1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

MTX und Genussmittel

Dieses Thema im Forum "Klassische langwirksame Antirheumatika" wurde erstellt von mimi67, 30. Januar 2012.

  1. mimi67

    mimi67 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. Oktober 2011
    Beiträge:
    1.397
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Berlin
    hallo allerseits,
    ich habe seit heute ganz offiziell PsA und mein Rheumadoc hat mir nun MTX (und Folsäure) sowie bei Bedarf Prednisolon verschrieben. Das MTX (15 mg) nehme ich morgen zum ersten Mal.
    Ich messe Beipackzetteln keine allzu große Bedeutung zu, erst recht nicht bei Rheumamitteln :D aber in Bezug auf Genussmittel habe ich ein paar Fragezeichen:
    Laut Beipackzettel soll man Alkohol, Kaffee und schwarzen Tee am besten meiden bzw. sehr einschränken. Und gerade diese 3 Dinge nehme ich ganz gerne zu mir :o : Ich liebe Darjeeling, trinke gerne Kaffee (gut, da kann es auch koffeinfreier sein) und vor allem mag ich sehr gerne einen abendlichen Rotwein.
    Muss ich das jetzt alles knicken oder geht das noch in Grenzen? Und wenn ja in welchen? Wie sind da Eure Erfahrungen?
    Ich hab ja schon ein bisschen Schiss vor der ersten MTX-Einnahme...
     
  2. Gertrud

    Gertrud Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. August 2010
    Beiträge:
    1.233
    Zustimmungen:
    16
    Also auf Kaffee und Tee habe ich nie verzichtet - habe ich auch nirgends gelesen und irgendwie erschließt sich mir der Sinn auch nicht, solange man das nicht literweise trinkt.

    Alkohohl in Maßen ist sicherlich auch ok - schließlich ist MTX eine Langzeit-Therapie und man würde ja sonst lebenslang auf einen guten Tropfen verzichten müssen. Und mal ganz pragmatisch gesagt: das Gift des MTX ist so massiv, dass es für die Leber auf einen Tropfen Alkohol mehr oder weniger nicht ankommt. Geht sie in die Knie, dann wegen des MTXs und nicht wegen eines moderaten Alkoholgenusses (z.B. am Wochenende mal ein Glas).

    Ich habe ca. 1 Jahr auf Alkohol verzichtet - und danach wieder ab und zu ein Glas getrunken. Meine Leberwerte schienen davon nicht weiter beeinflusst - sie waren ohne Alkohol mal gut und mal schlecht und mit Alkohol genauso.
     
  3. goldbeere

    goldbeere Neues Mitglied

    Registriert seit:
    12. August 2011
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Halli Hallo,

    probiere einfach aus, was dir gut tut.
    Ich habe anfangs auch völlig auf Alkohol verzichtet, mittlerweile
    gönne ich mir ab und an mal ein Gläschen Wein oder ein Bier
    oder einen Cocktail oder oder oder...
    Wichtig ist, dass es dir damit gut geht. Ich darf z.B. nur in
    Maßen trinken, sonst geht's mir am nächsten Tag richtig schlecht -
    und damit meine ich jetzt keinen Kater :top:
    Bisher sind meine Leberwerte genauso in Ordnung, wie sie es in
    der alkoholfreien Zeit auch waren.
    Ich kann dir nur empfehlen, es einfach für dich zu probieren und
    zu schauen, wie es dir damit geht. Ein Gläschen abendlicher
    Rotwein wird dich nicht umbringen :vb_redface: Und man weiß ja eh, was
    man von den Packungsbeilagen im Allgemeinen halten soll.

    Viele Grüße
    goldbeere

    PS: Ich habe als Faustregel für Alkohol und MTX mal gelesen, dass
    man 24 Stunden vor der Einnahme und 24 Stunden nach der Einnahme
    keinen Alkohol zu sich nehmen sollte. Hab ich aber auch schon
    probiert, ohne weitere Probleme.
     
  4. mimi67

    mimi67 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. Oktober 2011
    Beiträge:
    1.397
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Berlin
    na das beruhigt mich ja schon deutlich! scheint ja, dass ich auf alle 3 dinge nicht wirklich verzichten muss. ich trinke ja nun wirklich nicht alkohol in rauhen mengen, deshalb ist eure auskunft für mich absolut akzeptabel. schwarzer tee natürlich mehr, aber auch hier scheint es nicht weiter schlimm zu sein, regelmäßig eine kanne zu konsumieren... denke ja auch, dass das mtx im zweifelsfall das größere problem ist :rolleyes:
     
  5. Lil_03

    Lil_03 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    22. März 2010
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    ich händel das genauso wie meine vorredner.
    ich trinke unter der woche gar keinen alkohol, vor allem nicht ein tag vor und 2 tage nach mtx-einnahme.
    am we geh ich meist einmal aus mit freunden und gönnen mir dann schon was.
    meine leberwerte waren soweit immer ok.

    wenn dies nicht so wäre, würde ich das natürlcih einschränken/komplett aufhören.

    probier es aus, wie es geht und dir gut tut.

    LG LIL
     
  6. poldi

    poldi Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. Juli 2004
    Beiträge:
    4.647
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rheinland-Pfalz
    Hallo mimi
    Ich kann Dir nur sagen, wie ich es mache. Dienstags wird gespritzt. Freitag und Samstag, sind ja die Tage, wo die meisten Feiern hin geschoben werden. So darf ich dann auch immer etwas trinken. Dienstag und Mittwoch, sind verbotene Tage. Da gibt es auch nichts am eigenen Geburtstag.
    Das Glas Rotwein, am Abend fehlt mir auch sehr. Aber es geht jetzt schon 10 Jahre.
    Liebe Grüße
    Poldi
     
  7. tina71

    tina71 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. August 2010
    Beiträge:
    957
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Hallo,

    also... einige Beiträge... kopfschüttel... Leber ist sowieso überlastet, da schadet das "bißchen" Alkohol auch nicht mehr.. Hääää ? Gehts noch ?!?! 48 Stunden vor und nach der MTX Einnahme solltest du Alkohol strikt meiden. Punkt. Ansonsten ist gegen ein "Gläschen" nichts einzuwenden. Da der Körper, sprich Leber und Niere, bei Dauermedikation allerdings ohnehin strapaziert wird, kann man eigentlich nur an den gesunden Menschenverstand appellieren...:rolleyes: ! Weinger ist mehr ! Und normaler Kaffee- und Teekonsum ( also ca. 2 Tassen / Tag ) sollte auch kein Problem sein. Wie Paracelsus sagte : die Dosis macht das Gift !

    Liebe Grüße,

    Tina
     
  8. Briddel

    Briddel Neues Mitglied

    Registriert seit:
    23. Juni 2011
    Beiträge:
    159
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Langenargen am Bodensee
    Hallo zusammen,

    ich kann Tina nur zustimmen!!
    Es geht im Beipackzettel nicht um das generelle Verbot von Alkohol oder anderen Genussmitteln, es geht lediglich darum, diese mindestens am Tag der Einnahme zu meiden und am besten auch in den 24 h zuvor. Aber da MTX nicht nur gegen Rheuma eingesetzt wird, sondern auch bei Krebs, wo es teilweise täglich eingenommen werden muss, steht das natürlich so nicht dabei.

    Ich habe meinen Rheumadoc zu dem Thema befragt und der sagt, dass alles in Maßen erlaubt ist, nur am Tag der MTX-gabe und am Besten auch am Abend davor, sollte ich Alkohol meiden. Kaffee und Tee darf ich trinken wie ich will und wie es mir gut tut. Solange es nicht mehrere Liter täglich sind (was eh nicht gesund wäre).

    Ich hoffe ich konnte helfen, ruß
    Briddel
     
  9. mimi67

    mimi67 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. Oktober 2011
    Beiträge:
    1.397
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Berlin
    vielen dank für die vielen antworten und sichtweisen, jetzt kann ich es ganz gut einschätzen.
    ach poldi, du sprichst mir aus der seele! ich bin echt keine schnapsdrossel, aber das berühmte glas wein, das trinke ich schon gerne abends.
    nun habe ich vorhin die erste mtx-tablette eingeworfen, kam mir dabei vor wie ein versuchskaninchen, was ja quatsch ist, aber ich habe solche dinger noch nie nehmen müssen. hatte zum glück clausthaler da, das habe ich schnell gekühlt und genieße das jetzt halt. geht auch, aber ein guter barolo ist schon besser :D
    jetzt gehöre ich also auch zum dienstags-mtx-club!
     
  10. sunny-side

    sunny-side Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    74
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nähe Hamburg
    Ich nehme 1 x pro Woche 10 mg MTX und am nächsten Morgen 2 Folsäure. MIr ist weder über noch bin ich furchtbar müde. Aber ich habe schrecklichen Haarausfall und das geht gar nicht !! Darum werde ich das MTX absetzen.
    Ich habe Kaffee getrunken und zwar im Büro und tägl. sicher 4 - 5 Tassen. Gar kein Problem. Rotwein sollten Theumatiker eh nicht trinken. Bei mir löst es sofort Schub aus !!
     
  11. Ni.Ka

    Ni.Ka Mitglied

    Registriert seit:
    7. September 2009
    Beiträge:
    390
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Ich war ja auch noch nie die großartige Alkoholgenießerin auf Partys, insofern fehlt mir das Glas Sekt auch nicht so. Ich nehme 20mg MTX die Woche, immer Freitag abends und den Abend darauf 3xFolsäure.
    Ich halte 24h ein, mit ohne Alkohol, falls mal eine Feier anliegt.
    Durch erhöhten Kaffeegenuss kann es am MTX-Tag mal sein, das ich Herzrasen bekomme.
    Rauchen tu´ich weiter.
    Bisher noch keine Probleme mit MTX und heute hat mir mein Doc verraten, das ich DAS ERSTE MAL NACH JAHREN astreine Blutwerte habe, in allen Berreichen...ansonsten hat immer gerne der Entzündungswert ausgeschlagen, dieses mal war NICHTS. Yes:top:
     
  12. mimi67

    mimi67 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. Oktober 2011
    Beiträge:
    1.397
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Berlin
    ich habe inzwischen einige wochen mtx genommen und meine blutwerte sind bisher top. ich nehme es immer dienstags und verzichte deshalb montags bis mittwochs einschließlich hundertprozentig auf alkohol, sonst nicht. ich muss betonen, dass ich sonst praktisch jeden tag was alkoholisches zu mir nehme, bin halt eine leidenschaftliche weintrinkerin. :rolleyes: dafür habe ich letzten sommer mit dem rauchen aufgehört, immerhin! :) und jetzt ist ja auch diese mtx-pause, die dazukommt, was ich aber gar nicht schlecht finde. naja, ich hoffe schon, dass das weiterhin so funktioniert, weil es für mich schon ein ziemlicher verlust an lebensqualität wäre, wenn das letzte genussmittel auch noch wegfallen müsste.