1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Mtx

Dieses Thema im Forum "Kinder- und Jugendrheuma" wurde erstellt von lissi805, 1. Dezember 2008.

  1. lissi805

    lissi805 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    10. Mai 2007
    Beiträge:
    105
    Zustimmungen:
    0
    Hallo ,
    mein Sohn bekommt jetzt MTX , da Sulafasalazin nicht die gewünschte Wirkung erzielt hat.
    Nun meine 3 Fragen :
    1. Wie lange dauert es bis man eine Besserung merkt ? Kann man schon nach nach 2-3 Spritzen eine Besserung merken ?
    2. Haben eure Kinder viele Nebenwirkungen gehabt ?
    3. Ab wann , habt ihr Folsäure dazu bekommen ?
    Der Arzt sagte um dfie Wirkung von MTX nicht herab zusetzen , ist es besser , erst nach 6 Monaten mit Folsäure zu beginnen.
    Wir wurden aufgeklärt , dass es am Anfang , besonders zu Herpesbläschen oder Entzündungen in der Mundschleimhaut kommt.
    Anfangen tun wir mit 10mg, soll nach 3 Wochen gesteigert , werden bis auf 25mg.
    Danke für eure Antworten .
    Liebe Grüße
    lissi805
     
  2. sabsi

    sabsi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. März 2008
    Beiträge:
    1.537
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Österreich
    Hallo Lissi

    Eine erste Besserung ist nach ca.6-8 Wochen zu erwrten,kann natürlich auch schon früher sein weil ja jeder anders reagiert.Folsäure haben wir sofort dazu bekommen,meine Tochter kriegt sie 24 Stunden nach MTX.Ich würde dir empfehlen es auch gleich dazu zugeben,eventuell auch erst 48 Stunden nach MTX,soviel ich weiß bleibt MTX ohnehin nur 48 Stunden im Körper.
    Meine Tochter hat bis auf gelegentliche Übelkeit und Konzentrationsproblemen eigentlich keine NW.Gegen Mundschleimhautentzündungen empfiehlt sich das trinken von Ananassaft einen Tag vor und nach der MTX Gabe.
    Sag mal wie alt ist dein Sohn und wie wurde die Dosis berechnet?Meine Kleine hat Anfangs auch 10mg genommen,die nicht richtig gewirkt haben,sie wurde dann nach 10 Wochen auf 20mg raufgesetzt.Vielleicht schlagen bei deinem Sohn ja auch die 10 mg schon an,nach 3Wochen schon zu steigern ohne sagen zu können ob 10mg nicht ohnehin ausreichend sind...weiß nicht so recht,ich würde da erst mal abwarten,steigern kann man immer noch.Alles Liebe für euch.:)

    Hier noch ein Link für dich http://rheuma-online.de/phorum/showthread.php?t=10642
     
  3. lissi805

    lissi805 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    10. Mai 2007
    Beiträge:
    105
    Zustimmungen:
    0
    Hallo sabsi,

    danke für deine Antwort und den Link.
    Mein Sohn ist 15 Jahre, beim Berechnen von MTX wurde Körpergewicht und Größe zu hilfe genommen.
    Die 10mg sind nur zum gewöhnen an MTX , dann gehts gleich höher, wenn er das MTX nach 3x gut verträgt.Es wurden wieder im MRT Entzündungen gefunden und ihm gehts nicht so gut. Vieleicht deshalb schnelle dosiserhöhung.
    Gehen heute zum HA und fragen den auch um rat wegen folsäure.
    Uns hat der Arzt , besonders vor Nebenwirkung gewarnt , wie starke Entzündung der Mundschleimhaut und Übelkeit.Ich verstehe deswegen auch nicht , wieso kein Folsan.
    Liebe Grüße
    lissi805
     
  4. sabsi

    sabsi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. März 2008
    Beiträge:
    1.537
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Österreich
    Hallo Lissi

    Es kann muss aber nicht zu NW kommen,aber wie schon gesagt ich würde auf alle Fälle Folsan geben.Berichte mal wie es deinem Sohn geht,ich drück ganz fest die Daumen:) :top:
     
  5. grummelzack

    grummelzack Barbara

    Registriert seit:
    18. Januar 2007
    Beiträge:
    1.135
    Zustimmungen:
    0
    Hallo lissi
    es kann schon 6 bis 12 Wochen dauern bis eine spürbare Besserung der Beschwerden eintritt. Vereinzelt liest man auch von bis zu 6 Monaten. Es ist also ein langer Atem erforderlich.

    So unterschiedlich wie die Menschen mit ihrem Organismus sind, so unterschiedlich reagieren sie auf Nebenwirkungen. Es kann sehr hilfreich sein, stündlich ein Glas kohlensäurefreies Wasser zu trinken.

    In der Regel wird Folsäure 48Std. nach MTX eingenommen. 48 Std deshalb um die Wirkung des MTX nicht aufzuheben.

    um ehrlich zu sein, lissi, ich habe nicht den Eindruck daß dein Arzt Erfahrungen und Kompetenz im Umgang mit MTX besitzt.

    http://www.rheuma-online.de/phorum/showthread.php?t=20786&highlight=fols%E4ure+langer

    Barbara