1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Myositis und myasthenes Syndrom

Dieses Thema im Forum "Entzündliche rheumatische Erkrankungen" wurde erstellt von TriaGirl, 19. September 2010.

  1. TriaGirl

    TriaGirl Chrissi

    Registriert seit:
    21. Oktober 2007
    Beiträge:
    136
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    ich war die letzten Tage in der Neurologie, da sich unter meiner Kortison-Behandlung zwar meine Muskelschmerzen und die Kraft gebessert hatte, nicht aber meine Doppelbilder und das Schlucken.

    Nun hat man dort die Diagnose gestellt:

    Myositische Myopathie bei Kollagenose und myasthenem Syndrom.

    Obwohl ja meine letzte Muskelbiopsie nicht richtungsweisend war, sah man den Rückgang der CK-Werte (von 429 U/l auf 60 U/l) und die Besserung meines Befindens unter dem Kortison als eindeutigen Hinweis auf ein entzündliches Geschehen an.

    Da sich aber die Doppelbilder und meine Schluckprobleme unter dem Kortison nicht gebessert hatten, bekam ich Mestinon als Versuch, begonnen mit einer sehr geringen Dosierung und langsam aufdosiert.
    Und siehe da: Die Doppelbilder verschwanden immer mehr, das Schlucken und Kauen bessert sich auch immer mehr. Bei den anderen Muskeln merke ich keine so deutliche Verbesserung durch das Mestinon.
    Anscheinend habe ich ein Mischbild aus einer Myositis und einer Myasthenie...

    Zusätzlich bekomme ich jetzt Azathioprin, und weiterhin das Prednisolon.

    Es scheint so, als hätte meine Diagnosesuche nun endlich ein Ende....ich hoffe es.
    Bis jetzt habe ich ein sehr gutes Gefühl bei den Medikamenten. Trotzdem muss ich natürlich noch abwarten, denn gerade das Azathioprin braucht ja wohl einige Wochen, bis es richtig anschlägt. Ich habe aber den Eindruck, dass schon nach einer Woche meine Muskelschmerzen besser geworden sind, vielleicht ist es aber auch Einbildung?

    Liebe Grüße

    TriaGirl
     
  2. Colana

    Colana Musikus

    Registriert seit:
    18. Januar 2004
    Beiträge:
    6.173
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Hallo Chrissi,

    menno, da hast aber auch in die vollen gelangt.. das Zusammenspiel von Myositis und Myasthenia Gravis ist extrem selten, kommt jedoch leider vor...

    Wenn es Dich etwas beruhigt:
    bei mir wurde auch per Cortison-Stoßtest die Diagnose gestellt mit dem Zusatz der Grenzwertigkeit, da die CK-Werte da auch endlich <70 U/l waren anstatt erhöht.
    MTX und das tgl Cortison helfen mir, die blöden Muskelschmerzen weg zu nehmen, die Muskelschwäche als solche ist leider geblieben, zum Teil sogar noch mehr geworden. Wat solls.

    Ich drücke Dir die Daumen, dass die Therapie weiterhin so super anschlägt und wünsche Dir gute Besserung.