1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

MTX...wie geht es weiter?

Dieses Thema im Forum "Entzündliche rheumatische Erkrankungen" wurde erstellt von neele, 4. Juni 2009.

  1. neele

    neele Mitglied

    Registriert seit:
    24. April 2009
    Beiträge:
    192
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Duisburg
    Ich bin neu hier und lese mit großen Interesse einige Themen.Seit September 08 nehme ich 15 mg MTX und 7,5mg Cotison gegen meine cP. Trotz der Medikamente bekomme ich immer wieder Entzündungen an den Händen, Handgelenke oder an den Füßen. Meine großen Zehen biegen sich immer weiter nach oben. Ich war schon drei mal damit beim Rheumadoc, aber der meint beobachten und in sechs Monaten wieder kommen!!!!Aufklärung gleich null, großartige Untersuchung gleich null!! Meine Frage muss denn nicht mal eine neue Rheumablutuntersuchung gemacht werden um zu sehen wie das MTX bei mir anschlägt??? Die tun ja so als wenn ich ein Schnupfen habe,das was ich bis jetzt über der Krankheit weiß habe ich hier gelesen. Nächsten Monat habe ich wieder ein Termin bei einen anderen Arzt, ich hoffe das er mich mal ernst nimmt.
     
  2. manu1111

    manu1111 Wasserfrau

    Registriert seit:
    17. Januar 2009
    Beiträge:
    568
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ich wohne im Kreis Unna/NRW
    Hallo Nele,

    erstmal herzlich Willkommen hier im Forum :). Diese Behandlung beim Rheumadoc kenne ich auch. Ich darf sogar nur ein Mal im Jahr dahin kommen. Ich hoffe, dass du bei deinem neuen Arzt mehr Verständnis bekommst.


    Viele Grüße

    manu :top:
     
  3. brynja

    brynja Neues Mitglied

    Registriert seit:
    9. Februar 2009
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Region Hannover
    Hallo neele,

    das kommt mir iregendwie bekannt vor....
    Ich habe auch CP. Seit ca einem Jahr nehme ich auch MTX. Leider hatte ich auch immer wieder geschwollene Gelenke. Besonders Knie und Fuß.
    Meine Ärztin verschrieb mir auch zusätzlich Cortison, dass aber nicht sehr viel half. Seit Januar sollte ich das Cortison wieder absetzen. Mir wurde zusätzlich zum MTX noch Pleon RA verschrieben. Seitdem hatte ich keinen Schub mehr.

    Versuch mit deinem Arzt zu testen, mit welchen Medikamenten du gut zurecht kommst.
    Was ich dir empfehlen kann, um mehr über die CP zu erfahren, ist ein Seminar dazu. Habe gerade so etwas in meiner Kur gehabt und wirklich viel darüber erfahren.
    Wenn du die Möglichkeit hast, eine Kur zu machen, warte nicht zu lange. Mir hat sie jedenfalls viel gebracht.
     
  4. neele

    neele Mitglied

    Registriert seit:
    24. April 2009
    Beiträge:
    192
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Duisburg
    Hallo!

    Erst mal herzlichen Dank an alle die ihre Erfahrungen hier austauschen:top::top::top: Ich habe hier sehr viel über meine Krankheit erfahren und auch gelesen das es immer noch schlimmeres.....gibt.Wenn man akute Schmerzen hat, meint man ja selbst schlimmer gehts nicht mehr! Kann mir denn jemand schreiben ob mal der Rheumafaktor im Blut überprüft wird und sieht man dabei ob das MTX wirkt. Wenn ich doch immer wieder die Entzündungen bekomme heißt das für mich das das MTX nicht wirkt. Oder liege ich da falsch????

    Viele liebe Grüße
    Birgit
     
  5. Neli

    Neli Optimistin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    11.725
    Zustimmungen:
    19
    Ort:
    Rheinland
    Hallo Neele,
    wenn man Mtx bekommt,
    muss zwingend das Blut alle 4 Wochen untersucht werden,
    damit Nebenwirkungen früh genug erkannt werden.
    Der Arzt wird bei diesen Blutuntersuchungen dann auch
    feststellen, ob Deine Blutwerte bezüglich Entzündungen
    besser geworden sind.
    Ich bekomme schon mehrere Jahre Mtx,
    es traten aber immer wieder Entzündungen, besonders meiner
    Hände, auf.
    Zwei Jahre später bekam ich zusätzlich 10 mg Arava täglich
    (das ist auch eine sogenannte Basis-Therapie) und nehme
    laufend 4 mg Cortison, ohne das es einfach nicht geht.

    Ich muss sagen, mit dieser Medikation geht es mir sehr gut.

    Nimmst Du denn auch Folsäure zwei Tage nach dem Mtx?
    Das hilft dem Körper, die Zellen wieder aufzubauen.

    Und ganz wichtig ist auch, viel zu trinken, besonders
    am Tag des Mtx und am nächsten Tag.

    Sprich dringend noch einmal mit Deinem Rheumatologen,
    die vierwöchigen Blutuntersuchungen kann auch Dein
    Hausarzt machen, so viel ich gehört habe, zählen die nicht
    zu seinem Budjet.

    Ich wünsche Dir viel Erfolg!

    Viele liebe Grüße
    Neli
     
  6. wienerin

    wienerin Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. Juni 2007
    Beiträge:
    127
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Neele

    Ich glaube der Arzt tickt nicht richtig. Wenn MTX genommen wird, muss regelmäßig Blut untersucht werden. Die Wirkung ist bei dir aber nicht ausreichend, man könnte MTX auch höher dosieren. Wenn alles nichts hilft, müsste ein weiteres Medi dazukommen (Biolocical). So ist es bei mir gelaufen, ich nehme MTX und Humira, aber meine Rheumaambulanz möchte, dass keinerlei Schmerzen, Entzündungen etc. vorhanden sind, denn davon werden die Gelenke kaputt und ev. noch mehr. Ich habe derzeit keine Schmerzen ohne Schmerzmittel und ohne Corti.

    Bitte suche einen anderen Arzt auf, es ist zu gefährlich was der treibt.:mad:

    LG
    Wienerin
     
  7. Tennismieze

    Tennismieze Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.519
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Arztwechsel aber schnell!!!
     
  8. neele

    neele Mitglied

    Registriert seit:
    24. April 2009
    Beiträge:
    192
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Duisburg
    Hallo Wienerin,
    ich lasse ja alle ca. alle 3 Monate einen Bluttest bei meinen HA machen. Der macht die Leber und Nierenwerte Leukozyten aber keinen Rheumawert. Habe nächsten Monat einen Termin bei einen anderen Rheumatologen. Ich nehme Folsäure 24 Stunden nach MTX.