1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Muskelrheuma welche Sportarten?

Dieses Thema im Forum "Nichtentzündliche rheumatische Erkrankungen" wurde erstellt von KeLoGs_Xx, 21. Januar 2011.

  1. KeLoGs_Xx

    KeLoGs_Xx Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. Dezember 2010
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    1
    Hallohallo ihr da^^
    Also, ich hab da so ein Problem =I. Ich hab Muskelrheuma und jetzt weiss ich einfach nicht genau... Welche Sportarten macht ihr so, um euch vom Schmerz zu befreien?
    Ich hab mir gedacht, leichtes Joggen, intensives schwimmen, Wenn es mal wieder wärmer ist radfahren^^
    Weil, irgendwas muss man ja machen, sonst sind ja bald alle muskeln verkürzt xD
    Aber wie sind so eure erfahrungen? Was tut ihr, eigentlcih am abend, damit ihr einschlafen könnt?
     
  2. alinka

    alinka Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. Januar 2011
    Beiträge:
    32
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Hallo, ja diese Sportarten sind o.k.,mußt Du ausprobieren,kann sein,dass bei manchen Aktivitäten Schmerzen zunehmen.Ich habe auch viel mitmachen wollen,aber das wollte mein Körper nicht.Geräteträning mit leichten Gewichten ist auch gut.Zum Einschlafen mal Baldrian oder andere pfl.Mittel versuchen. Alinka
     
  3. KeLoGs_Xx

    KeLoGs_Xx Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. Dezember 2010
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    1
    aassooo okayokay, ^^
    du scheinst dich da ja auszuekennen- cool^^ Vlt. eine etwas dumme frage, aber weisst du vlt. auch, was Fibromyalgie odr so ist? =( ???
     
  4. kroeti

    kroeti Mitglied

    Registriert seit:
    28. Oktober 2005
    Beiträge:
    199
    Zustimmungen:
    0
  5. Syde

    Syde Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. September 2009
    Beiträge:
    105
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nähe Rosenheim
    Hallo Kellogs oder ähnlich :a_smil08:

    du musst das für dich einfach ausprobieren!! Der Mensch ist mit seinen Schmerzen und deren Wahrnehmung individuell.
    Stecke gerade in einer IRENA-Maßnahme nach meiner Reha und der erste Tag mit seinen Anwendungen, gar nicht mal so heftig wie ich fand, hat mich fast für drei Tage lahm gelegt!!
    Vorsicht beim Schwimmen, das Wasser trägt und dann neigen wir dazu ohne Schmerzen viel zu machen, kenne ich von mir auch, pustekuchen, gerade das kann sich am Folgetag auswirken bei der Muskulatur.

    Also probieren und den Körper studieren, immer langsam angehen und du wirst dich finden. Alles Gute wünscht dir
    martina
     
  6. enya

    enya Mitglied

    Registriert seit:
    14. August 2010
    Beiträge:
    412
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nähe Hamburg
    Hallo KeLoGs_XX,

    ich habe das Element Wasser für mich entdeckt. Bedingung: Das Wasser muss bei mir warm sein, sonst verkrampfen meine Muskeln. Ich mache einmal pro Woche Wassergymnastik bei der Rheuma-Liga, das ist eher entspanntes Training, das meinem Körper einfach gut tut. Zudem mache ich einmal pro Woche einen Aquafitness-Kurs, bei dem ich richtig Gas geben kann.
    Und ich gehe immer noch ein-zweimal pro Woche zum Kampfsport (Selbstverteidigung, Straßenkampf). Das tut meinem Körper zwar nicht so gut, aber meiner Seele. Denn Kampfsport hat für mich viel mit der inneren Einstellung zu tun. Und ich treffe dort viele Freunde. Eigentlich sollte ich nach Aussage des Rheumatologen den Kampfsport aufgeben. Doch um Freunde zu treffen und um wegen dem Rheuma nicht alles aufzugeben, mache ich (so weit es geht, boxen und Stockkampf geht nicht mehr) damit weiter.

    Liebe Grüße
    Enrike
     
  7. KeLoGs_Xx

    KeLoGs_Xx Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. Dezember 2010
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    1
    Ja, genau! Das hat er mich gesagt, von wegen kampfsport- na ja, cih mahc ja keinen^^ aber ich find das gut, dass du dich nciht einschränkst- amch cih nämlich auch nicht, soweit , dass es geht =S^^
     
  8. enya

    enya Mitglied

    Registriert seit:
    14. August 2010
    Beiträge:
    412
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nähe Hamburg
    Hast du denn Schmerzen beim Radfahren oder schwimmen?
    Früher habe ich auch mit Schmerzen trainiert, da war ich ziemlich sportsüchtig. Und es war sehr schwer, von diesem Leistungsdenken runter zu kommen und auch mal zur Ruhe zu kommen. Mittlerweile höre ich auf meinen Körper und trainiere nur noch, wenn ich keine Schmerzen habe. Im Rheumaschub ist es aber schon noch hart, wenn ich z.B. 6 Wochen keinen Sport machen kann. Geht es dir auch so?

    Liebe Grüße
    Enrike
     
  9. KeLoGs_Xx

    KeLoGs_Xx Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. Dezember 2010
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    1
    Also, ich hab ja nicht-entz¨ündliches muskelrheuma... das hab ich jetzt schon ungefähr fast ein Jahr (im april 10 hats angefangen)
    Damals hab cih ein praktikum beim unterirdischen kabelbau gemacht, weil mein ausbildungsbetrieb das wollte, damit ich den unterirdischen kabelbau kennenlerne. dort musste ich sehr schwere sachen heben. und ja, so hab ich mir beim rücken shcon irgendwie stark geschädigt. Danach ahts angefangen und jetzt tut mir alles weh und am morgen ist mein körper so steif, dass ich mcih fast nicht aus dem bett bringe -.-' Jetzt mal sehen, wies nach dem sport ist.
    ja und weil sich das auf meinen rücken ausgewirkt hat, und da mittlerweile muskelschwund und muskelkürzungen sind, hat das auf die sehenansetze und muskeln gestrahlt. mein rheumatologe hat mich zurück zu meinem hausarzt geschickt. der behandelt mich jetzt weiter. und mein rheumatologe hat zum schluss noch gesagt, ich müsse intensive sport machen, sonst krieg ich das nicht in den griff... aber naja, nach dem sport (mach cih seit drei oder vier tagen) tun mri meine füsse, knie und rücken eig. mehr weh, dabei jogge ich nur 15 minuten... aber mal sehen^^
     
  10. enya

    enya Mitglied

    Registriert seit:
    14. August 2010
    Beiträge:
    412
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nähe Hamburg
    Joggen ist auch eher eine belastende Sportart, walken wäre sicher besser, dabei werden auch viele rückläufige Muskeln gestreckt und somit Muskeldysbalancen ausgeglichen. Mir liegt walken allerdings nicht so, macht mir einfach keinen Spaß. Und ich brauche Spaß beim Sport, allein der Gesundheit wegen fehlt mir die Motivation. So geht es sicher vielen Sportlern...

    Liebe Grüße
    Enrike
     
  11. Marly

    Marly Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    7. Dezember 2009
    Beiträge:
    3.318
    Zustimmungen:
    146
    Hallo Enrike,
    ich freue mich, dass noch jemand Kampfsport macht. Ich habe im Sommer nach etwa 25 Jahren Pause wieder mit dem Karatetrainung angefangen und es macht mir einfach unheimlich viel Spaß.
    Mein Trainer weiß, dass ich manchmal eine Pause machen muss, vor allem wenn er uns mit Fußtechniken durch die Halle scheucht. Das ist dann irgendwann einfach zuviel und ich bekomme grundsätzlich am abend schon die Beine nur schwer bewegt. Aber das stört mich nicht. Da ich immer samstags zum Training gehe, kann ich ggf. sonntags einen ganz lauen Tag machen. In der Woche gehe ich nur unregelmäßig hin.
    Vorher habe ich nur Nordic Walking gemacht und das war mir echt zu langweilig und mir taten davon oft die Schultern weh, obwohl die Stöcke die richtige länge haben.
    Alles Liebe
    Marly
     
  12. enya

    enya Mitglied

    Registriert seit:
    14. August 2010
    Beiträge:
    412
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nähe Hamburg
    Hallo Marly,
    ich habe auch einen tollen Trainer, der über mein Rheuma bescheid weiß und es mir selbst überlässt, wie intensiv ich trainiere. Wenn ich so richtig unter Adrenalin steh, merke ich selbst manchmal gar nicht, dass mein Körper schwächer wird. Und da weist mein Trainer mich dann auf eine Pause hin. Und unter diesen guten Bedingungen habe ich auch kein schlechtes Gewissen (meinem Körper gegenüber) mit dem Kampfsport weiter zu machen.
    Schön dass du mit dem Karate weiter machen kannst. Das hat ja doch mehr Anreiz als Walking. Trainierst du für Wettkämpfe, oder einfach für dich selbst?

    Liebe Grüße
    Enrike
     
  13. Marly

    Marly Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    7. Dezember 2009
    Beiträge:
    3.318
    Zustimmungen:
    146
    Hallo Enrike,
    für Wettkämpfe trainiere ich nicht, dass habe ich in meiner Jugend ein wenig gemacht. Ich weiß noch nicht mal, ob ich mich überhaupt dem Stress von Gurtprüfungen aussetzen will. Zum Glück braucht man heutzutage keine Kampfpunkte mehr, wenn man Prüfung machen will und ab 40 muss man die Fußtechniken auch nicht mehr bis zum Kopf des Gegners schaffen. Das ist echt gut. Mein Trainer ist schon 56 und einige meiner Mitsportler sind auch in dem Alter, das ist sehr angenehm. Außerdem sind wir 5 Frauen, was ich auch ganz toll finde. Der Verein ist auch ein sozialer Mittelpunkt für mich geworden, mein Mann trainiert dort schon seit Jahrzehnten.
    Was trainierst du genau?
    Marly
     
  14. Juliane

    Juliane Neues Mitglied

    Registriert seit:
    31. August 2004
    Beiträge:
    2.521
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Weserbergland
    Hallo Kelogs xX,
    also nochmal:
    schwere Arbeit bringt Rückenschmerzen, Bandscheibenvorfälle,
    Arthrosen
    aber kein Muskelrheuma.

    Und wenn Du Muskelrheuma hast:
    welche Untersuchungen wurden gemacht,
    welche Laborergebnisse,
    welches Muskelrheuma hast Du,
    wie wirst Du therapiert,
    in welcher Praxis bist Du,
    warst Du schon mal in einer Klinik?
    LG von Juliane.
     
  15. Juliane

    Juliane Neues Mitglied

    Registriert seit:
    31. August 2004
    Beiträge:
    2.521
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Weserbergland
    In Bezug auf Sportarten:
    jeder kann die Sportart machen/ weiter machen
    die er möchte.
    Der Körper sagt einem schon, was wirklich geht
    und was nur ein Traum wäre.
    Und auch wie intensiv man das noch machen kann,
    wenn´s zuviel ist merkt man´s.

    Hier gibt es Menschen mit CP,
    die reiten sogar noch.

    Geht nicht- gibt´s nicht.
    Selbst Ball spielen geht im Sitzen
    (wenn man das denn möchte).

    Ok, Eishockey oder so mit dicken Gelenken wäre natürlich Quatsch,
    solche Dinge verbietet schon der gesunde Menschenverstand.

    Aber "wenn mich der Hafer sticht" tanze ich die Nacht durch
    o.k., am nächsten Tag bezahle ich dafür
    aber es hat Spassss gemacht- und nur darauf kommt es an!!


    Also nur Mut
    LG von Juliane.
     
  16. KeLoGs_Xx

    KeLoGs_Xx Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. Dezember 2010
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    1
    Also, ich kann dir wirklich nicht mehr sagen, als im Anderen thread: mein rheumatologe hat mir gesagt, ich hätte muskelrheuma, das ist alles.
     
  17. enya

    enya Mitglied

    Registriert seit:
    14. August 2010
    Beiträge:
    412
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nähe Hamburg
    Hallo Marly,
    ich mache Selbstverteidigung und Straßenkampf. Techniken aus dem Wing Chung, Jee kun do, Escrima, Stock- und Messerabwehr, Boxen und Bodenkampf sind Inhalte des Trainings. Wir trainieren alles, was auf der Straße im Notfall effektiv ist. Wenn du Lust hast, dann schau mal in das Video rein: http://www.school-of-martial-art.de/videos.php
    Gürtelprüfungen und Wettkämpfe machen wir auch nicht. In unserem Training ist wichtig, dass jeder für sich selbst trainiert (und nicht für Medallien und bunte Gürtel), jeder mit seiner eigenen Motivation.
    Für mich ist das Training auch ein wichtiger sozialer Punkt. Deshalb gehe ich auch hin, wenn ich selbst nicht trainieren kann (wenn mein Körper nicht mit macht). Allein das Dabeisein ist mir wichtig und lenkt mich von Schmerzen ab.

    Liebe Grüße
    Enrike
     
  18. DarkMoon

    DarkMoon Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. April 2009
    Beiträge:
    163
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Garbsen bei Hannover
    Hallo enrike,
    ich habe selbst früher so vor knapp 5Jahren regelmäßig Kampfsport gemacht mit Gürtelprüfungen und regelmäßigen Wettkämpfen, Muskelaufbau und joggen zur Ausdauer, was ich privat auch gerne gemacht habe. Einfach schnelles gehen oder stumpfes joggen, Musik in die Ohren und ab in die Post 1-2 Stunden waren da nicht viel.

    Dann habe ich vor ca 1-2 Jahren nochmal bei einem Bekannten der auch so Selbstverteidigung für die Straße macht ausprobiert was mehr als nach hinten losging.
    Mittlerweile bin ich froh, dass ich nur noch KG und Funktionsgymnastik machen. Wobei ich mich abmelden muss morgen, da ich ohne große Aktion wieder an Krücken gehe.

    Verdacht auf Patellaluxation....

    Liebe Grüße
    Chrissie.

    P.S.: Ich bewundere die, die soviel sportlich gesehen noch machen können!
     
  19. Marly

    Marly Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    7. Dezember 2009
    Beiträge:
    3.318
    Zustimmungen:
    146
    Hallo Enrike,
    leider ließ sich das Video nicht öffnen, macht aber nichts.
    Meine Tochter hat mal eine zeitlang Wing Tsun gemacht, jetzt kann sie wirklich gut nur noch reiten, denn alles was auf die Knie geht, bereitet ihr starke Schmerzen.
    Ich kenne es aber und finde es auch richtig gut. Wir hatten gestern Training, ich habe zu wenig auf mich geachtet und heute tut mir "alles" weh und ich bin total erschöpft.
    Es ist für mich auch schön einen richtig ruhigen Sonntag zu machen, lange schlafen, lange frühstücken, lesen, Mittagsschlaf, mit der Familie spielen und auf dem Sofa rumlungern.
    Früher mußte ich immer was vor haben, heute genieße ich es für mich zu sein und weiß, dass ich nichts verpasse. Ab morgen geht eh der Alltag wieder los und da bin ich genug unterwegs und gefordert.
    Einen schönen Sonntag wünscht
    Marly