1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Müdigkeit und Elend nach MTX

Dieses Thema im Forum "Ich bin neu!" wurde erstellt von Karin Leon, 28. September 2008.

  1. Karin Leon

    Karin Leon Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. September 2008
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Hallo, ich heiße Karin und bin neu hier. Vor einem halben Jahr wurde bei mir Psoriasisarthritis diagnostziert. Seitdem spritze ich MTX und nehme Prednisolon. Inzwischen geht es mir zwei bis drei Tage lang nach der Einnahme ziemlich schlecht, und ich bin nur noch müde und fertig. Weiß hier jemand Rat ? Gibt es was das besser verträglich ist und worauf ich meinen Arzt ansprechen kann ?
    Wäre schön, wenn hier jemand helfen könnte. Danke.
     
  2. kukana

    kukana Moderatorin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    10.411
    Zustimmungen:
    233
    Ort:
    Köln
    Probier bitte einmal ob es dir besser geht wenn du 24 bis 48 Std nach dem MTX Folsäure nimmst. Das hilft gegen Übelkeiten.

    Gruß Kuki
     
  3. nido

    nido "Luxusweibchen" aus Nö

    Registriert seit:
    16. November 2005
    Beiträge:
    486
    Zustimmungen:
    0
    Zunächst einmal - herzlich willkommen bei uns :).

    Es tut mir leid, dass du solche Schwierigkeiten mit Mtx hast.

    Ich bekam davon erbärmliche Brech-Durchfälle.

    Kann mich Kuki nur anschließen, versuch es mit Folsäure.
    Falls du es bereits nimmst und es nicht hilft, sag deinem Arzt, welche Beschwerden du hast, er wird sicher gemeinsam mit dir über eine Altenative sprechen ;). Es hat ja keinen Sinn, wenn du dich so damit abquälst.
    Hat es wenigstens rheumamäßig etwas gebracht?

    Lg
     
  4. Faustina 24

    Faustina 24 Mitglied

    Registriert seit:
    26. September 2006
    Beiträge:
    977
    Zustimmungen:
    3
    Hallo Karin,
    erst mal herzlich willkommen hier bei uns.:)
    Kuki hat dir ja schon den Tipp mit der Folsäure gegeben. Mir ging es mit dem MTX wie dir und irgendwann musste es abgesetzt werden. Am besten besprichst du deine Probleme mit deinem Arzt, es hat ja keinen Sinn, sich so zu quälen, zumal es Alternativen gibt!
    Liebe Grüße
    Faustina
     
  5. Aquarell

    Aquarell Sharpie

    Registriert seit:
    27. November 2007
    Beiträge:
    814
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rheinland Pfalz
    Hallo Karin,

    erstmal Herzlich Willkommen!!!

    Ich hab zusätzlich zum MTX immer MCP Tropfen verschrieben bekommen, die helfen recht gut gegen die Übelkeit.
    Und, wie die anderen schon sagten, versuchs mal mit Folsäure
     
  6. juguja

    juguja Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. September 2008
    Beiträge:
    250
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Canada bis 2013, jetzt wieder Deutschland
    Hallo Karin,

    ich habe inzwischen 6 mal MTX genommen, und es ging mir ähnlich wie dir, zwar keine ausgesprochene Übelkeit, aber ansonsten habe ich mich elend gefühlt und ständig starke Kopfschmerzen gehabt. Diese Woche habe ich es dann mit Folsäure probiert und bin froh, dass ich es gemacht habe. Nachlesen kannst du hier: http://www.rheuma-online.de/phorum/showthread.php?t=34489

    Ich kann dir wirklich nur raten, es auszuprobieren.

    Alles Gute und liebe Grüße aus Canada,

    Jutta
     
  7. Siggy

    Siggy Siggy

    Registriert seit:
    23. September 2008
    Beiträge:
    836
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Landkreis Augsburg
    MTX u.Folsäure

    Hallo Karin,
    spritze seit 3 Jahren MTX,hab von meinem Doc aber gleich
    Paspertin (gegen Übelkeit) und Folsäure 5 mg (1x 2Tage nach MTX und 1x
    1x 4 Tage nach MTX).Damit komm ich ganz gut klar,bin zwar in den 2 Tagen
    danach auch etwas matschig,aber es hält sich in Grenzen.
    lg Sieglinde
     
  8. Karin Leon

    Karin Leon Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. September 2008
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Danke Euch allen für die herzliche Begrüßung un Euren Rat. Ich werde meinen Arzt auf Folsäure ansprechen.

    viele Grüße
    Karin
     
  9. Colana

    Colana Musikus

    Registriert seit:
    18. Januar 2004
    Beiträge:
    6.173
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Hallo Karin

    und herzlich Willkommen hier in unserer Runde...

    Folsäure ist schon angesprochen worden..

    Dazu lege
    sog Kameltage ein, d. h. ganz ganz viel trinken, über den Durst hinaus, mehr als 2 l... das hilft dem Körper, das Gift wieder auszuschwemmen.

    Dazu nimm 1/2 h vorher einen sog Magenschoner, da auch Spritzen sich auf die Schleimhäute im Körper legen, also auch auf die Magenschleimhaut.

    Paspertin und MCP-Tropfen wurden schon angesprochen. Auch Ananassaft bzw. frische Ananas soll helfen... Ich habe mir vom LIDL immer eine 1 l Packung geholt u jede Woche 1/2 l getrunken am Spritztag... - ich habe es jedoch nicht weiter bis jetzt benötigt.

    Auch Nux Vomica D6 soll helfen:
    5 Globuli 1/2 h vorher
    5 Globuli gleich danach und bei Bedarf
    alle 1/2 h 5 Globuli hinterher...

    Kaffee darfst Du trinken, jedoch keine Mengen: 1 - 2 Tassen sind erlaubt.

    Ich hoffe, dass Dir die Tipps weiterhelfen.
    Viele Grüße

    Colana
     
  10. UHS

    UHS Neues Mitglied

    Registriert seit:
    12. Juni 2008
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Folsäure

    Hallo Karin,
    Vorsicht mit der Folsäure. Lese einfach mal bei wikipedia die Einträge dazu .
    MTX ist ein Folsäure-Antagonist (Gegenspieler). Beides zu nehmen ist dann
    ungefähr so als wenn Du einen Zimmerbrand mit Benzin löschen willst.
    Mir wurde regelmäßig nach der Einnahme von Folsäure (5 mg) übel und
    ich bekam Magen- und Darmschmerzen, Dünnpfiff und Blähungen.
    Deine Müdigkeit ist ein typisches Arthritis-Symptom. Das MTX hat mir nur
    als Spritze (nicht als Tablette) geholfen und dann auch nur kombiniert mit
    Diclofenac und Cortison. Und trotzdem: bei feucht-kaltem Wetter und/oder
    scharfem Essen (vor allem mit viel Fleisch) hatte ich üble Schmerzen in den Fuß-, Hand- Arm- und Kniegelenken. Erst seit ich Humira und MTX spritze (immer abwechselnd im Wochentakt) bin ich schmerzfrei. Nach 20 Jahren und Tausenden Tabletten.....kann ich das wirklich empfehlen.
    Aber: Dein Arzt wird wahrscheinlich in Tränen ausbrechen wenn Du ihn auf
    Biologicals (Humira) ansprichst....ist nämlich sehr,sehr teur und darf
    anscheinend nur von wenigen (Fach-) Ärzten verordnet werden und auch
    nur wenn sonst nix (billigeres) hilft. Viele Grüße von ---Uwe---
     
  11. kukana

    kukana Moderatorin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    10.411
    Zustimmungen:
    233
    Ort:
    Köln
    Das ist zwar richtig, aber MTX hat eine Verweildauer im Körper von ca. 48 Stunden. Da es ein Folsäure Antagonist ist und auf Dauer dem Körper auch Folsäure entzieht, geht man bei regelmässiger Therapie mit MTX dazu über auch eine Gabe von Folsäure zum Ausgleich zu geben(frühestens 24 - 48 Std. später, NIE zeitgleich, da MTX dann nicht wirkt). Wenn jetzt jemand das nicht verträgt, oder evtl. einen noch hohen Folsäurespiegel hat und somit überdosiert ist, dann sollte man das weglassen und anderswo ein Mittel gegen Übelkeit suchen.
     
  12. Reisemaus

    Reisemaus Reisemaus

    Registriert seit:
    29. August 2007
    Beiträge:
    563
    Zustimmungen:
    2
    Nehme seit 29.09.08 wieder MTX, aber "nur" 5 mg.
    Habe einen Tipp von irgendwem hier aus dem Forum beherzigt: nehme das MTX zu Nacht ein, weil mir früher ( 15 mg ) schon nach der Mittagseinnahme übel wurde. Dass man bei MTX viel trinken soll, steht auch im Beipackzettel.

    Trinken ist überhaupt sehr, sehr wichtig. Das habe ich mir seit 05/2006 angewöhnt. Leider teuer, aber bei uns oft im Angebot: Volvic.

    Einsichtig des Trinkens gemacht hat mich das Lesen dieses Buches:
    http://www.amazon.de/Sie-sind-nicht-krank-durstig/dp/3935767250/ref=pd_sim_b_1
    Will aber nicht sagen, dass ich an Wunderheilung oder sonst irgend sowas glaube. Glaube auch nicht, dass man Plan A, B, C, etc. anwenden muss, um gesund zu werden. Ziehe mir immer das für mich Positive aus allem raus.
     
  13. Siggy

    Siggy Siggy

    Registriert seit:
    23. September 2008
    Beiträge:
    836
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Landkreis Augsburg
    Hallo,
    das mit dem viel Trinken ist ein guter Rat!
    Seit ich krank bin trink ich tägl. mindest. 3 ltr.stilles Mineralwasser und
    Vormittags ca. 1 ltr.Rooibostee.
    Spritze MTX auch schon immer spät Abends,bekommt mir besser,als zu
    anderen Zeiten.
    Hab früher auch zu wenig getrunken,stell mir jetzt immer mein Glas dahin,
    wo ich mit aufhalte und nehm ab und zu nen Schluck,wenns leer ist,gleich wieder auffüllen.Über den Tag verteilt kommt da dann doch ne ganze Menge zusammen,ist glaub ich nur Gewohnheitssache,könnt es ja mal ausprobieren.
    lg Sieglinde
     
  14. Dole2

    Dole2 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. Mai 2008
    Beiträge:
    47
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Metzingen
    Hallo Karin,

    erst einmal herzlich Wilkommen im Club MTX ich spritze seit Mai, mir ging es am anfangs genau so! war nur müde hab fast eine halben Tag verschlafen, übel war mir kaum. Ich spritze immer Freitag abend Samstags muß ich nicht arbeiten und konnte so immer ausschlafen. :D
    Du hast geschrieben nach der einnahme ist dir immer Übel? meinst du nach dem ´Kortison oder nach dem MTX spritzen, mich hat es iritiert das du schreibst vom MTX wird dir schlecht doch das wird ja gespritzt nehme ich an und nicht eingenommen´oder??:confused:

    Das hab ich schon öffter gehört das das MTX nicht so gut als Tablette vertragen wird.

    Doch als Spritze weniger Probleme auftreten.

    Also ich kann nur sagen durchhalten und ausprobieren ob sich die Nebenwirkunen bessern. Ich wünsch es dir von ganzem Herzen. :top:

    Bei mir sind die Schwellungen fast weg, will dir den Mut nicht nehmen aber meine Schmerzen waren anfangs auch besser, zur Zeit sind diese wieder heftig. Kann aber auch an dem ´miesen Wetter liegen.

    Liebe Knuddelgrüße,
    Doris
     
  15. Sim

    Sim Neues Mitglied

    Registriert seit:
    8. September 2007
    Beiträge:
    40
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bei HH
    Elend nach MTX

    Hallo Karin,
    das 1. halbe Jahr nach Beginn meiner MTX-Therapie hatte ich für 2-3 Tage eine Gefühl der "Grippe in den Knochen" mit Kopf- und Gliederschmerzen, Frösteln, Müdigkeit bis hin zum Gefühl der Erschöpfung - nach einem halben Jahr habe ich mich daran gewöhnt und habe nichts mehr. Nehme allerdings am darauffolgendem Tag Folsäure (wird von Fachleuten dringen empfohlen), trinke am MTX-tag viel und spritze so (am Nachmittag), dass ich, sobald die ersten Nebenwirkungen auftreten (könnten), ins Bett gehen kann und so die ersten schlimmen Stunden verschlafe. Diesen Tipp habe ich auch aus diesem Forum - es klappt super!

    Alles Gute und viel Glück bei deiner Therapie!
    Sim :top: