1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

nach 7 guten Wochen mit Enbrel jetzt Schubsymptomatik!

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Pukki, 2. Oktober 2006.

  1. Pukki

    Pukki immer wieder Aufstehn!

    Registriert seit:
    1. Mai 2003
    Beiträge:
    302
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Westerwald
    Hallo zusammen, hat vielleicht jemand von Euch ähnliche Erfahrungen?

    Ich habe im August das 2te Mal mit Enbrel angefangen.

    Nachdem ich den ersten Versuch wg. akkuter Bauchbeschwerden abbrechen mußte, hab ich nun nach Absprache mit meinem Rheumidoc wieder mit Enbrel angefangen.
    Und zwar mit 25 mg/Woche (stat 50).
    Schon nach der 2. Spritze waren meine Fingers schlank wie nie, ich brauchte kein Diclo mehr und hatte keine Morgensteifigkeit.
    Nach 4. Spritze haben wir dan Corti von 7,5 auf 6 mg reduziert und am 9.9.06 habe ich sogar einen für mich doch recht anstrengenden Tagesausflug ohne Blessuren überstanden und jetzt das:
    Nach Spritze Nr 8 bekam ich tags drauf Schmerzen im Handgelenk und an den Ellenbogen außerdem fühlten sich meine Beine incl.Knie und Hüften an, als würden Sie brennen.
    am nächsten Tag waren die Arme mit von der Partie und die Muskeln un Sehnen der Beine bes. Waden tun höllisch weh (Druckschmerzen an den Sehnenasätzen). Außerdem Schmerzen in den Leisten un über dem Schambein:confused:
    Ich kann das alles gar nicht glauben. Es fühlt sich an wie ein Schub nur dass ich die Gelenke ohne Probs bewegenkann, keine Morgensteifigkeit und meine Fingergelenke, die sonst immer als erstes schwellen sind schlank. Vorgestern gesellten sich dann noch üble Bauchschmerzen dazu, die heute aber wieder verschwunden sind.
    Die 9. Spritze gestern abend brachte keine Besserung der Beschwerden.:mad:

    Hat jemand vielleicht ähnliches erlebt oder eine Idee was da los ist?
    Habe am Mittwoch einen Rheumidoctermin und bin ganz ratlos.:( :confused:

    Pukki
     
  2. KayC

    KayC Stehauffrauchen

    Registriert seit:
    14. Juni 2003
    Beiträge:
    1.160
    Zustimmungen:
    1
    Liebe Pukki,

    das Wetter ändert sich, es wird nachts deutlich kühler und feuchter. Das ruft bei vielen auch mehr Schmerzen hervor. Zusätzlich nimmst Du weniger Cortison und auch kein Diclo mehr - somit steht Dein Enbrel allein auf weiter Flur und kämpft allein gegen die Krankheitsaktivität. Verstehe ich das richtig das Du nur 25 mg die Woche spritzt? Vielleicht ist das für Dich zu wenig?

    Grundsätzlich ist man mit einem so wirksamen Medikament (und das meine ich ehrlich) nicht gesund. Es gibt nicht so gute und schlechte Tage. Und man hat auch nicht die frühere Belastungsfähigkeit. Ständige körperliche Überforderung ("mir gehts ja wieder gut, ich habe ja nix mehr") geht genauso in die Hose, wie ein "Weg-Ignorieren" der Erkrankung.

    Lieben Gruß und alles Gute!
    Katharina
     
  3. Rubin

    Rubin Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    339
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Enbrel

    Hallo Pukki,

    seit Jahren bin ich enbrelerfahren. Auf keinen Fall habe ich gleich zu Beginn der Therapie Cortison reduziert und Diclo abgesetzt. Weil auch bei mir E. ziemlich schnell seine Wirkung gezeigt hat, ist die Versuchung groß, weitere Medis zu reduzieren.

    Vielleicht ist die Ursache für deine Beschwerden hier zu finden?

    Gute Besserung wünscht dir...

    R u b i n
     
  4. Pukki

    Pukki immer wieder Aufstehn!

    Registriert seit:
    1. Mai 2003
    Beiträge:
    302
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Westerwald
    Danke...

    .. für Eure Antworten.
    In die von Euch angedachte Richtung habe ich auch schon Überlegungen angestellt.

    Enbrel wird bei mir zwar mit MTX begleitet aber Ihr habt schon Recht.
    Mal schaun was der Doc morgen sagt.

    Schönen Feiertag noch.

    Pukki