1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Nach Absetzen von Cortison schwere gesundheitliche Probleme

Dieses Thema im Forum "Cortison / Glukokortikoide" wurde erstellt von Tierfreundin, 13. September 2010.

  1. Tierfreundin

    Tierfreundin Dosine

    Registriert seit:
    13. Januar 2008
    Beiträge:
    451
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Münsterland
    Hallo

    ich nehme kein Cortison mehr.

    Seit dem geht es mir elend.

    Ich habe folgende Probleme gehabt:
    - Bindegewebsentzündung im Rücken
    - Nierensteine
    - Nierenentzündung
    - Kopfschmerzen
    - seit 4 Wochen immer wieder krampfartigen Durchfall
    - Pilzinfektion
    - Herpes
    - geschwollenes Zahnfleisch
    - jetzt ein geschwollenes Augenlid.

    Meine Hausärztin meinte, dass das daher käme, weil mein Körper sich erst daran gewöhnen müsste, dass ich kein Cortison mehr nehme.
    Irgendwie kann ich das nicht glauben, da ich das Mittel doch ordentlich ausgeschlichen habe.

    Kann es stimmen, was meine Ärztin sagt oder was ist wohl los mit mir?

    Am Mittwoch habe ich erstmal eine Darmspiegelung.

    Ich danke Euch..

    LG
    anja


     
  2. kukana

    kukana Moderatorin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    10.414
    Zustimmungen:
    236
    Ort:
    Köln
    Dann sollte sie einen Test machen ob du noch selbst Cortisol produzierst? Unter Umständen hilft dir auch auf Dauer eine gerine Dosierung.

    Außerdem solltest du mit deinem Rheumatologen darüber reden.
    Gruß Kuki
     
  3. mausbaer_1970

    mausbaer_1970 liebt das Leben

    Registriert seit:
    12. Mai 2009
    Beiträge:
    240
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Neu-Ulm
    Hallo, das hört sich wirklich schlimm an, Du Arme. Ich hoffe nicht daß es am Absetzen des Cortisons liegt, denn ich bin auch gerade am Ausschleichen und momentan noch bei 0,5g. Wollte Ende der Woche komplett absetzen. Jetzt bin ich aber doch am zweifeln. Kontakte bitte möglichst schnell Deinen Rheumatologen um zu hören was der zu sagen hat. Dir gute Besserung. Liebe Grüße Alexandra
     
  4. Tierfreundin

    Tierfreundin Dosine

    Registriert seit:
    13. Januar 2008
    Beiträge:
    451
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Münsterland
    Hallo

    vielen Dank für eurer Posting.

    Ich habe meinem Rheumatologen eine E-Mail geschickt.

    Morgen rufe ich ihn mal an.

    Ich bin total platt. Habe den ganzen Tag gepennt... schnarch...
    Hab kaum Kraft...

    Morgen muss ich mich auf die Darmspiegelung vorbereiten. Das gibt was... schließlich habe ich seit Wochen Durchfall und dann auch noch Abführzeugs nehmen... puh...

    Na ja...wat mut dat mut ;)

    Ach ja..ich habe mittlerweile auch über 7 kg abgenommen. Das freut mich schon irgendwie, schließlich habe ich Dank Cortison 20 Kg zugenommen... aber mir geht das alles zu schnell ...

    Über das cortisol spreche ich auch mal mit der Hausärztin.

    Vielen dank...

    LG
    anja

     
  5. Perkele

    Perkele Neues Mitglied

    Registriert seit:
    8. Dezember 2008
    Beiträge:
    70
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    darf mann Fragen was die Untersuchung ergeben hat? In was für schritten hast du das Cortison den ausgeschlichen?
     
  6. Tierfreundin

    Tierfreundin Dosine

    Registriert seit:
    13. Januar 2008
    Beiträge:
    451
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Münsterland
    Hallo

    vielen Dank für die Nachfrage.

    Bei der Darmspiegelung war alles ok.

    Letzte Woche war ich im Krankenhaus in Herdecke. Meine Nierenwerte (im Urin) waren nicht gut (Blut und Eiweiß sowie Bilirubin). Dazu kamen noch eine Aphte im Mund usw... es kam viel zusammen...

    Leider konnte man mir in Herdecke auch nicht helfen. Es wurde Blut abgenommen, der Urin untersucht und ich bekam einen Ultraschall der Niere, Leber, Galle und Schilddrüse.
    Alles war ok... bis auf die Niere. Da waren ..äh... Konk.. ich habe vergessen was genau es war. Anscheinend wohl die Steine. Aber nix genaues weiß man nicht...

    Mehr wurde nicht gemacht. Nach einer Woche habe ich um meine Entlassung gebeten.

    Es ist schon unglaublich, wie schlecht es einen gehen kann und die Blutwerte geben nichts konkretes her.

    Jetzt ist mal wieder ein Wert auffällig... TSH basal. Schilddrüse...
    Aber das kenne ich ja langsam. Mal ist dies erhöht oder erniedrigt, mal jenes... Meine Erkrankung tarnt sich irgendwie ... Zum Verrückt werden.

    Mir geht es weiterhin schlecht und es wird einfach nichts genaues gefunden...

    Muss ich wohl weiterhin Geduld haben...seufz...

    Lieben Gruß
    aNja
     
  7. Perkele

    Perkele Neues Mitglied

    Registriert seit:
    8. Dezember 2008
    Beiträge:
    70
    Zustimmungen:
    0
    Kenne das Gefühl nur zu gut, geht mir gerade genauso. Es ist unglaublich frustrierend. Bei mir zeigen die Blutwerte auch nichts an, obwohl mein Körper gerade ziemlich verrückt spielt.

    Weil ich gerade haufenweise allergische Reaktionen zeige, und das nochmals via Bluttest kontrolliert werden soll, habe ich jetzt für mehrere Tage das Cortison weggelassen. Wollte das der Test so wenig wie möglich verfälscht wird.

    Interessant ist das ich jetzt teils so ähnliche Symptome wie du zeige. Hatte auch ein geschwollenes Augenlied, wobei ich an dem Tag noch Corti genommen hatte.
    Das hielt 3 Tage an, wobei es immer über Nacht zu geschwollen ist, und dann am Tag immer besser wurde. Seit dem habe ich aber das Problem das meine Augen (Tränensäcke) und die Lippe über Nacht immer anschwellen. Die Augen schmerzen auch ordentlich.

    Ist bei dir den mit Sicherheit Herpes festgestellt worden? Und wie ist dein Arzt auf eine Pilzinfektion gekommen?


    Gruß
     
  8. Tierfreundin

    Tierfreundin Dosine

    Registriert seit:
    13. Januar 2008
    Beiträge:
    451
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Münsterland
    Hallo.

    meine Augenlider sind permanent geschwollen, dazu dann Eiweiß und Blut im Urin.

    Am 15.11 habe ich eigenhändig einen Termin beim Nephrologen gemacht. Schließlich deutet das sehr auf ein Nierenproblem hin.

    Meine Blutwerte "spinnen" einfach. Mal ist der Leberwert schlecht, mal die Lymphozyten zu niedrig, dann fehlt TSH basal, dann sind Nierenwerte im Urin auffällig, dann ist der Blutzucker im Blut zu hoch, dann die Blutsenkung und das CRP zu hoch, die Eos sind ständig erhöht und und und... Alles schon gehabt :D
    Wenn es nicht so traurig wäre, würde ich fast lachen... meine "Erkrankung" scheint sich immer neu zu verstecken. Dummerweise sind für die Ärzte häufig die Blutwerte das einzige, was aussagekräftig ist. Meistens habe ich auch den Eindruck, dass es oft darum geht, die Diagnose anderer Ärzte auszuschließen. Wenn das dann von Erfolg gekrönt ist, dann wird nicht weiter gesucht. Ist mir schon oft passiert...seufz...
    Tja...

    Zu der Pilzinfektion: ich habe ständig Pilzinfektionnen. Von daher kenne ich das mittlerweile nur zu gut :rolleyes:

    Herpes habe ich schon seit meiner Kindheit. Immer am und im Mund. Auch das ist eigentlich nix Neues...

    Na ja...mal sehen, was es am 15.11 gibt.

    Dummerweise sind meine Lymphknoten unter dem Arm ständig geschwollen. Das tut schon arg weh. Meine Kniekehlen schmerzen auch und sind leicht geschwollen. Dazu dann noch die Fußknöchel...jammmer...
    Aber ehrlich gesagt, mag ich gar nicht zum Hausarzt oder so gehen... hmm... da muss ich mich noch überwinden...flöt...

    Eine weitere Möglichkeit wäre noch mal einen Immunologen aufzusuchen. Irgendwas in der Richtung wird es wohl sein, da die Anas erhöht sind. Wie sieht das bei dir aus?

    Ansonsten habe ich am 2.12 noch einen Termin in der Rheumaambulanz in Münster. Allerdings erhoffe ich mir da auch nicht so viel. Mein Rheumatologe ist ja auch ganz gut. Es soll ja eine undiff. Kollagenose dahinter stecken.
    Er ist nur im Ruhrgebiet und ich muss immer über 60 km ein Weg fahren. Von daher versuche ich hier im Umkreis einen Rheumadoc zu finden.

    Die Suche geht weiter....
     
  9. Perkele

    Perkele Neues Mitglied

    Registriert seit:
    8. Dezember 2008
    Beiträge:
    70
    Zustimmungen:
    0
    Hallo.

    In Sachen Allergien spielt mein Körper jetzt seit ein paar Wochen total verrückt.
    Die Blutwerte waren bisher unauffällig, evtl. hat aber das Cortison da einiges überdeckt bis jetzt. Letzte Woche hat mein Hautarzt nochmal Blut entnommen für einen Allergietest, habe dafür extra mehrere Tage das Cortison weggelassen.
    Mal sehen was da jetzt rauskommt, dauert aber leider 3 Wochen.

    Was mich so verrückt macht ist die Anzahl der Beschwerden, auf einmal habe ich starke Probleme mit Duftstoffen, vor allem chemischen. Auf verschiedenste Nahrungsmittel zeige ich Reaktionen, Staub auch.
    Bei den Nahrungsmitteln halte ich eine Pseudoallergie jetzt für möglich.

    Außerdem versuche ich gerade herauszufinden ob ich die ganze missere einem Candidabefall zu verdanken habe. Hast du das schon einmal Testen/Untersuchen lassen?
     
  10. Tierfreundin

    Tierfreundin Dosine

    Registriert seit:
    13. Januar 2008
    Beiträge:
    451
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Münsterland
    Hallo,

    ja, ich habe das mal testen lassen. Ist eine einfach Stuhluntersuchung.

    Allerdings habe ich darüber auch schon sehr ambivalente Meinungen zu gehört.
    Die einen sagen, da müsste man unbedingt was gegen machen, die anderen sind der Meinung, dass man das so lassen soll... hmm...

    Ich denke, es hängt davon ab, wie stark die Beschwerden sind.

    Bist du auch noch auf der Suche nach einer Diagnose? Wie kommst du auf Allergie?

    Ich habe da auch bereits Tests hinter mir. Auch bzgl. Nahrungsunterverträglichkeiten. Das ist aber mit Vorsicht zu genießen, da der Körper grundsätzlich wohl IGg gegen jeglichen Stoff produziert, der in den Körper eintritt... so hat es mir mal ein Allergologe gesagt.
    Im Grunde genommen sei nur das IGe aussagekräftig...

    Aber wer weiß es schon ...

    Alles Gute..
     
  11. Perkele

    Perkele Neues Mitglied

    Registriert seit:
    8. Dezember 2008
    Beiträge:
    70
    Zustimmungen:
    0
    Eine Diagnose habe ich noch nicht. Habe meinen Hausarzt auf die Candida-Geschichte angesprochen und auch gefragt bezüglich einer Darmanalayse. Er selbst hat keine Ahnung davon gehabt, hat sich aber bei einem Gastroenterologen informiert. Dieser hat aber diese Analysen für Humbug erklärt.

    Werde aber definitiv demnächst einen Versuch (mit Medikamenten und Diät) gegen eine mögliche Pilzinfektion starten, will mich nur noch ein paar Tage lang einlesen in die Geschichte.

    Eine Allergie liegt vor, durch Beobachtung würde ich mittlerweile auf eine generelle Histamin-Intoleranz tippen. Ich zeige auf so viele Dinge (Nahrung,Staub,chemische Stoffe) eine unterschiedliche Reaktion, mal stärker mal schwächer das es auf der Hand liegt.