1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

MTX und Folsäure

Dieses Thema im Forum "Klassische langwirksame Antirheumatika" wurde erstellt von afra04, 31. Januar 2012.

  1. afra04

    afra04 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    29. Dezember 2011
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen,

    seit gestern nehme ich MTX 15 mg. als Spritze.
    Jetzt habe ich hier oft gelesen, dass - ca. 48 Stunden danach - dem Körper Folsäure zugeführt werden soll.
    Wozu ist das gut? - mein Rheumatologe hat davon nix gesagt.

    Die Spritze habe ich bis jetzt gut vertragen. Zudem nehm ich noch 7,5 Cortison.
     
  2. Ablehnung

    Ablehnung Neues Mitglied

    Registriert seit:
    31. Januar 2012
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Hallo afra Soweit ich weiß, soll die Folsäure einen Tag nach der MTX Spritze eingenommen werden, da sie die Nebenwirkungen etwas mildern soll. Die Folsäure ist nicht rezeptpflichtig, aber dein Rheumatologe kann sie dir auf Rezept schreiben, bei MTX Therapie.Alles Gute Dane
     
  3. Briddel

    Briddel Neues Mitglied

    Registriert seit:
    23. Juni 2011
    Beiträge:
    159
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Langenargen am Bodensee
    Hallo afra04,

    Folsäure ist ein Antagonist von MTX und soll die Nebenwirkungen gering halten. Frag mal bei Deinem Rheumadoc nach, warum Du keine Folsäure nehmen sollst!!
    Ich selbst nehme auch MTX und 24 bis 48 h danach Folsäure. Das war bei mir von Anfang an so. Egal wie hoch die MTX-Dosis war.

    Gruß
    Briddel
     
  4. afra04

    afra04 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    29. Dezember 2011
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Vielen Dank

    für eure Antworten.
    Dann werde ich mal bei meinem doc nachfragen
     
  5. Tiangara

    Tiangara PMR seit 08/2008

    Registriert seit:
    10. Februar 2011
    Beiträge:
    664
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Heilbronn
    Ich nehme zwar auch immer 24 Std. nach der Spritze Folsäure ein, aber nicht alle Docs befürworten das. Da gehen die Meinungen auseinander. In USA z. B. ist es nicht üblich, nach MTX Folsäure einzunehmen.
     
  6. Gertrud

    Gertrud Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. August 2010
    Beiträge:
    1.233
    Zustimmungen:
    16
    Und ich habe gelesen, dass es gerade in den USA üblich ist, täglich Folsäure einzunehmen bei MTX-Therapie - im Unterschied zu der Einmalgabe bei uns.
     
  7. Tiangara

    Tiangara PMR seit 08/2008

    Registriert seit:
    10. Februar 2011
    Beiträge:
    664
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Heilbronn
    @ Gertrud: Ich hab die Info von meinem Rheumatologen; also keine Ahnung, was nun richtig ist ...
     
  8. Sali

    Sali Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. März 2012
    Beiträge:
    50
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen,
    ich soll laut Rheumatologen MTX und Prednisolon nehmen und mir wurde gesagt: Bei Bedarf Folsäure, wenn ich Nebenwirkungen spüren sollte. Also nicht grundsätzlich Folsäure sondern nur wenn ich Nebenwirkungen haben sollte...
    Was denn nun? Soll ich lieber "sicherheitshalber" Folsäure nehmen??

    Danke und Grüße,
    Lina
     
  9. Tiangara

    Tiangara PMR seit 08/2008

    Registriert seit:
    10. Februar 2011
    Beiträge:
    664
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Heilbronn
    Hallo Lina,

    wie schon gesagt, gehen die Meinungen bezüglich Folsäure auseinander. MTX wirkt ohne Folsäure halt stärker. Ich an deiner Stelle würde mich mal an den Rat deines Rheumatologen halten. Nach der Spritze (oder der MTX-Tabletteneinnahme) spürst du ja innerhalb der nächsten 24 Stunden, ob du Nebenwirkungen hast und wie stark. Dann kannst du dich entscheiden, ob du die Folsäure einnimmst.

    LG, Tiangara
     
  10. Gertrud

    Gertrud Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. August 2010
    Beiträge:
    1.233
    Zustimmungen:
    16
    Das sehe ich anders - Nebenwirkungen äußern sich nicht nur innerhalb von 24 Stunden!

    Ich würde die Hälfte der MTX-Dosis an Folsäure nehmen - so wird es auch allgemein empfohlen. MTX wirkt dann vielleicht etwas schwächer - aber immer noch gut genug. Die Nebenwirkungen wie z.B. Schleimhautreizungen (und die nicht nur im Mund) würde ich deshalb nicht freiwillig in Kauf nehmen. Auch die Leber reagiert friedlicher mit Folsäure-Einnahme.
     
  11. Sali

    Sali Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. März 2012
    Beiträge:
    50
    Zustimmungen:
    0
    Oje, ich weiß so langsam gar nicht mehr was ich machen soll und was nicht und was richtig ist und was nicht...Ich bin völliger "Medikamentenneuling" was Rheuma-Medikamente angeht und scheue mich irgendwie schon ein wenig vor diesem Schritt...Vielleicht doch nochmal eine zweite Arzt-Meinung??
     
  12. Lagune

    Lagune Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    31. Juli 2011
    Beiträge:
    5.609
    Zustimmungen:
    95
    Hallo Sali,

    du musst nicht unbedingt Folsäure nehmen, aber wenn du sie nimmst, dann erst mindestens 24 Stunden nach der MTX Einnahme, besser wäre wenn du es noch länger rauszögern könntest wie 24 Stunden. Also 24 bis 48 Stunden danach.
     
  13. Sali

    Sali Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. März 2012
    Beiträge:
    50
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Lagune,Hmm, also ich habe jetzt gehört-wie du ja auch sagst, dass ich es erstmal ohne Folsäure versuchen kann. So hat es mir auch mein Rheumatologe gesagt. Andere sagen man MUSS auf jeden Fall Folsäure nehmen wohl auch wegen der Leber (??).Sorry wenn ich teilweise vielleicht blöde Fragen stelle...Irgendwie bin ich mir ziemlich unsicher...
     
  14. mamili

    mamili Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. November 2010
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Sali,

    ich nehme jetzt seit ca. 1 Jahr MTX 15mg, hab aber noch nie Folsäure danach genommen.
    Nebenwirkungen hab ich keine vom MTX und meine Blut- und Leberwerte sind auch in
    Ordnung.
    Mein Rheumadoc meinte auch, das ich die Folsäure nur bei Nebenwirkungen von MTX nehmen sollte.
    Grüße Silvia
     
  15. BienchenSumm

    BienchenSumm summt herum

    Registriert seit:
    26. Februar 2010
    Beiträge:
    1.392
    Zustimmungen:
    13
    Ich glaube, jeder Mensch reagiert auf die Medikamente anders, manche haben überhaupt keine unangenehmen Begleiterscheinungen.
    MTX wirkt optimal ohne Folsäuregabe. Aber die meisten Menschen spüren Nebenwirkungen, z. B. Übelkeit, Haarausfall, Schleimhautreizungen.
    Bei mir war besonders die Mundschleimhaut stark betroffen und mir gingen die Haare aus.
    Deshalb beginne ich 24 Stunden nach der MTX Einnahme mit der Folsäuregabe. Zuerst 5 mg, dann pro Tag 0,4 mg.
    Damit hab ich gute Erfahrungen gemacht, meine Ärztin hat mir dazu geraten.
    Aber probieren geht über studieren...
     
  16. Sali

    Sali Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. März 2012
    Beiträge:
    50
    Zustimmungen:
    0
    Vielen Dank für eure ganzen Antworten...
    Ich werde jetzt mal den nächsten Mittwoch abwarten, da habe ich einen Termin mit meiner Hausärztin, die überwacht auch mittels Blutbildern die Behandlung, also das macht bei mir nciht der Rheumatologe. Erst dann fange ich an mir das MTX zu spritzen (ich hffe ich schaff das) und das Cortison zu nehmen...was die Folsäure angeht höre ich mir mal an was meine Hausärztin dazu sagt.
    Ich habe zudem schweren Eisenmangel, da muss ich auch unbedingt ein Präparat nehmen- weiß nur nicht welches von den tausend verschiedenen die es da gibt...
     
  17. ela1

    ela1 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. Oktober 2011
    Beiträge:
    70
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    an der schönen Mosel
    hallo Sali
    ich glaube ich bin die Einzige hier die ,dieFolsäure 24 Stunden vor der MTX Spritze nehmen soll... da ich ja mal dachte das ich mich beim Doc verhört habe, nahm ich die Folsäure 48 Std nach der MTX Spritze... als ich das dem Rheumatologen dann bei meinem nächsten Besuch sagte... meinte er ***das war schon richtig verstanden***
    und seitdem nehm ich sie halt wieder 24 Std vorher...
    zusätzlich nehme ich noch jede Menge andere Medi's ( Kortison Schildrüsenpräparat, Selen, Zink,Vitamin B12..)
    Mein Haarausfall hat sich mitlerweile gebessert:top:...
    aber trockene Schleimhäute habe ich nach wie vor und ab und an ist mir übel (wie seit zwei Tagen wieder :-( .... aber das schlimmste ist die Müdigkeit und Abgeschlagenheit ...ich hoffe das sich das auch mal ändert :rolleyes:
    Wie Du siehst reagiert jeder Körper anders auf die Rheumamedis:eek:
    lg ela 1
     
  18. wotti

    wotti Mitglied

    Registriert seit:
    24. Februar 2012
    Beiträge:
    259
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Sali

    also ich nehme auch 24 Stunden nach der MTX spritze die Folsäure.Hab kaum bzw keine Nebenwirkungen .Von anfang an also ich denke da die Folsäure frei Verkäuflich ist kann sie doch nicht gefährlich sein. Da kann man aber auch drüber nachlesen im Internet wofür es noch verwendet wird . lg wotti
     
  19. wotti

    wotti Mitglied

    Registriert seit:
    24. Februar 2012
    Beiträge:
    259
    Zustimmungen:
    0
  20. Claudia1965

    Claudia1965 Mitglied

    Registriert seit:
    1. Februar 2011
    Beiträge:
    135
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Meerbusch
    Ich nehme 15mg MTX und mein Rheumadoc hat mir Folsäure direkt mit dazu verordnet...5mg Folsäure nehme ich 24Stunden nach der Spritze...so hat es der Doc auch gesagt...
    Folsäure ist wichtig für das Zellwachstum, und da MTX Zellen zerstört, sollte man das schon nehmen denke ich.