1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Nach langer Anlaufzeit- hab ich`S geschaft, ich bin der Neue

Dieses Thema im Forum "Ich bin neu!" wurde erstellt von Rekton, 6. Juni 2007.

  1. Rekton

    Rekton Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5. Juni 2007
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ich wohne in Oldenburg i.Old.
    Im November 2005 kam der große Hammer für mich und meine Famile,
    mein Körper wollte sich verabschieden doch da hatte ein Guter Geist eine Vorstellung was es sein könnte mit mir und hat mich Kortison 3x je Tag mit 1500 mg vollgepummt,Treffer, die Diagnose: Morbus Still des Erwachsen.

    Und so lagsam begreife und lerne ich mit dieser Krankheit um zugehen.

    Hat mich ziemlich weit nach unten gedrückt, dazu später mal mehr.

    Ist jemand unter Euch, mit der gleichen Diagnose???

    Liebe Grüße Rekton:)
     
  2. lexxus

    lexxus Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. September 2003
    Beiträge:
    3.972
    Zustimmungen:
    0
    hallo rekton,

    ich habe zwar kein morbus still, dennoch möchte ich dich hier im forum herzlich willkommen heissen :) .
    wir haben hier zwar einige, die morbus still haben, das aber seit ihrer kindheit. dass es erst im erwachsenenalter ausbricht ist, glaube ich, nicht allzu häufig. wenn du konkrete fragen zur erkrankung hast, dann kannst du das auch im bereich >>rund um das thema rheuma<< eintragen. da gucken meistens mehr leute rein und vielleicht meldet sich dort noch eher jemand.

    lieben gruß
    lexxus
     
  3. Colana

    Colana Musikus

    Registriert seit:
    18. Januar 2004
    Beiträge:
    6.173
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Hallo Rekton,

    wünsche auch Dir ein herzliches Willkommen hier...

    Viele Grüße
    Colana
     
  4. joana78

    joana78 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. Juni 2007
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    morbus still (erwachsenentypus)

    Hallo Rekton

    habe auch die Diagnose 'morbus still' (vom Erwachsenentypus).
    Scheint ja eher selten zu sein!
    Freue mich deshalb doch etwas zum Thema gefunden zu haben.

    Bei mir hat alles im Juli 2006 angefangen:
    - hohes Fieber
    - Ausschlag, verschwand immer wieder und tauchte wieder auf..
    - extreme Müdigkeit
    - vergrösserte Milz und Leber, sehr schlechte Leberwerte
    - Gelenkschmerzen (Knie!, Hände, Füsse, Finger!)

    Ich verbrachte zwei harte Monate zu Hause ohne zu wissen was mit mir los ist. Die Ärzte rätselten: Pfeiffersches Drüsenfieber.. Zeckenbiss, ich wurde mit Antibiotika gegen Borrelien behandelt.
    Im September konnte ich nach einer Cortisonbehandlung wieder arbeiten gehen. Mir ging es wieder besser, ich kam wieder zu Kräften, aber die morgensteiffigkeit der Finger blieb.

    Weil ich wegen den Fingern kein Cortison mehr nehmen wollte, ging ich in eine TCM-Praxis und lasse mich seit Januar mit chinesischen Kräutern behandeln. Meine Essgewohnheiten stellte ich auch um. Ich hatte das Gefühl ich hätte alles überstanden.

    Vor ein paar Wochen fing alles wieder von vorne an. Einfach ohne Fieber und Ausschlag.
    Geschwollene Hände, Knie, Füsse.. immer abwechselnd. Es scheint herumzuwandern.
    Nun bin ich wieder im Kant. Spital Aarau in Abklärung...

    Wäre schön von dir und deiner Geschichte zu hören!

    Herzliche Grüsse
     
  5. biene2

    biene2 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    23. Juni 2007
    Beiträge:
    388
    Zustimmungen:
    0
    M. Still des Erwachsenen

    Hallo Ihr beiden,

    seit 2 Monaten, habe ich diese diagnose. genau wie bei die rekton, wollte mein körper sich verabschieden und ich lag 3 wochen mit hohem fieber auf der intensievst. erst ein hinzugezogener internist, entschied die diagnose. Wollte es aber bis gestern nicht glauben, da ich keine sympfome in den gelenken hatte. Seit gestern aber hat sich alles geändert. es fing an mit "muskelkater" und heute sind einige gelenke sehr schmerzhaft.

    wie geht das jetzt weiter? wie lange dauert sowas? Was ist mit sport? Und, wie geht das weiter.

    Viele Grüße
    biene2
     
  6. Schnaki

    Schnaki Neues Mitglied

    Registriert seit:
    13. Februar 2007
    Beiträge:
    127
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Augsburg
    Hallo zusammen,

    ich habe Still des Erwachsenen seit 10Jahren. Die Verläufe des Stills scheinen so verschieden wie die Menschen zu sein. Bei jedem ist's irgendwie anders. Von mir kann ich berichten, daß Intensität und Häufigkeit der Fieberschübe mit den Jahren deutlich abgenommen haben. Das gilt aber nicht für die extrem zerstörerische Gelenkbeteiligung und die hohen Entzündungswerte. Aber wie gesagt, das ist bei jedem anders!

    Biene2, ja, ich mache auch nach 10Jahen Still Sport, allerdings Gerätetraining in einem Reha-Zentrum und Schwimmen. Früher bin ich viel gejoggt, daß geht nicht mehr. Es ist nicht immer einfach Kompromisse zu machen und sich daran zu gewöhnen, daß die Krankheit Teile des Lebens umkrempelt.

    Liebe Grüße Euch allen
    Schnaki
     
  7. biene2

    biene2 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    23. Juni 2007
    Beiträge:
    388
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Schnaki,

    10 Jahre Morbus Still... Da hast Du ja schon einiges Durchgemacht!!!
    War heute früh völlig geschockt, als ich kaum die Treppe runter kam. Habe z.Z. die schrecklichsten Zukunftsvisionen im Kopf. Traue mich garnicht Dich zu fragen wie es Dir geht...
    Jetzt hoffe ich nur, das mein Internist meinen Still in den Griff bekommt.
    Er sagte, er kenne einige, bei denen die Symptome komplett verschwunden sind.
    Daran halte ich mich z.Z. fest!!!


    Liebe Grüße an Dich
    Biene2
     
  8. Schnaki

    Schnaki Neues Mitglied

    Registriert seit:
    13. Februar 2007
    Beiträge:
    127
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Augsburg
    Hi Biene,

    es scheint zwei Gruppen zu geben, bei den einen läßt sich der Still recht schnell und wirklich gut in den Griff bekommen, bis hin zur völligen Beschwerdefeiheit über Jahre/immer und dann gibt's die bei denen nichts anschlagen will. Ich drücke, dir ganz fest die Daumen, daß es bei dir die erste Variante ist!!!

    Am Anfang dachte und hoffte ich auch wie du: "Jetzt hoffe ich nur, das mein Internist meinen Still in den Griff bekommt." Aber ich glaube, daß ist in sofern der falsch Ansatz, daß D u (also, wir) deine Krankheit in den Griff bekommen mußt, der Arzt kann dich "nur" unterstützen. Das kommt jetzt ein bißchen komisch und grundsätzlich daher, lohnt sich aber drüber nachzudenken, finde ich.

    Und ja, es macht Angst, wenn man plötzlich die Treppe nicht mehr runter kommt. Ich habe dann meistens - besonders am Anfang - die Zähne zusammen gebissen. Frei dem Motto: das darf jetzt nicht sein und das geht schon irgendwie! Das ging dann aber meistens nach hinten loß. Besser bin ich damit gefahren, mich sofort an solch akuten Schub-Sitationen anzupassen. So schwer es einem in dem Moment auch fallen mag...

    Trotzdem oder gerade deswegen einen schönen Sonntag!
    Schnaki
     
  9. Schnaki

    Schnaki Neues Mitglied

    Registriert seit:
    13. Februar 2007
    Beiträge:
    127
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Augsburg
    Hallo Rekton,
    da hat's Dich ja gleich am Anfang unheimlich erwischt, sch...
    Herzlich Willkommen hier im Forum!
    Nimmst Du weiterhin "nur" Coti in hohen Dosen? Kommst Du klar damit?
    Alles Gute und schreib mal wie's Dir geht im Moment
    Schnaki
     
  10. Mammaskind

    Mammaskind Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    20. Juni 2007
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Rekton!

    Ich kann Dir zwar nicht mit sachdienlichen Hinweisen helfen, wollte Dich aber trotzdem herzlich willkommen heißen!

    LG Mammaskind