1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Mutter eines 17-jährigen Jungen, chronidsche juvenile Athritis.....

Dieses Thema im Forum "Kinder- und Jugendrheuma" wurde erstellt von bettylou, 3. März 2004.

  1. bettylou

    bettylou Guest

    Hallo an alle,
    mein Sohn ist 17 Jahre alt und hat eine chronische juvenile Athritis in Verbindung mit einer chronischen Uveitis. Das ganze wurde vor 5 Jahren in der Uni Münster durch Dr. Frosch diagnostiziert.
    Viele Medikamente wurden schon ausgetestet, aber richtig gut geht es ihm erst seitdem er vor ca. 4 Wochen Enbrel bekommen hat. Allerdings wissen wir noch nicht, ob die Entzündung im Auge davon auch zurückgegangen ist. Termin beim Augenarzt steht noch aus.
    Ich finde RO einfach nur gut!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
    Bis dann betty
     
  2. suse12998

    suse12998 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    3. Februar 2004
    Beiträge:
    279
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Lübeck
    Hallo

    Hallo bettylou


    Ich bin Mutter eines 15-jährigen Jungen mit chronidscher juvenilen Athritis.....
    Er bekamm auch sehr viele medis, bevor er richtig eingestellt war, aber seit ca. einem Jahr k bekommt er jetzt 10mg corti, 20mg MTX 1mal die Woche und 2mal die Woche Enbrel... Es geht ihm damit echt gut... Natürlich gibt es immer noch auch mal schlchte Zeiten ,aber im ganzen ist es viel ,viel besser :D

    ganz liebe grüße
    suse12998

    Ich drücke die Daumen für die Augenarzt Untersuchung...!!!!!!!!!!!!