Nach MTX s.c. plötzliche Schmerzen

Dieses Thema im Forum "Klassische langwirksame Antirheumatika" wurde erstellt von Catwoman55, 22. Juni 2018.

  1. Catwoman55

    Catwoman55 Mitglied

    Registriert seit:
    9. September 2017
    Beiträge:
    91
    Zustimmungen:
    39
    Ort:
    Irgendwo im Nirgendwo
    Hallo zusammen,

    Habe nun schon das dritte Mal am MTX-Tag, einige Stunden nach der Injektion plötzlich Schmerzen am hinteren Beckenkamm sowie im gesamten Lenden- und Kreuzbeinbereich. Nicht einschiessend wie beim Hexenschuss aber es fühlt sich an wie ein abklingender Hexenschuss. Kann mich dann auch kaum bewegen. Nach einigen Stunden ist er dann genauso plötzlich weg wie er begonnen hatte. Habe es zunächst auf die Physio geschoben als NW. Diesmal liegt die Physio aber zu lange zurück. Aber das zeitliche Zusammenfallen mit dem MTX ist auffällig.
    Kennt jemand das Phänomen?
     
    #1 22. Juni 2018
    Zuletzt bearbeitet: 23. Juni 2018
  2. kroma

    kroma Dermatomyositis

    Registriert seit:
    29. April 2010
    Beiträge:
    2.330
    Zustimmungen:
    415
    Ort:
    Bayern/ am grünen Fluss
    Mal eine Frage: spritzt du selbst und an welche Region?
    Zu Beginn ließ ich einige male beim HA spritzen, dort ins Gesäß und die Mißempfindungen waren ähnlich wie von dir beschrieben.
     
  3. Luna-Mona

    Luna-Mona Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    5. Dezember 2011
    Beiträge:
    1.497
    Zustimmungen:
    119
    Ort:
    Mittelhessen
    Hallo Catwoman55!

    Das kenne ich auch, aber seit ich selbst in den Oberschenkel spritze (in eine Hautfalte), habe ich keine Probleme mehr.

    Liebe Grüße
    Luna-Mona
     
  4. Catwoman55

    Catwoman55 Mitglied

    Registriert seit:
    9. September 2017
    Beiträge:
    91
    Zustimmungen:
    39
    Ort:
    Irgendwo im Nirgendwo
    Hallo kroma,
    Ich spritze in der Regel selbst. Gestern war ich zur Kontrolle beim HA und habe es dort machen lassen.
    Ich wechsle die Injektionsstelllen. Meine bevorzugte ist der Bauch. Beim HA wird’s immer in die Oberschenkel injiziert.
    Also von daher sehe ich keinen Zusammenhang zwischen Injektionsstelle und dem Phänomen.

    Ich vermute eher eine NW des Methotrexats.
     
  5. Birte

    Birte Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    366
    Zustimmungen:
    257
    Ort:
    Leipzig
    Trinkst du genug? Könnten die Schmerzen auch von den Nieren kommen? Ich trinke nach der Injektion noch ungefähr zwei Liter.
     
  6. Catwoman55

    Catwoman55 Mitglied

    Registriert seit:
    9. September 2017
    Beiträge:
    91
    Zustimmungen:
    39
    Ort:
    Irgendwo im Nirgendwo
    Ja, ich bringe es täglich auch locker auf 2 Liter. Die Nierenwerte sind i.O.
     
  7. Birte

    Birte Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    366
    Zustimmungen:
    257
    Ort:
    Leipzig
    Na ja, ich komme täglich auf drei Liter Wasser plus ein Liter Kaffee. Und Nierenwerte werden ja vermutlich nicht abgenommen, wenn die Schmerzen gerade da sind. Die Nieren haben ja schon Einiges zu tun, um das MTX wieder auszuschwemmen - und könnten damit möglicherweise temporär die Schmerzen verursachen.
     
  8. Catwoman55

    Catwoman55 Mitglied

    Registriert seit:
    9. September 2017
    Beiträge:
    91
    Zustimmungen:
    39
    Ort:
    Irgendwo im Nirgendwo
    Bin gerade ins Compendium (in D wäre es die „Rote Liste“). Habe gefunden, dass es zu Myalgien kommen kann. Diese äußert sich wohl bei mir an dieser Stelle.
     
  9. Resi Ratlos

    Resi Ratlos Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    31. Januar 2016
    Beiträge:
    4.111
    Zustimmungen:
    1.799
    Ort:
    Da wo die Schnepfen hausen......
    Sorry, wenn ich widerspreche: eher nicht.
    Die Nieren tun in der Regel nicht weh - außer vielleicht bei Nierensteinen, und dann sind es eher reflektorische Schmerzen durch die vergebliche Kontraktion der Muskulatur der Harnleiter, die verlegt werden und sich im Bemühen um Vorwärtsbewegung des Urins um den Stein "verkeilen"
     
  10. Catwoman55

    Catwoman55 Mitglied

    Registriert seit:
    9. September 2017
    Beiträge:
    91
    Zustimmungen:
    39
    Ort:
    Irgendwo im Nirgendwo
    Hallo Resi,
    Kennst Du das, von mir beschriebene, Phänomen? Die Schmerzen sind auch resistent gegen Ibubrufen und Novalgin. Voltarenpflaster bringen auch nichts. Aber sie verschwinden auch nach einigen Stunden von selbst wieder.
     
  11. Resi Ratlos

    Resi Ratlos Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    31. Januar 2016
    Beiträge:
    4.111
    Zustimmungen:
    1.799
    Ort:
    Da wo die Schnepfen hausen......
    Nein, Catwoman, leider kann ich dazu nichts sagen. Das Phänomen ist mir noch nie begegnet.
     
  12. Catwoman55

    Catwoman55 Mitglied

    Registriert seit:
    9. September 2017
    Beiträge:
    91
    Zustimmungen:
    39
    Ort:
    Irgendwo im Nirgendwo
    Lieben Dank für die Antwort. Werde das nächste Mal meinen Doc drauf ansprechen.
     
  13. Birte

    Birte Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    366
    Zustimmungen:
    257
    Ort:
    Leipzig
    Danke an Resi für die Klarstellung - von Laien wird ja öfter von Nierenschmerzen gesprochen und da dachte ich, dass diese bei starker Belastung auftreten können.

    Ich selbst hatte das beschriebene Problem in Zusammenhang mit MTX noch nicht - wenn es nach ein paar Stunden wieder verschwindet, muss man natürlich abwägen, ob man die Einschränkung in Kauf nimmt.
     
  14. Resi Ratlos

    Resi Ratlos Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    31. Januar 2016
    Beiträge:
    4.111
    Zustimmungen:
    1.799
    Ort:
    Da wo die Schnepfen hausen......

    Birte, sollte keine Belehrung sein - "Nierenschmerzen" werden aber tatsächlich oft angegeben. In 99 % der Fälle gibt es dafür anderweitige Erklärungen ;)
     
    Birte gefällt das.
  15. Catwoman55

    Catwoman55 Mitglied

    Registriert seit:
    9. September 2017
    Beiträge:
    91
    Zustimmungen:
    39
    Ort:
    Irgendwo im Nirgendwo
    Nachdem die Schmerzen von selbst wieder verschwinden ist es für mich kein Grund das MTX abzusetzen und auf ein anderes Medi umzustellen.
    Nierenschmerzen waren es definitiv nicht. Es waren eindeutig Muskelschmerzen. Auch Knochenschmerzen fühlen sich anders an.
    Wahrscheinlich sind‘s die im Compendium beschriebenen Myalgien.
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden