1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Muss MTX noch sein?

Dieses Thema im Forum "Entzündliche rheumatische Erkrankungen" wurde erstellt von Jelka, 16. Januar 2012.

  1. Jelka

    Jelka Mitglied

    Registriert seit:
    29. Dezember 2009
    Beiträge:
    335
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,liebe Rheumis!
    Habe seropositive RA und bekomme seit Okt.2011 Enbrel 50mg.Ausserdem nehme ich noch wegen eines positiven Quantiferontesttes 1Tbl.ISOZID tgl.Nun meinte meinte meine Rheumatologin ich soll noch MTX 5mg nehmen,weil das ENBREL noch besser wirken kann.Mir ist dabei unwohl.Habe doch schon einen nicht ganz sauberen Lungentest.Was mach ich jetzt?
    Liebe gruesse von Jelka
     
  2. Electricblue

    Electricblue Neues Mitglied

    Registriert seit:
    11. Mai 2011
    Beiträge:
    46
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Thüringen
    Hallo Jelka,

    5mg MTX ist eine vergleichsweise geringe Dosis, üblich sind 10-15mg oder höher. Deshalb würde ich den Rat der Ärztin befolgen.

    Ich selbst bekomme MTX 15mg seit sieben Jahren (ohne Nebenwirkungen) und habe 2010 noch Humira dazu bekommen, unter dem Aspekt, dass MTX dann auch wieder besser wirkt und so war es.

    Sollte es dir unter dem MTX in irgendeiner Weise schlechter gehen, kann man es ja jederzeit wieder absetzen. Aber einen Versuch ist es wert. :top:
     
  3. Chemofresser

    Chemofresser Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    22. Januar 2012
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Muss MTX noch sein

    Hallo liebe Schmerzgeplagte

    Also ich habe endzündliches Rheuma seit 2 Jahren.
    Punktuell treten an verschiedene Körperstellen Schmerzen auf zur Zeit Schulter Hals Wirbelsäule bis in den Schädel.
    MTX bekomme ich seit Jahren seit langer Zeit 1x 20 mg oral Arava och noch,nach einem Rückfall vor 2 Jahren auf dem Nil toll was,bekam ich Humira 40mg die ich selber spritzen muss.
    Da die Krankenkasse massivst meinen Arzt bearbeitete wurde zu Enbrel gewechselt, nach der 2 Spritze bekam ich immer nur auf der Seite des Einstiches starke Nierenschmerzen also links gespritzt links Schmerzen 1Woche später rechts das gleiche Spiel.
    Nun war die Packung verbraucht und ein Termin beim Rheumatologen mit dem Erfolg das ich wieder Humira bekomme.
    Also jede Arznei hat Nachteile das muss jeder für sich selber herraus finden. Nur finde ich 5mg oder 15 mg eher harmlos in Verbindung mit den vielen anderen Medis die ich auch noch nehmen muss.
    LG
     
  4. Meryem

    Meryem Neues Mitglied

    Registriert seit:
    27. Januar 2012
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    hallo mitbeteiligte ich habe seit 2005 morbus behcet bei mir hat mtx nicht angeschlagen aber ich denke jeder der schmerzen leidet sucht einen ausweg und hilfe ich denke probieren sollte man jede möglichkeit nutzen ich habe schon viele medikamente und therapien gehabt