1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Nebenwirkung Sulfasalazin??

Dieses Thema im Forum "Klassische langwirksame Antirheumatika" wurde erstellt von jobwa, 7. Januar 2013.

  1. jobwa

    jobwa Neues Mitglied

    Registriert seit:
    6. Januar 2013
    Beiträge:
    65
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Greifswald
    Kaum da, und schon hab ich ne Frage:
    Ich dosiere derzeit Sulfasalazin ein, nach Schema.
    Seit gestern soll ich eigentlich 2 x 1g nehmen. Aber etwa 1 Stunde nach der morgentlichen Einnahme hab ich eine Asthma-Anfall (bin Asthmatikerin,aber schon ewig anfallsfrei)bekommen, der Blutdruck schoss auf 165/115mmHg hoch und die Herzfrequenz auf 124bpm. Dann stürzte der Blutdruck auf 90/50 ab. Notfallmäßig hab ich zum Asthmaspray (Berotec) und 40 mg Cortison + 0,5mg Tavor gegriffen und somit das Ganze langsam in den Griff bekommen. (Knapp am Notarzt vorbei). Nun frage ich mich, ob ich Sulfasalazin weiter nehmen soll? Hab es erstmal pausiert. Ansonsten kämpfe ich noch mit folgenden Nebenwirkungen: extreme Müdigkeit, Muskelschwäche, Hautjucken und Stomatitis. Kann mir hier schon jemand einen Tipp geben? Gehe morgen auch zum Hausarzt, beim Rheumatologen hab ich erst im April wieder einen Termin.

    Vielen Dank.

    jobwa
     
  2. Silvi

    Silvi Mitglied

    Registriert seit:
    1. Dezember 2010
    Beiträge:
    130
    Zustimmungen:
    6
    Ort:
    Oberbayern
    Sulfasalazin

    Hallo,
    nach so einer heftigen Reaktion würde ich es auf keinen Fall nehmen! Geh zu Deinem Hausarzt und ruf den Rheumadoc an. Ich hatte keinen Asthmaanfall, hab das Sulfa aber auch nicht vertragen - extreme Müdigkeit, Hautprobleme... Mußte es relativ schnell wieder absetzen.
    Alles Gute für Dich! Gruß Silvi
     
  3. Waldmensch

    Waldmensch Sozialkämpfer

    Registriert seit:
    13. Juni 2007
    Beiträge:
    649
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Sachsen
    Ich nehme auch Sulfa und habe eigentlich keine Probleme damit. Zuerst hatte ich es von Medac was mir aber irgendwie Magengrummeln verursachte. Dann hat der Rheumadoc Pleon RA versucht und hier habe ich diese Probleme nicht. Laut Doc hat er aber auch Patienten wo es gerade umgedreht ist.

    Aber mal zu der Dosis --> ist es richtig zu verstehen das du gleich mit 2x1gr begonnen hast? Oder war dies nun die Enddosis und es wurde wie es sich gehört über einen Zeitraum eingeschlichen? Ich habe damals so ein Blatt vom Doc erhalten wo genau draufstand wie es aufzu dosieren ist und mit welchen NWs zu rechnen wäre. Und natürlich was der HA regelmäßig kontrollieren sollte(Labor).
    Wenn du diese Dosis mit einem Mal genommen hast, würde es mich nicht verwundern wenn man so darauf reagiert.
    Berichte doch bitte einmal darüber.:top:

    LG
    Waldi
     
  4. jobwa

    jobwa Neues Mitglied

    Registriert seit:
    6. Januar 2013
    Beiträge:
    65
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Greifswald
    Wie ich schon geschrieben hab. habe ich das Sulfa noch Schema eindosiert. Enddosis war 2x 1g. Die heftige Reaktion hatte ich nach der ersten Dosis 1g. Vorher hielten sich die NW noch in Grenzen, wenn es auch nicht grade toll war.
    War heute beim Rheuma-Doc. Sulfa ist abgesetzt, hatte heute erst noch diverse Laboruntersuchungen und Thorax-Rö. in 14 Tagen ist Auswertung und dann werde ich wohl Humira spritzen. Bis dahin bleibt mir nur das "heißgeliebte" Cortison + Dolormin.

    LG
    jobwa
     
  5. Waldmensch

    Waldmensch Sozialkämpfer

    Registriert seit:
    13. Juni 2007
    Beiträge:
    649
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Sachsen
    Ich denke das es sicher die bessere Entscheidung war es abzusetzen. Wenn nun das Humira ins Spiel kommt, dann drücke ich dir ganz fest die Daumen das du damit Pluspunkte einfährst. Aber selbst wenn Humira nicht wirken sollte, dann gibt es ja noch andere Biologicals die man versuchen könnte.

    Also Daumendrück :top:

    LG
    Waldi
     
  6. Locke36

    Locke36 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    9. Februar 2013
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    0
    Guten Morgen....
    hab diesen Thread nun mal rausgekramt um nicht extra einen Neuen zu eröffnen da es bei meiner Frage auch um Nebenwirkungen vom Sulfa geht :(

    Nehmen das Zeug ja nun seit ca 5 1/2 Wochen und bin bei 2-0-2 Tabletten. Muss sagen das sich mein Knie wirklich schon gebessert hat...die Schwellung ist deutlich besser geworden und auch die Beweglichkeit :top:

    Anfangs hatte ich halt mal Kopfschmerzen ein paar Tage und auch mal Magenschmerzen und leichte Übelkeit aber das war immer nach 1-2 Tagen vorbei. Nun habe ich seit letzte Woche am Abend immer Bauchweh und leider leidet meine Verdauung auch nun darunter....klappt nicht so recht :(
    Meint Ihr das das auch vom Sulfa kommt??? Wer hat denn ähnliche Erfahrungen gemacht? Es nervt halt da es diesmal nicht nach 1-2 Tagen verschwindet und ich hab Angst das ich das Sulfa absetzen muss obwohl es meinem Knie echt gut tut. Aber immer Bauchweh is auch doof geschweige denn nicht richtig aufs Klo zu können....blödes Thema ich weiß...sorry aber ich dachte das hier der ein oder andere auch ähnliche Erfahrungen schon gemacht hat?!?!

    Liebe Grüße und einen schöööönen Tag!!
     
  7. jobwa

    jobwa Neues Mitglied

    Registriert seit:
    6. Januar 2013
    Beiträge:
    65
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Greifswald
    Nebenwirkungen Sulfasalazin

    Das KANN durchaus sein, aber auch ganz andere Ursachen haben. Sulfa macht (häufig) Bauchschmerzen, Blähungen und DURCHFALL. Bei Dir ist aber wohl eher das Gegenteil der Fall. Was sagt denn der Doc?

    Wenn andere Ursachen ausgeschlossen sind, versuch doch mal, den Stuhl möglichst weich zu halten: ausreichend trinken, Bewegung so gut es geht, und (meine Empfehlung) Flohsamen oder Macrogol aus der Apotheke. Nimm besser KEINE Lactulose, das macht nur noch mehr Blähungen und Bauchschmerzen.

    Alles Gute

    jobwa
     
  8. Locke36

    Locke36 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    9. Februar 2013
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    0
    Danke für Deine Antwort....
    mein Doc weiß noch nichts davon, da ich es ja auch erst seit ein paar Tagen habe wollte ich nicht auch gleich Panik verbreiten. Ob es nun ne organische Ursache hat weiß ich nicht, hoffe mal nicht. Hatte eigentlich nie Verdauungsprobleme deshalb tipp ich ja aufs Sulfa.
    Bei den Nebenwirkungen steht ja auch was von Durchfall und nicht Verstopfung. Vielleicht setzte ich mich auch selber zu sehr unter Druck weil ich einfach auf Nebenwirkungen warte?!??! Blöde halt....
    Werde noch bis nächste Woche warten und dann mal mit meinem Arzt sprechen. Bis dahin werde ich weiter auf natürlichen Wege versuchen meine Verdauung anzukurbeln ;)
    Liebe Grüße
     
  9. bertacara

    bertacara Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    26. März 2010
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Nebenwirkung Sulfasalazin

    Hallo,

    zum Sulfasalazin und Verstopfung möchte ich anmerken, dass mein Mann vor einigen Jahren das Medikament gegen seinen Morbus Crohn genommen hat, um die Häufigkeit und Konsistenz der Stuhlgänge zu beeinflussen. Da wundert es nicht, wenn bei anderen Krnakheiten dies als Nebenwirkung eintritt. Ich soll jetzt auch damit anfangen, weil MTX zuviele Nebenwirkungen hatte (Hautentzündungen, Leberwerte stiegen an etc.), bin gespannt, welche (Neben)Wirkungen es bei mir hat. Nehme außerdem noch 5 mg Prednisolon und momentan reichlich Ibus wegen ständiger Schmerzen im Knie, ISG (mit Ausstrahlung ins linke Bein) und LWS.

    Ich wünsche Euch allen einen erträglichen Tag.

    LG
    bertacara
     
  10. Mni

    Mni Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    2.083
    Zustimmungen:
    12
    ich nehme PLeon jetzt

    die 2. WOche und habe leider nicht nur- wie bisher morgendliche Durchfälle- sondern auch den ganzen Tag über und hoffe, dass sich das wieder bessert....