1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Mtx

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von sven1210, 4. August 2007.

  1. sven1210

    sven1210 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    3. August 2007
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Leute
    Bei mir wurde im April chronische Polyarthritis festgestellt( im Kr.haus)
    Seit dieser Zeit nehme ich Mtx Celebrex und Prednisolon.
    Habe seit dieser Zeit echte Probleme
    bin nur noch müde.
    Mir ist nach der einnahme ca einen Tag lang schlecht.
    Hatt jemand erfahrungen mit diesen Medikamenten?
    Da die Krankheit bei mir wie gesagt erst gerade diagnostiziert worden ist
    habe ich natürlich viele Fragen und hoffe auf hilfe.
    Jetzt schon danke für jede Antwort
    Lg Sven
     
  2. Clau

    Clau Neues Mitglied

    Registriert seit:
    6. Juli 2007
    Beiträge:
    191
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Teneriffa
    Hallo Sven
    Habe gerade Dein thread gesehen. Viel Erfahrungen habe ich nicht. Nehme zur Zeit nur Prednisona (15mg) und Ibuprofen und es geht mir gut. Habe cP und momentan einen starken Schub. Ich antworte Dir aber, weil mich wundert, dass zu Deiner Behandlung sofort MTX eingesetzt wurde. Ist denn Dein Krankheitsverlauf so schlimm ? Auf der linken Seite im Forum steht vieles über Rheumatherapien. Da kann man sich schon ein wenig schlau machen. Bei mir beginnt in einer Woche eine Basistherapie (voraussichtlich mit Enbrel oder/und Sulfasalazin). Mtx lehne ich bis jetzt ab. Ausserdem versuchen wir erstmal die sanfteren Behandlungswege.
    Übrigens, die Ernährung spielt auch eine grosse Rolle und was ich für mich festgestellt habe, Bewegung ist sehr wichtig (Schwimmen grossartig). Ich weiss, ist manchmal schwer, wenn man totmüde ist.
    So, Kopf hoch, ich bin sicher, bald melden sich die Experten bei Dir und die geben immer gute Ratschläge.
    Gute Besserung
    Claudia
     
  3. Rosenstolz

    Rosenstolz Neues Mitglied

    Registriert seit:
    12. April 2007
    Beiträge:
    75
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    in NRW
    Hallo Sven!

    Ich nehme auch seit April diesen Jahres MTX (15 mg subcutan), allerdings ohne Übelkeit. Seit ca. 2 Wochen hilft es mir auch Gott sei Dank! Mir ist höchstens am nächsten Tag ein bischen "koddrig".
    Daneben habe ich auch schon einige Medis ausprobiert (Arcoxia, Prexige), aber ohne durchschlagenden Erfolg. Da ich ebenfalls immer sehr müde war, hat mein Rheumadoc mir vor 4 Wochen dann "Resochin" verschrieben, was ich auch nehme. Es ist eigentlich ein Malariamittel, aber auch in der Rheumatherapie zugelassen. Das hilft enorm! Seither fühle ich mich prima.

    Sprich Deinen Doc ruhig mal darauf an. In der müden Phase (also von April bis Juli bei mir :) ) war ich kaum in der Lage zu arbeiten, so müde war ich. Dass diese Zeit nun offensichtlich überstanden ist dank Resochin, ist mehr als entlastend!

    Alles Gute!
    Rosenstolz
     
  4. Brini

    Brini Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. Juli 2007
    Beiträge:
    161
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Baden
    hallo,
    bei mir wurde im mai cp festgestellt. da die beschwerden und schwellungen so extrem waren, haben wir auch gleich mit mtx angefangen. ich nehme wöchentlich 20mg als tabletten. nachdem mir danach auch immer übel und schwindlig war :( , habe ich nach rücksprache mit meinem arzt die einnahme auf abends - vor dem schlafen gehen - verschoben und seither bekomme ich von den nebenwirkungen (fast) nichts mehr mit..:D
    am tag danach nehme ich dann 15mg folsäure...hilft auch gegen die nebenwirkungen und hebt die wirkung von mtx dann auch auf.
    wenn du cortison nimmst, achtest du dann auch auf ausreichende calciumzufuhr? daneben nehme ich noch vitamin d3... das hilft dem körper das calcium in das knochengerüst einzubauen...
    viele grüße und gute besserung
    sabrina :)
     
  5. Christi

    Christi Mitglied

    Registriert seit:
    29. März 2007
    Beiträge:
    861
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Bad Urach
    Hallo sven,

    habe auch fast 2 jahre mtx genommen, habe auch cp. zuerst in tablettenform, da war mir auch immer übel. habe dann auf spritzen umgestellt, da wars mit der übelkeit besser. allerdings hatte ich noch andere nebenwirkungen, wie kopfschmerzen und erhöhte leberwerte. mußte deshalb vor knapp 3 monaten wieder absetzen. habe vor gut 5 wochen mit humira begonnen.

    liebe grüße
    christi
     
  6. Calendula

    Calendula Die Ringelblume

    Registriert seit:
    28. September 2005
    Beiträge:
    843
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nord-Württemberg
    Ich habe fast 1/2 Jahr lang MTX genommen und nicht vertragen. Es musste letztendlich abgesetzt werden. Manche Leute reagieren nur in der Anfangszeit mit MTX empfindlich bzw. haben Nebenwirkungen, die sich im Laufe der Zeit verlieren. Warte einfach eine Runde ab, es könnte auch bei Dir so sein.

    Liebe Grüße,
    Calendula
     
  7. bocico

    bocico Neues Mitglied

    Registriert seit:
    17. Februar 2004
    Beiträge:
    80
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    nahe Mainz (Rheinhessen, Rhld-Pfalz)
    Hallo Sven,

    ich habe seit 12/2003 cP und und bekam gleich 2 Monate später 15mg MTX/Wo. als Spritze verordnet. Bei cP ist es wichtig, dass man so früh wie möglich mit einer Basistherpie beginnt.

    Das MTX injiziere ich mir abends, dadurch "verschlafe" ich die größere Übelkeit.

    Leider habe ich seit 3 Wochen einen Mega-Schub in der Hals-u.Brustwirbelsäule und im ISG (näheres kannst du in meinem thread "Verdacht auf Morbus Bechterew" nachlesen). Die Schmerzen sind besonders nachts und morgens und MTX und Corti-Stoß wollen einfach nicht mehr wirken.

    Liebe Grüße und Gute Besserung
    Ute


    @christi:
    Mein Rheumadoc hat beim letzten Gepräch auch davon gesprochen, dass ich evtl. außer MTX noch Humira bekommen soll, weil das MTX allein bei meinen Rückenbeschwerden scheinbar nicht mehr wirkt. In meinen Handgelenken ist aber seit 3,5 Jahren immer noch Ruhe. Das mit dem Humira entscheidet sich aber erst, wenn er diese Woche den Befund und die Bilder vom MRT sieht.
    Wie hat bei dir das Humira angeschlagen?
    Verträgst du es gut?
    Über deine Antwort würde ich mich freuen.
    Kannst mir ja mal eine PN senden.
    LG Ute
     
  8. Johanna1953

    Johanna1953 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. Juli 2007
    Beiträge:
    140
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Hallo, Swen,
    mir hat man auch gesagt, dass MTX so früh wie möglich genommen werden soll, um weiterem Fortschreiten der Krankheit Einhalt zu gebieten. Nehme 15 mg MTX, 15mg Folsäure einen Tag vorher und Prednisolon in sich verändernden Dosierungen, je nach Aktivität der cP. Gegen die Übelkeit, die bei mir in den ersten Wochen jeweils nach der MTX-Spritze auftrat, hat mein Arzt mir MCP-Tropfen gegeben, davon reichen schon kleine Mengen, um die Übelkeit verschwinden zu lassen. Zur Zeit brauche ich die Tropfen nicht mehr, da sich das Problem erledigt hat. War vielleicht nur ein Problem der ersten Wochen. Müde bin ich allerdings immer noch, aber nur am Tag der Spritze, danach geht es. Vielleicht legen sich diese "Begleiterscheinungen" ja bei dir auch noch. Viel Glück!
     
  9. Faustina 24

    Faustina 24 Mitglied

    Registriert seit:
    26. September 2006
    Beiträge:
    977
    Zustimmungen:
    3
    Hallo Sven,
    nachdem bei mir die Diagnose cP stand, habe ich mit einer Basistherapie mit MTX begonnen, als Spritze 15mg, dazu noch Cortison. Das MTX hat mich völlig aus den Socken gekippt, Kopfschmerzen ohne Ende, Übelkeit, Fieber, Benommenheit. Mit den üblichen Tricks waren die Probleme nicht in den Griff zu kriegen und so wurde das MTX nach 6 Monaten abgesetzt. Ich nehme jetzt Arava und es geht mir viel besser. Man muss es halt probieren und abwarten, jeder reagiert anders.
    Viel Glück und liebe Grüße
    Faustina
     
  10. Chrissie85

    Chrissie85 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    23. Juni 2007
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Regensburg
    Hi Sven!

    Bei mir wurde gerade erst rheumatoide Arthritis festgestellt und ich bekomme auch MTX (15 mg) und Prednisolon (bin mittlerweile von 40 mg auf 5 unten).

    Spritze mir das MTX freitags und hatte auch die ersten Wochen immer ziemliche Übelkeit, gerade die ersten zwei Tage. Allerdings wurde das von mal zu mal besser.
    Ich denke der Körper braucht einfach Zeit um sich an das Medikament zu gewöhnen.

    Was gut gegen die Übelkeit hilft sind Paspertin, bzw. MCP-Tropfen. Wenn die Übelkeit auftritt solltest du schnell handeln, denn sonst verbindet dein Körper immer MTX mit Übelkeit und dann wird dir von mal zu mal mehr schlecht und du bekommst es gar nicht mehr weg.

    Ich nehme wenn mir übel wird die Tropfen und dann wirds besser.

    Zudem bekomme ich am Tag nach der MTX-Spritze 5mg Folsäure in tablettenform, wobei ich zwei Tabletten nehmen soll, wenn es mir nicht gut geht.

    Evtl ist das ja eine Idee in deinem Fall.

    Lieben Gruß,
    Chrissie
     
  11. doris

    doris Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. Juni 2007
    Beiträge:
    133
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    düsseldorf
    @ Hallo Brini,ich nehme auch MTX,15 mg,aber Folsäure nehme ich 48 Std. später ein.Das MTX muß doch im Körper erst mal anfluten.Spreche doch mal mit deinem Doc.:)
    Liebe Grüße
    Doris
     
  12. Brina1979

    Brina1979 Mitglied

    Registriert seit:
    7. April 2006
    Beiträge:
    62
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Immenhausen
    Hallo Sven,

    mir geht es genauso mit dieser permanenten Müdigkeit. Ich werde morgen in der Klinik auch mit dem Arzt sprechen, dass er etwas dagegen tun soll, da es bei mir jetzt schon fast zwei - zweieinhalb Jahre so geht.
    Mit dem MTX komme ich sehr gut zurecht. Muss es aber abends nehmen, damit ich die Nebenwirkungen verschlafe.
    Mit dem MTX geht es mir an sich hervorragend, ich brauche kein Cortison mehr und nur selten Schmerzmittel. Allerdings hat ein Absenkversuch gezeigt, dass ich sobald ich das MTX runtersetze auch die Beschwerden wiederkommen (habe es Jahresanfang versuchsweise von 15 auf 10 mg reduziert)

    Sprech deinen Arzt am besten auf deine Probleme an. Es gibt sicherlich noch andere Möglichkeiten.

    Liebe Grüße
    Brina
     
  13. Brini

    Brini Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. Juli 2007
    Beiträge:
    161
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Baden
    @doris,

    danke für den hinweis, werde es beim nächsten termin mal ansprechen...;)

    liebe grüße und alles gute
    sabrina
     
  14. Shortcut

    Shortcut Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. August 2007
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Grenze Ruhrgebiet / Niederrhein
    Hallo Sven,
    ich habe auch erst kürzlich mit MTX angefangen. Bei mir wurde kürzlich [SIZE=-1]Psoriasis arthritis festgestellt und ich nehme seit 3 Wochen 15 mg MTX.
    Auch ich habe mit Übelkeit zu kämpfen, der Doc hat MCP empfohlen. Ich nehme das Medikament samstags abends, dann merke ich nicht so viel von der Übelkeit. Allerdings habe ich heftigen Haarausfall :eek:
    Ich habe jetzt die Hoffnung, dass die Nebenwirkungen langsam nachlassen.
    Vielleicht ist es bei Dir ja auch so. Sonst versuche doch mal die abendliche Einnahme.

    @Doris, ich soll die Folsäure auch am nächsten Tag einnehmen. Ich werde meinen Doc bei der ersten Blutkontrolle mal darauf ansprechen, ob ich die Einnahme um einen Tag verschieben soll.

    Liebe Grüße von Shortcut
    [/SIZE]