1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Nach MTX starke Schmerzen

Dieses Thema im Forum "Klassische langwirksame Antirheumatika" wurde erstellt von Jevers, 9. Mai 2014.

  1. Jevers

    Jevers Neues Mitglied

    Registriert seit:
    12. März 2014
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Zusammen,

    ich habe mich nun doch entschieden, MTX gegen mein Rheuma zu nehmen.
    Ich habe am 24.04. damit angefangen und habe gestern die 3. Tablette genommen. Mir ist aufgefallen, das ich jeden Freitag (Donnerstags nehme ich MTX) sehr starke Gelenk und Muskelschmerzen habe. Kann das mit dem MTX zusammen hängen? Hat jemand auch solche Erfahrungen gemacht?
    Eigentlich soll es ja dagegen helfen und nicht bestärken.

    Viele Grüße
    Janine
     
  2. frieda89

    frieda89 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    13. April 2012
    Beiträge:
    322
    Zustimmungen:
    0
    Meine Nebenwirkungen waren starke Übelkeit und auch verschlimmerte Symptome...die Ärzte sagten immer kann nicht sein...ich hatte mtx als spritze in allen Dosierungen....
     
  3. Kati

    Kati Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    1. Januar 2009
    Beiträge:
    2.136
    Zustimmungen:
    138
    Hallo Janine,

    ich denke, das kann sehr viele Gründe haben. Bis das MTX wirkt, mußt Du ein halbes Jahr warten. Dann kannst Du evtl. auch an etwas anderes denken. Etwas Geduld!

    Vermehrte Schmerzen liegen ja an ganz vielen Dingen. Wenn ich z.B. sehr müde bin und trotzdem arbeite, dann verkrampfe ich mich leicht und am Tag drauf gehts mir sehr schlecht und es tut mir alles weh. Das Rheuma verstärkt wohl nur noch das was ich sonst einfach als Verspannung ansehen würde,

    auf jeden Fall: GUTE BESSERUNG!
    Kati
     
  4. notemba

    notemba Mitglied

    Registriert seit:
    16. März 2007
    Beiträge:
    161
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rheinland-Pfalz
    Ich habe auch vermehrt Muskel und Gelenk Schmerzen in den ersten 2-3 Tagen nach mtx...

    Es ist bei mir auf jeden Fall eine Nebenwirkung vom mtx
     
  5. Dieben

    Dieben R.A. lupoider Prägung

    Registriert seit:
    15. Juli 2013
    Beiträge:
    125
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    ESSEN / NRW
    Hallo

    Kann Notemba beipflichten, hab auch am nächsten Tag nach MTX ( Metex Pen 15mg) vermehrt Schmerzen , sind aber noch auszuhalten.

    Hab das meinem Doc auch mitgeteilt und er will oder kann das nicht nachvollziehen, da ich aber mittlerweile seid Juli 2013
    MTX spritze kann es nicht sein das es nicht richtig wirkt. Da ja sonst mein Schmerz Level eher niedrig ist.

    Hab das auch schon von einigen hier im Forum gehört , den es ähnlich geht, die Schmerzen verschwinden aber meist nach 24-48 Stunden, nach Injektion.


    Schönes WE noch und Kopf hoch
     
  6. Marie2

    Marie2 nobody is perfect ;)

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    8.381
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    entenhausen
  7. Mitchel

    Mitchel Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. August 2010
    Beiträge:
    408
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nähe Koblenz
    Hallo, also in meinem Beipackzettel steht, daß es Gelegentlich zu Muskel-und Gelenkschmerzen kommen kann nach der Einnahme.
    Allerdings hab ich Spritzen und keine Tabletten.
    Vielleicht wird das aufhören wenn du dieTabletten ein paar mal genommen hast.
    Denke da vielleicht wie bei der Homöopathie an die Erstverschlimmerung an der man merkt daß das Medikament greift?:vb_confused:Nur ne Vermutung von mir.:vb_redface:
    Ich hoffe daß dir das MTX bekommt und deine Schmerzen in den Griff zu bekommen sind:top:
    Alles Gute für Dich....
     
  8. Lupus-Frau

    Lupus-Frau Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    229
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Niedersachsen, Nähe Celle
    Ich habe auch stärke Muskelschmerzen nach der mtx-Spritze. Da es aber auch als mögliche Nebenwirkung im Beipackzettel ausgeführt ist, hat mich das nicht beunruhigt. Der Zustand hält auch nur 1-2 Tage an, dann ist wieder alles wie gehabt.
    Für mich persönlich ist das eine Nebenwirkung, mit der ich sehr gut leben kann.