1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Musste MTX absetzen

Dieses Thema im Forum "Entzündliche rheumatische Erkrankungen" wurde erstellt von Hase184, 7. Dezember 2010.

  1. Hase184

    Hase184 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    27. September 2010
    Beiträge:
    65
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Köln
    So, nun hab ich mal wieder lange mitgelesen ohne mich zu Wort gemeldet zu haben. Es gibt was neues :uhoh:
    Gestern erhielt ich den Anruf aus der Rheumaprais, das ich umgehend das MTX absetzen soll.Dafür muss ich jetzt 4 Tage lang Folsäre 5mg abends und morgens nehmen (was ich ja eh schon nach dem MTX getan hab).Auf meine Frage warum ich das denn machen soll, hieß es nur, das ich dies mit dem Arzt besprechen muss.Zum Glück hab ich morgen nachmittag einen termin bei ihm.Bin mal gespannt, was ich dann bekomme.Denke mal kein MTX mehr.Die Nebenwirkungen haben sich nach den letzten Einnahmen so gesteigert, das ich in der Nacht nach der Einnahme und an den zwei darauffolgenden Tagen Fieber hatte und mich gefühlt hab, als wenn mich ne schwere Grippe erwischt hätte.Dazu kam eine unerträgliche Übelkeit.Essen war da garnicht! Schon allein der Anblick dieser gelben tabletten hat so einen Ekel bei mir ausgelöst das ich hätte K.....en können. Von dem Haarausfall mal ganz abgesehen.Die gehen aus wie verrückt und bei dem Tempo habe ich im neuen Jahr eine Perrücke :sniff: Und soll ich Euch was sagen?Die ganzen 3 Monate waren jetzt umsonst, denn es hat mir nicht einen Funken Besserung verschafft. Langsam bin ich am Punkt der Verzweiflung. Nach mehr als einem Jahr möchte ich endlich mal wieder ohne Schmerzen sein.Weiss schon garnicht mehr wie sich das anfühlt. Es ist zum haare raufen.......naja....vielleicht sollte ich das besser mal lassen :sniff:

    Liebe Grüße aus Köln

    Anne
     
  2. Gertrud

    Gertrud Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. August 2010
    Beiträge:
    1.233
    Zustimmungen:
    16
    Ach, Anne - das hört sich ja echt doof an :knuddel:

    Mir geht es auch nicht gut - mein MTX wirkt auch nicht und da es jetzt schon 14 Wochen sind, habe ich die Hoffnung auch aufgegeben, dass das noch was wird. Im Gegenteil - meine Finger sind schlimmer geschwollen denn je und ich muss auch stärkere Schmerz-Medis (Tramadol) nehmen. Allerdings habe ich zumindest keine so schlimmen Nebenwirkungen. Bis Ende des Jahres habe ich dem MTX noch Zeit gegeben - spätestens im Januar muss dann was anderes her. Vermutlich Arava - hat der Rheumatologe zumindest angedeutet. Habe ich etwas Angst vor - Haarausfall, Bluthochdruck - aber mal sehen.

    Ich drücke dir die Daumen, dass du das richtige Medikament findest! Berichte mal!
     
  3. wessi

    wessi Gesperrter Benutzer

    Registriert seit:
    2. März 2010
    Beiträge:
    269
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    In Mittelfranken (Bayern)
    Hei Ann,

    da bin ich doch mal Neugierig, was dein Arzt da zu Sagt, und 4 Tage lang Folsäre 5mg abends und morgens nehmen mußt ist mir nicht bekannt Leider:confused::confused::confused::confused::confused::confused::confused::confused::confused:
     
  4. MAPA

    MAPA Neues Mitglied

    Registriert seit:
    2. Dezember 2010
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Mir wurde gesagt (meine Tochter nimmt MTX), das MTX erst nach 3 Moanten wirkt. Bis jetzt hat es meine Tochter gut vertragen.
     
  5. MAPA

    MAPA Neues Mitglied

    Registriert seit:
    2. Dezember 2010
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Habt Ihr schon was von Nachtkerzenöl gehört, fragt euren Rheumatologen mal dazu, vielleicht hilft es euch.
     
  6. Christi

    Christi Mitglied

    Registriert seit:
    29. März 2007
    Beiträge:
    861
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Bad Urach
    hallo anne,

    denke mal, dass du den anruf vom rheumadoc bekommen hast, dass da was mit den blutwerten nicht stimmt. bei mir war es unter mtx so, dass die leberwerte extrem angestiegen sind und ich dann auch absetzen musste. allerdings war die wirkung auch nicht so toll, hätte wohl auf 20 mg. erhöhen sollen, aber das ging dann auch nicht wegen der leberwerte.

    liebe grüße
    christi
     
  7. Hase184

    Hase184 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    27. September 2010
    Beiträge:
    65
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Köln
    Hallo Ihr Lieben,

    endlich wieder daheim.hatte ja heute Nachmittag einen Termin beim Rheumadoc und danach standen wir im Stau auf der Autobahn.Ich sag ja, wenns in Köln mal schneit, spielen alle Autofahrer verrückt!
    Der Doc hat mich erstmal aufgeklärt warum ich das MTX absetzen sollte.Er sagte mir, das meine Leberwerte so stark angestiegen sind, das er das nicht mehr verantworten konnte.Dann habe ich ihm von meinen Nebenwirkungen erzählt und er sagte, das es mit dem MTX so nicht weiter geht.Habe jetzt Sulfasalazin bekommen.Dauert zwar auch wieder 8-10 Wochen, bis man ne Besserung spürt aber vielleicht bringt das ja die ersehnte Besserung!Der Arzt sagte auch, das es besser verträglich sein soll.Ich lasse mich überraschen.Muss also Anfang nächster Woche erst nochmal zur Blutabnahme um zu schauen ob sich meine Leber nun wieder beruhigt hat.Dann gehts mit dem neuen los.Bei 2 mal täglich Diclo 75 bleibt es aber.
    Vielleicht hat ja hier auch jemand Erfahrung mit diesem Sulfa......dingsbums.Hab aber vergessen zu fragen, ob man dazu auch anschliessend wieder Folsäure nehmen muss.

    Ich lass mich überraschen......möchte morgens mal wieder aufstehen und sagen können es tut nichts weh und es geht mir gut ;)
    Er ist da ganz zuversichtlich und meinte heute, das er das hinkriegen wird.....na sein Wort in Gottes Ohr ;)

    Liebe Grüße aus dem verschneiten Köln...

    Anne
     
  8. Gertrud

    Gertrud Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. August 2010
    Beiträge:
    1.233
    Zustimmungen:
    16
    @Anne ... weißt du, wie hoch deine Leberwerte unter MTX waren, so dass du es absetzen solltest? Würde mich mal interessieren, welchen Maßstab da andere Rheuma-Docs haben.
     
  9. Hase184

    Hase184 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    27. September 2010
    Beiträge:
    65
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Köln
    @ Gertrud.Den Wert hatte er nicht genannt aber ich muss Anfang nächster Woche eh nochmal zur Blutkontrolle, da lass ich mir eine Kopie von dem letzten *schlimmen* Wert.Sobald ich den hab, werd ich Dir den hier nennen.Die Spanne von Arzt zu Arzt soll da ja verschieden sein, hab ich gelesen.Aber ich vertrau ihm mal und ich denke, er hat sich ja nicht umsonst so entschieden.Was vielleicht dann mein Glück war.Hab von Natur aus schon immer etwas schlechte Werte gehabt (Mein Vater hatte Leberzirrhose).Deswegen ist er da ja noch vorsichtiger mit dem MTX bei mir gewesen.
    Bei Dir wirds ja auch langsam mal Zeit das sich was tut in Sachen weniger Schmerzen.Was hat man von starken Schmerzmedis, die Basis soll ja packen!

    Aber wir schaffen das schon, Du genauso wie ich.Nur das richtige muss her!:top:

    Liebe Grüße und einen schönen Abend Euch allen und eine möglichst schmerzarme Nacht!

    Anne
     
  10. Gertrud

    Gertrud Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. August 2010
    Beiträge:
    1.233
    Zustimmungen:
    16
    Hallo Anne!

    Ja, berichte mal über die Leberwerte - würde mich interessieren. Meine sind so zwischen 50/60 und der obere Wert ist bei 35/40. Wäre aber nicht dramatisch, meinte der Doc.

    Ich kann es nicht so wirklich einschätzen ob MTX nun wirkt oder nicht ... bzw. etwas wirkt .... 2 meiner Fingergelenke sind besonders betroffen aber auch bei denen ist es so, dass sie an einem Tag mal richtig fies weh tun und an einem anderen weniger. Allerdings sind diffuse Schmerzen im gesamten Körper (vor allem Knie, Hüfte, Knöchel) viel besser geworden - teilweise verschwunden. Kann morgens aus dem Bett springen - und die Treppe runterhüpfen ... solange ich das nicht auf den Fingern mache ... :D Aber auch hier ist es so, dass es an manchen Tagen doch wieder schlimmer ist.

    Auf jeden Fall kann ich - wenn auch mit Tramadol - wieder gut und konzentriert arbeiten. Das war ja - trotz Schmerz-Medis - lange Zeit gar nicht möglich. So gesehen hat es auf jeden Fall eine Besserung gegeben in den letzten Wochen.

    Lasse jetzt das Cortison ausschleichen. Mal sehen, ob es da eine Änderung gibt.

    Schönen Tag dir!
     
  11. tante boppa

    tante boppa Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. Juli 2009
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    0
    Sulfasalazin

    Hallo,
    ich hatte Sulfasalazin vor MTX, das ich jetzt seit 8 Wochen nehme (mit milden Nebenwirkungen). Sulfasalazin hatte ich fünf Monate lang genommen, gewirkt hatte es zunächst, allerdings nahm die Wirkung auch bald ab. Zudem hatte ich starke depressive Verstimmungen, die nach dem Absetzen schnell verschwanden.....
    Folsäure muss man bei Sulfasalazin nicht nehmen, das Mittel wirkt ganz anders.

    Gruß,

    tante boppa
     
  12. Atze666

    Atze666 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    9. Dezember 2010
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Salzgitter
    Mtx

    Moin, ich bin der Atze aus Salzgitter und 45 Jahre alt.
    Bin Verheiratet und von Beruf Tätowierer und habe 2 Kinder.
    Bei mir wurde vor 17 Wochen Fibromyalgie festgestellt und leide schon seid über 14 Jahren an Täglichen Schmerzen..... und Kein Arzt konnte was Feststellen...bis ich mal zum Hautarzt ging wegen meinen Fingernägeln...kleine Löcher drinne...der sagte mir es ist ne Schuppenflechte und aufgrund der Symphtome Überwies er mich zum Rheuma Doc...... nehme jetzt seid 16 Wochen MTX und Folsäuere....keine Nebenwirkungen, aber auch keine Besserung. Muss am 14.12.2010 wieder nach Hildesheim mal schauen was ich dann Bekomme.
     
  13. Christi

    Christi Mitglied

    Registriert seit:
    29. März 2007
    Beiträge:
    861
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Bad Urach
    hallo anne,

    sulfasalazin hatte bei mir leider überhauptkeine wirkung gezeigt. statt dessen hatte ich starke kopfschmerzen als nebenwirkung. naja, muss ja bei dir nicht auch so sein. was mich aber wundert ist, dass du weitehin diclo nehmen darfst. das ging bei mir nämlich auch auf lie leberwerte.
    zu den werten ansich, bis zum doppelten des normwertes wird im allgemeinen von den docs akzeptiert. wenn aber der ggt (Normwert bei 40) dann mal über die 100 hinausgeht, (so war es bei mir zeitweise) dann sollte man schon was tun.

    ich hoffe du hast glück mit dem sulfasalazin. allerdings morgens aufwachen und keine schmerzen zu haben, dass wäre wiederum zu schön um wahr zu sein. dass wünscht sich hier glaub jeder, ich mal eingeschlossen.

    liebe grüße
    christi
     
  14. Hase184

    Hase184 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    27. September 2010
    Beiträge:
    65
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Köln
    Blutwerte

    So....nun hab ich sie, die verflixten Blutwerte die sich ja so verschlechtert haben.Als ich sie sah, dachte ich, mich tritt ein Pferd.Kein Wunder das es mir so schlecht war!

    Hier nun für Euch zum angucken:

    GOT 87
    GPT 113
    GGT 133

    Toll was :eek:
    Also dafür dass das MTX absolut nichts an Schmerzverbesserung gebracht hat, haben sich die Blutwerte ja umsomehr verändert! Das nehm ich jedenfalls nicht mehr, denn jetzt habe ich auch noch Nachwehen in Art von Muskelkrämpfen davon bekommen.Die letzten beiden Nächte hab ich so gut wie nicht geschlafen, weil ich ständig Krämpfe und Schmerzen in den Oberschenkeln hatte.War heute morgen beim Doc und der meinte, das sind alles Nebenwirkungen vom MTX.Habe Spritzen bekommen und Magnesium.Das soll dann helfen....hoffe ich doch!:uhoh:

    Das Sulfasalazin darf ich erst beginnen, wenn ich am 22. nochmal zur Blutkontrolle da war.Mein Doc meint, so lange braucht meine Leber um sich wieder *abzuregen*
    Werde auf jeden Fall mal berichten wie es gelaufen ist.
    Für Euch hoffe ich, egal was Ihr auch einnehmen müsst, das Ihr nicht so ein Theater habt wie ich und das Ihr mehr oder weniger schmerzfrei durchs WE kommt!

    Ganz liebe Grüße
    Anne
     
  15. Gertrud

    Gertrud Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. August 2010
    Beiträge:
    1.233
    Zustimmungen:
    16
    @Anne ... oh ja, das hört sich wirklich gewaltig an. Aber offensichtlich scheint es zu stimmen und die Rheuma-Docs sind sie einig: ab 3 bis 4 x so hoch wie obere Toleranzgrenze wird es kritisch.

    Ist schon blöd! Andererseits - sieh es positiv: stell dir vor, dass MTX hätte super gewirkt! Dann wäre das Absetzen ja noch viel schlimmer!!!!

    Ich drücke dir die Daumen, dass du jetzt was findest, was dir besser hilft und was du besser verträgst ... und dass das Warten nicht so quälend wird ... :top:
     
  16. dieNicole

    dieNicole Neues Mitglied

    Registriert seit:
    11. Juni 2005
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Gründau
    Auf der Suche nachdem verlorenen Medikament :)

    @ hase

    Ich fühl mit dir, ich nehm seit fast einem Jahr MTX was mir auch anfangs geholfen hat. Nun fingen die Schmerzen wieder an, hab nun bis diese Woche Humira bekommen, was mit nicht geholfen hat. Nehme momentan 100mg Cortison und werde Montag eingewiesen in bad Nauheim! Ich hoffe auch, dass die Ärzte bald das richtige Medikament für mich finden werden. Bin ich Gedanken bei dir und drück dir die Daumen!
     
  17. Rückenweh

    Rückenweh Neues Mitglied

    Registriert seit:
    27. Oktober 2010
    Beiträge:
    279
    Zustimmungen:
    2
    Tja,

    Arzte sind halt verschieden - hatte mal vor Jahren ne Diskussion mit einem Neurologen wegen erhöhter Blutwerte bei einer zu betreuende Person mit einer starken Epilepsie, der Werte lagen in etwa in dem Bereich. O-Ton:
    "Im klinischen Bereich haben wir durchaus Patienten, bei denen wir Werte bis zu 300-350 haben, das wird dann entsprechend eng überwacht. Die Hauptsache ist wir kriegen die Anfälle in den Griff."

    Wenn deine Leber so empfindlich ist, dann wundert es mich jedoch, warum er das Diclo drin lässt - schlägt auch auf die Leber....

    Gruß
     
  18. Gertrud

    Gertrud Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. August 2010
    Beiträge:
    1.233
    Zustimmungen:
    16
    Stimmt - ich habe zwar nicht Diclo genommen, sondern Ibuprofen. Das nimmt die Leber aber auch übel - als ich das weg ließ, wurden die Leberwerte seinerzeit sofort besser. Wäre also ggf. auch noch eine Option. Andererseits - wenn MTX wirklich gar nicht geholfen hat, dann ist es vermutlich nicht verkehrt zu wechseln.
     
  19. Kristina cux.

    Kristina cux. Küstenkind

    Registriert seit:
    11. März 2005
    Beiträge:
    2.224
    Zustimmungen:
    0
    Deine Leberwerte sind zwar nicht "gut" und deshalb ist es sicher ganz okay das das mtx abgesetzt wird. Allerdings wurde mir gesagt das man erst ab dem 3-fachen sich Gedanken machen sollte. Meine Leberwerte waren 2008 teilweise um das 21-fache erhöht:

    GPT (Normwert < 35) mein Wert = 654
    GOT (Normwert <35) mein Wert = 260
    GGT (Normwert <35) mein Wert = 88

    Grund dafür war das Arava, musste sofort Arava und MTX absetzen und ein neues Basismedi habe ich erst bekommen, nachdem das Arava ausgewaschen wurde und meine Leberwerte soweit wieder ok waren.

    Mach dir nicht zuviele Gedanken, die Ärzte haben da schon ein ganz gutes Auge drauf...

    Liebe Grüße und viel Erfolg mit dem Sulfasalazin

    Kristina
     
  20. stoppelhopser

    stoppelhopser Neues Mitglied

    Registriert seit:
    3. Dezember 2004
    Beiträge:
    883
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hünsborn (Wenden) im Südsauerland
    Ich finde es schon erstaunlich, wie unterschiedlich auch Ärzte die Laborwerte bewerten. Mein GGT war unter MTX immer knapp 100, in Spitzenzeiten erreichte er dann 550. Musste dann 14tägig zur Blutentnahme in die Rheumaambulanz, da mit jedem Mal Blutzapfen der Wert gestiegen ist. Beim ersten Mal dachte meine damalige Ärztin noch, dass es vielleicht zu einem Meßfehler gekommen ist und machte ein Kontrollblut. Dabei war mein GGT aber noch höher als vorher. MTX wurde damals aber noch weiterverordnet, nur mit engmaschigeren Kontrollen, so dass man notfalls einschreiten kann. Hier hat mein HA aber auch super mit der Klinik zusammen gearbeitet :top: Komischerweise wurden mein GGT besser, nachdem ich den Süßstoff aus meinem Kaffee verbannt habe. Die Ärztin war anfangs am Zweifeln, und gemeinsam haben wir es dann so erklärt, dass ja auch der Süßstoff über die Leber geht. Meiner Leber hat definitiv nicht zugesagt. Ein Vierteljahr später musste ich MTX trotzdem absetzen, aber nicht wegen der Leberwerte, sondern wegen extremer allergischer Reaktion mit Luftnot.
    Auf ein anderes Basismedi konnte ich danach allerdings nicht eingestellt werden, da dafür meine Leberwerte noch nicht ok waren. Das war 2008. Heute nehme ich immer noch kein Basismedi, da es mir dafür aktuell zu gut geht :D Klar zwackt es mal hier und mal da und unterdessen habe ich selbst ne Schuppenflechte bekommen, so dass meine Diagnose PSA korrekt ist. Um jedoch notfalls direkt mit einem Basismedi "kontern" zu können, bin ich natürlich regelmäßig bei meinem Doc.

    Für dich hoffe ich, dass du ein besseres Basis-Medi bekommst, was dir weniger Nebenwirkungen und mehr Wirkung beschert.

    LG
    stoppel