1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Nägel schneiden/Pediküre

Dieses Thema im Forum "Rheuma und Schwangerschaft" wurde erstellt von flower, 25. März 2010.

  1. flower

    flower Die Ungeduldige

    Registriert seit:
    19. Juni 2003
    Beiträge:
    270
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen!

    Jetzt mal ganz doof gefragt: Ich komme ja sonst gut an meine Füße ran, aber mit immer dickerem Bauch.... :rolleyes:

    Kruz gesagt: wo geht man denn hin, um sich die Fußnägel schneiden zu lassen. Normal habe ich keine Probleme, aber da meine Rheuma-Füße halt doch etwas empfindlich sind, will ich nicht jeden ranlassen....

    Muss ich da zur medizinischen Fußpflege (was immer das auch ist, aber man liest ja die Schilder) oder ganz normal in jedes Beauty/Nagelstudio?!

    Fragen über Fragen! Dankbar für jede Antwort ;)

    Liebe Grüße,

    flower :)
     
  2. puffelhexe

    puffelhexe Bärenmama von Pedro

    Registriert seit:
    20. Februar 2005
    Beiträge:
    12.094
    Zustimmungen:
    5
    huhu flower!

    auf jeden fall zur medizinischen fußpflege!

    obwohl es da auch unterschiede von der ausbildung her zu geben scheint!

    ich hatte mal eine fußtante die hat 3 monate ausbildung gemacht!

    und danach hatte ich eine, die hat 2 jahre gelernt!

    ich denke, eine kosmetikerin ist eher was, wenn man keine probleme mit den füßen oder zehen hat...

    hhm. mal sehn, was die andern noch so meinen.

    lieben gruß von puffelhexe
     
  3. Ruth

    Ruth Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    12. April 2004
    Beiträge:
    9.199
    Zustimmungen:
    87
    Ort:
    württemberg
    hallo, flower!

    seit ein paar jahren gehe ich zur fusspflege. ich hatte mich etwas umgehört und bin dann gleich beim erstenmal an eine wirklich gute gekommen. sie hat eine "richtige" ausbildung (2 jahre oder sogar 3?)zur "medizinischen fusspflegerin" gemacht, darf sich auch "podologin" nennen. podologe ist scheints ein geschützter begriff, ebenso medizinischer fusspfleger/-pflegerin, dagegen darf sich anscheinend "medizinische fusspflege" jeder nennen, also ohne diese endung am wort. so hat mir meine fusspflegerin das mal erklärt - aber ich weiss es nur so vom erzählen.
    über die manuelle geschicklichkeit sagt natürlich eine ausbildung auch nicht alles aus. meine schwiegermutter z. b. geht schon lange jahre zu einer fusspflegerin, die ganz sicher keine solche fundierte ausbildung hat, aber dafür wohl eine leichte und geschickte hand. jedenfalls ist meine schwiegermutter vollauf zufrieden dort.
    am besten, du hörst dich ein bisschen um.
    liebe grüsse und weiterhin alles gute für dich,
    ruth
     
  4. Gitta

    Gitta Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Juni 2003
    Beiträge:
    3.476
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bärlin :-)
    Podologen haben eine Zusatzausbildung.Das geht wohl darum,
    das man dann auch auf Rezept zu dieser Fusspflege gehen kann.
    Beispiel sind Diabetispatienten.Zumindest war es vor ein paar Jahren
    so.
    In der Fusspflege habe ich unterschiedliches erfahren.
    Medizinische Fusspflege,eine schlammg gemacht.
    Da haben auch Rosenblätter im Wasser nichts genutzt.Eine normale
    Fusspfleger,die Frau hatte was drauf.Leider ist sie nicht mehr vorhanden.
    Die Nachfolgerin,kann man vergessen.Also suche ich auch weiter,
    bis ich die passende Behandlerin gefunden habe.
    Liebe Grüße
    Gitta