1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Mückenstich oder Zeckenstich?

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von jd4401, 2. Juni 2008.

  1. jd4401

    jd4401 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    11. August 2006
    Beiträge:
    122
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Ihr Lieben,

    ich habe seit ca. 5-6 Tagen einen Stich am Oberarm, aber ich weiß nicht von was der ist. Ich habe keinen Stich wahrgenommen, habe aber auch keine Zecke gesehen (wobei ich ständig mit Zecken in Berührung komme, da meine Katzen täglich welche mit ins Haus und mit auf meinen Schoß bringen). Die starke Rötung ist heiß. Außen herum wird die Rötung immer größer und größer und geht nun schon bis zum Ellenbogen (der vor sieben Wochen operiert worden ist) und ist großflächig leicht geschwollen. Am Freitag früh hat mein Physiotherapeut einen Kreis um die gesamte Rötung gemacht und meinte das ich wenn es noch größer wird zum Arzt sollte. Nun war es gestern abend bereits doppelt so groß. Ich habe es heute dem Assistenzarzt in der Handchirurgie gezeigt aber der konnte nichts damit anfangen und empfahl mir damit zu meinem Hausarzt zu gehen. Da ich erst morgen Abend dort hin komme habe ich ein Foto angehängt. Vielleicht hat ja jemand von Euch eine Ahnung?
    Auf dem Bild kann man aber nur schlecht erkennen das die Rötung und Schwellung bis zum Ellenbogen geht. Wenn man genau hinschaut kann man eine weiße Linie erkennen. Innerhalb dieser Linie ist es gerötet.

    IMAG0059_klein.JPG
     
  2. sabsi

    sabsi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. März 2008
    Beiträge:
    1.537
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Österreich
    Hallo, ich würde an deiner stelle gleich morgen zum Arzt gehen.Das sieht nicht nach einer Mücke aus.Vor allem weil es grösser wird...Also verlier keine Zeit mehr,falls es Borreliose ist,kann man das im Anfangstadium noch gut behandeln...
     
  3. Rabenmami

    Rabenmami Neues Mitglied

    Registriert seit:
    9. Mai 2008
    Beiträge:
    112
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Das "Hoch" im Norden
    Hi!

    Könnte sich um eine allergische Reaktion auf einen Mückenstich handeln (ich bekomme auch nach jedem Mückenstich gigantische Riesenflatschen), aber auch um eine Wanderröte - sprich: Zeckenreaktion. Lass da auf jeden Fall den Doc drauf schauen! Eine Wanderröte kann auch (vgl. Name!) an einer anderen Stelle als der eigentlichen Einstichstelle auftreten. Und bei einer Wanderröte muss so schnell wie möglich Antibio gegeben werden.
    Also: Nicht zuwarten, selbst wenns doch "nur" Mückenpi sein sollte ;)

    Wünsche Dir gute Besserung
    die Rabenmami
     
  4. bise

    bise Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. Februar 2004
    Beiträge:
    4.654
    Zustimmungen:
    8
    Ort:
    bei Frau Antje
    ruf vorher an, ob der doc sich damit auskennt.
    haut docs können evt. auch weiterhelfen.
    auf jeden fall sofort zum doc.
    denke auch an die op!

    gruss
     
  5. Faustina 24

    Faustina 24 Mitglied

    Registriert seit:
    26. September 2006
    Beiträge:
    977
    Zustimmungen:
    3
    Hallo,
    ja, ich schließe mich da meinen Vorrednerinnen an. An deiner Stelle ginge ich gleich zum Arzt, aber zu einem, der sich auskennt. Auf dem Bild kann man es nicht so genau erkennen, aber es könnte schon eine "Wanderröte" von einem Zeckenbiss sein. Ich bekomme solche rote und heiße Stellen immer von den Grasmilben, die ja im Moment auch wieder aktiv sind. Diese Bisse jucken auch fürchterlich. Aber egal, lass es ansehen, dann bist du auf der sicheren Seite und bekommst, falls erforderlich, ein Antibiotikum.
    Liebe Grüße
    Faustina
     
  6. Patty

    Patty Mitglied

    Registriert seit:
    28. September 2007
    Beiträge:
    880
    Zustimmungen:
    0
    So sieht es bei mir aus, wenn mich ne Bremse beißt.
    Geh zum Doc dann haste Gewissheit.

    Würde allerdings Hautarzt vorschlagen, die kennen sich meist besser aus.
     
  7. VIRUS2709

    VIRUS2709 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. März 2008
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    46537 Dinslaken
    Hallo

    meine Mutter hatte letztes Jahr auch genau so einen Arm,entstanden durch einen Wespenstich,es entwickelte sich ein Abszeß,er wurde operativ gespalten und antibiotisch behandelt.
    Auf jeden Fall den Arm kühlen,solltest Du erst morgen zum Arzt gehen.
    Gruß,
    Virus 2709
     
  8. jd4401

    jd4401 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    11. August 2006
    Beiträge:
    122
    Zustimmungen:
    0
    Vielen Dank für die zahlreichen Antworten.

    Also jucken tut das überhaupt nicht was meiner Meinung nach somit gegen einen Mückenstich spricht.

    Stiche von Bremern sehen bei mir normalerweise nicht so aus. Sowohl von Bremern als auch von Mücken sind es sonst immer nur kleine Hückel die fürchterlich jucken.

    Einen Wespenstich schließe ich eigentlich auch aus da ich diesen sicherlich bemerkt hätte. Der ist ja doch ziemlich schmerzhaft.

    Ich werde also morgen abend zum Hausdoc oder zum Hautdoc gehen um sicher zu sein. Ich hoffe aber das ich um die Antibiotika herumkomme. Ich werde Euch dann berichten was dabei rauskam.

    Nochmals vielen Dank!
     
  9. boehni

    boehni Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. Mai 2007
    Beiträge:
    297
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schweiz
    Hallo Dagmar

    Ich würde Dir raten das dem HA zu zeigen.:top:
    Ich hatte auch so eine Rötung und man vermutete es war eine Zecke!
    Also bekam ich Antibiotika und 6 Wochen später wurde auf Borreliose getestet. Zum Glück war der Antikörpertest negativ.:a_smil08:
    Ich habe auch keine Zecke oder Mücke gesehen!:confused:
    Da ich in Italien in den Ferien war vermutete man es könnte auch eine eine Mücke gewesen sein!( Sollen nach neustem Stand auch Borreliose übertragen können!)
    Also handeln ist sicher nicht verkehrt den die Borreliose ist nicht zum spassen.
    Wünsche Dir viel Glück und lass hören ja.:top:


    Lg Boehni:D
     
  10. ClaudiaC

    ClaudiaC Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. August 2005
    Beiträge:
    791
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    St.Augustin
    Hallo jd,

    schau mal hier: http://suche.aolsvc.de/aol/image?q=Wanderr%C3%B6te&langRestrict=2

    Ganz viele Bilder von Zekcenstich-Wanderröten. Hilft aber vermutlich nicht wirklich weiter.

    Da gibt es wohl auch diverse Variationen.

    Hoffe Dein Arzt kennt sich aus.

    Als mein Zeckenbiss vor 22 Jahren diverse Hautveränderungen mit sich brachte, hatte die Hautärztin keine Ahnung und verschrieb mir eine Salbe.

    Heute habe ich eine chronische Borreliose.

    Das es nicht juckt, wundert mich allerdings schon. Wenn bei mir ein Stich so aussieht, dann brennt und juckt es und ist heiß.

    Vermutlich hast Du Deinen Arztbesuch schon hinter Dir. habe gerade erst gesehen, das Dein Beitrag von gestern ist. Was kam denn nun raus?

    Gruß Claudia
     
  11. Rabenmami

    Rabenmami Neues Mitglied

    Registriert seit:
    9. Mai 2008
    Beiträge:
    112
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Das "Hoch" im Norden
    Hallo Dagmar!

    Und?! Was hat der Doc gesagt?!

    LG
    die Rabenmami
     
  12. sabsi

    sabsi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. März 2008
    Beiträge:
    1.537
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Österreich
    Hi Dagmar,

    würde mich auch interessieren was der Doc gesagt hat.:)
     
  13. jd4401

    jd4401 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    11. August 2006
    Beiträge:
    122
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Ihr Lieben,

    also ich war nun heute Abend bei meinem Hausdoc.
    Diagnose: V.a. Borreliose und zusätzlich sieht es nach einer Phlegmone aus. Auf jeden Fall muß sofort mit Antibiotika behandelt werden und ich habe einen Verband mit Rivanol bekommen. Nächste Woche soll ich wieder kommen und dann wird noch eine Blutuntersuchung gemacht.

    Ich bin natürlich überhaupt nicht glücklich das ich nun auch noch Antibiotika schlucken muß. Leider habe ich nach meiner CTS- und Sulcus-Ulnaris-OP vor sieben Wochen immer noch z.T. starke Nervenschmerzen und habe auch noch immer Bewegungseinschränkungen. Es wurde der Verdacht auf Morbus Sudeck geäußert, der aber heute zum Glück wieder fallengelassen wurde. Ich bin aber seit gut zwei Wochen deswegen in einem Schmerzzentrum der Uni-Klinik in Behandlung und muß neben meinen Rheumamedis nun auch noch Novalgin, Lyrica und Tilidin nehmen. Zusätzlich benötige ich noch Pflaster mit dem Wirkstoff Lidocain. Es kommt aber auch immer alles zusammen.

    Vielen Dank für Euer Interesse.
     
  14. sabsi

    sabsi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. März 2008
    Beiträge:
    1.537
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Österreich
    Hallo Dagmar

    Siehst du,war der Verdacht doch nicht unbegründet.Besser einmal zu oft zum Arzt als einmal zu wenig.Dass du nicht glücklich darüber bist,noch ein Medi nehmen zu müssen,kann ich mir gut vorstellen,aber was muss das muss, ist ja nur vorrübergehend;).Wünsch dir alles Liebe und lass uns wissen,wie es weitergeht.:)
     
  15. boehni

    boehni Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. Mai 2007
    Beiträge:
    297
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schweiz
    Hallo Dagmar

    Also doch....gut das Du gegangen bist.:top:
    Ja ich weiss das liebe Antibiotika.:uhoh:
    Ich hatte auch eine Schilddrüsen-OP nahm die Rheumamedis und Antibiotika und Schmerzmittel( ca 1.Woche) nicht so toll.
    Aber es ist alles gut gegangen und ich war fast 4Monate schmerzfrei.:a_smil08:
    Mittlerweile bin ich auf Halbdosis ist doch auch was.:o
    Denke daran es ist ja nicht für immer und Borreliose ist nicht zum spassen.
    Wichtig ist das Du nach ca 6 Wochen testen lässt.
    Alles Gute und gute Besserung .;)

    Lg Boehni:D
     
  16. Faustina 24

    Faustina 24 Mitglied

    Registriert seit:
    26. September 2006
    Beiträge:
    977
    Zustimmungen:
    3
    Hallo Dagmar,
    dann war es doch gut, dass du zum Arzt gegagen bist!:)
    Antibiotika sind zwar lästig zu nehmen, aber wir können froh sein, dass es sie gibt. Jetzt bist du wenigstens auf der sicheren Seite!
    Alles Gute und liebe Grüße
    Faustina
     
  17. Rabenmami

    Rabenmami Neues Mitglied

    Registriert seit:
    9. Mai 2008
    Beiträge:
    112
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Das "Hoch" im Norden
    Hi!

    Na, dann kann das Unglück ja noch erfolgreich abgewehrt werden! Gräm dich nicht wegen der Antibios, stell Dir lieber Borrelien mit Bauchweh vor, dann nehmen sich die Antibiotika bestimmt weniger widerwillig ein :)

    Gute Besserung!
    die Rabenmami
     
  18. ClaudiaC

    ClaudiaC Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. August 2005
    Beiträge:
    791
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    St.Augustin
    Versuch es positiv zu sehen. Lieber am Anfang genug davon, das erspart Dir in späteren Jahren jede Menge davon.

    Wegen eienr chronischen Borreliose nehme ich seit 3,5 Jahren immer wieder Antibiotika. Und ich nehme sie gerne, weil dies wenigstenes eine halbwegs schmerzfreie Zeit verspricht.

    Ab Montag darf ich jeden Tag zum Arzt und bekomme dann Antibiotika intravenös in hoher Dosis und das für Wochen, vielleicht Monate.

    Sei dankbar, das Du einen Arzt gefunden hast, der Dich damit versorgt, es erspart Dir einiges.

    Tut mir leid, Daß Du Dich mit noch so vielen anderen Schmerzen plagen mußt.

    Gute Besserung und viel Erfolg mit den Therapien.

    Gruß Claudia
     
  19. lexxus

    lexxus Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. September 2003
    Beiträge:
    3.972
    Zustimmungen:
    0
    hallo dagmar,
    hab deine geschichte bislang nur mitgelesen. gut, dass du zum arzt gegangen bist, so bist du auf alle fälle auf der sicheren seite.
    was mich beim lesen deines letzten beitrags nur gerade wunderte, war, dass du schreibst, dass nächste woche eine blutuntersuchung gemacht werden soll. ich nehme mal an, dass da auf borreliose-ak getestet werden soll. als ich vor zwei jahren einen zeckenbiss hatte, meinte meine rheumadocin, dass borreliose-ak erst sechs wochen nach dem biss nachweisbar seien, drum wundere ich mich auch, dass dein doc so schnell testen will.
    ich drück die daumen, dass sich der borreliose-verdacht nicht bestätigt und es am ende doch nur eine überreaktion auf irgendein "stechvieh" war.

    liebe grüsse
    lexxus
     
  20. jd4401

    jd4401 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    11. August 2006
    Beiträge:
    122
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Ihr Lieben,

    @sabsi, boehni und Faustina24: Ihr habt ja natürlich recht, was sein muß muß sein. Lieber gleich den Feind bekämpfen als Spätfolgen zu erleiden.

    @Rabenmami: über Deinen Beitrag habe ich lachen müssen, da ich mir die Borrelien (wie seh'n die eigentlich aus?) vorgestellt habe wie sie sich krümmen und wie sie jammern :))). Aber kein Mitleid, nein, nein! Her mit den Pillen ;-).

    @Claudia: das tut mir leid das es bei Dir schon chronisch ist und Du solche Probleme hast. Für Deine bevorstehende Therapie wünsche ich Dir alles, alles Gute!

    @lexus: mein Hausarzt meinte das man frühestens nach 10 - 12 Tagen Borrelien im Blut nachweisen kann. Daher sollte ich nächste Woche zur Blutuntersuchung kommen. Ich meine so etwas auch schon irgendwo gelesen zu haben. Habe aber gerade ein bißchen im Internet geforscht und dort nur andere (meist 4 - 6 Wochen) Zeiträume gefunden. Das ist anscheinend nicht ganz klar. Wenn bei dieser Untersuchung nichts rauskommen sollte, dann mache ich auf jeden Fall in sechs Wochen noch eine Untersuchung. Allerdings, irgendwie zweifel ich die Diagnose schon noch an und hoffe das es einfach ne Infektion nach einem Mückenstich ist. Außerdem bin ich mir gar nicht mehr sicher wann der Stich tatsächlich stattgefunden hat. Ich habe halt letzte Woche die entzündete Stelle gesehen. Ob wirklich zu diesem Zeitpunkt der Stich erfolgt ist, keine Ahnung.

    Euch allen eine schöne Zeit!