1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

MTX und Cortison

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von fishwoman, 3. Juni 2004.

  1. fishwoman

    fishwoman Guest

    hallo liebe ro'ler,

    ich habe hier noch nicht viel geschrieben, deshalb noch mal eine kurze vorstellung: ich bin weiblich, 48, habe seit 3/03 die diagnose rheumatoide arthritis mit augenbeteiligung und seit 7/03 läuft die basistherapie mit quensyl.
    meine gelenkbeschwerden sind durch die basistherapie fast ganz zurückgegangen und ich dachte: rheuma ist ja gar nicht so schlimm!
    ich wollte mein leben ganz normal weiterleben.
    inzwischen bin ich aber auf dem boden der tatsachen gelandet.
    meine augenentzündungen haben in den letzten monaten so stark zugenommen, dass zuerst meine augenärztin und jetzt auch der rheumatologe auf mtx umstellen wollen. ich bin hier aber noch in der "bedenkzeitphase", weil ich vor dem mtx doch etwas zurückschrecke.
    jetzt kommt seit zwei wochen ein neuer schub dazu. es mucken alle möglichen gelenke( gottseidank nicht zuviele gleichzeitig) und gestern hatte ich so schlimme schmerzen im handgelenk, dass ich nicht zur arbeit konnte und bei meiner ärztin war.
    die verschrieb mir cortison. ich soll mit 40mg anfangen und dann langsam bis zu einer "erhaltungsdosis" reduzieren.
    ich habe das rezept bis jetzt noch nicht eingelöst, weil ich vor den nebenwirkungen mehr angst habe als vor den schmerzen, die im übrigen heute auch schon wieder besser sind (dank vioxx).

    hier im forum nehmen ja viele cortison und/oder mtx.
    sind meine ängste berechtigt? oder stelle ich mich nur an?

    ich weiss im moment wirklich nicht, was ich tun soll, weil ich meine ganzen beschwerden als nicht soo schlimm empfinde und meistens ganz gut damit leben kann.
    naja, wie auch immer. irgendeine entscheidung muss ich treffen.

    jedenfalls vielen dank für's "zulesen".

    herzliche grüsse
    fishwoman
     
  2. Trixi

    Trixi (vor)laut

    Registriert seit:
    25. Februar 2004
    Beiträge:
    642
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wien
    Hallo Fishwoman,

    Also - ich finde du "stellst dich nicht an". :) Jede Überlegungen der eigenen Krankheit und den dazugehörigen Meds sind berechtigt. Alles sollte für einen selbst korrekt abgewägt werden, weils ja eigentlich auch nur funktioniert wenn man selbst dahintersteht.

    Cortison hat eigentlich nur einen schlechten Ruf - so einen hats eigentlich gar nicht verdient. Für Aktufälle - so wie jetzt bei dir - ist es sicher angebracht. vor allem klingt die Methode deiner Ärztin ja ganz toll - erst etwas erhöht anfangen und dann auf eine erträgliche Dosis abbauen - ich glaube hier im Forum und ich selbst haben sowas immer wieder gemacht. Nebenwirkungen an sich, unter kontrollierer Einnahme halten sich sehr in Grenzen - in Verbindung mit NSAR solltest du aber auf den Magenschutz nicht vergessen - man muss sich ja nicht bewusst Magenprobs zuziehen. .. Corti wirkt recht schnell, du wirst also schon bald von der Wirkung überzeugt sein ;)

    Wegen dem MTX - ich nehme es schon sehr lange und bin sehr zufrieden damit. Klar muss man sich einfach drauf einstellen und mit den ab und an auftretetenden Nebenwirkungen umgehen lernen. Ich merke am Tag nach der Einnahme lediglich Übelkeit und Müdigkeit - aber seit ich Folsäure dazunehme ist auch das ganz weg.

    Ich kenne Quensyl nicht, daher kann ich dir auch keine Empfehlung abgeben - ich kann dir nur sagen, nicht vor MTX zurückzuschrecken. Sooo schlimm, wies viele berichten MUSS es nicht sein (kann halt leider sein).

    Was mich in deinem Beitrag ein wenig hellhörig gemacht hat, war die Verbindung von RA und Augenentzündungen. Bei mir ists genauso - schon seit anfang an. Vor einem dreiviertel Jahr hatte ich so einen starken Schub, dass ich kurzfristig (etwa 6 Wochen lang) um mein Augenlicht gekämpft habe. In solchen Fällen hilft bei mir ausschließlich Corti. Wenn du also die Möglichkeit hast, schwere Probs in den Augen zu verhindern, dann würd ich in deiner Situation keine Sekunde zögern. So - das war auch schon mein einziger wirklicher Rat :D

    Gut - dann wünsche ich dir viel Erfolg und alles Gute
    Trixi
     
  3. gisela

    gisela kleine Käsemaus

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    3.078
    Zustimmungen:
    1
    Hallo fischwoman,
    Deine Bedenken haben doch nichts mit anstellen zu tun. Du machst Dir halt Gedanken.

    Ich nehme jetzt schon seit über 5 Jahren MTX und Cortison und mir geht es damit sehr gut. Ich bin sogar nebenwirkungsfrei, wenn man das so sagen kann. Ich habe zwar wegen dem Cortison etwas zugenommen, aber mir geht es durch diese Medis sehr gut. Am Anfang meiner Therapie hatte ich zwar ständig irgendwelche Infekte, das habe ich jetzt mit der Einnahme von Zinktabletten sehr gut im Griff.

    Ich habe mehr Probleme, wenn ich sehr viel NSAR (nehme ich im Moment nur nach Bedarf) nehmen muß. Lass Dir am Besten gleich einen Magenschutz (ich nehme Omeprazol) wegen der Kompination Cortison und NSAR dazu verschreiben. Und was Trixi auch angesprochen hat, am Besten gleich Folsäure dazu nehmen.

    Wenn Du noch Fragen hast, melde Dich halt wieder.

    Liebe Grüße und trau Dich
    gisela
     
  4. Robert

    Robert R-O-süchtiger Freßbär ...

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.438
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bärlin
    Hallo Fishwoman,

    meinen Vorrednerinnen kann ich zuerstmal soweit Recht geben: Du stellst Dich nicht an, sondern machst Dir berechtigte Gedanken.

    Ich selber nehme seit etwa 2 Jahren MTX, was mir wirklich gut hilft und geholfen hat, allerdings reicht es im Moment nicht alleine, daher "helfe" ich mit Cortison nach. Angefangen habe ich mit 50 mg pro Tag, in der Zwischenzeit bin ich auf 15 mg runter, und den Trend will ich auch fortsetzen ...

    Von daher kann ich Dir nur Mut machen, vor allem kannst DU so die Zeit, bis das MTX wirkt (6 Monate in etwa) besser überbrücken. Und im Grunde genommen sind die Nebenwirkungen der Schmerzmittel an sich ja auch nicht ohne, ob es jetzt Ibu, Diclo oder Vioxx ist ...

    In diesem Sinne alles Liebe und Gute

    Robert
     
  5. Ruth

    Ruth Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    12. April 2004
    Beiträge:
    9.199
    Zustimmungen:
    87
    Ort:
    württemberg
    liebe fishwoman

    ich nehme seit fast 2 jahren cortison und seit 1 1/2 jahren mtx,cortison inzwischen nur noch 5 mg,mtx z.zt. 22,5 mg die woche.dazu nehme ich tägl.2tabl.calcilac und wöchentlich 1mal 15 mg folsäure.ich vertrage alles gut,nur zugenommen habe ich(da ich vorher untergewicht hatte,ist es aber nicht schlimm wegen dem zunehmen).also ich kann dir nur mut machen,hab keine angst vor den medikamenten.wenn du z.b. das mtx nicht vertragen solltest,gibt es ja auch noch andre alternativen.alles gute wünscht dir ruth
     
  6. jelly

    jelly Guest

    Hallo

    na wie gehts dir heute??

    Ich nehme auch cortison und MTX. Wenn ich das Cortison mal vergesse dann tut mir auch alles weh. Ich hatte auch erst Bedenken mit den Nebenwirkungen von MTX.
    aber man muss ja folsäure nehmen damit die Nebenwirkungen von MTX verschwinden. ich persönlich habe gar keine Nebenwirkungen von MTX.

    also ich hoffe ich konnte dir ein wenig helfen.

    bis denn
     
  7. fishwoman

    fishwoman Guest

    danke