1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

muss mal jammern,bin oft so unzufrieden obwohl es mir gut geht

Dieses Thema im Forum "Kaffeeklatsch" wurde erstellt von moni3, 20. März 2012.

  1. moni3

    moni3 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. März 2010
    Beiträge:
    3.402
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    österreich
    hallo.wer kennt das von euch.hab nen liebevollen freund,er hilft mir im haushalt wenn ich hilfe brauche usw.ich hatte leider nie kinder in meiner ersten ehe.mein freund hat 3.ich liebe seine kinder.aber oft bin ich sooo unzufrieden,weil ich halt naja seis weihnachten oder ostern oder so mir denke ich möchte zweisamkeit und nicht die traditionellen famielenbesuche.da er aber natürlich familienvater ist,sieht er das für ganz normal,ich aber denk mir eben ich hab mir ja nen partner für mich gesucht und nicht für familienfeste.weis nicht oft denk ich mir,ich bin nicht geboren als familienmensch,mag mehr die zweisamkeit oder auch einsamkeit.oft weis ich keinen rat,irgendwie,bin ich soo froh nicht mehr alleine zu sein,und dann wieder wirds mir zu viel und ich möchte jedes wochenende nur zweisamkeit und nicht besuche haben wo gekocht wird usw.weis nicht was los ist,mit mir oft.könnt ihr mir bitte tipps geben,aber bitte ehrliche.danke.ist mein verhalten normal da ich nie mutter war,und das nicht kenn,oder ist es psychisch bedingt oder einfach nur egoistisch.kennt jemand diese problem oder hat jemand gleiche situation.wäre echt dankbar um rat.ich dachte immer geschiedene männer(väter) halten ja e die familienfeste mit ihren kinderrn nicht mehr ein.sobald die mutter weg ist,das macht die mutter.oder denk ich da total falsch???????.ich mein mit erwachsenen kindern .lg.moni
     
    #1 20. März 2012
    Zuletzt bearbeitet: 20. März 2012
  2. tina71

    tina71 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. August 2010
    Beiträge:
    957
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Hallo Moni,

    Du bist nicht mehr 20 und der Mann an deiner Seite auch nicht. Er hatte ein Leben vor dir und das solltest du nicht nur akzeptieren. In einem anderen Thread hattest du geschrieben, der Sohn sei 13 Jahre, also längst nicht erwachsen. Pure Zweisamkeit, wie du sie dir wünscht, ist also schwer möglich und wird deinen Partner eher in Zwiespälte stürzen, da er da ja anscheinend viel Wert drauf legt und ihm das wichtig ist ( im Gegensatz zu vielen anderen Männern). Du möchtest eine ehrliche Meinung? Die Aussage "ich dachte die Mutter macht das" finde ich ganz schlimm. Toll, das ein Mann sich für seinen Nachwuchs interessiert und nicht alles der Mutter überlasst. Deine Aussage lässt mich zweifeln, ob ihr grundlegend überhaupt zusammen passt. Eine andere Sache ist das mit der Ruhe - als Rheumatikerin brauche ich auch meine Inseln der Ruhe, jedes Wochenende Trubelehlemde wäre mir auch zuviel. Vielleicht sprichst mit ihm darüber ? Aber ehrlich - nicht hinter der Krankheit verstecken. Vielleicht kannst du auch an deiner Einstellung arbeiten ? Diesen Mann bekommst du nicht nur "für dich", du bekommst ihn im Gesamtpaket. Auch wenn die Kinder "groß" sind - ich sehe meinen Vater auch ganz oft und eine Familienfeier ohne ihn kann ich mir gar nicht vorstellen. verständlich, was du fühlst, aber schon egoistisch und sicher die fehlende Erfahrung mit eigenen Kindern. Liebe Grüße, Tina
     
  3. moni3

    moni3 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. März 2010
    Beiträge:
    3.402
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    österreich
    hallo tina

    danke tina.ja stimmt der kleine ist 13.aber da ich ja davon nicht schrieb ,schrieb ich erwachsene kinder.ich meinte mit der aussage,macht das nicht die mutter folgendes(mein freund ist geschieden und hat mich gewählt,solche männer verbringen doch dann ostern oder sonstiges nicht mit seinen erwachsenen kindern,sondern fahren mal mit der freundin(mit mir)zweisamkeit ein paar tage weg,das meinte ich damit.er muss docjh auch verstehn,es hat sich was geändert,eben die leibliche mutter ist weg und ich bin da.aber das heisst nicht,das für ihn alles so läuft wie mit der echten mutter.oder?nur das ist mein problem.weis nicht obs verstanden wird,aber so empfinde ich.lg.moni
     
  4. moni3

    moni3 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. März 2010
    Beiträge:
    3.402
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    österreich
    ich hab ja schon mit einigen freunden darüber geredet,aber tina wie du sagst,jeder der kinder hat versteht mich nicht.darum brauch ich mit meinem freund gar nicht darüber reden,weil er das sowieso nicht versteht.ich weiss selber,ich liebe meinen freund und er mich,aber es gibt nur 2 möglichkeiten.entweder ich akzeptiers(weis nicht ob das klappt) oder ich verlasse ihn und bleib single.aber ich denk halt,wenn sich mann mit kind ne frau sucht,muss er doch auch was dafür tun,nicht nur sagen das war 20 jahre so und ist jetz auch so.naja mal schaun wies weiter geht.ichw eis ich bin nicht einfach,aber egoistisch da hast du recht.lg.moni
     
  5. moni3

    moni3 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. März 2010
    Beiträge:
    3.402
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    österreich
    ich muss e selber entscheiden was ich tue,klar.wollte nur hier schreiben ob jemand eben auch kinderlos ist,und einen mann mit kinder gefunden hat,ihn liebt und mit ihm beisammen sein will,aber eben halt oft nicht klar kommt,wenn sich alles um die kinder dreht,ich glaub so eine person könnte mir helfen,darum hab ich die frage hier offen gestellt.werd ja nicht die einzige sein wo eben einer keine kids und dr andere gleich 3 hat,sein.ich weis es ist schwer,aber vielleicht ist jemand in gleicher situation und kann mich verstehn.nochmals ich liebe meinen freund und auch seine kinder,bitte nicht falsch versten.noch was bitte,ich will nicht meinen freund verlassen,wenns ne möglichkeit gibt,das auch ich zufriedn und glücklich bin.denn ich glaub nur so kann eine beziehung funktionieren,aber ich kam noch nicht drauf was ich ändern kann,damits für alles passt.lg.moni
     
  6. Katjes

    Katjes Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    18. April 2007
    Beiträge:
    5.239
    Zustimmungen:
    193
    Ort:
    in den bergen
    hallo moni,
    wie wäre es denn mit klaren absprachen ???
    a)muß dein freund ja die kinder nicht an allen feiertagen nehmen(es sei denn er will) oder du sagst ihm, daß wenn er die kinder ostern hat, du es schön findest wenn ihr dann zb.pfingsten etwas alleine unternehmt.
    b)finde ich, du solltest mit deinem freund reden.................wenn du ruhe brauchst kannst du das doch sagen und er kann dann etwas alleine unternehmen...............man muß doch nicht alles zusammen machen.
    c)ist deine erkrankung ja auch eine " art" kind.................ist immer mit dabei...........mal mehr mal weniger und braucht auch zeit (deine ruhepausen etc.)
    wenn du dich darauf einläßt, können kinder auch eine bereicherung sein..............wenn du nicht willst,du mußt doch nicht viel mit den kindern zu tuen haben................klar wäre es für alle beteiligten schöner, wenn man sich mag und gut versteht..........aber erzwingen geht auch nicht................und die restliche zeit,unter der woche hast du ihn doch wieder für dich.................oder bist du eifersüchtig auf die kinder ???
    du kannst dich ja mal hinterfragen warum dir die zweisamkeit an diesen feiertagen so wichtig ist ??? und warum dir nicht ein ganz "normales" verlängertes wochenende mit deinem freund reicht ???
    ich finde es toll,das dein freund sich so gut um seine kinder kümmert !!!

    zur zeit lebe ich in einer kinderlosen beziehung,hatte aber schon einen partner der 4 kinder hatte (von 2 frauen) und wir sind zb. auch immer wieder mal mit kindern in den urlaub gefahren und wenn die kinder lust hatten, waren sie auch an den feiertagen bei uns, mit übernachtung ..............ich fand es schön.........und wenn es mir nicht gut ging, hat er entweder alleine etwas mit den kids gemacht,oder es wurde mal eine dvd geguckt oder wir haben alle zusammen etwas gespielt...........hatte aber auch nie das gefühl meinen freund teilen zu müssen und wenn die kinder wieder bei ihren müttern waren hatten wir uns wieder allein :)
    liebe grüße
    katjes
     
  7. moni3

    moni3 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. März 2010
    Beiträge:
    3.402
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    österreich
    hallo katjes.nein mein freund kann nichts davor,der liebt mich und seine kinder.ja wir unternehmen ja e was nur 2.so ist es ja nicht,dass die kinder immer da sind.zu den wochenendn sind wir sicher 2 mal im monat alleine.ja an das hab ich auch schon gedacht,ich bin eifersüchtig und egoistisch,will meinen freund nicht teiln.aber da hab ich mir den falschn ausgesucht,naja redn ich weis nicht,er versteht das nicht als liebevoller familienvater,da krieg ich als antwort,was fehlt dir,ich liebe dich und meine kinder auch.er fährt e mit mir alleine im urlaub usw,das will er selber eben die zweisamkeit.ih weiss ich muss teilen lernen und liebe teiln.ich kenn das nicht,bekam als kind keine liebe,daher glaub ich jetz eben mein freund darf nur mich liebn,ich glaub da ist das problem.weil wie gesagt ich liebe auch seine kinder und sie mich und wir verstehn uns sehr gut.nur ab und zu hab ich halt meinen vogel,da glaub ich halt,me jetz kommt die tochter schon wieder,nur weils mir halt grad heit net so passt.beides zusammen egoismus und kinderlos,da hama den salat.schön gesagt.ich weis,wenn ich diesen mann jetz hergeb wegen so nem blödsinn werd ich immer alleine sein,so einer kommt nie mehr,ob mit oder ohne kinder.lg.g.danke.moni
     
  8. Katjes

    Katjes Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    18. April 2007
    Beiträge:
    5.239
    Zustimmungen:
    193
    Ort:
    in den bergen
    moni,
    ich glaub du solltest evt. mal eine therapie in betracht ziehen,wenn du meinst das aus deiner lieblosen kindheit dieses verhalten kommt..............das holt dich bestimmt bei anderen dingen auch ein.
    liebe grüße
    katjes
     
  9. moni3

    moni3 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. März 2010
    Beiträge:
    3.402
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    österreich
    hallo katjes.ja kann sein,wie meinst in anderen dingen,mir fällt sonst nix auf,ausser eben unzufriednheit und egoismus.weis nicht,ob mein verhalten daher kommt,ist nur faxt,dass wir keine so schöne kindheit hatten,aber das hatten doch viele nicht.lg.moni
     
  10. Katjes

    Katjes Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    18. April 2007
    Beiträge:
    5.239
    Zustimmungen:
    193
    Ort:
    in den bergen
    na moni,
    unzufriedenheit reicht doch,das zieht sich ja in alle bereiche des lebens.................und du schreibst ja ganz oft,daß du eigentlich keinen grund dazu hast (vielleicht sollte das mal mit hilfe eines therapeuten beleuchtet werden ???) .................und egoismus.............es gibt auch einen gesunden egoismus .............egoismus ist nicht nur schlecht...............steh zu dir und dem was du fühlst !!!
    lg katjes
     
  11. Katjes

    Katjes Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    18. April 2007
    Beiträge:
    5.239
    Zustimmungen:
    193
    Ort:
    in den bergen
    verstehe mich bitte nicht falsch,ich meine mit einer therapie nicht,das du psychisch krank bist...................manchmal tut es einfach gut mit jemanden der es gelernt hat,einen blick auf sein leben zu werfen.
    eine chronische krankheit und eine schwierige kindheit,das sind ja alles dinge die dein verhalten in irgend einer art und weise beeinflussen................und da ist es machmal hilfreich mit jemanden darüber zu reden bzw. mit hilfe auch etwas am leben zu ändern,daß man zum beispiel nicht unzufrieden ist oder einfach lernt,wie kann ich ,wenn ich mich ungeliebt fühle mit der situation umgehen,daß es mir wieder besser geht................
     
  12. moni3

    moni3 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. März 2010
    Beiträge:
    3.402
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    österreich
    hallo katjes.ja ich weis,ichs chreib oft meine unzufriednheit hier,wo andere sagen was fehlt der denn.klingt unzufriedn.ich weis es oft sdelber nicht warum ich so unzufriedbn bin,ich belasse es mal so,und hör in mich hinein und danachw erd ich handeln,muss wohl sein,.lg.moni
     
  13. tina71

    tina71 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. August 2010
    Beiträge:
    957
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Hallo Moni,

    Als ehemals Alleinerziehende sehe ich eben die andere Seite und finde die Frauen, die sich in eine Partnerschaft mit einem Vater begeben und ihn dann nicht teilen wollen, sehr anstrengend und auch unrealistisch. Ich habe verstanden, was du meinst, es ändert aber nichts an meiner Meinung, im Gefenteil. Wenn du mit diesem Mann langfristig glücklich sein möchtest, solltest du lernen, ihn zu teilen und auch seine ( erwachsenen ) Kinder nicht als Fremdkörper betrachten, sondern als Teil von ihm ! Sei stolz auf deinen Mann,es wäre toll, wenn es mehr von seiner Sorte gäbe- denn die Beziehung zu seinen Kindern hat doch nichts mit der Beziehung zu seiner Ex-Frau zu tun ! Stell dir vor, du hättest Kinder und die Neue von deinem Ex würde dir das sagen, was du denkst !! Lieben Gruß, Tina !
     
  14. Gitta

    Gitta Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Juni 2003
    Beiträge:
    3.476
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bärlin :-)
    **

    Uwahhh,
    fällt mir da ein.Einem Vater vorwürfe machen,weil erwachsene Frau
    die Kinder als Rivalen ansieht.
    Ich finde den Mann toll,so etwas würden sich viele Kinder wünschen,
    deren Eltern sich getrennt haben.
    Biba
    Gitta
     
  15. moni3

    moni3 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. März 2010
    Beiträge:
    3.402
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    österreich
    hallo.ich mache niemanden vorwürfe.es ist nur neu für mich und ich muss lernen damit umzugehen.habe nie meinem freund vorwürfe gemacht.sagte nur wie es ist und das ist eben neu für mich,als kinderlos frau.bitte versteht nur was ich meine.ich sagte nicht ,das ich richtig liege mit meiner anschaunung ich bat um hilfe und rat.danke.ich habe nie meinem freund vorwürfe gemacht weil er seine kinder liebt,das nehm ich mir aus.ich denke halt oft anders wie eben jemand der kinder hat,ist das nicht auch zum akzeptieren.lg.moni
    ich liebe ihn und auch seine kinder,das sagte ich doch auch.
     
    #15 20. März 2012
    Zuletzt bearbeitet: 20. März 2012
  16. Katjes

    Katjes Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    18. April 2007
    Beiträge:
    5.239
    Zustimmungen:
    193
    Ort:
    in den bergen
    moni,
    ich finde du mußt dich nicht rechtfertigen.......................meiner meinung nach gibt es bei gefühlen kein falsch und richtig...................aber es gibt die möglichkeit an deiner wahrnehmung zu arbeiten (liebe bzw.aufmerksamkeit teilen) .......................und vielleicht versuchst du mal die seite der alleinerziehenden mütter dir anzugucken,die meisten wären einfach froh wenn sich der vater ihrer kinder so kümmern würde wie es dein freund macht :)
    lg katjes
     
  17. moni3

    moni3 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. März 2010
    Beiträge:
    3.402
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    österreich
    hallo katjes.ja ich kann tina sehr gut verstehen,es war sicher schwer alleinerzieherin zu sein,und ich finde es ja schön,dass sich mein freund so kümmert,aber ich muss lernen zu teilen,oder eben single zu bleiben.aber ich will kein single sein,denn zu zweit gehts ja doch besser.liebe ist doch schön und gemeinsamkeit.aber beziehung ist arbeit und daran muss ich arbeitn,dann klappts schon.lg.moni
     
  18. arabeske 20.06.2011

    Registriert seit:
    7. August 2011
    Beiträge:
    1.378
    Zustimmungen:
    2
    Hallo moni3,

    also ich habe mir den thread in aller ruhe durch gelesen und kann beide Seiten verstehen die Seite der alleinerziehenden Mütter aber genauso auch deine Seite.....und daher habe ich mir einige textpassagen raus kopiert und werde innerhalb dieser Texte dir antworten









    daher öffne deine Augen atme jetzt tief durch
    das ist vielleicht der Grund das du diese Gefühle spürst und sie in worte fassen möchtest
    den das klare ehrliche gefühl der kleinen moni3 hat dich überwälltigt..unbewust schämst du dich jetzt für dieses nicht zu beschreibende gefühl
    aber das darf ja nicht sein nicht in meiner lage und der jetzigen lebenssituation....
    liebe moni3 ich kenne dich zwar nicht aber diese gefühle der unzufrieden heit und leere des Lebens, obwohl man meint das man es eigentlich nicht sein darf,
    kenne ich sehr wohl nicht aus einer lebenssituation wie es bei dir ist aber das gefühl der partnerschaftlichen leere die wie man meint von einem selber kommt.
    Daher schliese ich mich dem Rat von Katjes an das du dir vielleicht eine Therapeutin suchst die dir hilft diese Gefühle zu akzeptieren und für dich in eine positive energie umzuwandeln entweder in einzelgesprächen bei einer Gesprächstherapie mit entspannungsübungen
    So das du für dich mit dem traurigen abschnitt frieden schliest der da noch offen ist in deinem Leben, den zwischen den Zeilen von dir meine ich zu lesen das du den mann und diese leben mit ihm nicht verliehren möchtest. ich hoffe ich bin dir mit meinem Beitrag nicht zu nahe getreten (solltest du der Meinung sein das dir mein Beitrag nicht gefällt dann gib mir bitte in einer PN bescheid dann werde ich ihn Löschen).

    ich wünsche dir noch einen schönen Abend und das du eine Lösung für dein Problen findest

    Lg Frau Ara


     
  19. moni3

    moni3 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. März 2010
    Beiträge:
    3.402
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    österreich
    hallao arabeska.danke für deine nette ausführliche antwort.ich hab gestern mit meinem freund darüber geredet.ich glaube wir finden einen weg,der für alle passt.aber mich stört es nicht wie ihr glaubt wegen den minerjährigem kind.nein das passt total und ich bin froh,dass er sich soo um ihn sorgt und kümmert.mein problem sind seine erwachsenen kinder,da denk ich mir oft,ich will mehr zweisamkeit und nicht schon wieder gemeinsam essen oder gemeinsam ausflüge.ich weis nicht,da ich ja keine kinder habe,wie oft besucht ihr als erwachsene kinder (welche selber schon verheiratet sin) euren vater??????das wär interessant für mich denn das ist mein problem.somit beende ich diese frage,denn wir arbeiten daran und mein freund hilft mir dabei,damit wir beide glücklich sind und keiner zu kurz kommt.lg.moni
     
  20. tina71

    tina71 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. August 2010
    Beiträge:
    957
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Hallo Moni,

    bei uns ist es eher ungewöhnlich, denn ich sehe meinen Vater ungefähr an fünf Tagen in der Woche, weil er mir nämlich mit den Kindern hilft ( in die Kita bringen oder abholen z.B. oder die Kinder betreuen, wenn ich arbeite, bis mein Mann von der Arbeit kommt ). Aber auch so habe ich ein enges Verhältnis zu meinem Vater, eine Familienfeier oder Feiertage ohne ihn kann ich mir kaum vorstellen. Nun ist mein Vater aber auch Mitte siebzig und Witwer, deshalb kann man das nicht so vergleichen. Als ich noch keine Kinder hatte und in den Zwanzigern war, habe ich meine Eltern ca. einmal pro Woche gesehen, zum Kaffee trinken oder so, gern bin ich auch mit meiner Mutter essen oder shoppen gegangen und sogar regelmäßig mit Freundin und Mama in den Urlaub gefahren.... meine Familie hat ein enges Verhältnis, aber Freunde von mir sehen ihre Eltern nur an Geburtstagen und Feiertagen - das ist von Familie zu Familie unterschiedlich. Hätte mein Vater eine Freundin und würde gern etwas mir ihr allein unternehmen, wäre das für mich OK, wenn er es will - wenn sie darauf drängen würde und mein Vater würde unter der Situation leiden, fänd ich es nicht so toll...
    Wie oft sind denn seine erwachsenen Kinder bei euch ? Ich kann jederzeit zu meinem Vater, dafür muss ich mich nicht anmelden und umgekehrt...
    Frage dich dochmal ganz ensthaft, was genau du eigentlich willst, Moni. Denn es kann gut sein,dass die Kinder nach einem Gespräch weniger oft kommen, aber würde dir das reichen ? Mein Eindruck ist, dass du den Mann GANZ für dich haben möchtest, im Sinne von "besitzen" und er ein wenig die "Mama" sein soll ( weil es eine kindliche Sichtweise ist ). Ich finde, ARA hat dir tolle, wertvolle Tips gegeben, vielleicht setzt du da mal an und hast ein paar Gesprächstermine zum Thema Verlustangst.
    Fühle dich nicht "schuldig", deine Emotionen sind da und haben einen Ursprung, sie lassen sich nicht einfach steuern. Nur, du bist jetzt erwachsen und mit deinen Gefühlen des Verlustes und des Klammerns kannst du - mit Hilfe - umgehen lernen.
    Fühl dich herzlich gegrüßt,
    Tina