1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Nach MTX nun Arava

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Sedona, 20. August 2008.

  1. Sedona

    Sedona Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. April 2008
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bayern/Ingolstadt
    Hallo ihr "Nachtschwärmer",

    nach MTX (anfangs 20 mg oral, später 20 mg s.c. und i.v.) bekomme ich nun Arava verordnet. Mit MTX wollte es nicht recht viel besser werden und nach der MTX- Gabe ging es mir immer gleich mehrere Tage nicht gut mit den Nebenwirkungen.
    Heute hatte ich nun die letze MTX s.c. und dies auch nur in 15 mg.
    Da wir nächsten Sonntag in den Urlaub fahren, riet mir meine Rheumaärztin, für alle Fälle mehr Cortison (momentan 5 mg tägl.) miitzunehmen. Oder auch eine MTX-Tablette.
    Ich solle erst mit dem Arava anfangen, wenn ich wieder zu Hause bin, da man ja nicht weiß, wie ich darauf reagiere. (wir wissen noch nicht, ob es bei einem Kurzurlaub von 4-5 Tagen bleibt oder länger - spätestens bis 06. September)

    Nun meine Fragen: :confused::confused:
    Wie sind Eure Erfahrungen nach eine Unverträglichkeit von MTX und einem Medikamentenwechsel zu Arava?
    Kann es sein, daß es bei einer Woche Pause (also keine Einnahme von MTX und auch kein Arava) es zu einem Krankheitsschub kommt?
    Wie merke ich, daß es zu einem Schub kommt? Ich habe ja eigentlich immer chronische Schmerzen......

    Vielen Dank für Eure Antworten und eine "Gute Nacht"

    Sedona
     
  2. Fallingstar

    Fallingstar Mitglied

    Registriert seit:
    4. August 2006
    Beiträge:
    427
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Baden-Württemberg
    Hallo Sedona,

    ich nehme Arava seit September letzen Jahres. Ich habe vorher auch MTX 15 mg Tablette genommen und zeitweise mit Arava 20 mg zusammen. Leider musste die Kombibasis wegen schwerer Nebenwirkungen (dauernde fiebrige Infekte zuletzt eine Lungenentzündung) abgesetzt werden. Jetzt nehme ich Arava in Monotherapie und habe bis jetzt, mal auf Holz klopf, keinerlei Nebenwirkungen gehabt, auch nicht beim Wechsel von MTX auf Arava.
    Einen Schub nach 1 wöchiger Pause zu bekommen ist fast unwahrscheinlich da das Medikament noch nachwirkt. Allerdings ist jeder Mensch anders und reagiert auch anders.

    Ein Schub kann sich mit Abgeschlagenheit wie bei einer Grippe ankündigen (zumindest bei mir), mit heissen und geschwollenen Gelenken oder/und mit schmerzenden Gelenken oder auch nur bei einem Gelenk.

    Ich wünsche Dir viel Erfolg bei der Umstellung und das das Arava
    bei Dir genauso gut wirkt wie bei mir.

    Liebe Grüße
    Fallingstar
     
  3. schnurrie

    schnurrie Mitglied

    Registriert seit:
    24. August 2007
    Beiträge:
    384
    Zustimmungen:
    17
    Ort:
    Mönchengladbach, NRW
    Guten Morgen Sedona,

    Arava nehme ich seit 2,5 Jahre problemlos. Nach den ersten Tabletten hatte ich Haarausfall und Durchfall. Aber das war nach 4 Wochen verschwunden. Seitdem läuft es gut und ich kann mit der Dosierung "spielen".MTX hatte ich einige Zeit zusätzlich genommen. Mußte ich wegen den Nebenwirkungen wieder absetzen.

    Arava wird im allgemeinen gut vertragen. Aber das gleiche sagt man auch vom MTX. Du wirst es wohl einfach ausprobieren müssen.

    Das Du einen Schub bekommst, weil Du eine Woche ohne Basismedikamente bist, halte ich auch für unwahrscheinlich.
    Das MTX ist noch reichlich in Deinem Körper vorhanden!;)
    Ich würde auch die Kortisongabe etwas erhöhen und dann wird nichts passieren.
    Viel Glück und schönen Urlaub!
     
  4. Monsti

    Monsti das Monster

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    6.880
    Zustimmungen:
    15
    Ort:
    am Pillersee in Tirol
    Hallo Sedona,

    Mtx musste ich einst (2002 oder so) wegen zu starker Nebenwirkungen absetzen. Danach bekam ich Goldspritzen, die ich zwar problemlos vertrug, aber die Wirkung reichte nicht aus. Mitte Februar 2004 wurde mir an der Uniklinik Innsbruck (damals war ich wegen einer Darm-OP dort) Arava verordnet. Dieses Mittel half mir bereit nach knapp 3 Wochen. Die Nebenwirkung "Haarausfall" hatte ich ca. 4-5 Monate später für ca. 2 Monate. Das Problem verging aber von selbst wieder.

    Leider ließ die Wirkung von Arava vor ca. 2-3 Monaten so extrem nach, dass ich nun auf ein neues Medi umgestellt werden muss (wahrscheinlich Enbrel oder Humira). Derzeit stecke ich in einem Dauerschub. Ich hatte fast vergessen, wie sich diese Schübe anfühlen, so toll wirkte Arava, immerhin 4,5 Jahre lang. Nach 5 Jahren Dauercortison konnte ich dieses wenige Monate später auf Null schleichen. Meine Leberwerte waren stets top (unter Mtx nicht).

    Und jetzt: Täglich schwillt ein neues Gelenk hochschmerzhaft an, ich fühle mich grippig und extrem müde, habe erhöhte Temperatur (37.7-38) und bin mies gelaunt (naja, nicht so richtig ... :D ), bin halt nicht gut drauf. Wie es halt so ist.

    Liebe Grüße
    Angie
     
  5. Monsti

    Monsti das Monster

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    6.880
    Zustimmungen:
    15
    Ort:
    am Pillersee in Tirol
    Nachtrag: Nachdem ich das Mtx abgesetzt hatte, bemerkte ich nach ca. 3 Wochen wieder ein erstes akutes Mucken der Gelenke. 2 Wochen später hatte ich den ersten wirklichen Schub mit allem Drum und Dran.

    Mtx wirkt nach dem Absetzen noch 3-5 Wochen weiter.

    Liebe Grüße
    Angie