1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

MTX und Mundschleimhautprobleme

Dieses Thema im Forum "Entzündliche rheumatische Erkrankungen" wurde erstellt von Mummi, 17. Juni 2011.

  1. Mummi

    Mummi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    27. Februar 2007
    Beiträge:
    427
    Zustimmungen:
    0
    Hallo liebe Onliner,

    ich hab eine Frage an euch. Wer von euch ist mit entzündeter Mundschleimhaut, Aphten und Zysten unter MTX betroffen? Wer hat Erfahrung?
    Seit letztem Jahr August bekomme ich MTX als Tabletten. Cortison nehme ich schon seit 2009. Im Januar diesen Jahres bekam ich erstmals Probleme mit meiner Mundschleimhaut, große entzündete Stellen, Aphten, teilweise mit Narbenbildung beim Abheilen, ganz knubbelige Wangenschleimhaut und viele Zyste. Vom Arzt sollte ich das MTX dann nur noch alle 10 Tage nehmen um zu sehen obs besser wird. War dann irgendwann auch nicht mehr ganz so heftig, allerdings konnte man es immer noch nicht so klar abgrenzen ob MTX oder was anderes, dafür bekam ich nach ca. 10 Wo. einen heftigen Schub, bei dem erstmals auch BSG und CRP erhöht waren, sonst nur ANAs und Thrombos. Nun habe ich vor drei Wo. angefangen MTX wieder wöchentlich zu nehmen, sonntags, und am Dienstag waren die Wangen innen und der gesammte linke Gaumen wieder entzündet. Nun möchte ich gerne probieren wenn ich MTX mal für drei vier Wochen ganz weglasse, ob dann die Schleimhautprobleme auch ganz weg sind. Ich frage mich allerdings wie lange es dann dauert bis ich wieder sämtliche Gelenke spüre. Der Schub klinkt grade mal langsam ab und es graust mich eigentlich vor dem Experiment, aber anders werden wir wohl nie erfahren obs vom MTX kommt oder nicht und da ich es sonst prima vertrage möchte ich es eigentlich auch nicht unbedingt wechseln, wer weiß wie es mir bei einem anderen Basismedikament ginge. Hat irgendjemand in diese Richtung Erfahrung und kann sie mir mitteilen? ... und noch ne Frage, wenn die Mundschleimhaut so aussieht, sind dann eventuell auch Magen und Darm betroffen?

    Schon mal Danke für eure Antworten

    Mummi
     
  2. hada1712

    hada1712 Kevin-Schantalle-Mama

    Registriert seit:
    3. Juni 2011
    Beiträge:
    1.064
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    hi, mummi

    ich nehme auch MTX, oral. ausser mal ab und zu ein kleiner soor, der mit lutschtabletten aus dem weg geräumt wird habe ich kaum probleme damit.

    du kannst aber auch MTX selber spritzen. sprich mal mit deinem arzt darüber.

    liebe grüße, hannelore
     
    #2 17. Juni 2011
    Zuletzt bearbeitet: 17. Juni 2011
  3. Colana

    Colana Musikus

    Registriert seit:
    18. Januar 2004
    Beiträge:
    6.173
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Hallo Mummi,

    im Beilagebriefchen steht geschrieben, dass es zu Mundschleimhaut-Reaktionen kommen kann. Darüber ist der Arzt zu informieren, da der dann auch reagieren muss.

    Vielleicht könnt ihr auch auf Spritzen umsteigen, da diese meist besser verträglich sind. Aber auch die können auf die Schleimhäute gehen, hier hilft manches mal auch ein Magenschoner.

    Aphthen usw. sind eine schmerzhafte Sache, da kannst mit Dynexan A Haftgel arbeiten, die eine leichte Oberflächenbetäubung macht, damit es nicht ganz so sehr weh tut. Ansonsten mit Salbeitee spülen, der eine desinfizierende und adstringierende Wirkung hat sowie gegen Entzündungen wirkt.

    Bitte geh auch zum Zahnarzt - der kann es auch eher noch absehen, ob es vom MTX kommt oder nicht. Nimm da am Besten den Beilagenzettel mit.

    Ich wünsche Dir gute Besserung und dass das Ganze schnell abheilt.
     
  4. Mummi

    Mummi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    27. Februar 2007
    Beiträge:
    427
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Colana, hej Hannelore,

    erstmal danke für die Antworten.

    @Colana: Das Problem bei mir ist, dass der Rheumadoc, als ich ihm das mit der Mundschleimhaut erzählte, gleich das Medi wechseln wollte. Als ich ganz begeistert reagierte kam er auf die Idee erst mal nur alle 10 Tage MTX zu nehmen. Dann kam die Entzündung aber auch schon mal erst 8-10 Tg. nach der Einnahme und er meinte dann könne es nicht vom MTX kommen. Deshalb wollte ich ja auch am Sonntag noch einmal MTX nehmen um zu sehen ob es wieder Anfang der Woche Probleme gibt und dann mal für 3-4 Wo. aussetzten. Meine HÄ hat den ganzen Schlamassel begutachtet und ist der Meinung, dass es kein Herpes ist, aber sonst hat sie nicht wirklich eine Idee und mein Zahnarzt hat nur mit der Schulter gezuckt und ein großes Fragezeichen im Gesicht gehabt. Wenns weh tut hab ich Recessan, zusätzlich nehm ich noch Zink Tabletten und was für die Darmschleimhaut, da meine Ärztin meint, die Darmschleimhaut fängt im Mund an und man sollte sehen, dass sie in Ordnung ist. Die Geschwüre allein sind oft nicht schmerzhaft, genau wie die Zysten und die Einblutungen. Weh tut eigentlich nur die gerötete Schleimhaut. Ich kann mich erinnern, dass du schon mal MTX absetzten musstest wegen eines Infektes ???
    Wie lange konntest du dich halten ohne einen neuen Schub zu bekommen?
    ... und wenn ich dich schon mal frage:
    Du hast doch Polymyositis. wie war das bei dir mit den CK und LDH Werten? Bei mir sind die immer mal erhöht, dann wieder normal. Hab allerdings, wenns mir nicht so gut geht Probleme z.B. beim Treppensteigen mit extremer Erschöpfung in den Oberschenkeln und in den Oberarmen z.B. und zwar immer beim Fensterputzen,
    Staubsaugen und beim Fegen u.ä..

    Liebe Grüße
    Mummi
     
  5. Colana

    Colana Musikus

    Registriert seit:
    18. Januar 2004
    Beiträge:
    6.173
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Hallo Mummi,

    schmunzel:
    die Reaktion vom Rheuma-Doc war völlig richtig als er wechseln wollte,
    denn die Mundschleimhaut-Entzündungen hängen leider mit dem MTX zusammen.

    Durch die wöchentlichen 20 mg MTX hatte ich wochenlange Infekte (das längste waren über 10 Wochen) - in der Zeit musste ich es aussetzen... Der MTX-Spiegel hielt ca. 4-6 Wochen, danach fingen die Schmerzen so ganz langsam wieder an stärker zu werden.

    Bei mir sind entweder die CK-Werte für die Skelettmuskulatur erhöht und die LDH-Werte sind niedriger oder anders herum.... Nur wenn ich hohe Corti-Dosen einnehme, dann sinkt definitv auch der CK-Wert... - der LDH-Wert wurde meines Wissens damals noch nicht so in die engere Wahl gezogen....

    Ich habe die gleichen Probleme wie Du:
    Probleme beim Treppen steigen usw.

    Wenn ich wirklich größere Aktionen vorhabe wie z. B. mal einen Zoobesuch mit meinen beiden Lütten, dann muss ich mehr Cortison nehmen, sonst überstehe ich bzw. meine Muskeln es defintiv nicht.

    Zur Zeit habe ich Immunosporin zur Probe, habe allerdings doch Probleme damit:
    vermehrte Muskelschmerzen und -steife - auch wenn ich etwas agiler bin...
    die Tbl stinken so sehr, dass mir schon vom Einnehmen übel wird
    anschl habe ich so mit 3-4 h Übelkeit zu kämpfen sprich zum Morgen und zum Abend....
    Mal schaun, was mein Doc dazu meint, da wir ja erst noch eine Anfangsdosis haben und sie normalerweise erhöht werden muss... *grübel*
     
  6. delphin

    delphin Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. März 2010
    Beiträge:
    1.076
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    paderbornerland
    Hallo Mummi
    Ich mir ging es so wie Dir, immer wieder Aphten ohne Ende, da es mir auch mit dem MTX noch nach der Einnahme 2 Tage so schlecht ging Starke Übelkeit und nur müde , das ich manchmal im Bett bleiben musste, hat de rRheumaarzt darauf bestanden das Medikament ab zusetzen . Nun nehme ich Arava seit 1Jahr und vier Monaten. Von der Verträglichkeit geht es , aber der Mund ist nach wie vor immer sehr kaputt, ich habe schon sehr viel probiert, bei mir hilft nur noch Volon A ,ist aber Rezeptpfichtig.Da in der Salbe Cortison ist, hilft es relativ schnell,lässt sich nur schlecht auftragen.

    Ich habe mich damit abgefunden, das die Rheummedikamente alle irgendwie starke Nebenwirkungen haben.Ich wünsche Dir alles Gute.

    Der delphin

    Krankheit lässt den Wert der Gesundheit erkennen
     
  7. Mummi

    Mummi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    27. Februar 2007
    Beiträge:
    427
    Zustimmungen:
    0
    Hallo delphin,

    deine Antwort ist ja ganz interessant, musstest du MTX nun vor allem wegen der Übel- und Müdigkeit absetzen oder wegen der Aphten?
    ...und wenn du die Aphten auch unter Arava hast sind sie nicht wirklich ein Grund um das Basismedi zu wechseln?
    Wie schon erwähnt vertrage ich MTX ansonsten recht gut und mit den Entzündungen könnte ich mich noch arrangieren. Es tut zwar manchmal schon arg weh und es brennt auch bei verschiedenen Nahrungsmittel, vor allem wenn auch die Zunge betroffen ist, aber wenn es keine zwingende Notwendigkeit ist, mit MTX weiß ich ansonsten wenigstens wo ich dran bin. Hat dein Arzt irgendwas erwähnt, dass auch die anderen Schleimhäute im Körper betroffen sind wenn die Mundschleimhaut entsprechend aussieht? Hast Du ausser Aphten auch Einblutungen, Schwellungen und Zysten? ...und wie heilen deine Aphten ab, wie lange dauert es? Hatte mal ne extrem große, die hat fast vier Wochen gebraucht bis sie zu war und es ist ne ziemliche Narbe geworden.

    Wär für ne Antwort dankbar :)!

    Ciao, ciao

    Mummi
     
  8. delphin

    delphin Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. März 2010
    Beiträge:
    1.076
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    paderbornerland
    Hallo Mummi
    Ich musste das MTX hauptsächlich wegen der entzündeten Mundschleimhäute absetzen, und ich gebe Dir Recht, das es durch das Arava auch nichts gebracht hat. Ich muß dazu sagen, das ich von Kind an aber damit schon geplagt bin,und da hatte ich noch kein CP.Es ist nur wesentlich schlimmer geworden.Ich muß am 5.7. zum Rheumaarzt, mal sehen was er macht. Bei meinem letzten Termin, meinte er, ich werde wohl Kompromisse eingehen müssen,denn die Wahrscheinlichkeit bei einem erneuten Wechsel des Medikamentes, könnte sein, das ich da trotzdem entzündete Mundschleimhäute hätte.
    Ich würde nur ungern das Arava wechseln, weil es mir im großen und ganzen sonst bekommt,allerdings vermute ich das es zu schwach ist, da die Schmerzen der Gelenke erheblich sind. ich werde sehen was er mir vorschlägt.
    Sprich mit Deinem Arzt darüber , denn nur er kann entscheiden wie es weiter geht.

    Ich wünsche Dir ein schönes Wochenende.

    Lg. der delphin....


    Krankheit lässt den Wert der Gesundheit erkennen.