1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Mühsam, dauernd Antibiotika, bei Euch auch?

Dieses Thema im Forum "Biologische Therapien (Biologika und niedermolekul" wurde erstellt von arielle, 3. Juli 2010.

  1. arielle

    arielle Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. März 2009
    Beiträge:
    470
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schweiz
    Hallo alle,
    ich wieder einmal.
    Seit bald einem Jahr bekomme ich alle 2 Wochen HUmira. Dazu täglich Arava und Schmerzmittel wegen meiner Pso Arthritis.
    Die ersten 3 Monate ging es ja noch gut, aber seit Anfang Jahr habe ich jetzt schon 4 Mal Antibiotika gehabt! Das kann es doch nicht sein!
    Lungenentzündung, Mittelohr und Nebenhöhlen... ist das bei Euch auch so? Gerade vor 2 Wochen habe ich die letzte Antibiotika fertig und jetzt habe ich wieder Hals-und Ohrenschmerzen!
    Dazu muss ich noch sagen, dass ich etwa 3-4 Mal Humira nach 10 statt nach 14 Tagen spritzen musste um die Schübe in Griff zu bekommen.
    Das hat jetzt auch geklappt, aber eben, jetzt habe ich sonst dauernd etwas.
    Gibt es etwas, was man nehmen kann was hilft? Spezielle Viatmine oder so?
    Lieber Gruss
    Arielle
     
  2. Siggy

    Siggy Siggy

    Registriert seit:
    23. September 2008
    Beiträge:
    836
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Landkreis Augsburg
    Hallo,

    das kenne ich!
    Ich habe Humira von Dez. 2009 - Mai 2010 gespritzt.
    Von Januar weg musste ich Humira jeden Monat mal pausieren,weil
    ich irgendwas hatte.
    Entzündungen der Nase, Gesichtsschwellung, starke Erkältung,
    usw. Dann gabs auch dauernd Antibiotika, weil echt heftig war.

    Ich musste Humira deswegen im Mai absetzten, da es nach den dauernden
    Unterbrechungen nicht mehr richtig gewirkt hat.

    Ich kann Dir leider auch keinen Tip geben,wie Du den Infekten vorbeugen
    könntest.

    Alles Gute,
    Sieglinde
     
  3. Pezzi

    Pezzi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    27. Dezember 2009
    Beiträge:
    761
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    München
    Hallo Arielle,

    ich habe Enbrel (habe Bechterew), nicht Humira, kenne aber ähnliche Beschwerden:
    Infekte der oberen Atemwege stehen da auch als Nebenwirkungen im Beipackzettel. Zeiten, in denen ich intensiv und häufig mit einem Antibiotikum behandelt werden musste, kenne ich.

    Nun mache ich folgendes, recht erfolgreich:
    Nase spülen (es gibt in der Apotheke extra Nasenduschen) mit 1/2 L lauwarmem Wasser, das mit 1 TL Salz vermischt ist.
    Sesamöl in die Nase streichen (damit sie feuchter ist und besser abwehren kann)
    Ins Dampfbad/in die Sauna gehen
    Angocin N nehmen, das ist ein homöopathisches Präparat aus Brunnenkresse und das wirkt antiviral und -bakteriell (zur Vorbeugung nehmen)

    Die Kombination ist prima

    Und wenn du mal Zeit hast: In den Heilstollen von Bad Gastein in Österreich fahren. Hilft sowohl bei der PsA als auch bei den Atemwegsinfekten. Der stellt dich im wahrsten Sinne des Wortes auf die Füße.

    Gute Besserung
    und möglicherweise Freude und Erfolg beim Ausprobieren.

    Pezzi
     
  4. susannegru

    susannegru Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    704
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    das gehört wohl leider zu der TNF Alpha Therapie dazu. Je besser Humira bei mir gewirkt hat, desto schlimmer, häufiger die Infekte. Da muss man abwägen, was schlimmer ist.
    Zu den Nebenhöhlenentzündungen, dieses Jahr schon 3 x AB, eins unwirksam, beim letzten Mal wurde dann eine Woche lang der Schleim jeden Tag abgesaugt, da er an einer ungünstigen Stelle für die AB-Behandlung saß. Danach gings mir prima, jetzt habe ich mich wieder angesteckt - auf einer Autofahrt, soll man unterwegs aussteigen, ist sowieso zu spät, soll man sich im Zimmer einschließen?

    Meine Maßnahmen, Nasendusche mit Salz; wenn die Nase zugeschwollen ist: unbedingt frei kriegen mit abschwellendem Nasenspray (1 Woche) und Cortisonspray für die Nase. Außerdem Gelomyrtol (Entschuldigung!!, mir fiel keine Umschreibung ein) und zur Nacht Nasenöl aus der Apo oder dem Drogeriemarkt. Das Nasenöl hält die Schleimhaut in Ordnung, es soll auch den Rachen hinunterlaufen. Deshalb wirkt Nasensalbe nur unzureichend.

    Ich muss dazu sagen, dass ich nicht immer mit Humira aussetze, wenn ein solcher Infekt da ist, sich aber ein Rheumaschub ankündigt.
    Ihr müsst das ausprobieren, welches Leiden am schlimmsten ist.
    Grüße, Susanne
     
  5. sharolyn

    sharolyn Mitglied

    Registriert seit:
    25. September 2008
    Beiträge:
    86
    Zustimmungen:
    0
    Hallo arielle,
    ich habe mit Humira diesselben Probleme gehabt wie du (nehme es auch für Psoriasis Arthritis/Spondylitis).
    Aufgrund immer wiederkehrender Infekte musste ich es schließlich absetzen.
    Nun bekomme ich seit einem halben Jahr und hatte noch nicht einen einzigen Infekt. Scheinbar ist die Anfälligkeit unter Humira besonders hoch, habe das schon von vielen anderen Betroffenen gehört.
    Bitte sprich zuerst mit deinem Rheumatologen, bevor du immunstärkende Nahrungsergänzungsmittel erhältst, da viele bei Einnahme eines Immunsuppressivum eher kontraproduktiv sind.
    Falls der Rheumadoc sein Okay gibt, könnte ich dir Regazell empfehlen,
    das ist ein Komplettpaket (es gibt verschiedene Packungen, ich glaube 20, 40 und 70 Tage, weiß es aber nicht mehr genau.) aus diversen Vitaminen (man nimmt morgens und abends eine Kapsel und mittags trinkt man ein kleines Fläschchen.). Nach einer Zeit fühlt man sich wirklich fitter.
    Von meiner Frauenärztin, die auch Spezialistin für Orthomolekulare Medizin ist, habe ich auch mal Innovazym bekommen, hier nimmt man am Tag 7 Vitaminkapseln und 7 Fischölkapseln. Das ist allerdings etwas aufwendig finde ich, man vergisst häufig die Einnahme und dann bringt es auhc nichts.
    Außerdem gibts noch Wobenzym, eine Mischung aus verschiedenen Enzymen, die speziell auf Patienten mit Rheuma abgestimmt sind. Das hat mir eine zeitlang auch ganz gut geholfen.
    Zur Zeit nehme ich als Ergänzung täglich 1*hochdosiert Vit. C/Zink,Magnesium und Q10(gibt Energie ;) ).
    Leider habe ich zur Zeit wieder einen Schub, dann nehme ich zusätzlich noch hochdosiertes Vitamin E.

    Ich hoffe ich konnte dir etwas weiterhelfen !!
    LG