1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

"Muss" man bei Rheuma einen Gelenkserguss haben?

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von ErinGoBragh, 21. Juni 2013.

  1. ErinGoBragh

    ErinGoBragh Neues Mitglied

    Registriert seit:
    19. März 2012
    Beiträge:
    43
    Zustimmungen:
    0
    Hallo!

    Ich hatte ja schonmal bei euch hier im Forum gepostet aufgrund meinen wiederkehrenden Schmerzen in den Knien. Tut ein Knie weh, spüre ich den Schmerz gefühlterweise irgendwie auch im Sprunggelenk. Ich würde es so beschreiben: Ein Schraubstock dehnt meine Gelenke auseinander. Es fühlt sich nicht stechend "punktuell" an, sondern dumpf, das ganze Gelenk betreffend, ich kann mich dann sehr schlecht ablenken, und nerve meinen Mann mit meinem gejammer :o So ergings mir jetzt gestern abend. Manchmal sind es beide Knie gleichzeitig, manchmal nur eins davon. Ich hatte bis jetzt aber nie einen Gelenkserguss! Mir ist nie etwas aufgefallen. Wie sieht es denn damit aus?

    Ich hatte auch geschrieben das ich meinen Termin beim Rheumatologen im September habe, den werde ich auch wahrnehmen. Meine Morgensteifheit der Finger und die darunter verbunden Schmerzen hatte ich jetzt seit März nicht *toi toi toi* aber ich wache ab und zu nachts auf, weil mir einzelne Fingerwurzeln wehtun. Ich muss den betroffenen Finger dann bewegen und ich kann dann wieder weiterschlafen. Mein Rheumafaktor war letztes Jahr beim Hausarzt negativ, weiteres wurde nicht bestimmt. Mich würde jetzt gerne interessieren was mein CRP macht! Es heißt weiter warten...

    LG :)
    BieneMaja
     
  2. Marie2

    Marie2 nobody is perfect ;)

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    8.381
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    entenhausen
    hallo bienemaja,

    kriterien rheumatoide arthritis (bezieht sich deine frage auf die RA?) aus der leitlinie, die du hier nachlesen kannst:
    Voraussetzung für die Anwendung der nachfolgend tabellarisch gelisteten Kriterien ist das Vorliegen mindestens einer sicheren Synovitis in mindestens einem Prädilektions-Gelenk bei fehlenden Hinweisen für eine andere Ursache (Trauma, andere entzündliche oder degenerative Gelenkaffektion).
    Wenn nach den Items in der Tabelle mindestens 6 Punkte (letzte Spalte) erfüllt sind, kann die Erkrankung als RA klassifiziert werden. In den Spalten gilt jeweils nur der höchste Punktwert (z.B. ergeben 4 kleine (3 Pkt.) und 2 mittlere Gelenke (1 Pkt.) 3 Punkte).

    ---
    Die akute Synovitis ist durch eine überwiegend granulozytäre Infiltration der Synovialmembran gekennzeichnet. Sie äußert sich in Hyperämie (gesteigerte Durchblutung), erhöhter Gefäßpermeabilität mit Ödem der Synovialmembran und nachfolgendem Gelenkerguss.[2] wikipedia.org

    alles gute, marie
     
  3. Nachtigall

    Nachtigall Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1. März 2012
    Beiträge:
    3.886
    Zustimmungen:
    17
    Ort:
    Bayern
    Hallo Biene Maja,
    falls du RA hast, weiß ich nicht, ob sich die Gelenkbeschwerden anders äußern als bei meiner Spondylarthritis mit peripherer Gelenkbeteiligung.
    Ich plage mich seit über 10 Jahren mit Rheuma herum, hab aber erst neuerdings einen Gelenkerguss im Knie, all die Jahre hatte ich nie was. Deshalb denke ich, es ist nicht zwingend, dass man bei Rheuma immer einen Gelenkerguss haben muss.
     
  4. Frau Meier

    Frau Meier Guest

    Sehe ich auch so ;)
     
  5. ErinGoBragh

    ErinGoBragh Neues Mitglied

    Registriert seit:
    19. März 2012
    Beiträge:
    43
    Zustimmungen:
    0
    Danke für eure Antworten. Das ist gut zu wissen. In den letzten Tagen habe ich öfters auch tagsüber ab und zu Schmerzen in den Fingern, wenn ich was schwereres anpacken müsste. Ausschließlich in einer der Fingerwurzeln. Es ist aber vorwiegend die rechte Hand. Ich hoffe das ich im September Klarheit bekomme. Trotz fehlendem Rheumafaktor.
     
  6. Nachtigall

    Nachtigall Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1. März 2012
    Beiträge:
    3.886
    Zustimmungen:
    17
    Ort:
    Bayern
    Der fehlende Rheumafaktor hat nicht so viel Aussagekraft, es gibt einige "seronegative" Rheumaformen.
     
  7. ErinGoBragh

    ErinGoBragh Neues Mitglied

    Registriert seit:
    19. März 2012
    Beiträge:
    43
    Zustimmungen:
    0
    :) Auch das weiß ich dank euch! Ich hoff nur das der Arzt das auch weiß :rolleyes:
     
  8. ErinGoBragh

    ErinGoBragh Neues Mitglied

    Registriert seit:
    19. März 2012
    Beiträge:
    43
    Zustimmungen:
    0
    ich hätte nie gedacht das ich es mal sage, aber nun -freue- ich mich auf den Termin im September. Die Schmerzen in den Fingern nehmen wieder zu. Meine Finger sind zwar morgens nicht lange steif, aber die Schmerzen reichen mir schon. Im Bett, sind sie natürlich immer schlimmer, ich spüre es nun auch etwas den Tag verteilt. Mal eben ganz gedankenverloren ein Blatt Papier zerknüllen hat mich dann wieder an die Sache erinnert. Ich dachte nie das mir sowas weh tun könnte. Ich habe nun auch seit ein paar Tagen Schmerzen in den Zehen. Ganz banal ohne mich gestoßen oder High Heels getragen zu haben. Ist aber nur beim linken Fuß.Bald gehts in den Urlaub und dann dauerts auch nicht mehr lange das ich endlich zum Rheumatologen kann!