1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Muskelkater vorwiedend in den Beinen

Dieses Thema im Forum "Entzündliche rheumatische Erkrankungen" wurde erstellt von Catarina, 26. August 2012.

  1. Catarina

    Catarina Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. Juni 2012
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    in der Nähe von FR
    hallo zusammen,

    ich habe seit einigen Tagen wieder so starke Muskelschwächen vorwiedend in den Beinen, beginnend vom Gesäß abwärts. Das Treppensteigen macht mir derart Mühe, es wird auch auf Diclo nicht besser. In den Armen ist es auch in einem ganz geringen Masse zu spüren. Wer kennt dieses Begleitsymptom bei RA???

    Ich bin gerade in der strengen Phase einer Ernährungsumstellung und soll jetzt noch eine Woche keinen Sport machen, bis ich dann Ende nächster Woche auch wieder in einem gesunden Verhältnis Öle mit der Nahrung aufnehmen darf.
    Ich habe eine totale Körperentgiftung hinter mir. Ich muss sagen, dass ich mich sonst körperlich schon viel wohler fühle.
    Diese Muskelschwächen, die sich wie starker Muskelkater nach einer totalen Überanstrengung äussern, ob diese mit dem RA zusammenhängen?

    Einen schönen Sonntag und liebe Grüße
    Catarina
     
  2. Debby

    Debby Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28. Februar 2009
    Beiträge:
    299
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    USA
    Da ich Lupus SLE, RA und Sjoegrens habe, weiss ich immer nicht welche dieser "Biester" mich attackieren.
    Ich habe das gleiche Problem, meine Muskeln sind sehr schmerzhaft und wie ich es nenne "muede" und schwach.
    Die Schmerzen fuehlen sich aber nicht wie Muskelkater an, sondern wie ein tiefer Muskelschmerz, benahe wie ein verletzter Muskel.

    Debby
     
  3. Lagune

    Lagune Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    31. Juli 2011
    Beiträge:
    5.619
    Zustimmungen:
    99
    Hallo Catarina,

    bei einer totalen Körperentgiftung kann es doch auch sein, dass auch zu viel Gutes, was der Körper braucht verloren ging, zB. Magnesium usw. das kann dann auch zu Muskelschwäche und Schmerzen führen.

    Oder du hast eventuell dein Immunsystem durch die Entgiftung zu viel angereg und jetzt einen Schub.
     
  4. Gertrud

    Gertrud Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. August 2010
    Beiträge:
    1.233
    Zustimmungen:
    16
    Wenn man einem Arzt was erzählt von "Schmerzen wie Muskelkater", dann kommt eigentlich immer der Hinweis auf "Fibromyalgie" und dass sich das gern mal zu anderen rheumatischen Erkrankungen gesellen würde ... :rolleyes:
     
  5. Silvi

    Silvi Mitglied

    Registriert seit:
    1. Dezember 2010
    Beiträge:
    130
    Zustimmungen:
    6
    Ort:
    Oberbayern
    Muskelkater

    Hallo Catarina, hat man bei Dir mal Vit D3 bestimmt? Hatte selber starke Muskelschmerzen in den Oberschenkeln, wie sich herausstellte durch starken Vit D3 Mangel. Seitdem ich Dekristol nehme ist der Muskelkater verschwunden. Alles Gute für Dich, Silvi
     
  6. Susann2

    Susann2 Mitglied

    Registriert seit:
    27. April 2012
    Beiträge:
    908
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Catarina,
    auch mein Vitamin D Spiegel war zu niedrig, weshalb ich starke Muskelbeschwerden in Armen und Beinen hatte.Ich habe dann eine Woche 1xtäglich Dekristol 20000 verschrieben bekommen, und nehme es weiterhin 1x wöchentl.Die Muskelschmerzen sind verschwunden und auch die ständige Müdigkeit, die mir sehr zuschaffen machte,ist nicht mehr so extrem.

    lg. Susann
     
  7. Frau Meier

    Frau Meier Guest

    Muskelkaterartige Schmerzen können zahlreiche Ursachen haben. Neben Vitamin-D-Mangel, Kalium-, Kalzium- oder Magnesiummangel (oder erhöhtem Bedarf/Verbrauch) und Fibromyalgie (übersetzt Bindegewebs- und Muskelschmerz) kommen auch aktive Kollagenosen in Frage.

    Hierbei sind muskelkaterartige Schmerzen (auch und vor Allem im Schub) absolut typisch, wenn auch längst nicht bei jeder/jedem Betroffenen vorhanden.
    Zum Lupus gehören sie in die Reihe der ACR-Kriterien (Arthralgien/Myalgien), denn nicht jeder kann Muskel- und Gelenkschmerz sicher von einander trennen.


    Gruß, Frau Meier
     
  8. Silberpfeil

    Silberpfeil Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    25. Januar 2009
    Beiträge:
    3.444
    Zustimmungen:
    84
    Ort:
    Norddeutschland
    Hallo Catarina,

    diese Symptome kenne ich sehr gut- hatte sogar schon einen total Ausfall im rechten Bein - wurde auf die Fibromyalgie geschoben....

    LG
     
  9. Catarina

    Catarina Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. Juni 2012
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    in der Nähe von FR
    Muskelschwäche

    hallo an alle, die mir geantwortet haben auf das Thema Muskelschmerzen!

    Ich muss die Schmerzen vielleicht etwas präzisieren: Eigenartigerweise habe ich diese reissenden Beschwerden immer nur während der aktiven Phase, d.h. während ich schnell gehe, radfahre, oder bei längeren Spaziergängen (2-3h).
    Es ist mir sogar einmal passiert, dass ich während eines Spaziergangs aus der Hocke nicht mehr, oder nur mit vereinten Kräften wieder in die Senkrechte kommen konnte.

    Ich mache regelmässig meine Übungen in der med. Trainingstherapie ( in guten Zeiten 2-3mal/W), da spüre ich es nicht so stark, nur wenn ich versuche Ausdauertraining zu machen (Ergometer,Crosstrainer).
    Wünsche euch allen noch einen recht angenehmen Tag und keine Schmerzen!!!
    Liebe Grüße

    Catarina
     
  10. Muhkuh79

    Muhkuh79 Guest

    Das kenne ich vom SLE auch. Muskelkaterähnliche Schmerzen noch während der Bewegung. Hatte ich gerade heute wieder auf dem Weg vom Bäcker nach Hause, da musste ich an einem schattigen Plätzchen stehen bleiben. Vielleicht hat sich auf deine RA noch eine Kollagenose aufgepropft.
     
  11. Catarina

    Catarina Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. Juni 2012
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    in der Nähe von FR
    hallo muhkuh,

    das glaube ich eher nicht, denn wenn ich mich zurückerinnere, hatte ich das Phänomen auch schon vor ca. 10 Jahren, nur gingen die Symptome nach ca 500m weg. Ich hatte das damals auch nicht jeden Tag, sondern nur immer mal wieder.

    LG Catarina
     
  12. Mummi

    Mummi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    27. Februar 2007
    Beiträge:
    427
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Catarina,

    wenn diese Muskelschwäche nach Anstrengung auftrit und auch deine Augenmuskeln
    betroffen sind, sollte man vielleicht auch mal an eine Myasthenia gravis (hoffentl. richtig geschrieben)
    denken und das kann man relativ gut testen mit einem bestimmten Medi.
    Aber damit müsstest du zuerst mal zu einem Neurologen.
    Ein guter Bekannter von mir hat die Erkrankung und der zumindest ist
    bei einem Neurologen in Behandlung.

    Ciao, Ciao

    Mummi