1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Mtx

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von SchirmerElke, 19. Januar 2004.

  1. SchirmerElke

    SchirmerElke Stehaufmännchen

    Registriert seit:
    2. Mai 2003
    Beiträge:
    426
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Buchen/Odw.
    Hallo zusammen,

    wollte mich nur mal kurz melden, und den neusten Stand
    der Dinge kundtun.
    Also, bin aus MTX raus, d.h. letzte EInnahme 5.1.04.
    Dann ein paar Tage mit nichts, bis ich gemerkt habe es braut sich ein Schub
    zusammen. Habe dann auch unter anderem die Reumatologin aus dem Rehazentrum
    Schlangenbad angerufen, und bin jetzt wieder in Cortison.
    Aber was ich hatte, war ein ziemlich erhöhter und ständig steigender
    Leberwert Gamma Gt + 2. Wert, und seit Dezember heftige Zahnschmerzen.
    Trotz 2 mal wöchentlicher Ursachenforschung 3 Wochen lang, beim Zahnarzt
    vor Weihnachten, eigentlich nichts gefunden.
    Und Ihr glaubt es nicht, ich bin raus aus MTX und die Zahnschmerzen sind jetzt weg.
    Habt Ihr sowas schon mal gehabt?
    Bin mal gespannt wie es weitergeht. Bin im Moment ein bisschen gefrustet.
    Habe in 2 Wochen Termin bei Rheumadoc. Mal gucken wie er es sieht.

    Es grüßt Euch alle Euer schirmchen (Hurra, es schneit hier)
     
  2. mausebär

    mausebär Neues Mitglied

    Registriert seit:
    6. Januar 2004
    Beiträge:
    40
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Kreis Höxter
    Hallo Elke

    freue mich erst mal für dich, das deine Zahnschmerzen vorbei sind, das kann echt übel sein. Habe bis vor genau drei Jahren auch MTX 20mg genommen und musste dann aufhören, weil die SChleimhaut im Mund so entzündet war, also wohl infolge der langen Einnahme des MTX.
    Was mich interessiert, kommt jetzt keine neue Basismedi auf dich zu, weil du so euphorisch klingst. Es hört sich an als ob du hoffst nie wieder etwas in der Richtung unternehmen zu müssen.

    Ich war übrigens auch in Schlangenbad im Sommer und wenn ich höre du hast mit der Ärztin dort telefoniert, dann nehme ich an, ganz neidvoll, das du Glück hattest und die nette erwischt hast, ich komme leider nicht mehr auf ihren Namen. Obwohl mit kleinen Ausnahmen war Dr. Arhelger auch ganz nett, frei nach seinem Leitspruch ( Hauptsache ein Rheumatiker hat das richtige Schuhwerk an nämlich ADIDAS). Wir haben immer überlegt ob er wohl gesponsert wird von ADIDAS Haaaaaaahaaaa.

    Wünsche dir alles Gute Christiane
     
  3. SchirmerElke

    SchirmerElke Stehaufmännchen

    Registriert seit:
    2. Mai 2003
    Beiträge:
    426
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Buchen/Odw.
    Hallo CHristiane

    Meine Ärztin in Schlangenbad war die Frau Dr. Canisius.Punkt 1)

    Punkt 2) Doch,doch es wird wohl eine andere Basismedikation auf mich
    zukommen. Ohne hab ich schlechte Karten.

    Aber momentan hab ich es irgendwie im Griff.

    Übrigens, meine Hausärztin hat mir erzählt, daß Sie auch eine Patientin hatte,
    die aus MTX raus ist, da sie Zahnfleischprobleme hatte.

    Also tschüß, schirmchen
     
  4. SchirmerElke

    SchirmerElke Stehaufmännchen

    Registriert seit:
    2. Mai 2003
    Beiträge:
    426
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Buchen/Odw.
    Nochmal Hallo Christiane

    Frau Dr. Canisius hat mich sofort am Telefon erkannt.
    Muß irgendwie einen bleibenden Eindruck hinterlassen
    haben.
    Zu welchem Zeitpunkt warst u eigentlich dort?

    Gruß schirmchen
     
  5. mausebär

    mausebär Neues Mitglied

    Registriert seit:
    6. Januar 2004
    Beiträge:
    40
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Kreis Höxter
    Hallo Elke

    Entschuldige bitte, komme erst jetzt dazu dir zu antworten. Waren gestern Abend noch bei einer Freundin zum 50 ten eingeladen, puh der nächste Tag ist dann nicht so gut....

    Hey Fr. Dr. Canisius die hat mir gut gefallen, habe ich mir schon gedacht, das du sie meinst. Die hat einen Vortrag gehalten an dem wir teilnehmen mussten. Ich war übrigens im Juli 2003 da und ich denke der Chefarzt wird mich auch so schnell nicht vergessen, denn ich habe mich super gesträubt gegen Cortison, mir geht es dabei ganz furchtbar (Leberprobleme, starke Kreislaufprobleme und bei längerer Einnahme leider auch Depris). Nach dem ich drei Besuche auf meinem Zimmer von ihm hatte und immer noch nein gesagt habe, gab er auf.
    Oder, wenn ich so recht überlege, es hat am fehlenden Kaffee und Kuchen gelegen, hätte ich ja auch machen können oder?
    Ansonsten hat mir die Kur sehr gut getan. Herausragend ist natürlich das man nicht mehr alleine ist mit seiner Krankheit finde ich und sich mal darüber unterhalten kann ohne jedes Wort abwägen zu müssen, man belastet ja seine Umwelt doch und nachvollziehen können sie es nicht.....
    Trotzdem es bei einer Kollagenose kontraindiziert ist war ich auch in der Kältekammer in Schlangenbad, du auch? Hat mir gut getan, gut geschützt... und mit soviel Spaß!!!!!!

    So liebe Elke die Bügelwäsche wartet Christiane