1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Mtx und erhöhte Cholesterinwerte

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Dorothee, 7. November 2004.

  1. Dorothee

    Dorothee Neues Mitglied

    Registriert seit:
    6. Februar 2004
    Beiträge:
    113
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Scheinfeld
    Hallo,
    lt. Diagnose des Rheumadoc habe ich eine seroaktive rheumatoide Arthritis. Vor einem Jahr ging es mir wirklich besch.... Inzwischen bin ich im Aufwind.

    Heute habe ich mal ne Frage zu Mtx. Ich nehme seit ca. 4 Monaten 20 mg Mtx (Metex) die Woche, 10 mg Folsäure den Tag darauf und außerdem momentan 5 mg Cortison.
    Mtx hat bei mir angeschlagen, ich brauche keine Schmerzmittel mehr und bin dabei, langsam (alle 2-3 Wochen um 1 mg lt. Rheumadoc) das Cortison auszuschleichen.
    Ich vertrage Mtx außer großer Müdigkeit am Tag der Einnahme und den Tag darauf gut, die Blutwerte sind ok.
    Nun mein Problem: seit ich Metex einnehme, ging mein Cholesterinspiegel immer höher. Und das, obwohl ich in den letzten 6 Monaten ca. 25 kg abgenommen habe (gewollt), und absolut vegetarisch esse. Nur ein bischen Fisch (zweimal die Woche), da ja für Rheuma gut, esse ich, jedoch kein Fleisch und keine Wurst.
    Als Begründung für den immer höher werdenden Cholesterinspiegel nannte mir mein HA erst meine Diät, nachdem die zu Ende war und ich einfach super ernährungsbewußt esse, meint er es wäre das Cortison (5 mg??). In der Zeit meines Übergewichtes (habe ich immer noch) hatte ich noch n i e erhöhte Cholesterinwerte.
    Nun hat mir mein Hausarzt vor 3 Tagen das Medikament Simvabeta 40 mg für 20 Tage, danach nur noch 5 mg verordnet. Ich habs auch brav genommen. Und vergangene Nacht hatte ich nun Herzrhythmusstörungen und am nächsten Morgen ein ganz verschwollenes Gesicht. Der Blutdruck war auch erhöht, aber nicht dramatisch, aber einen Puls von 108 (sonst ca. 65). Inzwischen gehts mir wieder gut, ich war nicht beim Arzt.
    Verträgt sich vielleicht das Simvabeta nicht mit Metex? Im Beipackzettel habe ich nichts gefunden.
    Und jetzt habe ich plötzlich die Idee, daß der erhöhte Cholesterinspiegel vielleicht auch am Metex liegen könnte, denn das wird doch wohl über die Leber verarbeitet und das Cholesterin dort ebenfalls hergestellt?! Stell ich mir als Laie so vor.
    Kann mir vielleicht einer von Euch weiterhelfen? Mein HA ist mit mir einfach überfordert, ich reagiere immer irgendwie anders auf Medikamente, wie er meint daß es sein müsste. Und mein Rhemadoc ist nur schlecht außer der Reihe zu erreichen...

    Vielen Dank im voraus für Eure Hilfe

    Dorothee
     
  2. Dorothee

    Dorothee Neues Mitglied

    Registriert seit:
    6. Februar 2004
    Beiträge:
    113
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Scheinfeld
    hallo an alle hier im Forum,

    Antwort habe ich zwar keine bekommen - stark erhöhte Cholesterinwerte können ein wirklich ernsthaftes Problem darstellen! Ist hier wohl niemanden bewusst?!

    Inzwischen bin ich aber ein Stück weiter und möchte mein Wissen hier zur Verfügung stellen. Vielleicht interessiert es ja doch irgendwann mal jemanden.

    Der Internist ist der Meinung, daß es sich um eine Wechselwirkung von Metex und Simvabeta handelt und ich dieses Mittel nicht mehr nehmen darf, wäre ziemlich gefährlich geworden, wenn ich es nicht selbst sofort abgesetzt hätte. Bis zum Schock hätte es gehen können.. Und er kennt kein besseres Mittel in diesem Fall, ich müsse wohl zwischen "Teufel und Belzlesbub" entscheiden.

    Er meint, daß Metex auch zu erhöhten Cholesterinwerten führen kann, hat er schon von gehört. Soll weiter beobachtet werden - regelmäßig Blutentnahme - Metex soll ich aber vorerst weiter nehmen, da es ja so gut bisher bei mir anschlägt. Er hofft, daß meine Cholesterinwerte sich einpendeln....Schaun mer mal....

    Schmerzfreie Tage bzw. Nacht

    wünscht Dorothee
     
  3. anbar

    anbar Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.509
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    hoher Cholesterin

    gute morgen erst einmal,
    ich habe schon lange hohe Cholersterinwerte. Bin nicht übergewichtig habe aber nun Diab. und ich habe ca. 4 Monate Simbavst. genommen, und Amitriptil. wegen Fibro und habe glatt erosieve Gastritis mir eingehandelt.
    Seit 2 Monaten nehme ich keinen Lipidsenker mehr, und mir geht es besser.
    meinen cholesterin versuche ich mit Lachsölkabseln, Hochdosiert, mit Artischockensaft und viel Gemüse,Fisch und und Obst in den Griff zu bekommen.
    ich habe eine Fettleber woher auch immer, keine Ahnung und werde auch wieder mit meinem Fruchtcockteil anfangen: 1 gepreßte Pampelmuse, 1 oder 2 Orangen,1 Zitrone und einen Schuß Brottrunk ach ja ganz vergessen, Ananassaft,aber naturreinen.und das morgens , mal sehen was ich erreiche,
    vor 2 jahren hat es gewirkt, aber dann bekam ich eben durch die Medis die Gastritis und dann hab ich es echt verschlampt.

    Alles gute
    Gruß Anbar