1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Nach MTX Spritze Schüttelfrost und dann Fieber

Dieses Thema im Forum "Kinder- und Jugendrheuma" wurde erstellt von Taube, 17. Oktober 2010.

  1. Taube

    Taube Neues Mitglied

    Registriert seit:
    12. Juli 2008
    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    meine Tochter hat seit ca. 2 Wochen einen Schnupfen, mal mehr, mal gar nicht aber keine Fieber.

    Nach Rücksprache habe ich dann das MTX abends gespritzt, dann hat Sie einen ganz grauslichen Schüttelfrost bekommen und kurz darauf ziemlich
    Fieber. Das war jetzt diese Woche noch mal so, ich konnte fast den Wecker
    danach stellen.

    Kennt jemand sowas? Können das jetzt noch Nebenwirkungen sein?
    (Bekommt MTX schon seit 4/2008) bisher war nichts.

    Bin jetzt verunsichert und wollte mich bei Euch erkundigen.

    Fürchte mich ehrlich vor dem nächsten MTX Tag.

    Vielen Dank für Eure Info`s.

    Taube
     
  2. sunshinemomo

    sunshinemomo Mitglied

    Registriert seit:
    11. September 2010
    Beiträge:
    210
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    baden-württemberg
    schüttelfrost u. fieber nach mtx-spritze

    hallo taube,
    ich kenn das mit schüttelfrost u. hohem fieber,hatte die 13.mtx-spritze,als das anfing,immer 2-3 std. anschliessend.nun hat meine rheumaärztin mtx abgesetzt nach den 3maligen attacken(war echt heftig),wegen evtl. allergie,muss am mittwoch in rheumaklinik,da ich soviele beschwerden gerade habe,dass man nichts mehr unterscheiden kann.nehme noch cortison 25 mg u. arava. es ist interessant zu wissen,dass noch mehr diese symptome zeigen.sprich unbedingt mit dem rheumadoc.
    ganz liebe grüsse u. alles gute für deine tochter!
    sunandrain
     
  3. Kira73

    Kira73 Uveitispapst

    Registriert seit:
    17. April 2006
    Beiträge:
    3.398
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    München
    Grüß Dich Taube,

    ich hab das nach vier Jahren MTX bekommen, auch in Folge eines
    Infekts. Es liegt wohl daran, dass man sich aufgrund der
    medikamentösen Behandlung schon wieder gut fühlt, aber noch
    nicht wirklich gesund ist.

    Auf jeden Fall musst Du das nochmal ansprechen.

    Lieber eine Woche länger aussetzen im Infekt, als zu früh und
    dann spüren wie MTX ist , wenn man Nebenwirkungen hat.

    Das muss nicht so bleiben, bei mir ging das auch wieder zurück.

    Viele Grüße
    Kira
     
  4. Taube

    Taube Neues Mitglied

    Registriert seit:
    12. Juli 2008
    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    0
    Hallo, vielen Dank für Eure Info`s.

    Wir waren heute beim Kinderrheumadoc und ich habe dort die Sache angesprochen.

    Wir sollen MTX solange die Kleine noch ein Schnupfennäschen hat nicht
    spritzen. Dann nochmals probieren, falls was wäre müßte ich gleich Kontakt
    mit dem Doktor aufnehmen.

    Sie halten es nach über 2 Jahren normalerweise nicht mehr für eine MTX
    Interoleranz, sondern denken, dass der Infekt dafür verantwortlich war.

    Ich bedanke mich recht herzlich für Eure Info`s und wünsch Euch alles
    Gute.

    Ich freue mich, dass es dieses Forum gibt !!!!!!:)

    Lg. Taube