1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

MTX und Übelkeit

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von das Bea, 28. Juli 2005.

  1. das Bea

    das Bea Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5. Mai 2003
    Beiträge:
    221
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Kiel
    Hallo ihr,

    ich habe ein massives Problem:

    Ich nehme seit ca. 6 Jahren MTX. Zuerst in Tablettenform. Als mein Magen nicht mehr mitspielte (ständige Magenschmerzen trotz Omeprazol) bekam ich es intravenös. Seit einigen Wochen sind meine Venen so vernarbt, daß sich da kein Arzt mehr ranwagt (ich hab zum Schluß um mich getreten ;-) also hab ich es mir selbst subcutan gespritzt. Ging anfangs auch ganz gut.
    Inzwischen wird mir bei dem alleinigen Gedanken an MTX schon schlecht und zwar so sehr, daß ich mich vor, während und nach der Spritze ständig übergeben muß. Muß eine reine Kopfsache sein, das ist mir schon klar, aber was soll ich machen? Ich habe schon vorher zwei VomexA-Tabletten genommen, damit gehts mir auch besser, aber sobald ich die Spritze in der Hand habe gehts wieder los. Jetzt habe ich mir wieder Tabletten verschreiben lassen. Was aber, wenn ich die auch wieder nicht vertrage (wegen empfindlichem Magen) ???
    Ich habe schon verschiedene MTX-Präparate ausprobiert: MTX Hexal, Metex, Lantarel.
    Jetzt habe ich schon wieder eine MTX-Woche ausfallen lassen. Das kann doch nicht so weiter gehen!

    Ich hoffe, mir kann jemand helfen, bin schon ganz verzweifelt !?!

    Gruß von´s Bea
     
  2. gisela

    gisela kleine Käsemaus

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    3.078
    Zustimmungen:
    1
    Hallo Bea,
    es tut mir leid, dass es Dir mit dem MTX so schlecht geht.

    Haben Dein Doc und Du schon mal an ein anderes Basismedi gedacht? Es ist zwar ganz schön, wenn das MTX bei Dir gut wirkt, Du aber solche Nebenwirkungen hast. Du quälst Dich ja blos.

    Rede mit Deinem Rheumadoc darüber. So kann es doch nicht weiter gehen, denn wenn Du es dann öffters ausläßt und es dann, nach einiger Zeit, nicht mehr richtig wirkt, bringt es Dir auch nichts.

    Du kannst ja mal versuchen einen letzten Versuch mit den Tabletten zu wagen, aber spätestens beim ersten Magenproblem würde ich zum Arzt gehen.

    Liebe Grüße
    gisela
     
  3. das Bea

    das Bea Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5. Mai 2003
    Beiträge:
    221
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Kiel
    Hallo Gisela,

    danke für Deine Antwort :)

    Ich habe zu Beginn der Erkrankung Imurek und davon eine heftige Pankreatitis (Bauchspeicheldrüsenentzündung) bekommen. Andere Basismedikamente kenne ich nicht, werde mich aber, falls das mit den Tabletten nicht klappt, sofort kundig machen. Leider ist es ein ziemlich großer Aufwand zu meiner Rheumatologin zu kommen und meine Hausärztin hat so ziemlich überhaupt keine Ahnung von Rheuma (was sie auch zugibt). Aber wenns nicht anders geht, werde ich gleich einen Termin beim Rheuma-Doc machen.

    Danke :)
     
  4. Monsti

    Monsti das Monster

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    6.880
    Zustimmungen:
    15
    Ort:
    am Pillersee in Tirol
    Hallo Bea,

    den Widerwillen gegenüber Mtx kenne ich auch - dabei hatte es mir recht gut geholfen. Als dann aber plötzlich meine Leberwerte in die Höhe schossen, war ich nicht unfroh darüber, dass ich es absetzen musste. Seit 1,5 Jahren nehme ich Arava (tgl. eine Tablette) und bin in jeder Beziehung happy: sehr gute Wirkung, null Nebenwirkungen. Manchmal muss man halt erst einiges durchprobieren, bis es passt ...

    Liebe Grüße von
    Monsti
     
  5. Nina

    Nina early bird

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    375
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    In Südhessens häßlichstem Ort
    Hallo Leidensgenossin,
    seit ich Mtx nehme, und das ist seit 5 Jahren, ist es mir mindestens ein Tag in der Woche übel. Manchmal heftig, manchmal hält es sich in Grenzen.
    Zwei Wochen lang hatte ich es mit Mtx -Tabletten probiert, dann aber wegen heftiger Übelkeit und Erbrechen auf Spritzen umgestellt. Die Spritzen, die seit einem Jahr selber spritze, vertrage ich besser und seit ich Enbrel dazu bekomme, brauche ich meist nur zwischen 15mg und 7,5mg Mtx. Damit habe ich die Übelkeit besser im Griff.
    Allerdings wird mir schon schlecht, wenn ich etwas quietschgelbes wie Lantarel sehe.
    Das spielt sich auch im Kopf ab.
    Wenn es nicht mehr geht, musst du doch zur Rheumatologin und dich auf ein anderes Medikament umstellen lassen. Es gibt ja noch andere Alternativen.
    Ausfallenlassen ist keine Lösung. Nimmst du Folsäure dazu?


    Gute Besserung und verrate mir doch mal wo die schönste Insel liegt.


    Nina
     
  6. das Bea

    das Bea Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5. Mai 2003
    Beiträge:
    221
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Kiel
    Hallo Monsti,
    hallo Nina,

    ich bin davon überzeugt, daß es sich um eine reine Kopfsache handelt. Habe MTX bisher bestens vertragen und inzwischen sogar auf 10 mg/Woche reduzieren können. Aber wie schon gesagt, ich brauche nur dran zu denken ...
    Morgen soll ich die erste Tablette nehmen und mir ist bei dem Gedanken schon wieder schlecht.
    Arava kenne ich gar nicht, mache mich gleich mal schlau (gelobt sei r-o ;-)

    @ Nina: na Sylt natürlich ! (wäre eine andere Insel denkbar ??? ... ok außer Mallorca vielleicht ;-)
     
  7. Hessin

    Hessin Neues Mitglied

    Registriert seit:
    15. Juni 2005
    Beiträge:
    155
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hessen/Odenwald
    Hallo


    Ich habe heute meine erste Spritze bekommen. Bin sehr gespannt wie ich es vertrage, da ich auch unheimlich magenempfindlich bin.
     
  8. sarasvati

    sarasvati Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. Oktober 2004
    Beiträge:
    113
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bremen
    Hallo Bea,

    ich kann Dir das gut nachfühlen, mir ist auch immer schrecklich schlecht geworden vom MTX, selbst jetzt wenn ich nur daran denke, schnürt sich mir der Hals schon zu. Und wie bei Dir, brauchte ich die Spritze nur in die Hand nehmen, dann musste ich mir das Essen durch den Kopf gehen lassen :rolleyes:

    Ich habe dann auch ab und zu das MTX ausgelassen, aber das führte dann dazu, dass es nicht mehr genügend gewirkt hat.

    Zum Glück hatte meine Rheuma-Doc ein Einsehen und hat mich auf Arava umgestellt und damit gehts mir seit Monaten richtig gut - keine Nebenwirkungen und es wirkt super, ich habe viel weniger Schmerzen als früher und die Gelenke sind wieder beweglicher geworden.

    Also ich sehe das genauso wie meine "Vorschreiberinnen" rede mit Deinem Doc und lass Dich, wenns geht, auf ein anderes BasisMedi umstellen.

    Ich drück' Dir die Daumen.

    Liebe Grüße aus Bremen
    Sarasvati
     
  9. das Bea

    das Bea Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5. Mai 2003
    Beiträge:
    221
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Kiel
    Vielen lieben Dank für Eure Antworten :)

    So wie ich das sehe, wird das Morgen wieder nix ... selbst mit Tabletten nicht :(

    Was ich bisher über Arava gelesen habe, sagt mir, daß das eher ein Medikament gegen Polyarthritis, Gelenkrheuma, ist. Ich habe aber Polymyositis und Fibro. Da scheint man noch nicht sicher zu sein, ob Arava dagegen wirksam ist. (Oh weia - mein Deutsch ist mal wieder unter aller Sau :rolleyes: )
    Ich versuche, so schnell wie möglich einen Termin bei meiner Rheumaärztin zu kriegen. Habe nur etwas Angst, wenn ich jetzt die zweite Woche kein MTX nehme, daß dann wieder alles von vorne losgeht und der nächste Schub schon auf mich lauert.
    Aber nützt ja nix. Da muß ich wohl durch.

    Ich frage mich nur, warum ich das MTX die ganzen Jahre so gut vertragen habe und nun plötzlich nicht mehr ?

    Liebe Grüße vom naßkalten Eiland :)
     
  10. das Bea

    das Bea Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5. Mai 2003
    Beiträge:
    221
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Kiel
    @ Hessin:

    Nach meiner Erfahrung müsste Dir, wenn überhaupt, kurz nach der Injektion schon schlecht geworden sein. Das war bei mir jedenfalls so. Wenns Dir also jetzt gut geht, dürfte das auch so bleiben :)

    Ich drück´ Dir die Daumen :)

    (Wie ich schon sagte: Ich habe MTX die ganzen Jahre sehr gut vertragen und keine Probleme bis jetzt eben)

    Berichte doch mal, wie´s Dir in den nächsten Tagen so geht :)
     
  11. pesub

    pesub Mitglied

    Registriert seit:
    12. Mai 2003
    Beiträge:
    89
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Saarbrücken
    Hallo,

    ich glaube, wir sollten mal einen Verbesserungsvorschlag an die Pharmafirmen schicken, dass sie das Zeug irgendwie anders einfärben. :p Dieses Gelb ekelt mich auch jedes Mal dermaßen an.... Heute Abend ist auch bei mir wieder eine Spritze (s.c. ich spritze selber) fällt und obwohl ich das MTX bisher soweit ganz gut vertrage ist diese Spritze eine totale Überwindung, weil es mich so ekelt. Es ist wirklich eine Kopfsache!!!! Klar, platt und müde bin ich immer am Tag nach dem MTX und eine zeitlang war´s mir auch immer total übel. Dann hab´ ich hier im Forum die vielen Tipps gelesen: viel trinken,
    Ananassaft und abends spritzen, damit man das schlimmste verschläft. Das hilft!!! Jetzt trinke ich schon vor der Spritze vieeel Wasser oder Saft und hinterher auch nochmal. Seitdem ist es mir nicht mehr schlecht gewesen.

    Naja und dann sage ich mir immer, dass mir das Zeug ja eigentlich so gut gegen meine Gelenkbeschwerden hift, dass ein bißchen Übelkeit dagegen gar nicht so schlimm sein kann, wie zerstörte Gelenke.

    Vielleicht hast Du ja auch jemanden, der Dir die Spritze s.c. geben kann, damit Du das Zeug nicht sehen mußt?????

    Alles Gute für Dich
    PETRA
     
  12. Nina

    Nina early bird

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    375
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    In Südhessens häßlichstem Ort
    @ Bea,
    sorry, dass ich nicht darauf gekommen bin, aber ich bin Juistfan !!!
    Ohne diese Insel kann ich nicht leben, aber vielleicht schaue ich mir Sylt doch einmal an.
    Jedenfalls beneide ich dich glühend, weil ich in dem stinkenden
    Rhein-Main-Gebiet leben muss.

    Ein schönes Wochenende mit viel Sonne wünscht dir
    Nina, die nun ihre Mtx-Spritze setzen muss.
    (Abends spritzen hat mir überhaupt nichts gebracht, dann liege ich die ganze Nacht würgend im Bett)
     
  13. Hessin

    Hessin Neues Mitglied

    Registriert seit:
    15. Juni 2005
    Beiträge:
    155
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hessen/Odenwald
    hallo


    bis jetzt gehts mir noch prima , nach der ersten Spritze

    wasmich nur wundert, das ich null Schmerzmittel von dem Rheumalogen bekomme, wobei ich ihn mehrmals drauf aufmerksam gemacht habe, was ich nehme und das das nicht wirkt und ich immer noch übelst Schmerzen habe.
     
  14. Emu

    Emu Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    265
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bei Berlin
    Hallo Bea,
    ja, ich glaube auch, daß die Psyche dabei eine ganz große Rolle spielt.
    Am Anfang war ich über jede MTX-Tablette glücklich, weil alles von Woche zu Woche besser wurde. Nebenwirkungen: ja, aber noch erträglich.

    Dann stagnierte mein Rheuma - mir gings gut, aber zwischendurch hat es sich mit kleineren Schmerzen hier und da immer in Erinnerung gerufen.
    Eigentlich war ich enttäuscht, weil es nicht ganz weg ging und ich hatte soo gehofft, daß das MTX reduziert werden kann. Bin dann mit Unwillen ans MTX rangegangen.
    Dann vertrug ich es wieder schlechter, zuletzt war mir so hundelend, das ich meinen Doc gefragt habe, ob ich nicht wechseln kann.
    Der war aber eher dagegen, weil ich noch ein halbes Jahr lang die Wirkung vom MTX spüren werde und ein neues Basismedi auch ein halbes Jahr braucht, bis es wirkt. Wenn es dann nicht wirkt (was auch gut sein kann), dann steht man nach dem 1/2 Jahr plötzlich da....
    Ich bin dann auf Spritzen umgestellt worden, am Anfang war ich sowas von müde und fernab vom Leben, daß ich wirklich nicht wußte, ob's das denn nun ist.

    Dann habe ich irgendwann bei einem kleineren Schub eingesehen, daß MTX doch eigendlich eine tolle Sache ist. Mir geht's eben meistens gut!
    Seitdem ich nicht mehr wechseln will, vertrage ich es auch besser. Diese Woche war es z.B. nebenwirkungsmäßig ziemlich gut. Habe sogar meine Folsäure-Tablette vergessen (gutes Zeichen: sonst warte ich darauf immer schon sehnsüchtig, weils mir ab dann wieder etwas besser geht).

    Was die Farbe von MTX betrifft: ist wirklich EKLIG! Bäh!

    Ich trink jetzt viel, akzeptiere 2 ruhigere Tage und bin wieder dankbar, daß es MTX gibt!

    Hoffentlich bleibt das so!

    Liebe Grüße
    vom
    Emu
     
  15. Hessin

    Hessin Neues Mitglied

    Registriert seit:
    15. Juni 2005
    Beiträge:
    155
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hessen/Odenwald
    oh man war das ein Kampf mit der MTX Spritze

    da is ja Insulin spritzen ein klacks

    diese nadel wollte nicht durch die haut

    und mit den Ruck reinhauen das kann ichn icht

    nächste woche gehich in die Praxis und lass es dort machen

    ich war total verschwitzt ...ufff...

    Nebenwirkungen bis jetzt keine
     
  16. Katrin75

    Katrin75 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. April 2005
    Beiträge:
    304
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    nähe Köln
    @Hessin:

    Erstmal glückwunsch, dass dus geschafft hast.
    Und dann : hast du im sspitzen winkel gestochen? dann gehts leichter. Ich hab beim ersten Mal so schnell zugestochen, dass ich mich so erschreckt habe, als die Nadel plötzlich am Anschlag war, dass sie glatt wieder rausflutsche (schreckzuckung)
    musste ich also nochmal stechen...
    Übung macht den Meister!
    Versuch nächste Woche nochmal, dann gehts schon leichter!
    Gruß
    Katrin
     
  17. trombone

    trombone die Schreibtischtäterin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.654
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Brakel, Kreis Höxter
    Hallo Bea,

    die MTX-Gabe als Spritze ist für viele so eine Kopfsache. Meine Freundin zum Beispiel hat über 2 Jahre lang selber MTX spritzen müssen (s.c.) - obwohl es vor über 2 Jahren schon abgesetzt wurde (wg. Leberwerterhöhung) wird ihr noch heute schlecht, wenn Sie zuschauen muss wenn ich mir die Spritze gebe. - Du siehst also - Du bist da nicht allein
     
  18. Celi

    Celi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    6. September 2004
    Beiträge:
    117
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Hallo Bea,


    auch ich kenn die MTX Übelkeit nur zu gut. Bei den Tabletten wird mir schon schlecht, wenn ich nur an diese Dinger denke. Seit einem Jahr spritze ich mir Lantarel sc selber und habe keine Probleme mehr, allerdings muss ich 4 Tage lang vor dem spritzen immer meine Folsäure Tabletten einnehmen. Wenn ich die vergesse kommt auch die Übelkeit wieder. Die gelbe Farbe stört mich nicht weiter, ist mir noch nie eklig vorgekommen.
    An Deiner Stelle würde ich aber auf jeden Fall zum Rheuma Doc. und mir evtl. ein anderes Medi verschreiben lassen.
    Arava nehme ich jetzt seit 8 Wochen zusätzlich zu MTX und fühle mich so gut wie schon seit Jahren nicht mehr.
    Sprich Deinen Arzt doch mal darauf an, vielleicht kommt Arava ja auch für Dich in Frage.
    Wünsche Dir gute Besserung und keine Übelkeit mehr.

    Liebe Grüße
    Celi:)
     
  19. das Bea

    das Bea Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5. Mai 2003
    Beiträge:
    221
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Kiel
    Überraschende Erkenntnisse

    Hallo,

    nachdem ich nun einen weiteren Arzt wegen der ständigen Übelkeit (und der wahnsinnigen Kopfschmerzen) vor, während und nach MTX konsultiert habe, hier nun das überraschende Ergebnis:

    MTX löst bei mir Migräneanfälle aus!

    Und da mein (schlauer) Kopf weiß, daß das so ist, reagiert er inzwischen bereits VOR der MTX-Gabe mit einem Migräneanfall.
    Nachdem ich nun gleich bei den ersten Anzeichen von Übelkeit ein Migränemittel (Maxalt Lingua) einnehme, kann ich auch problemlos MTX (inzwischen wieder in Tablettenform) nehmen.

    Manche Dinge sind so einfach, daß man einfach nicht drauf kommt :rolleyes:

    Vielen lieben Dank nochmal für die Antworten (und Anteilnahme) zu/an meinem Problem :)