1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Myrre-Gewächs "Commiphora"

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von bocico, 26. Oktober 2004.

  1. bocico

    bocico Neues Mitglied

    Registriert seit:
    17. Februar 2004
    Beiträge:
    80
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    nahe Mainz (Rheinhessen, Rhld-Pfalz)
    Hallo ihr Lieben,

    melde mich heute wieder mal mit einem eigenen Thread zu Worte. Habe in einer Illustrierten folgenden Artikel gelesen (war keine Werbe-Anzeige):

    Hilfe für die Gelenke
    Wer unter Entzündungen und schmerzenden Gelenken leidet, ist derzeit total verunsichert. Seit das einst als Wundermittel gepriesene "Vioxx" wegen möglicher tödlicher Nebenwirkungen vom Markt genommen werden musste, stehen plötzlich alle chemischen Arthrose- und Arthritis-Arzneien auf dem Prüfstand. Fachärzte sagen, das noch nie zuvor so oft nach einer nebenwirkungsfreien Rheuma-Hilfe gefragt wurde, wie in den vergangenen Tagen. Gibt es überhaupt eine nebenwirkungsfreie und dennoch wirksame Alternative? Die Antwort ist ja. Viele Ärzte empfehlen jetzt zur gezielten Bekämpfung von rheumatischen Entzündungen und zur spürbaren Steigerung der Beweglichkeit den Extrakt eines seltenen Myrregewächses mit Namen Commiphora. Der Pflanzen-Extrakt enthält in hoher Konzentration und einmaliger Zusammensetzung Sterone und Terpene. Beide Stoffe greifen harmonisierend in den menschlichen Stoffwechsel ein und bauen ganz aktiv Entzündungen ab. Schmerzen und Entzündungen weichen, und bereits steif gewordene Gelenke werden wieder beweglicher. Der Pflanzen-Extrakt fördert den Abbau von sauren Stoffwechselprodukten sowie den Abbau von Schwellungen. Dieser doppelte Effekt macht den Extrakt bei Arthrose und Arthritis zum Mittel erster Wahl, auch wenn das Leiden schon chronisch geworden ist. Und das Beste: Die Inhaltsstoffe der Commiphora-Pflanze haben keinerlei Nebenwirkungen. Im Gegenteil, der Extrakt enthält sogar reichlich Bitterstoffe. Letztere regen zusätzlich die Verdauung an. Dadurch kann der Körper besser und stärker entgiften, was den Heilungsprozess bei Arthritis und Arthrose fördert und zudem mögliche alte Arfzneimittelreste besser und intensiver aus dem Körper transportiert. Commiphora-Kapseln gibt es rezeptfrei in Apotheken.


    Kennt das Mittel jemand von Euch? Vielleicht wäre es ja eine Alternative zu Bextra, Diclo & Co. :confused: :confused: :confused:

    Habe mal gegoogelt und unter folgendem Link einen Internet-Shop gefunden, der ein Commiphora-Produkt anbietet: http://www.supersmart.com/dev/productdetail.php?lang=deu&id=209

    Bei Docmorris habe ich nichts finden können. Meine Apotheke im Ort bot mir, nach längerem Suchen im PC 180 Kapseln zu stolzen 50,00 € an, konnte aber zum Produkt selbst nichts sagen.

    Bitte lasst mich nicht dumm sterben.


    Viele liebe Grüße
    Ute
     
  2. Deleyne

    Deleyne Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    63
    Zustimmungen:
    0
  3. KU

    KU Guest

    keine Nebenwirkungen

    guckst du hier:

    Der skrupellose Kampf um die Vioxx-Patienten (Spiegel Online)

    "(...)
    Experten sehen derzeit eine regelrechte Überflutung des Marktes mit angeblich neuen und vor allem vermeintlich unschädlichen Produkten. Merck selber wirbt seit der Rücknahme von Vioxx schon mal für sein Nachfolgeprodukt Arcoxia, das keine der jetzt bekannt gewordenen Nebenwirkungen haben soll. Bei einigen Ärzten werden plötzlich Vertreter vorstellig, die für Naturprodukte wie Haifischknorpel oder Muschelmehl werben. Die Lücke von Vioxx scheint die Konkurrenz auf dem hart umkämpften Markt der Schmerzkiller neu belebt zu haben. "Da herrscht eine Mentalität wie beim Leichenfleddern", beschreibt ein Arzt den Kampf um die Rezeptblöcke.
    (...)"
     
  4. ernstie

    ernstie Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. Juli 2004
    Beiträge:
    140
    Zustimmungen:
    0
    Ich gebs ja zu...

    ... ich bin ja auch jemand der sich an jedem Strohhalm versucht ;) , ich habe es in meiner Apotheke gerade eben bestellt und werde morgen die Chance haben mir die Packungsbeilage anzusehen. Meine Apotheke hatte keine Möglichkeit das vorab abzurufen. Sollte ich mich dagegen entscheiden, werden sie das Präparat einfach zurückschicken. Da bin ich nun aber mal sehr gespannt. Wäre ja auch gut zu wissen, ob man das ohne Bedenken neben allen anderen Medis nehmen kann. Das ist ja selbst bei Mitteln auf pflanzlicher Basis nicht immer möglich.

    Ich werde dann auf Wunsch berichten

    Gruß Christine
     
  5. bocico

    bocico Neues Mitglied

    Registriert seit:
    17. Februar 2004
    Beiträge:
    80
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    nahe Mainz (Rheinhessen, Rhld-Pfalz)
    Hallo,

    erst mal vielen Dank für eure prompten Antworten. Wäre doch toll, wenn mal was aus der Naturheilkunde bei uns Rheumis gute Wirkung zeigen würde. Mit den chem. Schmerzmitteln ists bei mir z.Zt. so eine Sache: Diclofenac vertrag ich nicht und bei COX2-Hemmern trau ich mich nicht mehr so recht (gehör zur Risiko-Gruppe, da neben Rheuma auch noch Herz-Kreislauf-Beschwerden).

    @Christine:
    Na dann bin ich mal auf den Beipackzettel gespannt. Mich würde auch der Preis in der Apotheke interessieren. Halt mich bitte auf dem laufenden. Danke dir vielmals dafür.

    Viele Grüße
    Ute
     
  6. ernstie

    ernstie Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. Juli 2004
    Beiträge:
    140
    Zustimmungen:
    0
    Den Preis

    habe ich bereits erfragt. Ist so wie hier auch schon mal geschrieben wurde: 180 Kapseln kosten 49,00 €.

    Heute Nachmittag bin ich dann noch schlauer :)

    Gruß Christine
     
  7. ernstie

    ernstie Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. Juli 2004
    Beiträge:
    140
    Zustimmungen:
    0
    Beipackzettel...

    Fehlanzeige!!!:mad:

    Es handelt sich um ein Fläschchen mit einem bunten Klebezettelchen, der ausser über die Zusammensetzung der Kapseln keinerlei Auskünfte erteilt - ein reines Nahrungsergänzungsmittel also.

    Sicher genau so wirksam oder unwirksam wie viele andere Mittel auch. Ich habe es zurückgehen lassen, das tue ich mir nicht an - schon gar nicht bei dem Preis.

    Gruß Christine
     
  8. bocico

    bocico Neues Mitglied

    Registriert seit:
    17. Februar 2004
    Beiträge:
    80
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    nahe Mainz (Rheinhessen, Rhld-Pfalz)
    Hi Christine,

    tut mir echt leid, dass das scheinbar ein Schuss in den Ofen ist :( . Wäre zu schön gewesen mal eine "gesunde" Altenative zu unseren chem. Hämmern zu haben. Trotzdem vielen, vielen Dank für deine Mühe.

    Habe die Hoffnung noch nicht ganz aufgegeben und bin noch am überlegen, ob ich mir mal die im Internet-Shop "supersmart.com" angebotenen Commiphora-Kapseln zu 17,00€ (90 St.) bestelle. Wäre zum Testen nicht so teuer wie aus der Apotheke. Würde dich dann auf dem Laufenden halten. Vielleicht frage ich aber erst mal bei meinem nächsten Termin Mitte Nov. meinen Rheuma-Doc, was der davon hält.

    Viele liebe Grüße von
    Ute
     
  9. ernstie

    ernstie Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. Juli 2004
    Beiträge:
    140
    Zustimmungen:
    0
    ;) Meinem Rheumadoc bräuchte ich damit wohl nicht kommen *g*


    Aber mach mal und berichte wieder. Bis dahin

    Christine
     
  10. jb.scotty

    jb.scotty Guest

    Hello everyone,
    excuse my German. Ich habe den gleichen Artikel gelesen, bin prompt zur Apotheke gefahren und habe nachgefragt wegen diese Kapseln. Von der Menge weiß ich nicht mehr ich hatte nur 50€ gehört, und dachte ich sollte mich erstmal ins Internet schauen und mich ein bisschen schlauer machen. Ich weiß nicht bzw ich bin mir sicher das ich nicht mit rheuma leider, aber ich habe eindeutig ein problem mit meinem linken Knie. Ich wollte unbedingt mein erste Mal bei der erste Freiburger Marathon mitlaufen, (und habe die volle Marathon Strecke geschafft), jetzt muss ich leiden. Ich möchte den weg zum Arzt ersparen, wegen Zeitmangels, bzw ich möchte nicht krankgeschrieben werden. Deshalb würde ich auch gerne wissen ob diese Kapseln überhaupt was tauchen.
    Thanks John
     
  11. bocico

    bocico Neues Mitglied

    Registriert seit:
    17. Februar 2004
    Beiträge:
    80
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    nahe Mainz (Rheinhessen, Rhld-Pfalz)
    @ jb.scotty

    Hi John,

    erstmal herzlich willkommen hier im rheuma-online-forum :) :) :).
    Hier bist du gut aufgehoben, denn es ist immer jemand da, der dir vielleicht hilfreiche Tips geben kann oder dich auch mal tröstet wenn du down bist. Übrigens, dein Deutsch ist excellent.

    Nun zu deiner Frage: So wie es aussieht hat leider noch niemand Erfahrung mit den Commiphora-Kapseln :( . Aber ich bleib am Ball.

    Was dein Knie angeht, so würde ich an deiner Stelle auf jeden Fall zum Arzt gehen. So wie es sich anhört, ist es anscheinend eher eine akute Geschichte aufgrund einer Überbelastung. Das muss noch lange kein Rheuma sein. Eine Freundin von mir musste mal einen Marathonlauf auf halber Strecke abbrechen, weil Sie plötzlich starke Probleme mit dem Knie bekam. Nach einer fachärztlichen Behandlung hat sie keinerlei Beschwerden mehr. Aber trotzdem Glückwunsch zu der Meisterleistung eines Marathon-Laufes :D :D :D.

    Viele Grüße
    Ute