1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

MTX-Wirksamkeit

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Wolfgang M., 5. Januar 2004.

  1. Wolfgang M.

    Wolfgang M. Guest

    Anfang 2003 wurde bei mir eine leichte CP ohne bisher eingetretene Gelenkveränderungen diagnostiziert; erhöhte Rheumawerte, Morgensteifigkeit, schmerzende Hände und Füße waren äußere Anzeichen. Mein internistischer Rheumatologe begann eine Basistherapie mit MTX-Tabletten (Lantarel) 1x wöchentlich 15 mg; schon nach 6 Wochen stellte sich Erfolg ein, die Schmerzen verschwanden und die Rhermawerte waren wieder im Normalbereich - leider nur kurz, denn die Wirksamkeit ließ spürbar nach und Beschwerden und Rheumawerte stiegen wieder auf das Ausgangsniveau vor Beginn der Therapie.

    Angesichts dieser Wirkungsverschlechterung erfolgte eine Therapieumstellung auf MTX-Spritzen (Metex) 1x wöchentlich 15 ml. Auch hier der gleiche Effekt: Zunächst schlug das Medikament gut an und die Schmerzen besserten sich deutlich (dieses Mal jedoch ohne ganz zu verschwinden); nach inzwischen ca. 3 Monaten Spritzen-Therapie wieder deutliches Nachlassen der Therapiewirkung bei teilweise hohem Schmerzniveau. Zwischenzeitliche Hinzunahme des Medikamentes Bextra (20 mg 1x täglich) erbrachte bisher keinerlei fühlbare Verbesserung.

    Warum läßt die MTX-Wirkung bei mir nach kurzem deutlichen Anfangserfolg dann wieder völlig nach? Greift das Medikament nicht, so daß ein völlig anderes ratsam wäre? Oder bin ich nur zu ungeduldig und muß der Therapie Zeit geben?
     
  2. kukana

    kukana Moderatorin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    10.411
    Zustimmungen:
    233
    Ort:
    Köln
    guten morgen,

    leider schlägt mtx nicht bei jedem gut an. manchmal funktioniert es aber mit einer kombinationstherapie einwandfrei. du solltest mit deinem arzt das mal besprechen, ob du nach diese zeit von immerhin fast 6 monaten noch abwarten sollst oder schon umstellen.

    gruss kuki
     
  3. matrose

    matrose *Festlandmatrosin*

    Registriert seit:
    24. November 2003
    Beiträge:
    523
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Burgenland (Ö)
    mtx

    Also ich habe nach 4 Monaten MTX (zuletzt 12,5 mg)das mir nur bedingt geholfen hat, am Anfang auch etwas Besserung, nach 3 Mo dann alle Werte schlechter BSG noch höher auf 89/49, Rheumafaktor so hoch wie nie zuvor auf 75 - noch HUMIRA dazubekommen, und das hat nach 3-4 Tagen Wirkung gezeigt - bin jetzt so gut wie beschwerdefrei. Habs heute zum 4x gespritzt.
    Würde mit deinem Arzt abklären - ab eine Möglichkeit besteht noch ein anderes Medi dazuzukombinieren.
    Liebe Grüße + Kopf nicht hängen lassen
    :) :)
     
  4. schnullerdevil

    schnullerdevil Das Teufelchen vom Dienst

    Registriert seit:
    23. August 2003
    Beiträge:
    1.123
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    St. Margrethen, Schweiz
    hallo wolfgang,
    also ich hatte so knapp ein jahr lang mtx genommen (erst spritze nen halbes jahr dann tbl.) und seit letztem dezember bekomm ich noch ein zweites basismedi dazu, denn das scheint so das eines nicht ausreicht.
    frag deinen doc danach, ob du die 6 mon. abwarten sollst oder jetzt schon nen neues dazu bekommen sollst.
    lg schnulli
     
  5. gisela

    gisela kleine Käsemaus

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    3.078
    Zustimmungen:
    1
    Hallo Wolfgang,
    ich kann mich eigentlich nur allen anderen anschließen. Es kann sein , das das MTX halt bei Dir nicht so wirkt, wie es wirken soll. Da bleibt eigentlich nur, das Du zusätzlich noch ein anderes Medi dazu nimmst. Rede mal mit Deinem Rheumadoc darüber.

    Liebe Grüße
    gisela
     
  6. sunrise2

    sunrise2 Guest

    Hi Wolfgang,

    mir wurde einmal in der Klinik erklärt, dass wenn die Krankheit sehr aktiv ist mit einer sehr hohen Dosierung rangegangen werden muss und zusätzlich Cortison genommen werden soll.

    Bei mir war es dann Endoxan für ein Jahr und dann MTX 25 mg (spritzen).
    es ist das erste mal seit x-Jahren, dass ich einigermaßen zufrieden sein kann.
    Oftmals ist es ein probieren, denn jeder reagiert anders.
    Viel Glück!!!

    Ich wünsche Dir alles Gute!!
    sunrise
     

    Anhänge:

  7. Nicky16

    Nicky16 Nicky16

    Registriert seit:
    19. September 2003
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Südhessen
    Hallo Wolfgang

    Ich bin zwar erst 17Jahre habe aber auch Rheuma ich habe auch schon MTX bekommen , sogar als Erwachsenendosis doch es hat überhaupt nichts gebracht. Die Entzündungswerte waren genau so schlecht wie vorher.
    Ich habe auch schon Enbrel ausprobiert hat aber auch nichts gebracht, deshalb soll ich jetzt Anakinra bekommen, weiß nicht ob Dir das was sagt.
    Hast Du es schon mal mit einer hören Cortisontherapie versucht??
    Ich bekomme davon momentan 10mg habe letztes Jahr aber 800mg als Infusion bekommen.
    Hat auh nicht vielgebracht.

    Ich wollte Dir nur sagen, dass Du nicht der einzige bist, bei dem MTX nicht wirkt, aber sprech Deinen Arzt doch mal auf Enbrel an, dass soll zimlich gut sein.
    Bei mir hat es nur nichts gebracht, da ich eine Rheumaart habe die eh keiner kennt und die es nur 30mal auf der Welt gibt und keiner weiter weiß nach dem ich schon fast alles bekommen habe außer dem Anakinra.

    Also noch viel Glück

    Liebe Grüße Nicky