1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

muss mal ein wenig jammern und nölen....einfach mal Dampf ablassen

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Amy80, 24. Oktober 2008.

  1. Amy80

    Amy80 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    23. April 2008
    Beiträge:
    179
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen,

    ist es eigtl.nicht genug, dass wir mit einer chronischen Krankheit leben müssen? ist es nicht genug, dass wir unser Leben lang Medikamente mit teilweise starken Nebenwirkungen schlucken müssen und trotzdem ein Leben lang von Schmerzen geplagt werden? ist es nicht genug, dass wir immer mehr und mehr Einschränkungen in unserem gewohnten Leben hinnehmen müssen? immer mehr wird einem genommen.........und man steht dem ganzen Hilflos gegenüber................und dann muss man sich auch noch Sorgen um seinen Job, seine soziale Sicherheit machen........ist zum kotzen!!! meine Chefin versucht mich bei jeder Gelegeheit anzuscheißen, mir Steine in den Weg zu legen.......ich mache wirklich gute Arbeit, aber keine Anerkennung, nichts.....wenn es um die Vergabe von Beförderungen geht, heißt es immer wieder.....jaaaaa, sie sind zwar qualifiziert, aber sie sind ja so oft krank! .....Ha! so oft! Hallo? ich schleppe mich noch zur Abreit, wenn andere schon halt tot tun! udn andere bleiben mit schniefender tropfender Nase zu Haus und das mehrere Wochen im Jahr...........und wenn ich mal zwei Tage fehle........naja........ich fühl mich irgendwie total angeschissen vom Leben! chronische Krankheit und der Arbeitgeber sucht ständig nach Gründen oder erfindet Gründe mich anzuscheißen oder sogar rauszuschmeißen........das Leben ist einfach unfair!!!
     
  2. Faustina 24

    Faustina 24 Mitglied

    Registriert seit:
    26. September 2006
    Beiträge:
    977
    Zustimmungen:
    3
    Hallo Amy,
    ja, du hast recht, dass es schon besch....ist mit dieser Krankheit und manchmal wird es einem wirklich zuviel. Man gibt sein Bestes und wird trotzdem unfair behandelt, da darf man auch mal meckern und jammern.
    Aber sieh doch mal, wir sitzen doch alle im selben Boot und das Leben ist eben nicht immer fair. Es gibt Tage, da weiß man nicht, wie es weiter gehen soll, aber glaub mir, es wird auch wieder anders. Lass mal den Kopf nicht hängen, es kommt immer wieder Hilfe und Unterstützung, oft von Seiten, wo man es nie gedacht oder gehofft hat.......und wir sind ja auch noch da, gell!
    Weißt du, was meine Tochter immer sagt: Nur die Harten kommen in den Garten! Ich muss da immer so darüber lachen:). Aber Hartsein heißt für mich nicht, dass man immer die Zähne zusammenbeißen muss, man darf ruhig heulen und jammern, aber dann sollte man auch wieder Mut und Zuversicht fassen.
    Ich wünsch dir alles Liebe
    Faustina
     
  3. Mücke

    Mücke Guest

    hallo amy,

    ich kann dich gut verstehen.

    ich habe meienr ehemaligen arbeitgeberin gesagt, das ich eine chr erkrankung habe und diese, wenn sie ausbricht, nicht in ein paar tagen wieder im griff ist ( nicht rheuma)
    sie ha mich trotzdem eingestellt.
    im ersten jahr, war ich glaub max eine woche krank. im zweiten jahr hatte ich einen arbeitsunfall und bin deswegen 6 wochen ausgefallen, habe dann wieder gearbeitet, dann folgte auf grund des arbeitsunfalles noch eine op, danach wiedereingleiderung, in der ich versuchte, soviele pat zu behandeln wie meine kollegen damit sie mir deswegen nicht kündigen konnte

    sie hat mir nämlich vor der op gesagt, würde ich nochmal so schwer krank werden, müsste sie mir, obwohl ich im jahr davor, die niedrigste krankheitsrate hatte, kündigen.

    sowas macht ja gar keinen druck :mad:
    ich bin mit fieber etc hin, sie hat mich dann wieder nach hause geschickt, nächsten tag wiederhin...sie hätte ne fürsorgepflicht bla,bla,bla
    mag ja sein, aber wenn man jemanden so unter druck setzt, dann hat man eben schiss.
    sie sagte mir dann noch, dass ich endlich die wiedereingleiderung beenden soll..ich bin an 3 tagen der woche früher gegangen---was mir tlw- "nette" sprüche der kollegen einbrachte..aber ich war nicht zu hause, sondern in der reha.
    ich habe dieselbe anzahl der pat wie meine kollegen behandelt in 2 std weniger zeit,-habe eben keine pause gemacht---
    bin dann ende des jahres aus versch gründen zusammengebrochen und in die klinik gekommen,
    ein anruf bei ihr, dass anfang des jahres erstmal nicht komme, damit die pat schon bescheid wissen..noch am selben abend muss sie die kündigung geschrieben haben...

    soviel zum thema einsatz..

    achja, ich hatte sogar schon einen ändersvertrag unterschrieben, mit einwer gehaltserhöhung, nur leider kam der durch die wiedereingleiderung nicht mehr zustande

    ich drücke dir die daumen, dass ihr viell mal miteinander sprechen könnt, was an dir auszusetzen ist..du viell mal deine krankheitstage selber zählst

    dir alles gute
     
  4. Postmarie

    Postmarie Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. Mai 2008
    Beiträge:
    380
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    wo Fuchs und Hase guten Nacht sagen
    Guten Morgen Amy,
    ja ich kann Dich schon verstehen, wir müßen versuchen mit einer Krankheit zurecht zukommen die sich in seiner Art auch nicht richtig einschätzen lässt und dann noch die dummen Sprüche der Kollegen, die schon zuhause bleiben wenn der Kanarienvogel krank ist.
    Trotz der Schmerzen will man 150 % arbeiten und und und
    Ich bin schon älter und muß nur noch 9 Jahre arbeiten obwohl ich im Öff Dienst arbeite ist es doch schwieriger geworden im Gegensatz zu früher.
    ich kann Dir auch nur raten deine Krankentage aufzuschreiben und mit den anderen still zu vergleichen.
    jetzt ist das für Dich wohl kein Trost! Bei der Wirtschaftslage denke ich wird es für uns chronisch Kranken nicht besser. Aber ich bin von jeh her ein negativ denkender Mensch denk Du posetiv.
    Sei ganz lieb von mir gegrüßt
    Postmarie
     
  5. Rizzi

    Rizzi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    15. April 2005
    Beiträge:
    87
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Raum München/ Augsburg
    Hallo amy,

    komm laß Dich erst einmal ein wenig drücken. Du hast ja Recht und es kommt immer wieder vor, dass uns die Krankheit so runterzieht. Hier ist der richtige Platz, wo Du Dir alles von der Seele schreiben kannst. Hier wirst Du verstanden.

    Z.T. grenzt es schon manchmal an Mobbing, was wir uns anhören müssen und es wird bestimmt nicht besser.

    Gute Besserung und
    liebe Grüße
    Rizzi
     
  6. Mäuschen1

    Mäuschen1 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. Januar 2008
    Beiträge:
    127
    Zustimmungen:
    0
    Guten Morgen liebe Amy80,

    ich hoffe, du fühlst dich heute etwas besser!
    Bitte lass den Kopf nicht hängen, auch wenn es schwer fällt. Du hast Recht, die meisten verstehen gar nicht, wieviel Kraft wir aufbringen, um zur Arbeit zu gehen. Eine Kollegin z. B. war diese Woche für 3 Tage zu Hause weil sie Durchfall hatte. Ich habe schon seit 3 Wochen Durchfall gehe trotzdem arbeiten.
    Liebe Amy, denk einfach daran, wieviel Kraft du hast. Du hast schon so viel durchgestanden.
    Villeicht redest du noch mal mit deiner Chefin. Gib ihr mal Anschauungsmaterial. Vielleicht kann sie dann etwas mehr Verständnis aufbringen für dich.
    Wenn du genügend qualifiziert bist für eine höhere Stelle, dann würde ich darum kämpfen. Bitte lass dich nicht unterkriegen. Ist sie denn sonst nett? Oder eigentlich immer ätzend? Und zu jedem?
    Ich wünsche dir ganz viel Mut für das Gespräch und viel Kraft, weiterhin alles so gut durchzustehen wie bisher.

    LG Mäuschen1
     
  7. Amy80

    Amy80 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    23. April 2008
    Beiträge:
    179
    Zustimmungen:
    0
    Vielen Dank für eure aufmunternden Worte :)

    Habe die Nacht total schlecht geschlafen, hab mich nur hin und her gewälzt........mir geht der blöde Job nicht aus dem Kopf.....man ist ja auf den Job schon angewiesen..........

    @Mäuschen: die Chefin hat so ihre Lieblinge zu denen sie nett ist.....nur leider gehöre ich zu denen, auf denen man immer schön rumhacken kann und immer schön Dinge suchen kann, um nochmal einen Schlag in die Fresse auszuteilen......

    Ich war dieses Jahr 2 Tage krank......würde mal behaupten das liegt unterm Durchschnitt? ........zumal wir 3 Kollegen haben die mehrere Monate wg.Psychischer Dinge ausgefallen sind.....aber die sind ja soooooooooooo arm dran.............die gehören so den Lieblingen der Chefin...........

    UNFAIR!!! wenn ich wenigstens wüsste, was ich ihr getan hab......
     
  8. Mäuschen1

    Mäuschen1 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. Januar 2008
    Beiträge:
    127
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Amy,

    es tut mir leid, dass du wegen der Arbeit so schlecht geschlafen hast.
    Wie lange bist du denn da schon beschäftigt?
    Ich denke, wir haben mit unseren Schmerzen und dem Psychischen schon genug zu tun. Wenn du es dort nervlig (schreibt man das so?) nicht mehr aushältst, dann such dir eine Stelle, bei der dein Einsatz gewürdigt wird.
    Ich hatte bis vor Kurzem auch immer so Stellen, wo meine Arbeit nie gut genug war (angeblich). Jetzt habe ich seit 3 Monaten eine Stelle als Empfangssekretärin, vorbereitende Buchhaltung und Personalwesen. Und ich habe zum ersten Mal das Gefühl, dass man mit mir sehr zufrieden ist. Ich bekomme sehr viel Lob und Anerkennung dort. Ein paar Kollegen kann man zwar in die Tonne kloppen, aber die können mich halt mal :D.
    Liebe Amy, wie geht es dir denn sonst so? Hast du viele Schmerzen in der letzten Zeit? Wenn ich einen Schub habe, dann sehe ich alles viel enger als sonst und bin psychisch labiler.

    LG Mäuschen1
     
  9. Amy80

    Amy80 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    23. April 2008
    Beiträge:
    179
    Zustimmungen:
    0
    HAllo Mäuschen,

    ich arbeite dort schon seit 8 Jahren. Ein neuer Job ist nicht si einfach :-( ich hatte schon einen, aber dann kam ein heftiger Schub und ich hab kurzfrisig abgesagt :-( hatte Angst so niemals die Probezeit zu durchstehen.......
     
  10. MeikeC

    MeikeC Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. November 2007
    Beiträge:
    42
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    habe gerade Deinen Beitrag gelesen. Du hast Recht! Es ist wirklich ungerecht, wie man manchmal behandelt wird. Aber ich sage mir dann in solchen Momenten immer, dass es auch mal wieder besser wird. Man ist ja schon mit wenig zufrieden... Meistens ist man schon wieder etwas besser drauf, wenn man sich mal richtig ausheult. Dann ist für 5 Minuten die Welt und alles darauf schei.. und danach sagt man sich, "und jetzt geht es weiter!". Von mir was positives: Wir waren eine Woche im Kurzurlaub (kleine Städterundfahrt, Nürnberg, Frankfurt, Bonn). Ich habe meinen Fuß mit Schmerzpflastern umwickelt, 2 Schmerztabletten mehr genommen und wir hatten viel Spaß und waren den ganzen Tag unterwegs. In solchen Momenten sage ich mir dann, "und du kannst es doch noch!".

    Ich wünsche Dir ein schönes Wochenende,
    LG Meike