1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Nachwirkung jahrelanger Endoxaneinnahme?

Dieses Thema im Forum "Klassische langwirksame Antirheumatika" wurde erstellt von Stine, 2. Februar 2010.

  1. Stine

    Stine Stehauffraule

    Registriert seit:
    30. Juni 2005
    Beiträge:
    2.133
    Zustimmungen:
    37
    Obwohl ich bei jeder Endoxan-Therapie in den vergangenen 20 Jahren immer Uromitexan bekommen habe zeigt sich jetzt folgendes Bild: Seit ca. 2 Wochen Blut im Urin, letzte Woche Nierenbiopsie - Ergebnis steht noch aus - gestern im Ultraschall fand sich ein Gebilde in der Blase: Polyp oder Tumor - das ist jetzt die Frage, heute läuft die Blasenspiegelung ...
    Kommen von daher auch die dauernden Schmerzen in der LWS? Hat irgendeiner Erfahrung oder schon was gehört von Endoxan - Nachwirkungen in dieser Richtung?
     
  2. Aquarell

    Aquarell Sharpie

    Registriert seit:
    27. November 2007
    Beiträge:
    814
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rheinland Pfalz
    Hallo Stine

    hab auch jahrelang Endoxan nehmen müßen (ohne Blasenschutz) und hatte keinerlei Nebenwirkungen (außer Haarausfall, aber den hatte ich auch schon unter MTX und Azathioprin).
    Jetzt bekomme ich seit 2 Jahren Mabthera. Da ich ja eine Nierenbeteiligung habe, gehören Blasen/Nieren Untersuchungen dazu. Bis jetzt keine Veränderungen unter Mabthera.
     
  3. sporzel

    sporzel Neues Mitglied

    Registriert seit:
    3. September 2009
    Beiträge:
    100
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Herzogenaurach, Bayern
    Hallo Stine,

    ich hatte auch für insgesamt 1 1/2 Jahre Endoxan mit Uromitexanschutz. 6 Monate davon habe ich Endoxan als Infusion bekommen. 1 Jahr in Tablettenform. Bei mir war eigentlich geplant, dass ich nur Infusionen bekomme, da ich dann auch nicht so viel Endoxan bekommen würde, als wie in Tablettenform, wegen möglichen Spätfolgen, wie z. B. Krebse oder Tumore, die durch Endoxan kommen könnten. Wir mussten Endoxan dann leider doch in Tablettenform geben, da keine gewünschte Wirkung eintrat, haben wir dann entschieden, das Endoxan in Tablettenform zu geben. In den 1 1/2 Jahren sind wir auf 37,12 g Endoxan gekommen. Das hat für mich ein Arzt ausgerechnet. Wie viel Endoxan habt ihr bekommen? In welcher Form wurde Endoxan bei euch verabreicht?

    In der Zeit, in der ich Endoxan bekommen habe, hatte ich keine größeren Probleme. Ich hatte schon festgestellt, dass ich weniger Haare auf dem Kopf hatte. So viele Haare sind aber auch nicht ausgegangen. Außerdem stellte ich fest, dass sich meine braunen Haare in leicht rötliche Haare verändert haben. Die ganzen Leute haben mich gefragt, wie meine Haartönung heißt. Ich antwortete lächelnd, dass es am Endoxan liegt und dass sie es doch auch einmal ausprobieren könnte. Daraufhin meinten die Leute nur, wie kann das sein? Wo krieg ich Endoxan her? Ich konnte mich da dann nur noch amüsieren, ob ihr mir das nun glaubt oder nicht. :D

    Außerdem muss ich sagen, dass ich von den mittlerweile insgesamt 6 oder 7 verschiedenen Basistherapien das Endoxan am Besten vertragen habe. Ich hatte während der 1 1/2 Jahren nur 2 grippale Infekte, die auch leicht wieder weg zu kriegen waren. Auch einige leichtere Harnwegsinfekte habe ich bekommen. Andere Nebenwirkungen hatte ich nicht, wenn ich mich richtig erinnere. :a_smil08:

    Ich finde es schade, dass ich jetzt kein Endoxan mehr bekomme, da ich es ja am Besten vertragen habe. Wir mussten Endoxan aufgrund der möglichen Spätfolgen absetzen, was ich nicht so ganz verstehe, aber naja. :sniff:

    Liebe Grüße
    sporzel
     
  4. Stine

    Stine Stehauffraule

    Registriert seit:
    30. Juni 2005
    Beiträge:
    2.133
    Zustimmungen:
    37
    Hallo Aquarell, hallo Sporzel,
    es scheint nun doch so zu sein, daß ich einen Blasentumor habe - ob er jetzt durch das Endoxan aufgetreten ist, kann ich nicht sagen, ich werde aber mal Nachforschungen betreiben und meine Ärzte genauer ausquetschen.
    Danke und euch einen schönen Tag.
     
  5. Sassi

    Sassi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    10. November 2007
    Beiträge:
    897
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Stine!

    Guck mal hier:
    Quelle: http://www.gifte.de/B-%20und%20C-Waffen/endoxan.htm

    Wie ich das verstehe, kann tatsächlich Endoxan Schuld an der Tumorbildung haben.

    Ich drücke dir fest die Daumen, dass die Docs dir schnell helfen können.
    Halt die Öhrchen steif!

    Liebe Grüße
    Sassi
     
  6. Marie2

    Marie2 nobody is perfect ;)

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    8.381
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    entenhausen
    liebe stine,

    das sind keine schönen nachrichten!
    dass unter endoxan eine zystitis häufiger auftraten kann,
    weisst du ja, wenn bei dir unter gabe von mesna ein blasentumor auftreten
    würde, täte es mir sehr leid, dass es dich getroffen hat!

    bitte sag uns wie es weitergeht!

    liebe grüsse marie
     

    Anhänge:

  7. Stine

    Stine Stehauffraule

    Registriert seit:
    30. Juni 2005
    Beiträge:
    2.133
    Zustimmungen:
    37
    Hallo, liebe Marie,
    habe am Freitag Vorbesprechung und -untersuchung in der Klinik, darf dann wieder nach Hause und werde dann am Montag nüchtern zur OP erwartet ...
    Ruth wird euch auf dem laufenden halten

    Danke schon mal fürs Daumen drücken
     
  8. Marie2

    Marie2 nobody is perfect ;)

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    8.381
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    entenhausen
    ich werde an dich denken!

    alles liebe, marie
     
  9. Aquarell

    Aquarell Sharpie

    Registriert seit:
    27. November 2007
    Beiträge:
    814
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rheinland Pfalz
    Hallo Stine,

    ich wünsch dir auch alles Gute für die OP und drück dir ganz feste die Daumen!!!!

    :top:
     
  10. Ruth

    Ruth Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    12. April 2004
    Beiträge:
    9.206
    Zustimmungen:
    88
    Ort:
    württemberg
    liebe stine!

    auch auf diesem wege nochmal ALLES GUTE!
    liebe grüsse,
    ruth
     
  11. Neli

    Neli Optimistin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    11.725
    Zustimmungen:
    19
    Ort:
    Rheinland
    Liebe Stine,

    auch ich denke an Dich.

    Ich finde, Du hast allmählich genug durchgemacht.

    [​IMG]

    Viele liebe Grüße
    Neli
     
  12. sporzel

    sporzel Neues Mitglied

    Registriert seit:
    3. September 2009
    Beiträge:
    100
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Herzogenaurach, Bayern
    Hallo Stine,

    es tut mir echt Leid für dich, dass du jetzt einen Blasentumor hast. :sniff:

    Meine Ärzte erzählten mir zwar, dass wenn man zuviel Endoxan bekommen hat, dass man dann Tumore und Krebs leichter bekommen kann. Ehrlich gesagt, habe ich das anfangs nicht wirklich geglaubt. Jetzt, wo eine selbst Betroffene, in diesem Fall, bist du es leider, Stine, das erzählt hast, dass man durch Endoxan wirklich einen Tumor kriegen kann, glaube ich meinen Ärzten. Ich habe auch schon so viel erlebt, was Medikamente angeht. Meine Ärzte sagten mir immer das Schlimmste über jedes Medikament. Da ich keine so schweren Probleme hatte, habe ich meinen Ärzten das nicht geglaubt.

    Es ist noch gar nicht allzu lange her, da ging es mir deutlich schlechter, als es mir im Moment geht. Da habe ich auch meine behandelnden Ärzte gefragt, ob ich vielleicht Endoxan bekommen könnte. Ich habe es zum Glück, wie ich jetzt weiß, nicht bekommen. Ich wollte Endoxan unbedingt haben, da ich es damals so gut vertragen habe und ich auch so gut, wie keine Nebenwirkungen hatte.

    Hast du Endoxan als Infusion oder Tabletten bekommen? Wie viel Endoxan hast du ungefähr bekommen? Habe ich es richtig verstanden, dass du 20 Jahre lang Endoxan bekommen hast? Wenn ja, dann kann ich mir gut vorstellen, dass man trotz Uromitexan einen Blasentumor kriegen kann.

    Ich denke, ich kann deine Eingangsfrage beantworten. Ich kann mir gut vorstellen, dass die Schmerzen in der LWS durch den Blasentumor entstanden sein könnten. Behaupten möchte ich das aber nicht. Frag doch am Besten am Freitag nach, wenn du zu der OP-Vorbesprechung gehst.

    Wäre schön, wenn du mich auf dem Laufenden hälst.

    Kopf hoch, es gibt bestimmt bald wieder eine bessere Zeit, als jetzt.

    Wenn du noch irgendwelche Fragen bezüglich Endoxan haben solltest, dann frag mich einfach. Vielleicht kann ich dir ja helfen. :cool:

    Liebe Grüße
    sporzel
     
  13. Fallingstar

    Fallingstar Mitglied

    Registriert seit:
    4. August 2006
    Beiträge:
    427
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Baden-Württemberg
    [​IMG]

    Liebe Stine,

    auch von mir auf diesem Wege nochmal alles Gute.
    Ich denke an Dich, machs gut.

    Liebe Grüße
    Fallingstar
     
  14. KerstinB.

    KerstinB. Mitglied

    Registriert seit:
    20. August 2005
    Beiträge:
    896
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Liebe Stine!
    Ich habe deine Email leider gerade erst gelesen. Daher erst einmal hier rüber bis ich wieder an den Rechner komme (schreibe gerade übers Telefon).
    Oh man, das hört sich alles nicht gerade toll an. Reicht es nicht langsam??? Wir werden am Montag auf jeden Fall alle hier die Daumen drücken, dass alles gut verläuft.
    Man, ich werde richtig sauer. Dieses blöde Endoxan!!! Ich weiß ja selbst zu genüge dass es eigentlich ja gut hilft - hat es mir ja über die Jahre auch - aber diese bescheidenen Nebenwirkungen.
    Ich umarme dich jetzt auf jeden Fall erst einmal ganz dolle!!! Und sollte was sein Ruf einfach an. Ich steige dann in den Flieger (oder Auto) und komme gleich.
    Ich schreibe auf jeden Fall noch ne Mail vor Montag.
    Ich umarme dich nochmal.
     
  15. Locin32

    Locin32 Immer neugierig

    Registriert seit:
    27. Januar 2005
    Beiträge:
    1.587
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW-Ruhrgebiet
    Liebe Stine,

    Oh Mann!
    Ich habe es erst jetzt gelesen.
    Ich drücke natürlich alle Daumen die ich habe mit Zehen und anderem was da zu drücken geht, das es ein gutartiger Tumor ist und wenn nicht, dann wenigstens, das er früh genug gefunden wurde.
    So ein blöder Mist....

    Ich :knuddel: Dich!

    Toi,toi,toi! :bussi:
    Nicol
     
  16. gisela

    gisela kleine Käsemaus

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    3.078
    Zustimmungen:
    1
    Liebe Stine,
    menno das darf doch nicht war sein. Alles Gute für die OP am Montag und ich drücke auf alle Fälle ganz fest die Daumen. In Gedanken bin ich bei Dir....

    Alles Liebe
    Gisela
     
  17. Stine

    Stine Stehauffraule

    Registriert seit:
    30. Juni 2005
    Beiträge:
    2.133
    Zustimmungen:
    37
    Ganz herzlichen Dank fürs Daumendrücken am Montag ... jetzt muß ich erst mal die Voruntersuchungen über die Bühne bringen, vielleicht weiß ich dann schon mehr. Werde mich übers Wochenende nochmals melden - ab Montag weiß dann Ruth, wie es mir geht ...
     
  18. Tibia

    Tibia Mitglied

    Registriert seit:
    3. September 2003
    Beiträge:
    946
    Zustimmungen:
    0
    Liebe Stine,

    für Montag alles alles Gute. Ich denke an Dich.

    Tibia
     
  19. Katjes

    Katjes Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    18. April 2007
    Beiträge:
    5.257
    Zustimmungen:
    207
    Ort:
    in den bergen
    liebe stine,
    habe es gerade erst gelesen,
    mensch,nun reicht es aber!!!
    drücke dir ganz doll die daumen und sende dir ganz viel positive kraft,dass es endlich mal berghoch geht..........und
    du den frühling mit deinem kleinen 4beiner genießen kannst!!!
    (der guckt übrigens voll süß aus der wäsche:D)
    ganz liebe grüße
    katjes
     
  20. oberle

    oberle Mitglied

    Registriert seit:
    26. März 2007
    Beiträge:
    131
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    STUTTGART
    Liebe Stine...
    Ich hoffe doch das es dir mal so geht wie mir und du ruhe vor dem Wegener hast,ich wünsche es dir so.
    Drücke dir auch alle Daumen plus die von meinem Göga
    [​IMG]

    [​IMG]

    ganz liebe grüße Birgit