1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Nach ewiger Zeit mal wieder eine Frage

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Monsti, 6. August 2008.

  1. Monsti

    Monsti das Monster

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    6.880
    Zustimmungen:
    15
    Ort:
    am Pillersee in Tirol
    Servus zusammen,

    einige von Euch wissen, dass ich schon seit etlichen Jahren (genau seit Februar 2004) Arava nehme und damit eigentlich immer sehr zufrieden war. Das Mittel half mir (außer Haarausfall während 2-3 Monaten) nebenwirkungsfrei so gut, dass ich mein Dauercortison, das ich 5 Jahre lang geschluckt hatte, komplett ausschleichen konnte.

    Seit ungefähr 4 Monaten kommt es bei mir immer wieder zu Entzündungsschüben, die zwar nicht lange andauern (3-10 Tage), sich aber häufen.

    Im Gegensatz zu früher betreffen die Entzündungen aber immer nur einzelne Gelenke. Seit vorgestern ist es das Grundgelenk des linken kleinen Fingers. Das ist heute auch schön geschwollen. Vorher war es die HWS, davor das linke Handgelenk. Meist sind die Handgelenke, ein Daumengrundgelenk rechts bzw. links oder die Halswirbelsäule betroffen.

    Zwischenzeitlich hatte ich - wenn die Schmerzen unerträglich wurden - mal wieder einen Corti-Stoß eingefahren, der natürlich auch schnell Wirkung zeigte. Allerdings sehe ich nicht recht ein, dass ich bei einem einzelnen Gelenk ein systemisch wirkendes Mittel nehmen soll.

    Könnte es sein, dass mein gutes altes Arava langsam an Wirkung verliert? Wie sind in einem solchen Fall (Nachlassen der Basis) Eure Erfahrungen? Sollte ich mal wieder zu Rheuma-Doc?

    Sorry für mein vielleicht wirres Geschreibsel, aber derzeit stehe ich (wie immer im Schub) etwas neben mir. Ach so: aktueller crP: 82 mg/l, Körpertemperatur: 37.9. Also scheint was Systemisches im Busche zu sein ...

    Wäre lieb, würdet Ihr mir dazu etwas schreiben. Danke schon mal und

    liebe Grüße
    Angie
     
  2. Monsti

    Monsti das Monster

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    6.880
    Zustimmungen:
    15
    Ort:
    am Pillersee in Tirol
    Weiß keiner etwas, oder seid Ihr gerade mit anderen Diskussionen beschäftigt?

    Frustrierte Grüße von
    Angie
     
  3. bise

    bise Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. Februar 2004
    Beiträge:
    4.654
    Zustimmungen:
    8
    Ort:
    bei Frau Antje
    ich hatte zunächst arava als monotherapie plus cortison. wirkte anfangs super, leider nahm die wirkung schon nach 2 jahren ab. immer häufiger flackerten entzündungen auf, so dass ich dann eine andere therapie erhielt. diese wirkte auch sofort und baute nach 4 monaten ab. da versuchte ich zusätzlich noch arava dazu. die kombi wirkte. leider musste wg. gravierender nebenwirkung von arava nach einigen jahren arava abgesetzt werden. gott sei dank gerade noch rechtzeitig.
    gruss
     
  4. Monsti

    Monsti das Monster

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    6.880
    Zustimmungen:
    15
    Ort:
    am Pillersee in Tirol
    Hallo Bise,

    vielen Dank für Deine Antwort! Hatte sich bei Dir das Nachlassen der Wirkung ähnlich bemerkbar gemacht? Derzeit bin ich wirklich sehr verunsichert, da immer nur ein Gelenk betroffen ist. Früher waren es immer 'zig Gelenke gleichzeitig. Aber die Entzündungen häufen sich halt jetzt schön langsam deutlich.

    Liebe Grüße
    Angie
     
  5. kukana

    kukana Moderatorin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    10.417
    Zustimmungen:
    241
    Ort:
    Köln
    Kann dir nur von MTX erzählen, dass es auch da anders wird (bei mir) mit der Wirkung. Entweder weil sich mein Rheuma verändert hat oder weil ich anders auf das Medikament reagiere oder vielleicht hat der Körper sich daran gewöhnt? Keine Ahnung, ich muss nur seit diesem jahr wieder mit Cortison und Diclo zusätzlich hantieren, was ich all die letzten Jahre nicht musste.

    Könnte sein, beim Arava ist das ähnlich?

    LG, Kuki
     
  6. Monsti

    Monsti das Monster

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    6.880
    Zustimmungen:
    15
    Ort:
    am Pillersee in Tirol
    Hi Kuki,

    das weiß ich eben nicht. Deshalb hatte ich ja so relativ genau beschrieben, wie es seit einigen Wochen bei mir aussieht. So typisch wie früher sind die Schübe nicht, aber es sind ganz klar Entzündungen in den betroffenen Gelenken. Halt einzelne, was für mich neu ist. Hach, ich glaubte mich schon so sicher in Remission ... :(

    Danke und liebe Grüße von der jetzt bettreifen
    Angie
     
  7. kukana

    kukana Moderatorin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    10.417
    Zustimmungen:
    241
    Ort:
    Köln
    Hab ich auch gedacht - eine Szinti zeigte aber genau wo es noch entzündet war, hab z.B. am Zeigefinger eine radiosyno machen lassen. Mir super Erfolg.
     
  8. Sylvia_cP

    Sylvia_cP Das Froschi

    Registriert seit:
    23. März 2005
    Beiträge:
    560
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wien, Ursprung: Steiermark
    Hallo Monsti!

    Hmmm, ich weiß nicht, ob ich deine Frage beantworten kann, aber das was du schreibst erlebe ich zur Zeit ähnlich mit dem MTX, das ich nun knapp 2 Jahre nehme.

    Zwar sind das bei mir aus meiner Sicht Mini-Schübe also nicht so tolle wie du sie beschreibst, aber es lodert da ständig was vor sich hin, was eigentlich schon ganz der Vergangenheit angehört hat.
    Mal ein Knubbel am li Daumengrundgelenk oder einem anderen Finger, dann mal am Knie abwechselnd li oder re, auch zickt mal die Archillessehne die noch nicht gerissen war, mal die HWS...

    Das kommt u. geht u. betrifft eigentlich alle jene Stellen die schon zu Beginn meiner Rheuma-Karriere (also vor 25 Jahren) gezickt haben, nur war es damals höllisch im Vergleich zu jetzt u. da waren alles Fingergelenke u. beide Knie gleichzeitig betroffen - entzündet, gerötet, geschwollen - und und und...

    Bei meiner seronegativen cP ist ja immer nur die Blutsenkung erhöht, aber sonst nix, u. wenn ich zur Kontrolle in der Rheuma-Ambulanz bin, wollen sie nur wissen wie es mir zuletzt erging, also die letzte Woche vor dem Termin u. da werden dann auch alle Gelenke abgetastet, also meinen sie es ist alles paletti, wenn ich beim Abtasten nicht irgendwo aufjaule oder sie eine sichtbare entzündete Stelle sehen bzw. muss ich nach der 10-stufigen Schmerzskala meinen momentanen Schmerzlabel angeben.

    Ich weiß nicht wie lange du schon nicht mehr bei deinem Rheumadoc warst, aber vielleicht klärst du es doch einmal im Bälde bei ihm ab.

    Ach ja: Ich habe nie Corti genommen, dafür nehme ich jetzt phasenweise mehr Voltaren als in der Zeit vor dem MTX :(

    Alles Gute für dich u. lieben Gruß nach Tirol.
     
    #8 6. August 2008
    Zuletzt bearbeitet: 7. August 2008
  9. Locin32

    Locin32 Immer neugierig

    Registriert seit:
    27. Januar 2005
    Beiträge:
    1.587
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW-Ruhrgebiet
    Hallo Monsti,

    vielleicht hilft es Dir das es vielen im Moment so geht wie Dir.
    Ich bin im Moment auch der Meinung das Arava und Sulfasalazin bei mir nicht ausreichen.
    Von meinen 5 mg Corti komme ich auch nicht runter...
    Ich habe vor allem in den letzten Wochen, schwülwarmes Wetter, vermehrt Probleme.
    Eigentlich ist im Sommer immer relativ Ruhe bei mir aber dieses Jahr ist echt blöd.

    Ich denke um einen Rheumadoctermin wirst Du nicht drum rum kommen.

    Ich wünsche Dir gute Besserung!

    Liebe Grüße
    Locin32
     
  10. Elke

    Elke wünscht allen

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    2.273
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    NRW
    Hallo monsti,

    tja, leider meine ich schon das sich das anhört als wenn dich das gute alte Arava langsam aus dem staub machen will,
    doch

    was Locin schreibt kann ich auch nur bestätigen, ich würde derzeit sagen dass das Humira nicht wirklich was bringt, Remicade war um vieles besser
    und was den Darm betrifft stimmt da meine aussage auch zu 101%, da aber das Wetter wirklich zum "k...en" ähm übergeben ist, bin ich mir nicht sicher ob das Remicade jetzt auch so wäre.

    was ich auch sagen muss, ist das deine beobachtung sich mit der meinen auch deckt, früher waren es teils locker bis zu 6-9 gelenken gleichzeitig, jetzt sind es max. 3 dafür aber äußerst ausgeprägt und anhaltend.

    tja, liebe monsti ich denke wir können hier spekulieren wie wir wollen, doch das bewart dich nicht davor doch mal wieder bei deinem rheuma-doc vorstellig zu werden;)

    wie geht es deinem Bauch??

    dein CRP ist doch sehr hoch, ist der "nur" von den gelenken??
    nicht das sich da auch was anbahnt!?? was ich ja nicht hoffen will!!!!

    also ran ans tele und termin machen! sicher ist sicher!!!

    bis bald
     
  11. ingrid-anna

    ingrid-anna Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. Februar 2006
    Beiträge:
    271
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bayern/Franken
    Hallo Monsti,

    kann Dir zu Deiner Anfrage nicht unbedingt weiterhelfen, da ich erst seit ca. 7 Monate MTX nehme und seit knapp 3 Jahren Cortison in unterschiedlicher Dosierung, also mit Immusupressiva noch keine Langzeiterfahrungen habe. Könnte mir aber schon vorstellen, dass die Wirkung irgendwann einmal nachlässt, da sich der Körper daran gewöhnt hat.

    Aber Dein CRP von 82 mg/l (ca. 16fach erhöht) ist ziemlich hoch!!! Das bedeutet, dass akut eine Entzündung in Deinem Körper ist und die derzeitigen Medis wohl nicht mehr ausreichend sind. Ein Termin beim Rheumadoc lässt sich wohl doch nicht vermeiden.

    Liebe Grüsse
    ingrid-anna
     
  12. Monsti

    Monsti das Monster

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    6.880
    Zustimmungen:
    15
    Ort:
    am Pillersee in Tirol
    Hallo Ihr Lieben,

    herzlichen Dank für Eure Antworten. Okay, dann muss ich wohl oder übel mal wieder zum Rheuma-Doc (der hat mich schon 4 Jahre nimmer gesehen ... :uhoh: ). Stimmt schon, im Vergleich zu früher sind meine jetzigen Wehwechen an Einzelgelenken geradezu lächerlich, doch möchte ich es trotzdem nicht ignorieren. Vorerst versuche ich es mit einer Erhöhung der Arava-Dosis auf 30 mg. Es ist ja durchaus möglich, dass das Mittel aufgrund des fehlenden Dickdarms und der daraus resultierenden rasanten Dünndarmpassage nicht optimal aufgenommen wird.

    Liebe Grüße
    Angie
     
  13. Chipsy

    Chipsy Neues Mitglied

    Registriert seit:
    19. April 2004
    Beiträge:
    190
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rheinland-Pfalz
    Guten Morgen Monsti,

    ich nahm, wie du, seit 2004 Arava und es hat mir, im Gegenteil zu MTX, gut geholfen. Ich war nicht Kortison- oder schmerzfrei aber die cP und die damit verbundenen Probleme hatte ich im Griff.
    Seit Anfang 2007 leide ich an einer großen tiefen Infektion im Oberschenkel, wo keiner weiß, wo sie herkommt. Ich wurde schon 7 x operiert und es gibt immer noch eine Stelle, die einfach nicht zuheilen will. Die Ursache ist wohl das Arava mit seinen Nebenwirkungen Wundheilungsstörung. Also musste ich es leider absetzen. Dies war vor 9 Monaten. Die Wunde ist immer noch nicht zu aber "meine" CP so aktiv wie nie zuvor. Ich weiß garnicht mehr, wie ich die Schmerzen bewältigen soll. Alle Ärzte drücken sich vor Entscheidungen.
    Ich vermisse das Arava und würde sofort damit wieder anfangen. Man vergisst manchmal, wie grausam die CP sein kann, wenn man nicht richtig eingestellt ist.
    Ich würde dir raten, sofort deinen Rheumatologen aufzusuchen, damit die Geschichte bei dir nicht aus dem Ruder läuft und du noch mehr Probleme bekommst.
     
  14. susannegru

    susannegru Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    704
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Monsti,
    ja - selbst als langjährig erfahrene Rheumatikerin kneift man die Augen lieber erstmal fest zu, um nicht wahr haben zu wollen, was denn doch Sache ist. Deine erhöhte Körpertemperatur, Dein CRP, auch wenn es nur "1" Gelenk ist (Du hast aber eine ganze Menge verschiedene aufgezählt), scheint es doch leider so zu sein, dass Arava nicht mehr ausreicht. Diesen Rat hast Du schon vielen hier gegeben: suche so schnell wie möglich den internistischen Rheumatologen auf. Ich weiß, Du hattest eine ganz schlimme Zeit mit Deinen OPs, aber vielleicht kannst Du trotzdem mal ein Biological versuchen. Ich habe jedenfalls mit Humira seit Nov. 02 nur allerbeste Erfahrungen gemacht, MTX spritze ich nur noch 7,5 um Antikörperbildung zu vermeiden, Predniloson 6,5, weil ich schon seit 1992 Corti-Tabl. nehme und nicht mehr runterkomme.
    Schmerzmedis brauche ich schon lange nicht mehr. Wünsche Dir viel Kraft, diese neue Herausforderung anzugehen. LG Susanne