmerzen mehr.:brakelamp:
    Man muß nicht krank sein wollen, denn auch der Wille tut viel.


    LG