1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

MTX und Übelkeit

Dieses Thema im Forum "Kinder- und Jugendrheuma" wurde erstellt von leiahenny, 10. Februar 2009.

Schlagworte:
  1. leiahenny

    leiahenny Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    3. Oktober 2007
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Hallo meine Tochter bekommt seit 1 Jahr MTX - Spritze, Tabletten und aufgelöst in einem Getränk ( ist so abgesprochen). Leider ist ihr immer 3 Tage nach der Einnahme übel, schwindlig und Kopfschmerzen.
    Bisher hat nichts geholfen. Folsäure bekommt sie ebenfalls ( auch schon tägliche Dosis getestet). Vomex hatte keinen Effekt, Seebands manchmal, Reisekaugummis immer nur kurzfristig -
    Ansonsten ist sie fit und hat aktuell keine Einschränkungen.
    Jemand noch eine Idee ? Bin für jeden Ratschlag dankbar.
    Die Maus kämpft so:sniff:
     
  2. juguja

    juguja Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. September 2008
    Beiträge:
    250
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Canada bis 2013, jetzt wieder Deutschland
    Hallo,

    mir persönlich hilft vor allem, dass ich am MTX-Tag und am Tag danach sehr, sehr viel trinke, hauptsächlich klares Wasser ohne Kohlensäure. Und, wenn es ganz schlimm ist und ich nichts anderes runterbekomme, tut mir interessanterweise Ginger Ale gut, das ist eine kohlensäurehaltige Limonade mit Ingwer, hier in Canada fast ein Nationalgetränk. Außerdem ist die Übelkeit wesentlich besser geworden, seit ich von Tabletten auf Spritzen umgestellt habe.

    Ich wünsche dir und deiner Maus alles Gute,

    Jutta
     
  3. Kati

    Kati Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    1. Januar 2009
    Beiträge:
    2.138
    Zustimmungen:
    139
    Mir gehts besser, wenn ich am Abend der Einnahme Eis esse!
    Am nächsten Tag bin ich zwar nicht mehr für Eis zu haben, aber so übergebe ich mich nicht. Ich habs mehrfach mit-und ohne Eis probiert, Eis ist gut:D.
    Ich weiß nicht wie alt deine Tochter ist. Aber frag sie einfach wonach ihr ist, ich kann am MTX Tag manche Sachen nicht sehen, andere - vor allem Brot/Zwieback/Salzstangen - kann ich gut essen.:)

    Ich hoffe ihr findet bald etwas!
     
  4. Dee

    Dee Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. August 2008
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    MTX Übelkeit austricksen

    Hallöle,
    also zunächst habe ich festgestellt Spritzen sind bei mir verträglicher als Tabletten. Lantarelspritzen sind verträglicher als Metex. Es ist zwar der gleiche Wirkstoff, allerdings wohl ein anderes Mischverhältnis. Mein Arzt hatte Einsicht auch wenn Lantarel etwas teurer ist und verschreibt mir das wieder.
    Erst was Essen und 2Stunden später spritzen bekommt mir besser als nach der Spritze essen. Wobei ich sofort nach der Spritze ein Glas Mezzo Zero brauche (oder sonst was mit Geschmack was auch halbwegs süß ist) auch kau ich gern nach der Spritze auf Weingummi rum, nimmt den öligen Geschmack im Hals etwas ( wohl auch mal Eis). Warum auch immer lenkt mich diese "Zuckerbelohnung" nach der Spritze ganz gut von der Übelkeit ab. Versuchs doch einfach mal mit wechselnden "Zuckerbelohnungen" :top:
     
  5. leiahenny

    leiahenny Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    3. Oktober 2007
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Lieben Dank mal schauen

    Guten Morgen, die Idee mit dem Süßen und Eis werd ich mal versuchen.
    Blöd ist das ihr immer erst nach 2-3 Tagen richtig übel wird, aber vielleicht hilfts ja trotzdem.
     
  6. blaubarschbube

    blaubarschbube Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. Februar 2009
    Beiträge:
    121
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Darmstadt
    Spritzt Du Sie selbst ????????
    Es ist besser das MTX als Lantarel Fertigspritzen subcutan zu spritzen , dass über den Magen einzunehmen , wird die Übelkeit nur verstärken !

    Wir haben es immer so gemacht , dass unsere Kleine immer eine kleine Überraschung bekommt , dass macht die Zeromonie des Spritzen erträglicher und lenkt ab !

    Übelkeit ist anscheinend normal , unsere Jill ist den Tag danach immer Platt !
     
  7. leiahenny

    leiahenny Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    3. Oktober 2007
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    MTX und..

    Hallo zusammen , leider war bei Spritzen nur ein bißchen weniger Übelkeit, ( hab meine Tochter 1/2 Jahr selbst gespritzt) , dann wollte sie definitiv nicht mehr - Ihr wurde schon beim Anblick (Farbe + Spritze) schlecht. Seitdem wird ihr schon beim Anblick von Curry übel .
    Daher dann auf Tabletten ( was eben mehr Übelkeit brachte) und jetzt als Flüssigkeit im Getränk, was zumindest die Gabe echt unproblematisch macht;) - nun bei Rest.
    Problem ist eben die Übelkeit kommt nicht direkt danach, sondern verzögert.
     
  8. Kati

    Kati Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    1. Januar 2009
    Beiträge:
    2.138
    Zustimmungen:
    139
    Die verzögerte Übelkeit (2. bis 5. Tag nach der Einnahme... und dann fing der Spuk von vorne an!) hatte ich auch ein paar Monate lang. Ist dann verschwunden. Das wünsch ich euch auch!!!
     
  9. leiahenny

    leiahenny Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    3. Oktober 2007
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Nachfrage

    Hast Du was geändert oder gings von allein ?
     
  10. Retter

    Retter Papa eines Rheumakindes

    Registriert seit:
    1. Februar 2009
    Beiträge:
    53
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    in Sachsen Anhalt
    Hallo leiahenny,

    frag doch deinen behandelnden Arzt mal nach Sofram.
    Dieses Medikament wird bei Krebspatienten gegen Übelkeit eingesetzt.
    Evtl. bringt das etwas.
    Als Tipp: Nicht beim Niedergelassenen sondern am besten in der Ambulance einer Rheumaklinik. (das Zeug ist teuer)
    MTX ist ja im weitesten Sinne ein Krebsmedikament.
     
  11. leiahenny

    leiahenny Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    3. Oktober 2007
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Danke

    Lieben Dank versuch ich mal, wir sind eh beim Rheumacenter Berlin Buch, die haben uns auch schon eine Reihe von Medis gegen die Übelkeit mitgegeben. Problem ist immer wieder, wenn die Tabletten zu groß sind
    bekommt meine Tochter (sie ist 10) sie nicht herunter.
    :sniff:
     
  12. Retter

    Retter Papa eines Rheumakindes

    Registriert seit:
    1. Februar 2009
    Beiträge:
    53
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    in Sachsen Anhalt
    meiner Info nach kann man Sofram zerkleinern.
    Mein Sohn ist 6. mit Tabletten brauch ich garnicht zu erscheinen.
    Wir geben alles als Saft.
    Es gibt fast alles als Saft. (Indometazien,Naproxen usw.)
    Sofram müsst ihr nachprüfen lassen. Naproxen z.Bsp. gibt es als Saft nur über die Internationale Apotheke in der Schweiz. Das müssen ja dann die Krankenkassen genehmigen.
     
  13. leiahenny

    leiahenny Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    3. Oktober 2007
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Werde berichten

    Hallo zusammen,
    ich werde mal nächste Woche berichten, wie es ihr ergangen ist.
    Versuche auch immer die Medis als Saft etc. zu bekommen, aber denke
    es hilft nur ausprobieren - leider.
     
  14. Kati

    Kati Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    1. Januar 2009
    Beiträge:
    2.138
    Zustimmungen:
    139
    Nein, ich hab nichts wirklich geändert. Etwas mehr getrunken. Und meinen Tag später angefangen, d.h. etwas länger geschlafen. Aber ich bin nicht sicher, ob das wirklich den Unterschied macht.
     
  15. free

    free Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. September 2008
    Beiträge:
    93
    Zustimmungen:
    0
    Bin ja auch nach ganz neu(seit11.12.2008) mit MTX - Tabl 10mg. dabei.
    Ich nehme etwa eine Stunde vor der Einnahme 5-10 Globuli Nux Vomica. Das ist ein hömop. Mittel. UNd trinke danach nur Tee.
    Entweder Angurate- Magentee oder Anis,Kümmel, Fencheltee.
    Bin allerdings 1- 2 Tage nach der Einnahme immer schachmatt. Muß arbeiten und Samstag Mittag schlafe ich dann mindestens drei Stunden wie ein Murmeltier.
    Alles Gute für euch free:top:
     
  16. ichhalt91

    ichhalt91 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. März 2009
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    ich kenne das mit der übelkeit nur zu gut!
    und das einzige was ich sagen kann experimentiert mit mtx...ich weiß von meinen eltern sie haben die tabletten unter nudel gemischt oder in yoghurt alles! das problem bei mir war nur das ich es jedesmal gemerkt habe und die tabletten gleich wieder ausgespuckt habe und wenn ich sie dann mal runter bekommen haben dann habe ich mich sehr oft übergeben! die tabletten konnte ich irgendwann nicht mehr sehen weil der eckel so groß war und da haben die ärzte gesagt steigen wir auf spritzen um! an sich habe ich das medikament gut vertragen also es hat sehr gut geholfen aber die übelkeit wurde auch mit spritzen nicht besser ich habe mich so gut wie nach jeder spritze bzw vor jeder spritze wenn ich sie gesehen habe übergeben! und sachen die ich bei der spritze hatte z.b. am anfang nen kuscheltier oder ne trinkflasche etc. konnte ich danach nicht mehr sehen und mit den dingen wollte ich nichts mehr zu tun haben!
    also probiert aus was für eure tochter das beste ist!